Hollywoodzuhause - Meinungen und Erfahrungen

  • Vielleicht erwarte ich wirklich zu viel.

    Ich untertreibe halt lieber und dann sind die Leute eher positiv überrascht.

    Wenn ich übertreibe setz ich die Messlatte ja schon vorher sehr hoch und die Hörer sind dann vielleicht enttäuscht.


    Ich sollte mich umgewöhnen :zwinker2:

    du willst ja nur mit stolz deine Lautsprecher bzw. Kino präsentieren , Lars will verkaufen :laugh: ! Du hast es ja nicht nötig zu übertreiben, er lebt davon! Der Marktschreier wo am lautesten schreit, verkauft am meisten :rofl:

  • Beurteilung nach objektiven Kriterien ist aber schwer genug und funktioniert auch nicht immer. Daher differenziert man ja in der Qualitätssicherung zwischen Verifizierung und Validierung. Dein Motor im Beispiel kann alle objektiven Kriterien erfüllen und der Kunde kann es trotzdem scheisse finden ... Das eine ersetzt nicht das andere und man kann nicht alles objektivieren, dem einen fällt das auch schwerer als anderen.

    Der Ersatz von Subjektivismus war auch gar nicht mein Punkt, sondern aus Fehlen jeglicher objektiven Angaben.

  • macelman

    Mehr Sein als Schein, eine wie ich finde sehr sympathische und ehrenwerte Einstellung!

    :sbier:


    Übrigens ging es mir in einem Gespräch mit Hr. Henne von Fairland so, dass mir das über-den-grünen-Klee Loben der damals noch in Entwicklung befindlichen Fairland Lautsprecher und v.a. das Schlechtreden einiger Alternativen nicht gefallen hat.

    Übrigens auch von Alternativen, die er selber (früher) verkauft hat wie z.B. Genelec.

    Und auch bei einem Besuch eines in Kaarst ansässigen Händlers war der Inhaber nicht so meine Kragenweite.


    Mein Ansatz ist daher Beratung und Kauf soweit wie möglich zu trennen.

    Das ist für mich auch eine Motivation für die Teilnahme an einem Forum:

    Man kann sich informieren und nach entsprechender Recherche selbst kompetente Entscheidungen treffen.

    :)

  • ...

    Rein vom Konzept finde ich das total genial, aber ist halt für die meisten nicht bezahlbar weil es dann schnell 32 Kanäle braucht und entsprechend viele Endstufen. Am Ende bin ich mir aber sicher, dass so ein System mit den Chassis extrem gut klingen wird.


    Einzig beim Headroom der Hochtöner würde ich mir je nach Raum was sorgen machen.

    Vom Ansatz sehe ich das schon gut kein Frage.

    Aber was ich bei einem Lautsprecher weeeeeeit wichtiger finde ist nicht die Beschaltung, die Weiche,... sondern das, wie soll ich sagen... akustische Zusammenspiel von Chassis, Schallwand, Trennfreqeunzen,....

    Wenn das schlecht ist, dann hilft auch die tollste Ansteuerung ala DSP Weiche in AV-Pre nichts.


    Und da sehe ich (ich meine den Rear Speaker) jetzt bis auf die teuren/guten Chassis nichts besonderes.

    Eher sehe ich beim großen HT sogar den Nachteil der relativ früh einsetzende Bündelung, darunter aber nahezu keine (pseuo-inwall abgesehen).

    D.h. der LS strahlt bis ..5kHz.. relativ gleichmäßig in den Halbraum um dann ab dort stetig mehr zu bündeln.

    Mit diesen Lautsprechern ist es für eine Sitzreihe schwieriger sowohl vom Pegel aber auch tonal gleichen Schall zu liefern, als das ein Lautsprecher mit vertikal gleichmäßiger(em) Abstrahlverhalten könnte.


    Und genau das wird ja im Video geschildert dass das (ein) Ziel war.


    Ob das bei gleichem Budget für einen anderen Lautsprecher möglich gewesen wäre müsste man im Detail anschauen - ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage ja.

    Wobei ich zugegeben allgemein die Wichtigkeit von "guten" Chassis nicht sooo weit oben auf meiner Prioritätenliste habe.


    mfg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!