Beiträge von ANDY_Cres

    DIe Preise für Xenon Lampen sind wirklich "interessant", wie sieht es denn mit dem hier aus:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…u7k-m/2110421463-175-4927


    EDIT: ich sehe grad , das Objektiv ist nicht gerade optimal.....

    Nabend,


    sicher ein gutes Gerät im Grundsatz, aber bei 8400 std kann auch die Konvergenz schon eine Macke haben (da sicherlich Mietgerät Einsatz).


    Und mit dem Licht sollte es schon 400 cm Bildbreite werden.

    x 2,8 + PJ, dann muss der Raum schon min. 11,8 m lang sein.

    Also nicht nutzbar im Fazit.

    Daher dazu braucht es dann eine zusätzliche Optik.


    ANDY

    Moin,


    kann man dort nicht so gut erkennen, da der Raum grundsätzlich sehr dunkel ist, trotz der Überbelichtung. Letzteres

    gibt ja auch nicht den realen Eindruck wieder.


    Also wenn du da wirklich noch etwas verändern möchtest, dann wäre das (IMO) genau ein wirkliches Lichtkonzept.

    Denn ich sehe dort nur eine Beleuchtung der Steinwände, als Akzentbeleuchtung, was sicherlich schon eine optische schöne Basis ist.

    Mehr aber dann auch nicht.

    Es fehlt etwas an der Decke, den Seiten, im Rückwandbereich und auch die Stufen der Treppen.

    Wenn dort ggf. mit einigen LED Tubes (Ansatz diese Quadratform z.b.) und auch ggf. aus dem Eventbereich (umfassend farbige Cameo Strahler etc.) ein Lichtkonzept ausgearbeitet wird, wo eine bestimmte Lichtfarbe auch synchron auf alle untersch. Leuchtmittel gezeigt werden kann, dann würde der Raum sicher nochmal enorm an optischer Qualität gewinnen.


    Denn nichts ist spannender, wenn eine sehr stimmungsvollere Beleuchtung am Anfang in den Raum einlädt, wo man dann einige Details besser im Raum wahrnehmen kann. Zudem wirkt jeder Raum nochmal größer dabei und man kann seinen Gegenüber auch klar erkennen. Man hat so nicht das Gefühl in eine dunkle Gruft zu gehen, was mich persönlich immer an solchen Räumen stört (ohne entspr. Beleuchtung).

    Ebenso kann dann im Bereich Trailer oder zum eigentlichen Filmanfang, mit dem Licht weiter gespielt werden, was die Stimmung weiter steigert (Spaß an der Sache) und sich deutlich von Kinos ohne diese Beleuchtung Szenarien abhebt.


    Letzteres ist auch ein Punkt der gerade zum Musik hören sehr geeignet ist, denn mit dem Zusatzlicht (in zig Facetten darstellbar) macht das Eintauchen in das Konzert oder generell auch ohne Bild, es sicher mehr Spaß in dem Raum zu sitzen.

    Insbesondere warme Farben (in den Bereich 1900 Kelvin + ggf. Amber) empfinde ich sehr gemütlich z.B.


    Also vielleicht ist das ein Anstoß für weitere Veränderungen....denn Stillstand im HK ?:big_smile:


    ANDY

    Nabend,


    Möglichkeiten gibt es Viele.:)

    Vielleicht kannst du ja einmal ein geschicktes Foto von der Decke machen (so das man das kompl. erkennen kann).

    So könnte man sich da gedanklich noch besser reindenken.


    ANDY


    PS

    Wenn Lichtinstallation sollte das dann schon passen und nicht nur wieder ein Versuch werden...:big_smile:

    Nabend,


    ich dachte du wolltest etwas mit Beleuchtung umgesetzt haben, mit gewissen Akzenten ?:zwinker2:

    Die Hexagon Konstruktion wirkt nett auf einer helleren Decke, aber wenn da oben eh schon Alles schwarz ist, bleibt davon optisch (IMO) nicht viel übrig.

    Interessant wäre das wenn alle Hexogone beleuchtet wären, man es aber trotzdem nicht sehen kann die Beleuchtung (wenn aus).


    Alternativ zu deiner ersten Ausführung (Quadrat...), könnte man die Teile auch 60 mm dick bauen und dann mittig mit Akustikstoff verschliessen, wo darüber wieder ein 50 mm Absorbermaterial liegt. Der Stoff könnte zudem ein Motiv, Form, what ever optisch annehmen (alles in dunklen Farben)...ein Muster etc.


    Daher mein Tipp wäre da wirklich etwas mit Licht in Kombination zu machen, eben was es nicht von der Stange gibt.:)


    ANDY

    Hallo Bild Freaks,


    anbei eine Offerte aus dem Hause SIM2.:thumbup:


    Eine Inzahlungnahme mit noch ca. 1 Jahr Restgarantie.


    Angeboten wird das beste aus dem Hause SIM2 :

    Das legendäre SIM2 HDR DUO Plus Setup (2 Projektoren mit spezial Alignment Gestell, als duale Projektorlösung.).


    Hier ein Test + Beschreibung aus dem AVS dazu (noch im alten Gehäuse ohne 4 K Shift Technik), der schon eine Ansage war/ist.

    Die Geräte haben KEIN nativ 4K, wohl aber 4 K Shift Technik. Das sind zudem 1 Chip DLP Projektoren !! :

    SIM2 HDR Plus




    Das Setup ist ca. 2 Jahre alt und technisch und optisch noch in einem Top Zustand.

    PJ 1 hat ca. 190 std. und Pj 2 ca. 350 std. runter (wohlgemerkt erste Lampen....ja das sind noch Lampen Modelle).

    Beide Projektoren bieten zudem eine Systemleistung von ca. 5500 Lumen kalibriert.


    Der Neupreis beträgt ca. 98.000 USD.


    VHB € 45.500,00 (inkl. Vor Ort Einrichtung/Justage).


    (bei Interesse bitte eine PM schicken)

    Danke.




    Einige Bilder dazu :













        


     


    ANDY

    Nabend,


    interessante Ergänzung in Planung.:zwinker2:


    Ich mache auch einmal einen Vorschlag :

    Die Grundplatte an der Decke mit dem Furnier, was dann 3D Wirkung hat (Maserung). Dann in mögl. matt, was ja den Fotos vom Furnier (deine Beispiele) in etwa entspricht. Also gute Idee im Grundsatz als Basis.

    Dazu dann die Quadrat Rahmen Konstruktion in ca. 35 - 40 mm Dicke.

    So wie du es gezeichnet hast ca. 100 x 100 cm und Rahmen innen ca. 15 cm reinspringend.

    Meine Idee wäre das umlaufend mit einen Tube Profil umzusetzen mit schwarz getönter Abdeckung. Und zwar außen und innen.

    Die Sichtoberfläche (15 cm umlaufender Rahmen) dann als 2mm gefräste Platte zu bauen, die dann schwarz mit Adamantium oder auch mit dem schwarzen Furnier kaschiert wird.

    Und die Abhängung zur Platte nicht mit runden Stäben, sondern ebenso mit Quadrat Rohren ca. 40 x 40 cm verbauen.

    (rund passt nicht zur geometrischen Form).

    Der Clou ist jetzt, das der Rahmen umlaufen außen und innen innerhalb der Tubes Profile mit RGBCCT Stripes bestückt werden.

    Dazu kommen weitere Power LED´s dazu (zweifarbig Warmton und Kaltton 2700 - 6500 Kelvin), die sich dann innerhalb des 15 cm umlaufenden Rahmen befinden. Dann breit abstrahlend gegen die Platte, damit es mögl. diffus wirkt.


    Im Fazit leuchten dann die Quadrat Ringe scheinbar schwebend unter der Decke.

    Mit guten RGBW CCT Stripes in Kombi mit den Power LED´s kannst du eine warme Lichtstimmung zur Decke und kälter umlaufend erzielen. Oder umgekehrt. Zusätzlich jede Stimmung an Farbe im Raum verteilen.

    Das gute ist dann zusätzlich, du siehst keinen Led Stripe, da durch die schwarze Coverabdeckung der Tubes (wenn Licht aus) der Rahmen kompl. schwarz optisch rüber kommt und auch keine Reflexionen von dem Konstrukt im Raum resultiert.


    Optisch sicher eine sehr geniale Nachrüstung, zumal durch die Doppelbelegung der Tubes (mit den Stripes) auch eine richtig helle Beleuchtung resultieren kann (wenn 100% Helligkeit).

    Gesteuert ggf. über DMX mit festen Presets, je nach Home Steuerung auch integrierbar (oder einfach per Philips Hue App mit ext. Stripes und ext. Steuerung, sodass es mit der App trotzdem bedienbar wird).


    Das wird Mega aussehen...:)


    ANDY

    Last but not least:

    Da nur wenige AV Vorstufen über digitale Tonausgänge verfügen werden externe DSP Lösungen i.d.R. analog angesteuert.

    Damit hat man zusätzlich eine DA und eine AD Wandlung in der Wiedergabekette - das sehe ich als Nachteil an.

    Wenn schon externe DSPs, dann sollte die Vorstufe idealerweise über digitale Ausgänge verfügen um eine durchgängig digitale Kette ohne zusätzliche Wandlungen zu realisieren.

    Moin,


    das sehe ich ähnlich, daher wird im Movie Core alles auf Dante Basis in der Kommunikation umgesetzt (alles aktiv und digital).

    So können dann auch beide LS Systeme optimal umgeschaltet werden, bzw. ist sogar eine Crossmatrix innerhalb der Systeme möglich.

    Einziger Wermutstropfen im Moment, die Trinnov "Jungs" müssen nur noch schnell diese Schnittstelle nachliefern (was ja bald der Fall sein wird).


    ANDY

    Hallo Aries,


    Danke der Nachfrage.:)

    Richtig im Gegensatz zum Kollegen aus den USA geben wir reale "echte" Werte im Kontrast an.

    Werte die reflektiv von der Leinwand auch gemessen werden können (mit geeigneten Equipment).

    Daher keine Werte im Lichtweg, wo ohne Ende getrickst werden kann, denn entscheidend ist das was auf der Leinwand ankommt.

    Ebenso schwanken diese Werte immer etwas, je nach Objektiv (Throw ratio) und auch Entfernung Projektor zur Leinwand.


    Im Moment basieren diese Werte auf den Standard HB Objektiven, die normal "nur" diese ca. 3000:1 schaffen.

    Die UHC Objektive sind insofern noch gar nicht verfügbar.

    Und ja wir werden sicher noch etwas höhere Werte im Kontrast damit erzielen können.

    Was dabei wirklich rauskommen kann (sinnvoll und nicht bei ggf. 60-70 % Lichtverlust) werden wir leider erst in den nächsten Monaten

    nachreichen können.

    Wir wollen da schon die 10.000:1 knacken, wenn der Rest mitspielt.


    ANDY

    Guten Morgen,


    anbei ein High End Angebot der Extraklasse im Bereich Bild.


    Der neue Christie M 4K 25 RGB 3 Chip DLP mit RGB Laser Technik in der kontrastoptimierten "ARLED edition".


    Beschreibung und technische Daten ARLED edition

    Testbericht zum Gerät




    In der Leistungsklasse ist das Gerät momentan von der Bauform, der kleinste Vertreter im Bereich RGB Laser Technik, mit der höchsten Farbreproduktion.

    Das kontrastgesteigerte Gerät mit den Vorteilen im MTF Bereich, dem perfektem Bildprocessing (auf Wunsch gegen Aufpreis bis 240 Hz) und seiner unglaublichen Schärfe + sehr hohem Ansikontrast, erzeugt ein einzigartiges Bild.

    Beispiel :

    Für HDR sind auf einer ca. 430 cm breiten (Gain 0,85) Leinwand ca. maximal 290 - 300 Nit an Helligkeit erzielbar (bei ca. 75% Laserleistung).



    Das Angebot beinhaltet zusätzlich folgende Optionen im Paket :


    1)

    Original-Garantie Christie (Projektor) + Zusatz ARLED Garantie (Objektiv).

    2)

    NULL-Pixelfehler-Garantie. Sollte ein Pixelfehler auftreten, wird der gesamte DMD-Block ersetzt.

    3)

    Inkl. Standard Zoom Objektiv

    4)

    Inklusive Mirage 3D Option

    5)

    Inklusive Profi IR XPAND 3D Kit mit Emitter und 6 Shutterbrillen (mit höchstem Kontrast)

    6)

    Inklusive 3D Teilrendering Ihres Heimkinoraums und Visualisierung/Anzeige der HAZARD-Zone. (Sicherheitszone risk group 3)

    (optional gegen Aufpreis auch in VR live Darstellung mit Leihstellung einer VR Brille, im Vorfeld)

    7)

    Inklusive Kalibrierung mit 2-3 Helligkeitswerten (HDR und SDR), plus 3D Kalibrierung

    8)

    Inklusive Aufstellung und Installation innerhalb Deutschland

    (optional gegen Aufpreis im Ausland)



    Fixpreis = € 99.950.00 *



    Optional gegen Aufpreis (im Bundle möglich) :

    a)

    Mit DTM Zusatzgerät (Lumagen oder Envy Extreme), inkl. darauf abgestimmter Kalibrierung.

    (nur so ist die maximale Bildperformance, insbesondere im HDR Bereich zu bekommen).

    b)

    Mit Custom oder Standard Port Glas (wenn Projektor im extra Raum steht) von Display Technologie in "Dual" Ausführung.

    (ca. 50 DB Schallreduzierung, voller BT 2020 Farbraum gewährleistet, max 6% Lichtverlust)




    ANDY


    PS

    Für ggf. weitere Rückfragen bitte per PM oder per E-Mail

    Vielen Dank


    * Angebot ist zeitlich begrenzt.




    Am dem Vergleich ist was dran. Ist letztendlich wohl Geschmackssache, ob einem ein natürlich/analoger oder künstlich/digitaler Look mehr zusagt. Für Film bevorzuge ich ersteres.

    Hallo,


    Das ist definitiv nicht der Fall, wenn man die größeren profiprojektoren zur Grunde legt.

    Und was ist da analog oder digital ? Oder was kommt der Realität am Nächsten ?

    Digitale Bilder erzeugen alle diese Projektoren nur das Wie ist da entscheidend. Dieser falsche Mythos das womöglich weich gezeichnete Inhalte mehr filmischen Look zeigen, ist in meinen Augen fern der Machbarkeit von mögl. Originalgetreuer Wiedergabe auf diesen Endgeräten.

    Echte Schärfe ist (imo) durch Nichts zu ersetzen, das zeigen auch die neusten Kreationen aus dem Hause Sony und JVC.

    Nur was dort nachgeschärft wird geht bisweilen in diesen künstlichen Bereich.


    Andy

    Effizient ohne viel Strom zu verbrauchen geht das nur mit einem Wasserkühlblock oder blöcken in der LED Wall und mit einem Schlauch oder Rohr raus durch die Außenwand und dann in einen Radiator.

    Keine Heizlast im Raum, keine Klima nötig, keine Geräusche

    Nabend,


    klar geht das auch mit Kühlblöcken hinter der LED Wall (haben wir für ein Klinikum so bauen lassen),

    Letzteres war dort ohnehin in der Infrastruktur vorgesehen gewesen.

    Wer neu baut ist dann fein raus.:zwinker2:


    ANDY

    Was ich übrigens auch begrüßen würde, zusätzliche Optionen sind mir immer willkommen.

    Und mit dem Doppelcenter wäre bei mir eine LED Wall sogar relativ gut zu integrieren.

    Nabend,


    ja dann steht der LEd Wall nichts im Wege. :zwinker2:

    Bis auf die erhöhte Anforderung der Wärmelast um Raum.


    ANDY

    Nun hat ja Kino an sich eine lange Seh-Tradition und im Kern-Setup projeziert ein Projektor auf eine Leinwand. Das ändert sich mit LED-Walls ja grundlegend. An die Leute gerichtet, die schon beides sehen und damit vergleichen konnten: geht im Seherlebnis auch etwas der Charme der klassischen Projektion verloren? Oder überwiegen die Vorteile in puncto Helligkeit, Schwarzwerte, Farben etc. doch soweit, dass es eher die nächste Entwicklungsstufe von Kino darstellt?

    Hallo,


    das ist schon eine etwas andere Art der Darstellung, statt Projektion. Nur sind gute LED Walls matt in der Anmutung.

    Daher spiegeln nicht, was ja die TV Kollegen immer noch gern machen, trotz gewisser Oberflächenmattierungen.

    Damit wirkt das Bild sehr realistisch vom Grundprinzip.

    Ich mag Beides auf die eigene Art.

    Kein Projektorstrahl stört somit von hinten oder hellt die Decke auf und die kompl. "black Leinwand" ist jedem normalen Leinwand Screen

    haushoch im Kontrast überlegen. Daher viel weniger Streulicht wird dann vom "Screen" in den Raum befördert.

    Der Charme "Kinofilme" zu genießen geht (IMO) dabei nicht verloren.

    Achja, und was mich bei den LED-Walls auch interessieren würde - welche Farbräume die einzelnen Anbieter mit ihren jeweiligen Lösungen abdecken, fände ich als technische Info ganz spannend.

    Du bekommst normal nicht den BT 2020 Farbraum, der mit den momentan machbaren RGB 3 Chip DLP Laserprojektoren realisierbar ist.

    Daher maximal P3 mit ca. 95% und BT 2020 im Bereich 88 - 90 %. Daher wenn mehr gewünscht wird, dann wird es sehr sehr teuer.

    Nur der Farbpunch, die Schärfe und Kontrast kann das Bild, trotz der gewissen Farbdefizite in eine andere Dimension befördern.

    Insbesondere ab ca. 300 Nit Helligkeit.

    Daher man wird sicher Helligkeiten zwischen 300 - 500 Nit u.a. zu schätzen wissen, was nochmal generell Farben mehr Brillanz verschafft.


    ANDY