Posts by schauki

    Ich frage mich was denn akustisch bei einem größeren Gehäuse nachteilig ist?

    Bzw. sich Chassis im größeren unwohl fühlen.


    Die Sache mit den stehenden Wellen innen klar, aber das ist ja nicht vom Volumen ansich sondern von den Dimensionen/Absmessungen.


    mfg

    Es gibt defintiv teurere als das Mivoc.

    Und einige davon messen sich auch besser.


    So sind die Modelle von Scan-Speak (z.B. Scan-Speak 30W/4558T00) ganz gut, kosten dann aber ~300€ das Stück.

    Ein hier schon genannter Alpine kostet 80-90€ das Stück.


    Nach meiner Erfahrung allerdings tut sich bei gleicher Entzerrung in dem Bereich <120Hz aber nicht sehr viel zwischen Chassis.

    Es gibt hier zwar auch anderslautende Aussagen, jedoch kenne ich dazu keinen Test der hier wirklich sauber nur die hörbaren Unterschiede abfragt.


    Aber!

    Ich kann voll verstehen wenn man sich in ein Chassis "verliebt" hat. Dann reicht schon dass Wissen, dass da ein "gutes" spielt aus um mehr Spaß dran zu haben.


    mfg

    Also der Klirrfaktor des Amps ist bis kurz vorm Clippen "um Welten" geringer als da was ein Chassis schon auf Standgas macht.


    Aber bei 105dB ist auch das Ohr nicht mehr ganz sauber.

    Am Ende zählt das was dein letzter Satz sagt. Solange man gefühlt laut genug hören kann ohne dass etwas stört, dann passt das.


    mfg

    Jedes "echte" Kino macht das ja mit Scheibe.

    Aber wenn man sich die sparen kann umso besser.

    Wichtig ist ja nur dass das Geräusch des Projektors nicht stört.


    Auf der Scheibe die ich nutze sehe ich eine Art Beschlag. Ich weiß noch nicht woher das kommt, aber muss auch gestehen, dass ich im Bild noch nichts auffälliges gesehen habe, was mich zur Putzaktion schreiten hat lassen.


    mfg

    Ich habe mal bei unserem IMAX angefragt und die haben prompt reagiert.

    2x Barco DP2K-32B (6,5kW Xenon Lampe) - also nicht 4k.


    Ich muss da aber etwa weiter hinten sitzen weil sonst die Pixel zu sehen sind.

    Aber sonst ist das vom Bild her schon gut, auch einer der wenige Säle wo die wirklich das Licht ausmachen (auch Notaus).


    mfg

    Das ist ja die Vorgeschichte zu den Filmen mit Glenn Close in dieser Rolle, und die (der erste) wiederum die Realverfilmung des Disney Films aus den 60er Jahren und der wiederum auf dem Roman aus den 50ern.


    Der 60er Zeichentrick ist ja einer der Disney Klassiker.


    mfg

    ..


    Aber: Die Serie läuft schon seeehr langsam und zäh an. Erst in Folge 3 nimmt die Handlung so langsam Fahrt auf. Also ist durchhalten angesagt. Bin gespannt, was noch kommt....

    Habe nur die erste Folge geschafft, genau aus dem Grund, langsam und zäh.

    Werde aber dann wieder abwarten bis alle da sind, und die Berichte verfolgen - aktuell bin ich eher auf "kann man mal auslassen"...


    mfg

    Ja durchaus auch eine Möglichkeit.

    Ich denke es wird sich nicht nur auf einen einzigen Punkt (z.B. Membranmasse) reduzieren lassen.


    Ob es dann überhaupt einen Punkt gibt der besonders stark ins Gewicht fällt wäre aber schon interessant.

    Da habe ich zumindest den absoluten Pegel recht weit oben auf der Liste, aber der allein ist es ja auch nicht weil "leise/normal" auch mehr kickt.


    Mysterien bei technischen Einrichtungen kann ich so gar nicht leiden :angry:


    mfg

    Also lt. making of, hatten sie relativ freie Hand (was ich mir nicht vorstellen kann) und sie wollten weniger Thor dafür mehr Chris Hemsworth.

    Der dürfte im real-life wohl ein ganz lustiger Typ sein und dann ist es schon wieder etwas naheliegender, vor allem wenn sich alle gut verstehen.

    Ich denke da wird man auch schon mal betriebsblind, wenn dann noch viel Impro dazukommt...


    Das mit der Persiflage sehe ich genauso.

    Da besteht halt die Gefahr dass das für einige Abschreckend wirkt. Auf der anderen Seite es ist (noch) nicht so viel gewesen dass ich einen etwaigen nächsten Teil nicht auch schauen werde. Die letzten MCU Serien (Ms. Marvel und She-Hulk) habe ich aber noch nicht geschafft, nur mal reingeschaut in Ms. Marvel.


    Ich vermute eher dass sie noch mehr in Richtung Kinder gehen, weil das auch die sind die dann die Masse an Merchandising Produkte kaufen und da natürlich auch die Kasse klingelt.

    Und da ist ein Klamauk-Thor wahrscheinlich verkaufsfördernder als ein strenger aus Teil 1.


    mfg

    Ich habe vorne das Array aufgesplittet aufgrund 2 verschiedener Treiber mit der höchsten Flankensteilheit die da war.

    ...

    Mit der DCX sind das 48dB/Oktave, bei 60Hz Trennung sind das ca. 33ms GD,...

    Vielleicht auch Teil der Erklärung warum es bei dir so kickt - wobei das ja eher weniger "knackig" sein sollte.


    Einen Allpass der das macht kann man ja relativ einfach drüberlegen, das werde ich mal bei mir testen.

    Werde berichten.


    FoLLgoTT

    bitte mir auch


    mfg

    Ich habe hier auch nochmal eine Frage als technischer & physikalischer Laie. Meine L+R Lausprecher haben jeweils vier 8" TT eingebaut,

    ich habe sie am Anfang mal versucht erst bei 50 oder 60 Hz zu trennen, laut Hersteller haben sie einen Frequenzgang (-6 dB - IEC 268-13) von

    22 Hz – 100 kHz. Um ehrlich zu sein fand ich das Ergebnis recht ernüchternd und habe ziemlich schnell wieder bei 80 Hz getrennt, das war wie Faschingspistole gegen Haubitze.

    Kann es sein das ich da insgesamt zu wenig Leistung drauf hatte, also hätte Bi-Ampen sollen oder sind sie einfach nicht für sowas gedacht.

    Mein Ansinnen war auch, zumindest noch etwas Kickbass aus den L+R zu holen. Der Center hätte auch zwei 8" TT , die ich auch hätte mit einbinden können.

    Viele Möglichkeiten.

    Angefangen von ungünstigen Filtern (die wenns blöd hergeht selbst ein Loch reinhauen), Gruppenlaufzeitfehler erzeugen die schon hörbar sein kann,...

    Mode der Aufstellung/Hörplatz Kombi geschuldet,...


    Dass die Leistung vom Amp nicht gereicht hat, kann auch sein, halte ich aber für sehr unwahrscheinlich.


    Mit Messungen kann man zumindest mal "das übliche" überprüfen.


    mfg

    Habe mir das making of auf Disney+ angeschaut.

    Da wird schon viel Arbeit reingesteckt und den einzelnen Gewerken (von denen mal ja nur einen Bruchteil sieht im makeing of) sieht man an, dass die stolz auf ihre Arbeit sind. Ich denke 99,9% der Kinogänger fällt kaum was davon auf...


    Gegen Ende wird auch vom Regisseur darauf hingewiesen, dass das ganze schon auch eine ernste Story haben soll und nicht nur Klamauk sein soll, nur dabei schaut er irgendwie "schuldig"... so wie das im Gesicht komplett angeschmierte Kind wenn es gefragt wird ob es die Schoki gegessen hat und "nein" sagt.


    Ich bin da etwas vorbelastet aber das making of hat mich fast mehr unterhalten als der Film selbst.


    mfg

    Es kommt nur drauf an was man sich reinstellt.

    Im anderen Thread behandelten Genelecs haben 2x15" in BR, und es gibt/gab(?) eine mit 2x18" auch - das ist dann schon ganz ordentlich.

    Im DIY sind gar keine Grenzen gesetzt - also alles was physisch reinpasst in den Raum ist machbar.


    Relevant ist hier also die Frage was erwarte ich vom TT und wie setze ich es konkret mit allen Anforderungen um.


    Die Watt Anzahl ist hier nicht zwingend ein Indikator für Qualität, am Ende nicht mal für den Pegel.


    mfg