Beiträge von Zille89

    Der Western The harder they fall ebenfalls. 😉


    Ja es ist schon eine deutliche Bewegung zu spüren. Auch auf UHD kommen ja einige neue Filme mit deutscher Atmosspur.


    Aber gerade im Bereich Streaming wird sich jetzt bald eine Menge tun. Interessant wird es wenn der neue Codec für IMAX ENHANCED Streaming für Mediaplayer verfügbar wird. Damit wäre Streaming mit DTS und DTS X möglich und größeren Bitraten aufgrund von besserer Komprimierung.


    Aber die Aussage von Roland war ganz klar. Der Einstieg von Apple hat da richtig was ins Rollen gebracht.

    Naja so viel ist es jetzt nicht auf deutsch, aber es gibt zur Zeit häufiger mal eine Überraschung.


    Roland Krüger von Sound United war letztens in Berlin auf einer Hausmesse bei Hifi im Hinterhof. Da haben wir sehr ausführlich über 3D Tonformate und Streaming gesprochen. Er meinte, dass gerade nach der letzten Tonmeistertagung erkennbar wird, dass jetzt Atmos eine bedeutende Rolle im deutschen Markt spielen wird. Auch bzw gerade die Tatsache, dass eine Firma wie Apple mit Atmos für Apple Music jetzt voll einsteigt sorgt für ein großes Umdenken.

    Ich muss mich mal ganz kurz einklinken und nachfragen:


    Es wird ja immer von einem quaderförmigen Raum mit reflektierenden Wänden gesprochen. Wie verhält es sich denn, wenn der Raum zwar quaderförmig ist, die eine Seitenwand aber massiv und die andere nur Trockenbau ist? Hindert das die Wirkung des DBA, weil die Trockenbauwand absorbiert?

    Zur Info


    Die italienische 4k UHD kommt am 09.12. mit deutschem Atmoston und kann bei Amazon.it bereits vorbestellt werden.


    Absorber wurden mittlerweile umgesetzt. Die gesamte vordere Absorberreihe vor der Leinwand wurde entfernt, da keine wirklich Wirkung gemessen werden konnte. Dafür kamen diese an die Reflektionspunkte der Decke von Surround/Backs/Rear Heights. Klangbild im Surroundbereich ist dadurch etwas direkter geworden. Meine Backs hab ich testweise auch nochmal etwas umgesetzt.


    Weitere Reflektionspunkte wären für die Side Surrounds jeweils über den Lautsprechern gegenüberliegende Wände.


    Aufgrund der Sessellehne war von den Backs nicht all zuviel zu hören, an den Seiten kommen sie deutlich besser zur Geltung und sind noch in den Dolby Spezifikationen.


    Die alten Absorber mit der Lautsprecheröffnung verschwinden, da kommt eh ein DBA Turm hin 😁

    Die Absorber werden an der Decke noch mit Stoff verkleidet und die LED Beleuchtung neu arrangiert.



    Nochmal zum Thema Diffusoren. Die Tür und gegenüberliegend an der Wand sind Reflektionspunkte der Frontlautsprecher (per ETC gemessen) und ich denke auch von den Surround Backs. Ebenso wie der Bereich über den den Side Surround Lautsprechern Reflektionspunkte der Side Surrounds sind.

    Wären hier Diffusoren sinnvoll? Der Abstand von meinem Sitzplatz sollten zwischen 1,2m und 1,5m liegen. Wenn ja, welche Art von Diffusoren wären hier angebracht?

    Ich habe mir heute mal den Center vorgenommen und die ersten ETC Messungen gemacht. Ich hoffe, ich habe alles korrekt durchgeführt. Ich denke mal die erste frühe Reflektion kommt nicht durch die Bühne, da ich keine Änderungen erkennen konnte, als ein Absorber drauf lag oder die Bühne verschoben wurde.


    Ich gehe eher davon aus, dass das Reflektionen meiner Kunstledersessel sind:




    Die Reflektionen bei 1,2 ms kann ich noch nicht zuordnen.


    zusätzlich habe ich mal den linken Absorber an der Heizung entfernt, der Laut Spiegelmethode ein Reflektionspunkt vom Center ist.




    Da sehe ich so gut wie keinen Unterschied, was für mich bedeutet, der Absorber ist dort überflüssig?


    Für mehr Messungen war heute keine Zeit mehr, werde aber noch weiter testen....


    EDIT:

    Einen hab ich noch durchgezogen. Der rechte Frontlautsprecher, einmal Absober links auf der Heizung und einmal ohne




    Hier scheint der linke Absorber, doch sinnvoll zu sein da bei 5ms doch eine stärkere Reflektion auftritt? Bei 11,3 kommt die Reflektion von der linken hinteren Seitenwand, die auch nackt ist, Auch da wäre ein Absorber sinnvoll....

    Unglaublich, was man hier für einen Input bekommt. Tausend dank an dieser Stelle schonmal für die wirklich tolle Aufarbeitung von allen bisher.


    Das dumpfe Gefühl war vllt falsch beschrieben. Ich hab etwas Probleme bei der Stimmwiedergabe, die verhätnismäßig leise erscheint. Dadurch wirkt das Klangbild etwas dumpf. Schwer zu beschreiben.


    Die Absorbersituation an der Decke ist tatsächlich auch ein Punkt gewesen, den ich angehen würde und dann auch so umsetzen würde wie von dir beschrieben, also einzelne Absorber für Surrounds/Backs. Für die Heights setzt du Absorber dann einfach vor den Lautsprecher an die Decke? Die Absorber an der Decke sind natürlich geklebt und so ohne weiteres mit Sicherheit nicht rückstandslos zu entfernen. Würde es aber natürlich machen, wenn akustisch sinnvoll. Laut Spiegelmethode ist auch am Hörplatz nur die mittlere Reihe Deckenabsorber eine Reflektionsfläche.... Der Optik wegen, hab ich aber auch den vorderen Bereich bedeckt.


    Eine umfangreiche Messsession werde ich defintiv einlegen. Allerdings benötige ich da noch ein paar Angaben, wie ich die LCR messen soll (also Full Range, mit Trennung, mit aktiver Einmessung....) und wie ich das ETC korrekt darstelle. Zum Bereich Bass: Mein größtes Problem ist eigentlich, dass ich im Grunde ab 30 Hz keinen Bass mehr am Hörplatz habe und der Sub dann massiv abfällt, darüber dafür relativ linear durch Mini DSP und die Steinwolle mit eingebauter House Curve. Die stärkste Mode ist bei mir jedoch weiterhin bei gut 32 Hz die sich auch im Wasserfall zeigt (kann die Subwoofer Messung noch nachreichen). Dort merkt man auch, dass der Bass noch im Raum etwas "nachwabbert".

    Vielen Dank für die Aufarbeitung.


    Bei den Reflektionen bin ich etwas überfragt, wo die her kommen. Ich denke mal die erste grobe Reflektion wird von meiner kleinen Bühne sein, da diese ja nun unmittelbar vor der Leinwand steht. Da kann ich aber nicht viel machen, außer komplett entfernen 😬


    Subwoofer ist durch die Steinwolle schon erheblich besser geworden. Allerdings Immer noch ein großer Schwachpunkt. DBA steht da weiterhin im Plan.


    Die Absorberdicke ist natürlich nicht ohne, da ich in meinem Raum ja um jeden cm kämpfen muss. Die Frage ist halt, ob die Absorber mittig an den Seitenwänden nötig sind oder gar noch viel stärker sein müssten. Vom Center zur Wand aus gemessen sind die Absorbermittelpunkte 2,09m entfernt. Oder wie ermittelt man die Entfernung?


    Laut deiner Aussage, wäre aber die allererste akustische Maßnahme zur Verbesserung, ein DBA? Alles andere dann erst danach?


    Achja, vllt als Zusatzinfo, bezüglich der Front LS: linke Wand ist eine massive Außenwand, rechts ist eine Trockenbauwand.

    Vielen Dank für die Antwort. Wo genau die erste Reflektion ist, kannst du aber jetzt nicht rausfinden oder? Es könnte an meiner kleinen Bühne vor der Leinwand liegen.


    Absorber an der Decke sind wie gesagt nur 5cm Aixfoam aufgrund von 1,95m Deckenhöhe. Alternative wäre dickere Absorber dafür nicht über die gesamte Raumbreite?

    Da habe ich leider keine Erfahrung aber vielleicht hilft es sie als .zip zu packen? Oder eben bei einem externen Filehoster hochladen.


    Du zeigst uns auch nur den Bereich bis 2000hz, interessant ist aber bis min. 15000hz.




    Also gemessen habe ich bis 10.000hz, wenn ich jetzt im RT60 die Limits entsprechend setze, zeigt der Graph nur einen Verlauf bis 4000 Hz. Was mach ich falsch?


    Hab jetzt die .mdat Datei hier hochgeladen, hoffe das passt so....


    https://drive.google.com/file/…BMabLnnQ/view?usp=sharing

    Erwischt 😁


    Ja das bin ich mit meinem noch relativ jungen Heimkino. Die Erweiterung auf 7 Lautsprecher hat die Surround Kulisse nochmal vebessert, aber, da muss man ehrlich sein, nur auf meinem Referenzplatz. Der Nebenplatz ist da doch eher im Nachteil.


    Große Welten zwischen 5 und 7 unten sind es aber nicht. Wenn man es aber hat, geht man ungern zurück.