Beiträge von pillepalle123

    Die richtig nervigen Geräusche entstehen ja meist erst, wenn es Verwirbelungen etc beim Auftreffen auf irgendetwas gibt. Die Flügelform hat sicher auch einen Einfluss stimmt, es gibt ja auch Lüfter für verschiedene Anwendungen wie z.B. extra Lüfter für die Radiatorenmontage mit erhöhtem statischen Druck.

    Und mit Luftförderleistung meinte ich Fördermenge :)


    Berichte er :respect:


    Yooda,

    da sind meist einfach PC Lüfter verbaut mit genormten Maßen. Drehen sie anfangs einfach nur hoch oder machen sie auch seltsam Geräusche (Klackern o.ä.).

    Moin Uwe,

    die Lüfter mit 3 poligem Anschluss lassen sich problemlos mit nur 2 pins betreiben. Das dritte Kabel überträgt nur das Tachosignal für die Drehzahlauslesung. (das ist nochmal was anderes als PWM)

    Ist der Lüfter an sich laut (evtl. Lagergeräusche etc) oder die Strömungsgeräusche? Bei gleicher Geschwindigkeit sind die Noctua Lüfter schon meist leiser, aber wenn Luft bewegt werden soll eben auch nicht unhörbar.


    Alternativ kann man auch einen 120mm auf 80mm Adapter nutzen um einen größeren Lüfter zu nutzen. Das ist dann aber natürlich außerhalb des Gehäuses und sieht nach Bastellösung aus.


    EDIT: Die Arctics sind fürs Geld auch nicht schlecht, habe einige der 120er (allerdings die P Variante) in Benutzung.

    Die Datenblattangaben kann man wie bei so vielem auch bei Lüftern vergessen. Bei den billigen Dingern kommen oft noch lagergeräusche etc dazu..

    Wie löst du das ganze bei dir, mit gleichen LS und Raumbreite?

    Indem ich einen breiteren Raum (3,5m) und keine Rear Surrounds habe :P

    Bei mir sind dafür die hinteren Atmos LS fast dort, wo sonst die SBs bei erhöhter Montage hinkommen. (vielleicht 70cm höher als Rears und in einer Linie mit den Fronts) Nur so kam ich auf den passenden Elevationswinkel.

    So ändert das natürlich das Abstrahlverhalten.. Aber ob das bei den Rear Surrounds ne Rolle spielt? Wenns nicht viel Aufwand macht das umzubauen würde ich es machen, aber keine Bauodyssee nur dafür..

    Ich hab im ersten Kino einfach noch schwarze Pigmente (die übrigens ziemlich günstig sind) in die schwarze Farbe gemixt. Das ging bis zu einem gewissen Grad ganz gut, hab aber damals Latexfarbe benutzt, würde ich heute nicht mehr auf Wände auftragen.. Bei zu hoher Pigmentemenge hat sich das aber nicht mehr richtig vermischt. Das war dann schon ziemlich schwarz. (Aber natürlich dennoch nicht mit z.B. Samt vergleichbar)

    Willst du irgendeine Art von Shakern einsetzen oder stehst du nicht auf Taktilität?

    Bei den Schwingern kommt ja wirklich nix am Po an.

    Oh verzeihung, das stimmt natürlich. Aber wie sieht es mit X570 aus, gabs da nicht auch Probleme mit Frist Gen Ryzens?

    Zumindest bei manchen Herstellern laufen die nicht mehr nach Update auf das aktuelle BIOS.


    Übrigens kann ich das Computerbase oder pcgameshardware Forum empfehlen, falls auch gebrauchte Hardware in Frage kommt. Die Preise sind dort nicht so aufgeblasen wie bei anderen Plattformen.

    100%ige Infos finde ich nicht im Netz. Aber es gibt einige Hinweise, z.B. hier. Der notwendige Befehlssatz Intel SGX für UHD Playback ist auf AMD CPUs nicht implementiert. Auf meinem Desktop PC mit Ryzen 3960X konnte ich ohne HIlfsmittel keine UHD abspielen.

    Hab bei der Suche aber auch gefunden, dass AMD anscheinend daran arbeitet. Und zur Klarstellung: Performancetechnisch etc. reicht AMD natürlich locker aus. Es geht wie so oft um den Kopierschutz, der diesen Befehlssatz anscheinend benötigt.

    Oh ok, hab bisher immer einfach direkt Urlaubsfilme erstellt. Aber das ist ja echt doof..

    Die Grafikkarte ist das Entscheidende, der Rest nicht wirklich wichtig für MadVR, zumindest bisher.

    DIese übernimmt dann auch die UHD Decodierung, daher sollte das auch mit nem AMD Prozessor klappen?


    Allerdings kenne ich das von dir verlinkte MSI Mainboard. Das ist nicht wirklich gut, da die Spannungswandler dort sehr sehr warm werden wenn man in Zukunft evtl. mal etwas leistungsfähigeres einbaut.

    X570 ist auch nicht wirklich nötig, B550 ist im gleichen Preisbereich mMn besser. Erst die teureren X570 Board sind dann wieder im Vorteil wenn es um Ausstattung etc geht.


    Ich hab mir vor kurzem dieses MB+AMD 3700x gekauft:

    https://www.igorslab.de/msi-ma…rsparnis-und-performance/

    Nicht verschweigen sollte man aber, dass sie für den eigentlichen Einsatzzweck, dem Nahfeldabhören, mMn nicht geeignet sind. Meine Exemplare haben alle hörbar gerauscht (egal ob mit oder ohne Input, symmetrisch/unsymmetrisch, mit DI Box oder ohne...) , wovon am Sitzplatz zum Glück nix mehr hörbar war, aber auch nur, weil der Beamer im selben Raum stand. Entfernung betrug ca. 1,5m.


    Im neuen Kino, mit ausgelagertet Technik würde ich das definitiv hören..


    Vielleicht hatte ich auch nur Pech? Die Serienstreuung ist sicher größer als bei teureren Monitoren.


    EDIT: Ich spreche von der 2031a.