A Quiet Place 2

  • So, gerade gesehen.


    Sehr schön!


    Film: 8/10

    Prinzipbedingt nicht mehr ganz so beklemmend wie der erste Teil (weil man schon um "die Mechanik der Bedrohung" weiß); trotzdem noch ein wirklich guter und spannender Film, denn er fängt das gut mit weiterführender Handlung und Charakterentwicklung auf.

    Insgesamt etwas vorhersehbarer als der Erstling, aber trotzdem mitreißend - auch, weil die Charaktere einen mit hineinziehen.


    Ton: 9/10 (En-Atmos)

    Wieder einmal Wahnsinn! Räumlichkeit und Dynamik top - bei immer noch wirklich guter Sprachverständlichkeit.

    Es wird wieder viel und äußerst gekonnt mit "wechselnden akustischen Perspektiven" gespielt.


    Bild: 9/10 (UHD)

    Ebenfalls toll.


    Ich freue mich schon aufs nächste Mal


    Gruß


    Simon2


    P.S.: Ein wenig unschlüssig bin ich ob der kurzen Laufzeit (1:37 ... und davon > 8 Minuten Abspann!); einerseits fühlt man sich ein wenig betuppt, andererseits hat dem Film aber auch wirklich nichts gefehlt und vielleicht wäre "länger" auch zwischendrin "mit Längen".....

  • Bei 40 Hz habe ich eine Mode. Aber glatt gebügelt. Nuja, fast.


    Dann konntest du das Geräusch gar nicht so hören. Kein Wunder das es nicht weiter auffiel.

    Ich finds super. Mir wird immer noch ein wenig bange wenn ichs anhöre. :beated:


    Aber es ist schon Links, oder? Bei mir nimmt das die ganze linke Seite ein. Rechts ist das Geräusch nicht. Ist auch deswegen sehr ungewohnt.


    Hach, was wäre die Welt ohne Moden....:byebye:

  • Film: 9/10

    Sehr gelungene Fortsetzung


    Bild: 7,5/10

    35mm, Film Korn ab und an Unschärfen


    Ton: 10/10 (O-ton Atmos)

    Super Atmosphäre, es rappelt im Gebälk, Ohne permanentes Bass gegrummel was irgendwann nervig wird.

    Gute Dynamik

    Deutsche Untertitel kann man zuschalten.

    Ami Genuschel ist nicht immer gut zu verstehen.

  • A QUIET PLACE 2

    4K-Blu-ray

    Film: 9/10 Punkte

    An einem ganz normalen Tag spielen die Kinder Baseball, Familien gehen einkaufen oder sitzen in Restaurants und essen. Diese Idylle ändert sich schlagartig, als von Bombenanschlägen in Singapur im TV berichtet wird und am Himmel der Kleinstadt bedrohliche Feuerschweife sichtbar werden. Minuten später attackieren Außerirdische Wesen die Menschen in den Straßen. Monate später ist die Menschheit dezimiert. Es gibt nur wenige Überlebende. Diese verhalten sich still, sehr still. Schon leise Schritte können die Wesen wahrnehmen und greifen unvermittelt an. Nach einem Brand müssen Evelyn Abbott und ihre drei Kindern ihr Zuhause verlassen und suchen Schutz in einer alten Fabrikhalle. Dort hören sie in einer Radioübertragung, dass es noch weitere Überlebende auf einer Insel zu geben scheint.


    John Krasinski schuf eine spannende und atmosphärisch dichte Fortsetzung, die mit Tag 1 der Invasion beginnt. Emily Blunt überzeugt als fürsorgliche Mutter, ebenso wie ihre Kinder, die über die Laufzeit nicht nerven, sondern mit denen man sogar mit fiebert, wenn sie den Angriffen der Außerirdischen schutzlos ausgeliefert sind.



    4K-Bild: 7/10 Punkte (innerhalb der UHD-Bewertungsskala)

    Der CinemaScope-Transfer besitzt weitgehend natürliche Farben und allgegenwärtig feines Rauschen, was in der Full-HD-Fassung nicht so deutlich vorhanden ist. Die Schärfe der 4K-Version ist in Summe gerade noch auf einem guten Niveau. Bereites in der Halbtotalen nimmt die Feinauflösung sichtbar ab. Leuchtreklame an Geschäften sind nach kurzer Distanz nicht mehr lesbar, ebenso wenig wie Nummernschilder. Das habe ich auf 4K-Versionen schon deutlich besser gesehen. Der erweiterte Farbraum nach Rec.2020/P3 sorgt im Vergleich zur Full-HD-Fassung für minimal sattere Farben. Überhaupt sind die Vorteile der 4K-Version sehr überschaubar. Das Paramount-Logo wirkt eine Spur brillanter, klarer. Bäume und Sträucher einen Hauch besser differenziert, Nachtaufnahmen besitzen etwas mehr Zeichnung. Diese Unterschiede sind so gering, dass sie im Grunde nur auf großen Leinwänden und im direkten A/B-Vergleich zu sehen sind.


    Ton: 9/10 Punkte

    Der 5.1-Mix besticht mit brachialem Dynamikumfang. Während der Schocksequenzen - und davon gibt es haufenweise über die Laufzeit - wird kurzzeitig richtig laut. Da Dialoge eher geflüstert werden, sind Umgebungsgeräusche wichtig. Diese werden sehr nuanciert auf allen Kanälen abgebildet. Feiner Wind, Grillen zirpen, Windspiele und sonstige Geräusche werden bestens differenziert. Wenn dann die außerirdischen Wesen näherkommen um anzugreifen, geschieht dies oftmals über die Surround-Kanäle. Das ist beeindruckend und macht riesigen Spaß.


    Fazit

    John Krasinski schuf eine überaus spannende und atmosphärisch dichte Fortsetzung, die mit Tag 1 der Invasion beginnt. Während das Bild bezüglich Schärfe leicht schwächelt, kommt der Sound auf Topniveau daher.

  • Ich weiß, auch Teil 2 kann man gut in Englisch schauen - es wird aber doch mehr geredet als in Teil 1 und in der deutschen Fassung werden viele Worte gewispert und dadurch verständlich. Kurzum: ich hätte ihn gerne in deutsch und habe ihn auch schon in deutsch in Atmos gesehen.


    Aber die deutsche UHD wird wieder nur schnödes 5.1 enthalten, was ich sehr ärgerlich finde. :thumbdown:…vor allem, da es doch deutsche Atmos-Spuren bei anderen VÖ gibt.

  • A Quiet Place 2

    UHD


    Nachdem die ersten Minuten, in einer atemberaubenden Sequenz, Tag 1 des Alienangriffs zeigen, wird dann nahtlos ans Ende von Teil 1 angeknüpft.

    Das Spannungsniveau kann annähernd gehalten werden, insgesamt nur geringfügig schwächer als Teil 1.


    Film 8/10

    Bild 7/10

    Ton (deutsch DD 5.1) 10/10; im Rahmen von 5.1

  • Ich hab gestern QP 1 und 2 gestern als Double Feature angesehen. Den 1er auch erstmals, bzw. vor längerem mal per Prime am TV begonnen und wieder abgebrochen.


    Ich kann die Begeisterung zu den Filmen nicht wirklich teilen:
    Es ist seit längerem wieder mal etwas Neues.

    Klar SciFi, aber großteils will der Film nicht übertrieben ala Superhelden Filme gelten.

    Dazu findet Murphys Law zu häufig Anwendung und sind diverse Punkte einfach zu idiotisch:


    Kein Problem bei seichten SciFi oder Action Filmen: Hirn aus, Popcorn an, los gehts.
    Bei solchen Filmen stören mich solche Dinge.

    Film(e) 5/10, Durchschnitt eben.

    Bild UHD: Keine Referenz, würde 6/10 sagen.

    Ton: Sehr dynamisch, gute SR/Effekte: 9/10.

  • Ich verstehe deine Argumentation zu Teil 1 grundsätzlich (Teil 2 noch nicht gesehen und Spoiler da nicht gelesen)


    Allerdings befürchte ich dass dir so mancher Filmspaß durch die Lappen geht wenn du so "kopflastig" an so einen Film heran gehst.

    Es gibt meiner Meinung nach natürlich Filme wo man den Maßstab der Logik hoch anlegen kann und sogar muss.

    Aber bevor man A Quit Place startet weiß man ja in aller Regel auf was man sich da so grob einlässt. Das heißt jetzt nicht dass man jeglichen Schwachsinn einfach durchwinken soll , aber solche Filme sollen einfach nur unterhalten, im konkreten Fall auch spannend sein. Ich finde das gelingt diesem Film hervorragend , ich fühlte mich bestens unterhalten und auch sehr spannend.

    Dass ich mir diese Gedanken garnicht gemacht habe was zb. den Nagel betrifft ist ein klares Indiz dafür:)


    Sieht natürlich jeder anders, keine Frage. Trotzdem würde ich bei solchen Filmen die Logik Messlatte nicht allzu hoch ansetzen, das verdirbt einem den Spaß. Da fallen mir wirklich viele viele Filme ein die das alles deutlich schlechter machen.


    Bin sehr gespannt auf Teil 2.

  • Ne, eigentlich nicht, eher im Gegenteil sogar, wenn ich mir ansehen, wie viele Filme in diversen FB-Gruppen zerrissen werden.

    Als aktuelles Beispiel Black Widow: Mir hat der Film gut gefallen, paar Logikfehler gabs auch dort, aber Schwamm drüber.


    Bei Filmen, die nicht ernst zu nehmen sind , egal, da nehm ich es einfach so hin. Klar könnte man bei div. Actionfilmen immer wieder hinterfragen, warum der Held nicht schon längst zerbrösselt ist, wie sie oft durch die Gegend fliegen....

    wobei die letzten F&F Filme auch hier meine Grenze erreicht haben....... ;)


    Anders bei Filmen, die ernsthafter rüber kommen so wie hier.


    Und ne, dass solche in Blödsinn, wie mit dem Getreidesilo auf einem zukommt, konnte ich vorher nicht wissen ;)


    Ok, ich hab die 2 Filme nun gesehen. Wird zu keiner Zweitsichtung kommen, wer die beiden UHDs haben möchte, kann sich bei mir melden.

  • Anders bei Filmen, die ernsthafter rüber kommen so wie hier.

    Woran machst du fest dass der Film ernsthaft rüber kommen WILL ?

    Das entspringt doch lediglich ,zumindest in so einem Fall, der eigenen Interpretation ,oder?


    Ich wüsste jetzt garnicht woran ich das fest machen sollte bei diesem Film:think:

    Ich dachte eigentlich immer dass macht man am Genre bzw. dem Plot fest wie ernsthaft ein Film genommen werden will, soll und muss.

    Schindlers Liste, der Fall Collini, JFK, der Untergang etc. wären jetzt für mich Filme wo ich strenge Maßstäbe anlegen würde diesbezüglich.

    Dürfte man sich dann überhaupt einen Nolan anschauen wenn man es sieht wie du? Würde mich interessieren wie du sie findest.

  • Klar SciFi, aber großteils will der Film nicht übertrieben ala Superhelden Filme gelten.

    "A Quiet Place" ist nach meiner Einschätzung kein Science-Fiction, sondern ein typischer Horrofilm/Thriller. Und demensprechend muss man ihn nehmen, wenn man ihn "genießen" möchte. Es geht um das ständig präsente Gefühl der Gefahr. Die Angst, jeder Fußtritt könnte der letzte sein. Logik sollte man, wie bei allen anderen Horrorfilmen, lieber nicht suchen. Ich schalte das Areal im Hirn bei solchen Filmen einfach aus. :big_smile:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!