Posts by Scorpion66

    Man kann auch eine Festplatte mit Daten drauf in Partitionen unter Windows teilen. Habe ich bei meinem neuen win11 Rechner gemacht. Dann die kleine Partition einfach unformatiert lassen. Die Festplatte darf natürlich nicht zum rand voll sein.

    Ok Sehe ich mir an . Wen dem so ist muss wohl ein neuer her , weil extra neue Platten Kaufen und alles umswitchen ist ja zu umständlich

    Gruß Thomas

    Man kann erstmal probieren die aktuellen 18TB Platten zu partitionieren auf 17TB +1TB und nur die 17TB Partition zu formatieren. So bekommt man die Festplatte geschrumpft und braucht zumindest nicht neu kaufen.

    Kann der 1000er pro mit 18TB Platten generell umgehen? Hast Du schon Mal direkt eine Platte in den 1000er pro geschoben? Ist das Verhalten da auch so? Habe einen Z9X pro. Der soll laut Datenblatt max 16TB Platten unterstützen.

    Ich habe jetzt ein workaround gefunden. Wenn zidoo 10min nicht bedient wird, geht die usb Festplatte brav in standby und hört auf zu drehen. Wenn zidoo direkt mit der FB ausgeschaltet wird, dreht die Festplatte weiter.

    Ich lasse nun zidoo erstmal einfach durchlaufen, ist besser als die Festplatte andauernd dreht oder hart abgeschaltet wird.

    Hallo zusammen,


    habe nun einen z9x pro + 14TB externe 3,5 zoll Toshiba HDD, die über USB am Zidoo läuft.

    Funktioniert alles wie es soll bis auf die Tatsache, dass die Festplatte nicht in den Ruhemodus zurückkehrt wenn der Zidoo ins standby gegangen ist. Am win11 Laptop funktioniert die Festplatte wie es sein soll, geht automatisch in standby wenn keine Aktivität oder wenn Laptop in standby oder aus ist. Zidoo ist eingestellt, dass der HDD nach 10min in standby gehen soll. Funktioniert dieser Modus bei Jemandem? Ausprobiert am USB2 und USB3, kein Effekt. FW 1.0.86 wurde per LAN geupdated.

    Dann baue ich halt wieder meine NF-A8 PWM ein... Die sind geringfügig lauter aber liegen noch bei mir rum, um sicher zu sein... Oder welche Lüfter hast du Scorpion66 bei dir verbaut?

    Habe beides im Einsatz: Noctua step down + redux 1200 an einer und

    Amazon step down + redux 1800 bei 7,5V bei der anderen Endstufe.

    Kommt im Endeffekt auf in etwa den gleichen Durchsatz wie redux 1200 bei 12V.

    Der Luftdurchsatz von den Noctua Redux 1200 hat doch ca. 2/3 der Leistung des Originals und werden auch beim Holger verbaut

    Holger verbaut Noctua redux 1800.


    Nochmal:

    Noctua redux 1800: 58% Luftdurchsatz vom Original Lüfter bei 12V. Bei kleineren Spannung entsprechend weniger.


    Noctua redux 1200: 38% Luftdurchsatz vom Original Lüfter bei 12V


    PS: ich denke aber, dass Du auch den Ansatz von fftransformation in Betracht ziehen solltest.

    hast Du mal Temperatur am Kühlkörper nach so einer Aktion gemessen?

    gemessen habe ich die Temperatur am Kühlkörper nicht, allerdings mehrere Minuten bei 2kW Stromaufnahme getestet bis die Eingangsspannung für die Lüfter in die Stufe 3 ging. Die Lüfter bleiben dann natürlich ein paar Minuten länger an als die originalen, gehen aber dann wieder aus. Das Gehäuse bleibt nur handwarm. Umgebungtemperatur: ca. 20°C.


    PS: die Dynacord ist für den Einsatz bis 40°C Umgebungstemperatur ausgelegt. Daher ist der hoher Luftdurchsatz der Originallüfter begründet.

    Holger: das ist auf jeden Fall die sichere und einfachere Variante für alle, die sich mit der Materie nicht auskennen. Da hier eine temperaturabhängige Spannungsregelung aktiv ist ist der Umbau alles andere als trivial.

    Welche Durchschnittsleistung hast Du so bei Filmen wo richtig Leistung im Bass gefordert wird?

    Gestern mal wieder dune2 geschaut: vorderes DBA Gitter an Dynacord: durchschnittlich unter 200W pro Stunde Film. Wird bei Godzilla vs. Kong bestimmt an die 300W pro Stunde kommen. Bleibt dennoch überschaubar.

    Hab das so gemacht:

    Ich denke, es werden sich einige sich für Deine Lösung interessieren. Wäre schön, wenn Du es vielleicht ausführlich berichten könntest? Welche leise Radiallüfter, wie extern versorgt u.s.w.

    bei 4 Bässen dran komme ich schnell mal auf 1200W bei 100dB (mit Heimkinoentzerrung)

    Bei mir ziehen die Endstufen je nach Pegel auch bis 2kW in der Spitze (laut Shelly).

    Wenn man schon am originalen was verändert, lieber mal zur Sicherheit die Temperatur nach 30min maximal Lautstärke an den Kühlkörpern im inneren messen.

    Natürlich ist so ein Dauertest nach dem Umbau Pflicht!

    Ich würde dennoch lieber für dauerhaften Luftdurchsatz sorgen, meine Meinung nach die bessere Lösung gerade bei der Endstufe, so bleiben die Lüfter meistens dauerhaft aus, es sein denn man fährt lange hohe Kinopegel in Verbindung mit Bässen. (Bei Mittel und Hochton sollte das generell nicht ein Thema sein.

    Ja, das kann man natürlich immer machen mit einer externen 7V…12V Versorgung. Mir wäre eine Dauerbelüftung auch lieber. Wo platziert man in dem Fall die zus. Lüfter?

    Ich kenne die Dynacord gut, ich würde von dem Lüftermodes bei den Endstufen abraten, die sind die meiste Zeit aus und gehen temperaturgesteuert dann Vollgas an.

    Das stimmt nicht: die Temperatursteuerung erfolgt 3 stufig, siehe Bedienungsanleitung: Stufe1: 15V; Stufe 2: ca. 20V; Stufe 3: 24V. Der verwendete Step down Wandler arbeitet bereits ab 12V Eingang. Die Endstufe ist für einen PA Daueransatz ausgelegt. Im Heimkino werden die Spitzenleistungen nur für einen kurzen Moment abgerufen. Damit sind die Kühlanforderungen an den Lüftern nicht so hoch wie bei einem Konzert. Habe seit über 2 Jahren die Noctua Lüfter mit ca. 1/3 der Luftdurchsatzleistung der originalen Lüfter an 2 Dynacords in Betrieb. Die gehen auch nur selten an und die Endstufen bleiben dennoch handwarm.

    Dass die Lüfter bei kalten Endstufe nur kurz zucken ist normal. Ist bei mir auch so. Du musst sie erstmal belasten damit die Lüfter angehen.

    Da die Lüfter ohne Konverter in parallelbetrieb laufen wird die Verschaltung richtig sein. Bedenke, in der Stufe1 liegen ca.15V an der Lüfter Boardspannung an. Stufe 2 etwas mehr, Stufe 3 dann 24V. Lauf Datenblatt funktioniert der Konverter bereits ab 12V Eingangsspannung. Dann kommen ca 7,5V am Ausgang an. Bei 15V Eingang etwas mehr.