Der "Kick" von John Wick (oder: Definition von Kickbass)

  • Im Grunde könnte man das mal gegentesten, indem man in einem kleinen Raum hört, der die 1. Mode bei 60 Hz hat und sich dann an die Wand setzt (ich saß im Partybus auch an der Wand). Per Equalizer kann man das natürlich auch simulieren, aber dann sind wir schnell im Clipping.

    Ist dort genau so... Der User Taxi hatte ein kleines aber feines Kino was zudem noch in die breite gebaut war.

    Kickbass von Konzerten oder so Schläge wie bei Blade waren bei ihm Brutal und machten Spass. Dafür war Tiefbass entsprechend dünner.

  • Jetzt klickt es grade ... Kann das auch bestätigen. In der früheren WG meiner Freundin (jetzt Frau) hatte ich 2 selbstgebaute LS stehen, die bis 50Hz gingen. Ich erinnere mich noch an "Herr der Ringe" auf einem der allerersten, ganz fürchterlichen LCD-Fernseher. Da konnte man richtig deutlich feststellen, was für einen Bassgewinn das z.B. bei den Stimmen der Ents gab, wenn man sich zurücklehnte (an die Wand).

  • Ja es gibt schonen einen teilweise extremen Unterschied zwischen Streaming und Disc. Wenn John Wick bei dir nur ok war dann wurde definitiv die Tonspur kastriert....

    Definitiv. Ich habe noch keine Streaming-Tonspur gehört, die an die Qualität einer unkomprimierten Tonspur auf der Blu-ray heranreicht. Ich habe da schon sehr viele Vergleiche von diversen Filmen gemacht.

  • Ich hatte über meinen vorherigen Streamer (BR Player) sogar teilweise deutlich hörbare Artefakte, vor allem bei Sprache.


    Aber das heißt ich muss man mit BR checken den John Wick, damit ich weiß um was es hier geht.

    Wird nachgeholt.


    mfg

  • Aber das wurde doch vor einiger Zeit geprüft und dabei festgestellt, dass der Großteil der Schüsse im Frequenzbereich von 25-40Hz stattfinden. 🤔

    Ich kann Dir sagen dass bei mir der Druck definitiv vom Bereich über 50hz kommt. Bei der größeren Wumme (die die er hinter dem Jacket hat und dann nimmt) liegt der Druck definitiv tiefer. Aber der Schuss ist auch nicht so kickig wie der mit der kleineren Waffe. Den Spektakulär klingen zu lassen ist aber auch keine große Kunst. Erfahrungsgemäß aber auch nicht das was hörerfahrene Besucher gut finden.


    m.E. ist die Kunst gerade den Bereich ab 50hz aufwärts gut hin zu bekommen.


    Und wie gesagt, sind es hier nicht alleine die Frequenzschriebe.

  • Ja genau die Schüsse meinte ich. Dann könnte man ja mal testen eher diesen Bereich um 40-60Hz anzuheben. Ggf den Anstieg dann steiler, also nicht bei 200 Hz sondern bei 100Hz startend.


    P.S.: sorry Wenn ich jetzt Deinen Thread hier etwas in Beschlag nehme 😬

  • Dann passiert meiner Meinung nach oft wieder genau dass, was man öfters hört. Es puncht, aber knallt nicht mehr. Ich glaube so viel Anhebung ist bei Jochen da nicht. Das macht am Ende der Pegel. Mit 80dB abhörpegel ist das meiner Meinung nach nach nicht zu erreichen, aber die Ursache einiger eindrücke. Viele hören einfach nicht laut, heben dann den Bass an (was ja korrekt ist) und wenn man dann mal laut dreht ist alles überdeckt und angefettet. Oder man stimmt schlanker ab und wenn man dann mal aufdreht, klirrt der mt/ht schon obwohl die Abstimmung eigentlich ganz gut wäre für Pegel.

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

  • Dann vllt hier nochmal direkt gefragt:


    Angeregt, durch den Besuchsbericht im SMASH vom mavelman und der (erneuten) Erwähnung von der berühmten John Wick Szene... Was macht diesen berühmten Kick aus? Gerade die ersten Schüsse aus der kleinen Pistole werden ja häufig hervorgehoben, die ich persönlich aber meist eher lasch finde.


    Die Schüsse auf die Glasscheibe mit der großen Wumme sind dann eher langgezogene Bassweeps.


    Liegt es an einem bestimmten FG? Hier mal als Beispiel meine aktuelle Kurve der LCR mit Spaskurve


  • Wie gerade geschrieben. Es fängt eigentlich schon vor dem schießen an, dann wenn er mit dem Leibwächter mit dem er kämpft eine Rolle am Boden macht. Schon die muß kicken.


    Ich möchte das aber jetzt nochmal (ein letztes mal) betonen. Jagd nicht irgend einem Frequenzgang hinterher.
    Der erste und m.E. wichtigste Schritt ist die Auswahl der Treiber. Ein Dayton UM18-22 wird nicht so kicken. Da kannst Du Pegel draufgeben wie Du magst. Dafür ist der nicht gebaut worden.


    Ich geh auch nicht mit einem Traktor auf eine Formel 1 Rennstrecke und wundere mich warum mich alle anderen Autos überholen.


    Großer Antrieb, leichtes Gewicht, "guter" Hub und ein entsprechend abgestimmtes Gehäuse sind die Voraussetzungen.

  • Schau dir mal Jochens Frequenzgang im Vergleich zu deinem an. Das ist das, was ich meinte. Fernab dessen, dass sich das aus der Ferne alles nur bedingt beurteilen lässt, habe ich mit solch einem Verlauf, wie deinem die oben geschilderten Eindrücke des öfteren gehört. Bei Zimmerlautstärke klingt das schön rund, aber wenn man lauter dreht angedickt und viel zu fett. Das kann dan schon auch sehr bassbetont sein, aber das Augenlid zuckt da nicht und es knallt einfach nicht. Dafür fehlt im Mittelton Pegel. Damit das Augenlid zuckt, braucht es insgesamt aber auch Pegel, also nicht nur im Mittelton. Sowas kann man einfach am Besten live diskutieren bei entsprechenden Hörungen.

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

  • Ich habe diese Szene auch schon gefühlte tausend mal geschaut und werde aus wohl auch immer wieder tun.

    Was ich neben den Schüssen mindestens genauso geil finde, ist am Anfang der Szene, wenn JW entdeckt wird und den Typen mit dem Messer killt. Mit dem richtigen HT fühlt es sich an als wenn die Luft durchschnitten wird.


    Bei den Schüssen hatte ich im Bau eine leere Tüte auf der Werkbank, die wurde komplett komprimiert bei jedem Schuss.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!