Beiträge von Birdie

    ich habe bei mit seitlich umlaufend als "Zierleiste einen weissen Kanal mit geschätzt so 12 mm quadratisch.

    darauf habe ich ein schwarzes U-Profil aus Kunststoff gesetzt, so dass man nur noch einen kleinen weissen Strich von 3-4 mm sieht.

    Sieht top aus und falls man an den Kanal muss, macht man einfach das Profil ab und danach wieder drauf. ich mache bei Gelegenheit mal ein Foto

    Du sitzt im Kino, schaust den Film und postest gleichzeitig hier...?

    Ja …. Ich fühlte einen inneren Zwang die Welt zu warnen und zumindest ein Multiverse vor Disney‘s Klang zu schützen…


    Bin gerade fertig.

    Film 7/10

    War ok, hat mich nicht 100%ig mit gerissen..

    Was vielleicht an lausigen Ton lag. Der ganze Film plätscherte irgendwie so dahin.

    Ton 4/10

    Wie schon geschrieben eine lausige Frechheit! Absolut gar keine Dynamik!

    Die 4 Punkte gebe ich für den ansonsten gar nicht mal schlechten Atmos-Mix.

    Bild 9/10

    Teilweise richtig tolle Bilder: Bund, scharf, tolle Kontraste…


    Fazit: Definitiv der letzte Marvel, den ich gekauft habe, bevor ich Bewertungen zur Tonqualität auf der Disk gelesen habe!

    Ansonsten eigentlich eine gute Geschichte und sehenswert.

    Also in den specs auf der Sony Seite kann ich tatsächlich nichts zur Kühltechnik finden. Mag natürlich sein, dass sie auf Präsentationen von flüssigkeitsbasierter Kühlung oder so geredet haben. Das wäre zwar fehlleitend, da man tatsächlich dann wohl von Wasserkühlung ausgeht, falsch ist es aber nicht, auch eine Heatpipe benutzt ja Flüssigkeiten. :zwinker2:

    Genau der Gesetzteswortlaut ist so: Wirksamer Kopierschutz


    Was das aber im Detail deutet, ist (soweit ich weiß) immer noch nicht höchstrichterlich geklärt.


    Analog versteh ich das so: eine Haustür mit einem einfachen Riegel zu „verschließen“ wird zwar wohl als verschlossen verstanden, aber „wirksam“ verschlossen vermutlich eher nicht.

    Wir hatten gestern


    Pig


    Mit Nicolas Cage.

    Starke Geschichte stark erzählt. seit langer, langer zeit hat mir auch Mr. Cage mal wieder gefallen.


    Leider war das Bild ziemlich übel. Nicht richtig scharf, und Kontrast unter aller Sau.

    Trotzdem die Story war klasse.

    Gerade das Ende fand ich toll


    Genau genommen darf man nur einen „wirksamen“ Kopierschutz nicht umgehen.

    Wäre mal interessant wenn sich jemand nicht auf einen außergerichtlichen Vergleich einlassen würde, sondern das mal höchstrichterlich geklärt würde.


    MMn ist ein Kopierschutz kaum als „wirksam“ zu bezeichnen, wenn jede zweite Freeware im Internet den umgehen kann.


    Einzig fehlt mir das Risikokapital, das gegen die Filmindustrie auszufechten :zwinker2: :byebye:

    Naja je größer das Rohr, desto niedriger die Strömungsgeschwindigkeit im Rohr und daher desto niedriger die Windgeräusche.


    Der Lüfter muss sich halt weniger anstrengen. bildliche: wenn du zwei Strohhalme hast, einen dünnen und einen dicken, musst du um gleichschnell trinken zu können, bei einem deutlich stärker saugen.

    Ich vermute mal dass sich das wie bei so vielen Funktionen quadratisch entwickelt. Wenn dem so sein sollte, die Fläche bei 75 mm im Vergleich zu 100 mm ist nicht ganz Faktor zwei kleiner, also vermutlich dann vierfacher Kraftaufwand.


    Ich würde einfach nach Gummirohren bzw Manschetten suchen. Im Prinzip sollte es meiner Meinung nach reichen, wenn man in beide Wände ein „normales“ Rohr montiert, und die beiden mit ein paar cm Abstand voneinander in der Zwischenwand enden läßt. Diesen Abstand dann mit einem „Schlauch“ in entsprechendem Durchmesser überbrücken. Je flexibler dieser ist, desto besser die Entkopplung.

    Aber wie gesagt, ich habe selbst zwar eine Lüftung aber kein Raum-im-Raum. Mir erscheint es so einfach logisch und physikalisch sinnvoll.

    mich würde viel mehr interessieren, ob es endlich eine Software gibt, á la DVD Fab (kostenlos oder sehr günstig) , die UHDs mit einem Menü zum Ansteuern einzelner Szenen erstellen könnte, damit man mal eine Art Demoszenen Disk machen kann.

    Die Szenen müssen dabei aber ohne rerendern von Bild und/oder Ton bleiben.


    Vor so 3 Jahren hieß es ja, dass das mal in DVD Fab kommen soll... aber bisher hab ich nichts gesehen, dass das wirklich kommt.

    Abgesehen vom Platzbedarf eines solchen Schalldämpfers, vor allem in Deinem eh nicht besonders großen Raum, wohl kaum vernünftig machbar. zumindest nicht optisch ansehnlich, fürchte ich.

    Auch würdest Du bei dann 4 Dämpfern massiv starke Turbinen benötigen um da noch ordentlich Luft durch zu bekommen.

    Ideal wäre vermutlich in Einlass und Auslass je einen Dämpfer, und diesen in der Lücke zwischen Innen- und Aussenraum unterzubringen. Dazu dann Rohre bzw Schläuche je zwischen Wand und Dämpfer die die Vibrationsübertragung mindern. (vermutlich dürfte aber der Anstand zwischen den beiden Wänden sowas gar nicht zulassen.

    Komplett wird sich eine Übertragung durch die Löcher nicht verhindern lassen, am Ende sind es halt immer noch Löcher, und da geht was durch. das ist ja der Grund für die Löcher :zwinker2:

    Die entsprechend grossen bzw. starken Ventilatoren werden dann in dem Raum in den hinein du aus dem Kino absaugst, auch entsprechenden Lärm machen.

    Könnte also sogar sein, dass Du zwar die Kinogeräusche ausreichend dämpfst, dafür aber mit dem Ventilator so viel Pegel wieder erzeugst, dass es am Ende nahe auf Null aufgehen könnte


    Überschätze nicht, wie viel durch diese Lüfter und Dämpfer noch an Pegel durch geht. Wenn das nicht gerade direkt ins Treppenhaus geht, halte ich das für verträglich.

    Das ist das eine Problem, Disney denkt ausschließlich an das schwächste Glied der Wiedergabekette, den Kunden mit build-in "Boxen" der Fernseher...

    Aus finanziellen Gesichtspunkten teilweise verständlich, trotzdem unnötig. ich habe noch nie davon gehört, dass ein Fernseher kaputt gegangen sei, weil zu viel Dynamik in der Tonspur war. Eher gefällt es wohl (zu) vielen Kunden einfach nicht.

    Andererseits auch wieder nicht verständlich, der Platz für eine unkomprimierte, dynamische Spur zumindest in O-Ton wäre idR schon noch auf der Disk, und kostet abgesehen vom einmaligen Konvertieren der Kinospur in Richtung "gute zusätzliche Spur" eigentlich nichts extra.

    Zumindest bei Atmos-Spuren sollte das auch eigentlich fast automatisch machebar sein.


    Leider mutierten die letzten Filme zusätzlich tatsächlich immer offensichtlicher zu einer Serie, bei der man tatsächlich alles vorher gesehen haben muss, um noch mit zu kommen.

    Früher war das so, dass man auch die Filme einzeln für sich sehen konnte.

    Auch die "Bösewichter" überzeugen nicht mehr. wirklich böse bis aufs Blut ist keiner mehr. am Ende werden sie doch wieder zum Guten bekehrt...

    Vor allem stört mich, dass der früher mal latent vorhandene Witz "hin und wieder mal" inzwischen zu einer Art Action-Comedy mutiert ist. Teils schon fast eher Comedy-Action. Teils habe ich den Eindruck, man schneidet einen "Endkampf" an den anderen, um die grob 2:30 Std (gerne auch noch mehr) voll zu bekommen. Zur Unterscheidung der Kampfszenen wird ein mehr oder weniger dummer Witz dazwischen geschnitten. Charakterentwicklung: Fehlanzeige.


    Von daher könnte ich sogar mit einer lausigen Tonspur leben, wenn denn wenigstens der Film gut wäre...seit Endgame hab ich keinen MCU Film mehr gesehen, den ich mit gutem Gewissen auch ein zweites Mal geschaut hätte... alles rausgeworfenes Geld. Dass dann obendrauf auch noch die Technik nicht passt, ist dann zumindest für mich schon nur noch ein Nebenkriegsschauplatz.

    Auch Endgame war natürlich klar ein Teil einer Serie. Nur hier hat man sich für JEDEN der Charaktere mindestens einen kompletten Film Zeit genommen, um den Charakter aufzubauen.

    Hätte man einfach nur Infinity War und Endgame ohne die ganzen Vorfilme gezeigt, ich behaupte mal das wäre nicht im Ansatz so erfolgreich gewesen, weil jeder(!) mit der Anzahl der Charaktere massiv überfordert gewesen wäre, und außerdem keiner irgendwie mit den diversen, dann eben unbekannten Charakteren mit gefiebert hätte.


    Disney ruht sich mMn praktisch ausschließlich auf dem aus, was andere Studios, bevor sie von Disney übernommen wurden, aufgebaut haben.

    Das ist bei Marvel so, ebenso bei Star Wars und auch Pixar. Selbst Disney selbst fällt ja nichts neues mehr ein, als ihre (damals wegweisenden) Klassiker schlecht zu remaken als Realverfilmungen - kreativ ist was anderes.

    Und wenn doch mal aus Versehen ein Glücksgriff dabei ist wie zB Maleficent, dann wird sofort mit einer extrem schlechten Fortsetzung dagegen gesteuert.


    Von daher ist das Label "Disney" für mich inzwischen eher ein ACHTUNG WARNUNG Schild geworden, und leider viel zu oft zu recht.

    Kunst oder Qualität lässt sich ja auch nicht am output festmachen - Zappa hat über 100 Alben rausgebracht und J..S Bach hat mehr Notenpapier verbraucht als die Hälfte seiner Zeitgenossen zusammen. Dennoch war das keine 'seelenlose Fliessbandware'.



    Manchmal gibts ja das seltee Zusammentreffen von Masse&Klasse:freu:

    Das stimmt wohl, es gibt manchmal dieses Zusammenfallen, also quasi ein Massen produzierendes Genie… nach meiner bisherigen Disneyerfahrung bin ich aber leider zu 99,99999% sicher, dass das hier nicht der Fall sein wird… leider.

    Super Bericht, danke Ekki!


    Interessant wäre, ob der Kontrastverlust im Vergleich zu den VW Modellen durch das „alte“ HW-Objektiv kommt, oder durch die Verkleinerung der Panels.


    Eine Idee warum bei mir das Kontrastverlustproblem (noch) nicht aufgetreten ist hätte ich anzubieten… in meinem Kino ist eigentlich das komplette Jahr eine ziemlich niedrige Luftfeuchtigkeit. Vor allem im Sommer lasse ich auch öfter mal nur zum Entfeuchten einen Tag laufen, so dass ich selten über 40% komme…. Dazu regelmäßige Benutzung mit geschätzten 2-3 Stunden pro Tag im Schnitt, und wenn überhaupt, dann vielleicht 1-2 mal 1-2 Wochen Pause im Jahr, wegen Urlaub oder mal einer Dienstreise.

    Gerade im Sommer lasse ich die Klima auch mal 4/5 Stunden auf entfeuchtend nachlaufen, wenn es mir nötig erscheint.


    Da könnte evtl. auch bei Andy der Grund sein, er hat ja auch eine Klima im Kino. jigsaw wie betreibst du Deine Klima im Kino? Läuft die nur selten mal bei Bedarf oder eher sehr regelmäßig?

    Genau absaugen ist besser als rein pusten. Schon weil das die „abgeregte“ (laute) Luft vom Ventilator nicht ins Kino kommt.


    Hören wird man vermutlich schon was sowohl auf der Einlass als auch Auslassseite, fürchte ich. Am Auslass habe ich, zwischen Ventilator und Kino wie gesagt einen 1 m telefoniedämpfer. Mir ging es aber eher darum nichts im Kino zu hören.


    Solange du nicht gerade eines der Löcher im Treppenhaus hast, wo das ganze Haus beschallt würde, ist das vermutlich unbedenklich.

    Um ein Raum im Raum zu unterstützen, würde ich zwischen der Inneren und äußeren Wand des Kinos versuchen Rummischläuche statt harten Rohren zu verwenden. Zumindest überträgt sich dann kein Schall (bzw weniger) zwischen den innen und außen Raum.


    Evtl vor dem einsaugen auch noch einen telefoniedämpfer? Mehr wird nicht gehen. Mit zwei Dämpfen wird aber auch der Luftwiderstand steigen, also evtl besser einen stärkeren Ventilator nehmen.


    Falls du dir das ansehen möchtest, ich wohne neben Neumarkt Oberpfalz… heute oder morgen? Hab schon Urlaub, Zeit ist also fast egal. Melde dich ggfls per pn :zwinker2: