Beiträge von MickeyKnox

    Hallo Igor,


    danke für den Link, habe ich gelesen. Allgemein liegst Du aber mit Deinen Unterstellungen falsch, ich habe Dir ja erklärt, um was es mir geht. Ich kenne nur schwerhörige Personen, die ihren Fernseher sehr laut stellen, weil sie sonst die Dialoge nicht gut verstehen. Du schreibst mir, dass das nicht stimmt. Ich frage mich weiterhin, wieso das dann so ist. Anstatt eines Links und ein paar Unterstellungen hättest Du mir lieber darauf eine Antwort gegeben. Aber das wäre wohl nicht so publikumswirksam. Wie auch immer, belassen wir es dabei, dass wir diesen Sachverhalt hier unter uns nicht klären können. Immerhin habe ich nun gelernt, dass Alterschwerhörigkeit nur die hohen Frequenzen betrifft, auch wenn das gar nicht mein Thema war. Ggf. hast Du das missverstanden in meinem Beitrag.


    Na kommt schon, schnappt Euch den bösen, großen Wolf!

    Aloha,


    auf jeden Fall unterhaltsame Erwiderungen. :big_smile: Kommen wir wieder zum Sachlichen:

    Ich bin HNO - Facharzt.

    Dann sollte sich der Fachmann nun noch so ausdrücken, dass der Laie es versteht.


    Ich hatte festgestellt, dass ich Personen kenne, die den Fernsehton wegen einer Schwerhörigkeit lauter machen. Und das genau war ja meine Eingangsbemerkung, die erst zu Deiner Erklärung führte. Inwiefern war diese also nun falsch, wenn auch empirisch bei mir eindeutig ermittelt?

    ... außer man entwickelt (dadurch) eine Schwerhörigkeit, dann nicht.

    Du hast geschrieben, dass der Altersschwerhörige die leisen Töne nicht richtig hört, die lauten aber identisch laut. Das widerspricht meiner These doch nicht, weil derjenige dann den Ton allgemein lauter macht, um auch die leisen Töne zu verstehen.

    Doch auch dann.

    Insofern erkenne ich kein "auch dann", weil das meinen würde, dass auch der Schwerhörige es im Alter leiser mag. Wie gesagt, bei mir in der Familie sind Schwerhörige, deren Fernseher immer brüllen.

    Nein, das habe ich nicht gesagt. Lies es Dir noch mal durch. Die Schwerhörigkeit bedeutet eben nicht, dass das Hören um einen bestimmten Betrag schlechter ist. Das Leise hört der Schwerhörige nicht, das Laute gehört er genauso laut wie Du, jedenfalls bei der Altersschwerhörigkeit.

    Dann solltest Du Dich klarer ausdrücken. Trotzdem halte ich das für falsch.

    Doch auch dann. Die Ursache dafür ist das Recruitment (Lautheitsausgleich). Der Schwerhörige hört das Laute genau so laut wie Du. Seine Hörschwelle liegt nur höher, dadurch wird der Abstand zwischen "zu leise" und "zu laut" immer kleiner.

    Du meinst also, dass man auch als Schwerhöriger es gerne leiser mag im Alter? Also, ich kenne ein paar ältere Menschen, die schwerhörig sind, und deren Fernsehgeräte sind immer sehr laut eingestellt., was gegen diese These spricht.

    Aloha!


    Bald beginnt ein neues Jahr ... Ich bin gespannt, welche zehn Filme Ihr im vergangenen Jahr 2020 am besten fandet. Viele werden – wie ich – dieses Jahr aus bekannten Gründen noch mehr Zeit in ihrem HK verbracht haben.


    Welche (maximal) zehn Filme im Jahre 2020 sind Deine Favoriten?


    (Bitte nur neue Filme, keine BD-Konvertierungen alter Filme, deutsches VÖ-Datum bitte beachten – wer nicht weiß, wann die Filme herauskamen, findet beim großen Fluss mit dem A meist einen konkreten VÖ-Termin, neuerdings gehören natürlich die Neuveröffentlichungen der Streamingdienste auch dazu.)


    Meine zehn besten HK-Filme des Jahres 2020 (bis auf Platz eins ohne Reihenfolge):


    - Undine

    - Rambo: Last Blood

    - Thank You for Your Service

    - Angel Has Fallen

    - Parasite

    - Joker

    - Lara

    - Knives Out

    - Mein Ende. Dein Anfang.

    - Code Ava


    Dieses Jahr passte es wunderbar mit der Anzahl, da all diese Filme eine 1- erreichten, nur Platz eins erhielt die bei mit seltene glatte 1. Es war somit erneut ein gutes HK-Jahr.


    Sollte ich mich bei einem Film bezüglich der Veröffentlichung im Jahr 2020 irren, bitte ich um eine kurze Nachricht.


    Aber nun: Was sind Eure Favoriten des Heimkinojahres 2020?

    Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden


    FSK 16, 104 min


    Aloha,


    der Titel klang anders als das, was ich dann sah: einen recht gestörten und durchgeknallten Film, der sicher einigen übel aufstößt. Aber hier ist mal wieder angebracht, keine Details vorab zu lesen, also auch hier nicht. Für nicht zu sehr Zart-Besaitete: Empfehlung!


    Film: 2+

    Ton: 2

    Bild: 2

    Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden


    FSK 16, 104 min


    Aloha,


    der Titel klang anders als das, was ich dann sah: einen recht gestörten und durchgeknallten Film, der sicher einigen übel aufstößt. Aber hier ist mal wieder angebracht, keine Details vorab zu lesen, also auch hier nicht. Für nicht zu sehr Zart-Besaitete: Empfehlung!


    Film: 2+

    Ton: 2

    Bild: 2

    The Climb


    FSK 6, 94 min


    Aloha,


    ich vermutete ein Drama, aber es ward ein typisch wohlwollender, französisch anmutender Film mit entsprechender Musik und kleineren zynischen Sprüchen, die aber am Ende immer im berechenbaren Humor/Klamauk mit einer Prise Moral enden, der mir einfach nicht liegt. Noch schlimmer: Manche Protagonisten singen sogar.


    Film: 4

    Ton: 3

    Bild: 3

    The Climb


    FSK 6, 94 min


    Aloha,


    ich vermutete ein Drama, aber es ward ein typisch wohlwollender, französisch anmutender Film mit entsprechender Musik und kleineren zynischen Sprüchen, die aber am Ende immer im berechenbaren Humor/Klamauk mit einer Prise Moral enden, der mir einfach nicht liegt. Noch schlimmer: Manche Protagonisten singen sogar.


    Film: 4

    Ton: 3

    Bild: 3

    Jugend ohne Gott


    FSK 12, 114 min


    Rezi aus dem Jahre 2018


    Aloha!


    Dieser deutsche Film ist nur halbgar ... anfangs ist er mir viel zu glattgeleckt und aufgesetzt jugendlich, vor allem sprachlich. Aber der Streifen bekommt noch halbwegs die Kurve, wobei er ganzheitlich etwas pseudocool und oberflächlich bleibt. Das Ende halte ich für unglaubwürdig.


    Allerdings halte ich es für sinnvoll, dieses Thema so oft wie möglich anzusprechen: Eine auf Leistung getrimmte Gesellschaft, der man zum Schein beibringt, dass vor allem die "Teamfähigkeit" und die soziale Kompetenz zählen.


    Film: 2-

    Ton: 2+

    Bild: 2-

    The Midnight Sky


    FSK 12, 122 min


    Aloha,


    der Almöhi und das Kind, ansprechend inszeniert, aber im Grunde doch nur ein wohlwollender Kinder-/Familienfilm mit Weltraum- und Arktishintergrund – natürlich auch "zeitgemäß" mit Multikultianteil. Wenn ich mir die imdb-Wertung ansehe, bin ich nicht mal der Einzige, der das Gezeigte nur maximal mittelprächtig findet. Überraschend, wo der Streifen alle Aspekte abdeckt, die der ordinäre Spießer als gut und angenehm unterhaltend erachtet. Das Kind kommt vom Knuddelfaktor und den großen Augen fast an Baby-Yoda heran.


    Ja, ich weiß, das war nun alles sehr negativ, wollte die imdb-Wertung eigentlich Lügen strafen, aber: Mission gescheitert. Immerhin gefiel mir die technische Seite – Ton und Bild – mehr als gut, reicht aber nicht.


    Film: 3-

    Ton: 2+

    Bild: 2+

    The Midnight Sky


    FSK 12, 122 min


    Aloha,


    der Almöhi und das Kind, ansprechend inszeniert, aber im Grunde doch nur ein wohlwollender Kinder-/Familienfilm mit Weltraum- und Arktishintergrund – natürlich auch "zeitgemäß" mit Multikultianteil. Wenn ich mir die imdb-Wertung ansehe, bin ich nicht mal der Einzige, der das Gezeigte nur maximal mittelprächtig findet. Überraschend, wo der Streifen alle Aspekte abdeckt, die der ordinäre Spießer als gut und angenehm unterhaltend erachtet. Das Kind kommt vom Knuddelfaktor und den großen Augen fast an Baby-Yoda heran.


    Ja, ich weiß, das war nun alles sehr negativ, wollte die imdb-Wertung eigentlich Lügen strafen, aber: Mission gescheitert. Immerhin gefiel mir die technische Seite – Ton und Bild – mehr als gut, reicht aber nicht.


    Film: 3-

    Ton: 2+

    Bild: 2+

    Acceleration – Gegen die Zeit


    FSK 16, 85 min


    Aloha,


    immerhin war es nicht der schlechteste Film, den ich gestern sah, trotzdem offerierte er eindimensionale Charaktere, eine zumindest ganz ansehnliche Hauptdarstellerin und einen Dolph Lundgren für zwischendurch. Als Hirn-aus-Film möglich.


    Film: 3-

    Ton: 3+

    Bild: 3+

    Follow Me


    FSK 16, 88 min


    Aloha,


    das Influencer-Wesen ist meist weniger mein Ding, um es freundlich auszudrücken. Aber aufgrund einer guten Kritik hier und weil ich "Escape Rooms" meist ganz spannend finde, schaute ich trotzdem herein. Was soll ich sagen? Diese aufgeblasen-plärrende Art vor allem des Hauptprotagonisten ist für mich der pure verbale und auch optische Brechreiz. Insofern war für mich schnell klar, dass ich mich darauf freute, dass er möglichst bald abnippelt ... Wer das auch nicht so mag, kann bedenkenlos in Minute 31 einsteigen. Dann erhält man einen Streifen mit angehenden "Saw"-Qualitäten und die dumme Laberei endet halbwegs. Die letzte Stunde bekäme eine 2-.


    Film: 3

    Ton: 3

    Bild: 3+

    Follow Me


    FSK 16, 88 min


    Aloha,


    das Influencer-Wesen ist meist weniger mein Ding, um es freundlich auszudrücken. Aber aufgrund einer guten Kritik hier und weil ich "Escape Rooms" meist ganz spannend finde, schaute ich trotzdem herein. Was soll ich sagen? Diese aufgeblasen-plärrende Art vor allem des Hauptprotagonisten ist für mich der pure verbale und auch optische Brechreiz. Insofern war für mich schnell klar, dass ich mich darauf freute, dass er möglichst bald abnippelt ... Wer das auch nicht so mag, kann bedenkenlos in Minute 31 einsteigen. Dann erhält man einen Streifen mit angehenden "Saw"-Qualitäten und die dumme Laberei endet halbwegs. Die letzte Stunde bekäme eine 2-.


    Film: 3

    Ton: 3

    Bild: 3+

    Für mich auch, aber wer's laut mag, soll es laut mögen. Früher konnte es mir nicht laut genug sein.

    Das ist in der Jugend oft so, denke ich, aber im Alter nimmt es oft ab, außer man entwickelt (dadurch) eine Schwerhörigkeit, dann nicht. :heilig: