Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Die digitale Audio Kette

Die digitale Audio Kette 11 Mai 2019 20:26 #1

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10414
  • Dank erhalten: 948
Andi (Latenight) geht bereits über das Vanity Board seines Oppos für jeden Kanal einmal digital direkt von der Quelle ins DSP.

Warum wird er diesen Aufwand betreiben?

... und nicht zu vergessen, dass Problem mit der Lautstärkeregelung. Idealerweise sollte sie nicht vor dem DSP erfolgen, sondern am Besten nach der Wandelung.

Könnte ich mit der Aurora meine Nano Digi´s von Mini DSP dann in Rente schicken, weil er jeweils 4 digitale Eingänge und Ausgänge hat? (Stichwort Digitale Weiche)
Ja man kann einsparen, aber letzt endlich wandelt man doch spätestens in der Endstufe um. Da Frage ich mich, gibt es denn überhaupt die Möglichkeit ganz ohne Wandlung auszkommen ? Nein oder ?
Das Signal ist diglital auf der Scheibe und ein Lautsprecher gibt das Signal anlaog aus. 1 x wirst Du das Signal wandeln müssen, aber eben nicht 3 x ;)
Letzte Änderung: 11 Mai 2019 20:27 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 11 Mai 2019 20:30 #2

  • Danny_aux
  • Danny_auxs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 100
  • Dank erhalten: 6
Latenight schrieb:
Das Signal ist diglital auf der Scheibe und ein Lautsprecher gibt das Signal anlaog aus. 1 x wirst Du das Signal wandeln müssen, aber eben nicht 3 x ;)

Ja, das hab ich mir gedacht :big_smile:

Andi, dann hast du gar keine sonstige Vorstufe mehr oder ? Wie machst du dass dann mit Atmos ? Oder ist das für dich noch kein Thema ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 11 Mai 2019 20:43 #3

  • Robert81
  • Robert81s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 391
  • Dank erhalten: 42
Latenight: "Idealerweise sollte sie nicht vor dem DSP erfolgen, sondern am Besten nach der Wandelung."


Wie sieht denn eine Lautstärkeregelung nach dem DSP in diesem Fall aus (Vorstufe--DSP--Endstufe) ??
Letzte Änderung: 11 Mai 2019 20:45 von Robert81.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 11 Mai 2019 23:07 #4

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10414
  • Dank erhalten: 948


Das ist eben gar nicht so einfach. Bei mir sind dafür 12 fernsteuerbare DAC´s im Einsatz >>> Marix I PRO (Vorne 8 davon und hinten 4)

Weitere Infos hier >>> Heimkinobau Cinebar
Letzte Änderung: 11 Mai 2019 23:08 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 12 Mai 2019 10:33 #5

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2779
  • Dank erhalten: 639
Hallo

Das mit der Lautstärkeregelung ist wirklich ein Thema, weswegen ich dann zu Hypex Fusion Amps oder Mini dsp tendiere weil die eine Fernbedienung optional haben.

Es gibt leider wenige DA Wandler mit Fernbedienung für Lautstärke .

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 12 Mai 2019 21:16 #6

  • Robert81
  • Robert81s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 391
  • Dank erhalten: 42
Wenn man eine Vorstufe ala 5100 hat dann wird diese Lösung nicht klappen oder?
Würde nur eine Analoge Lautstärke Regelung gehen dann müsste sie 13 Kanäle auf einmal regeln können.

Das fällt dann wohl flach fürs Volk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 12 Mai 2019 22:33 #7

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2779
  • Dank erhalten: 639
Warum soll das nicht gehen Robert?
Man kann ja mehrere Mini Dsp nutzen für x Kanäle. Und warum sollte man die Lautstärke nicht für alle gemeinsam regeln können?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 12 Mai 2019 23:43 #8

  • Robert81
  • Robert81s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 391
  • Dank erhalten: 42
Ich gehe jetzt mal von meinem Setup aus, Vorstufe---Analog---FreeDSP AddOn B---Analog---Endstufe

Da sehe ich kein Platz für eine Digitale Lautstärkeregelung, maximal analog.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 13 Mai 2019 07:59 #9

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2779
  • Dank erhalten: 639
Hallo Robert

ok, das war jetzt nicht das Problem was ich meinte, sondern wenn man Digital aus dem Quellgerät rausgeht (Oppo mit Vanity Board oder PC Lösung mit Digital Ausgängen), dann in das DSP geht.

Dann verstehe ich aber Deine Frage an Andi leider nicht (wahscheinlich steh ich auf der Leitung). Du kannst doch laut und leise an Deiner Vorstufe machen.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 13 Mai 2019 08:38 #10

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 376
  • Dank erhalten: 67
weswegen ich dann zu Hypex Fusion Amps oder Mini dsp tendiere weil die eine Fernbedienung optional haben

Hey Jochen, ich war ja auch sehr an den Hypex Modulen interessiert.
Das sind, den Erfahrungen meiner Kumpels nach, auch echt super Geräte.

Allerdings fände ich das mit der Lautstärkeregelung dann doch recht unglücklich.

Und zwar:

Jeder LS hat dann ein Modul verbaut. Nun willst du die Lautstärke ja immer global, für alle deine Lautsprecher gleichermaßen verändern.
Dann hättest du je nach LS Anzahl eine Menge IR-Empfänger in den unterschiedlichsten stellen im Raum.
Ist ein Empfänger dann mal verdeckt, so stimmt das ganze matching deines Setups nicht mehr.

Das Aurora hat eine Globale Lautstärkeregelung und die findet digital statt.
Einen Anschluss für IR-Empfänger hat es auch.
Was damit nun alles möglich ist - ich bin gespannt.

Ich denke gehen sollte das auf jeden Fall, die Frage ist nur ob ich es dann auch hin bekommen werde :dribble:

Lg Alex

Edit: Was mir da noch einfällt, ggf. wäre Dante da noch ein denkbarer Ansatz für dich.
Letzte Änderung: 13 Mai 2019 08:41 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 13 Mai 2019 09:50 #11

  • Robert81
  • Robert81s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 391
  • Dank erhalten: 42
Hallo Jochen,

vielleicht habe ich das auch falsch verstanden.
Andy schrieb das es ideal wäre die Lautstärkeregelung nach dem DSP zu machen.
Wenn sich das nur auf den digitalen Weg beschränkt, bin ich eh raus.

Klar regele ich mit der Vorstufe die Lautstärke ;-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 13 Mai 2019 09:56 #12

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2779
  • Dank erhalten: 639
Hallo Robert

das hat sich tatsächlich nur auf die digitale Welt beschränkt.
Vielleicht kann Andi das aber tatsächlich nochmal kurz erklären.
Das Problem bei Andis Lösung ist leider, dass diese auch sehr teuer ist. Je DAC 500 EUR.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Die digitale Audio Kette 14 Mai 2019 09:04 #13

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10414
  • Dank erhalten: 948
Es ging darum, eine Lösung für eine digitale Kette aufzuzeigen, bei der nur 1 x gewandelt werden muß. Das ist eben meine Vorstellung vom Ideal.
(So wie bei er einer anlogen Kette auch) Wenn die Lautstärke auf der digitalen Ebene geregelt wird, dann steht den DAC´s nicht mehr die volle Auflöung und Bittiefe bei der Wandlung zur Verfügung. Bei anloger Zuspielung und mehrmaligem wandeln, spielt dieses Thema keine große Rolle.
Jeder LS hat dann ein Modul verbaut. Nun willst du die Lautstärke ja immer global, für alle deine Lautsprecher gleichermaßen verändern.
Das heißt, dass die Module untereinander nicht mit Kabel oder IR synchronisiert werden können?
Das Problem bei Andis Lösung ist leider, dass diese auch sehr teuer ist. Je DAC 500 EUR.
Ich denke, dass die Wandler einen großen Einfluß auf den Klang haben. Intern arbeiten die DSP´s ja mit einer anderen Bittiefe als das Original Signal.
Manche geben dieses Geld eben für eine gute Vorstufe aus.

Heute würde ich über die Anschaffung einer Trinnov, Datasat, Strom Audio nachdenken, denn die bekommt auch das timing aller Lautprecher in den Griff.
(Das ist bei so viele Lausprechern wie wir sie heute in unseren Heimkino montiert sind, gar nicht so einfach)
Sie ersetzt dann die digitale Weiche und die Wandler in einem Gerät. So relativiert sich auch wieder der hohe Preis.

Wenn das Signal 3 x gewandelt und umgesampelt wird und dazwischen diverse im DSP arbeiten, dann wird dadurch die Phase verdreht und es kommt zu verschiedenen Delays in der Signalverarbeitung. Da bleibt IMHO nicht mehr viel vom Originalsignal übrig. Das ist vermutlich auch der Grund warum anloge Lautsprecher so angenehm und ruhig klingen. :think:
Die anloge Wiedergabe ist jedoch meist nicht linear sondern mit Moden durchzogen, dass ist dann aber wieder ein völlig anderes Thema.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 15 Mai 2019 08:06 #14

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2779
  • Dank erhalten: 639
Hallo

da wir ja im Aurora DSP Thread sehr intensiv über den Punkt "Digitale Audio Kette", deren Vor- und Nachteile und den idealen Lösungsweg suchen würde ich gerne dafür (weil das Thema interessant ist, unterschätzt wird und sehr häufig auftritt) einen separaten Thread eröffnen.

Ich selber habe mir hier auch schon einige Gedanken darüber gemacht. Ein komplette Aktivierung meiner Lautsprecher macht für mich derzeit keinen Sinn aus Kostengründen (Neue Vorstufe, DA Wandler, DSP, ...).

Was ich allerdings sehr Schade finde ist, wenn andere Heimkinokollegen die Voraussetzungen schon hätten, diese aber - evtl. zwecks mangelndem Wissen- nicht nutzen um Ihre Kette vollständig digital zu halten.
Daher soll dieser Thread solche Hobbyisten auch als Anregung dienen.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 15 Mai 2019 08:23 #15

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2779
  • Dank erhalten: 639
Hallo

leider konnte ich den vorherigen Beitrag nicht nach oben schieben, aber ich denke es geht auch so.

Bzgl. Digitaler Kette würde ich hier gerne auch mal die Gerätschaften aufzählen (Für ein Heimkino Erlebnis) mit denen die digitale Kette gut möglich ist (ich werde die Liste gerne ergänzen wenn ihr noch andere Komponenten habt da es wirklich einige gibt).

1) Vorstufe:
Datasat RS20i
Trinnov Altitude 32
Storm Audio ELITE (Mit dem Digital Board)
heimkinoverein.de/forum/13-sonstiges/167...al-mono-out?start=20

2) DSP (hier gibt es viele, daher mal ein paar):
Mini DSP HD, Nano Digi (Fernbedienbare Lautstärkeregelung)
Behringer DCX
Monacor DSM

3) Endstufen (mit DSP):
LAB Gruppen IPD
Crown IT Serie
Hypex Fusion Amps (Fernbedienbare Lautstärkeregelung)
Mini DSP Plate Amp
Powersoft Digiam

4) DA Wandler (mit Fernbedienbarer Lautstärkeregelung):
Mini i-Pro

Zudem frage ich mich selber, warum es denn möglich ist einen Oppo 203D mit dem Vanity Board aufzurüsten, aber nicht eine "normale Vorstufe" (Marantz, Yamaha, ...). Der Gedanke wäre man baut dies in die Vorstufe anstelle der Cinch Ausgänge ein und könnte für Atmos/Auro die normalen Analogen Ausgänge nutzen.

VG Jochen
Letzte Änderung: 15 Mai 2019 09:19 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 15 Mai 2019 19:22 #16

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10414
  • Dank erhalten: 948
Die NanoDigi von MIniDSP sind ja digitale DSP´s, von daher wolle ich im Thread vom Aurora DSP anfragen ob man die nauch als digitale Frequenzweiche verwenden könnte. DSP´s mit entsprechend vielen digitale Ein- und Ausgänge sind mir sonst nicht bekannt. :think:
Letzte Änderung: 15 Mai 2019 19:23 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 15 Mai 2019 20:54 #17

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2779
  • Dank erhalten: 639
Hallo Andi

Ich wollte eigentlich nur den Teil bzgl. Digitaler audio Kette rausnehmen und Interesse halber separat erstellen.
Den Thread mit dem Aurora DSP gibt es ja noch.

www.heimkinoverein.de/forum/6-hifi-a-sur...-euro?start=60#73610

VG Jochen
Letzte Änderung: 15 Mai 2019 20:55 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 15 Mai 2019 21:54 #18

  • thorsten
  • thorstens Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 111
  • Dank erhalten: 33
Hallo zusammen,

Meine Erfahrung mit digitaler Zuspielung: ich mache die Lautstärkeregelung schon im PC, verliere aber bloß maximal 10dB an Range, d.H. Ich spiele mit -10 dB ab. Ich bin der Meinung diese „Auflösungsverluste“ sind bei 24 Bit Signalverarbeitung und Wandlung akzeptabel.

Ich habe 7 Stereo-i2c DA-Wandler, die sind im Selbstbau gar nicht so teuer (zumindest im Bass und Surround a ca. 150€).

Schönen Gruß

Thorsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Die digitale Audio Kette 16 Mai 2019 07:59 #19

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 376
  • Dank erhalten: 67
Latenight schrieb:
Die NanoDigi von MIniDSP sind ja digitale DSP´s, von daher wolle ich im Thread vom Aurora DSP anfragen ob man die nauch als digitale Frequenzweiche verwenden könnte. DSP´s mit entsprechend vielen digitale Ein- und Ausgänge sind mir sonst nicht bekannt. :think:

Ja kann man.
Sogar mittels FIR Filter.
Schau mal:





Gruß Alex
Letzte Änderung: 16 Mai 2019 08:01 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Die digitale Audio Kette 16 Mai 2019 14:25 #20

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Es ging darum, eine Lösung für eine digitale Kette aufzuzeigen, bei der nur 1 x gewandelt werden muß. Das ist eben meine Vorstellung vom Ideal.

Sehe ich auch so, aber ist das nicht bei fast allen der Fall. ;)
Bei mir wird auch nur einmal gewandelt. Die Frage ist eben, an welcher Stelle.
Das bringt mich zur Frage, was genau in der Gesamtübertragungsfunktion nicht digital ist, außer den LS-Chassis natürlich.
Ich denke das sollte dann auch jeder mitangeben, sonst wird das schnell undurchsichtig.

Ich denke, dass die Wandler einen großen Einfluß auf den Klang haben.

Das ist ganz ohne Zweifel der Fall.
Darum stellt sich für mich wieder die Frage an welcher Stelle es sinvoll ist, die Wandlung vorzunehmen.
Für mich ist die Lösung eigentlich ganz einfach, die beste Wandlersektion in der Wiedergabekette übernimmt auch die Aufgabe.
Was für mich schwierig nachvollziehbar ist, warum das Ausgangssignal so lange wie möglich digital bleiben soll, um dann am Ende möglicherweise mit einer schlechteren Wandlersektion verarbeitet wird.

Genauso schwierig sehe ich den Tausch von vorhandenen (überwiegend analoger) Setups, gegen "digitale" Signalprozessoren,Weichen,DSP usw..
Wenn da nur ein einziger Schwachpunkt in der gesamten Übertragungsfunktion steckt, ist das Ergebnis hinterher schlechter, als die Ausgangssituation.
Ein Irrglaube ist übrigens zu vermuten, daß die digitale Übertragung weniger störanfällig ist.
Genaugenommen ist sie sogar anfälliger, nur in einem anderen Bereich. Ich verlinke mal ein paar Messungen zu dem Thema:

www.connect.de/bilder/69065871/800x480-c...o-Research-DAC-8.jpg

Hie gehts mir nicht um das Gerät, sondern nur um die Auswirkungen einer schlechten Stromversorgung auf die Signalwandlung.
Das Netzbrummen und -Fiepen ist sogar im Frequenzgang sichtbar:

www.connect.de/bilder/69065879/800x480-c...o-Research-DAC-8.jpg


Ironischerweise haben D/A Wandler wie z.b. Burr Brown selbst analoge Filter verbaut, um dem Rauschen entgegenzuwirken. ;)

Zudem frage ich mich selber, warum es denn möglich ist einen Oppo 203D mit dem Vanity Board aufzurüsten, aber nicht eine "normale Vorstufe" (Marantz, Yamaha, ...).


Ich stehe zwar gerade etwas auf dem Schlauch, aber ich frage dennoch: Wozu soll das gut sein ? :unsure:


Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.181 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok