Beiträge von schauki

    Jedem der hier etwas wert auf Verarbeitungsqualität legt (sind ja viele) sollte nicht weiterlesen.


    Also im Grunde ist es eine Holzplatte die hier rumlag. Die Seite die zum Loch/kinoraum zeigt habe ich Mal flächig beklebt mit dc-fix.

    Den Ausschnitt habe ich an den Schnittflächen in den Ecken ebenfalls geklebt.

    Dann dc-fix diagonal eingeschnitten beim Ausschnitt und umgeschlagen. Für die übrigen Ecken habe ich dann Dreieck Stücke ausgeschnitten und geklebt.


    Dann das Glas (rundum Auflage ca. 1cm) dort aufgelegt und einfach mit Holzleisten (leicht) geklemmt. Also die Holzleisten mit 3er Holz schraube direkt auf die Rahmen Platte.


    Das ganze dann wiederum an die Beton Trennwand, die ist ziemlich uneben. Einen Winkel wollte ich auch einstellen, daher habe ich 2 fliegen mit einer Klappe geschlagen und an der Oberkante ca. 5cm starkes basotect und an den Seiten basotect Keile geschnitten und die dann per Schrauben in Dübel (Trennwand) gequetscht.


    Hier noch ein Bild von Version 1, wo man das Problem erkennt aber auch die Klemmleiste sieht. Noch nicht schwarz.




    12m Kabel weil der aktuelle extender unter/an der Leinwand steht etwa mittig. Dann geht es ca. 4-5m zu den Geräten im Rack stehen seitlich vorne im Nebenraum/Gang/Flur.

    Projektor steht aber im Nebenraum hinten. Und da brauche ich noch Mal die ganze Raumlänge + die halbe + bisschen Spielraum, wenn ich das Kabel sauber legen will.


    mfg

    Melde Umbau erfolgreich.

    Jetzt funktioniert die Fernbedienung wieder vom Sitzplatz aus (90%). Rahmen ist schwarz Velours dc-fixiert.


    Bild kann ich keine Beeinträchtigung sehen.


    Also gut investierte 40€.


    mfg

    Habe einen IR extender, Mal schauen wie lange das Kabel ist. Brauche ca. 12m.


    Harmony sicher auch eine Möglichkeit, aber dann preislich doch wieder bisschen viel für das.


    Denke Mal ich werde den Rahmen neu machen, das ist ja schnell erledigt. Dabei dann auch gleich schwarz machen.


    mfg

    Habe jetzt das 2mm mirogard verbaut.

    Alles fertig gemacht, Holzbrett mit Ausschnitt für die Scheibe


    Siehe da... man sollte sofern man die IR Fernbedienung nutzt, den Empfänger am Projektor frei lassen, bzw. das Glas so positionieren dass es auch über diesem ist.


    Lüfter ist jetzt wirklich deutlich leiser, aber ganz weg ist das Geräusch nicht.


    Bedienung ist jetzt deutlich schlechter, weil es nur mehr eine Position von schräg vorne gibt wo sich der Projektor bedienen lässt.


    Heißt:

    Neuen Rahmen bauen wo die Scheibe bisschen außermittig sitzt und der Rahmen den IR Empfänger nicht mehr verdeckt.


    mfg

    Ich weiß zwar nicht, welchen Beamer Du hast, aber zumindest bei JVC kann man die Konvergenz zonenbasiert einstellen.

    X35 da gibt es horizontal und vertikal zu verstellen je nach Farbe.

    Zonen habe ich zumindest noch nicht entdeckt, wäre aber toll, weil ich es jew. schaffe Mal oben nahezu perfekt, Mal Mitte, Mal unten.

    Wenn das per Software gemacht wird würde es natürlich gehen auch Zonen zu behandeln.

    Ein Hardware Shift des ganzen panels dann nicht. Ich weiß es aber nicht, und habe mich auch nicht weiter damit beschäftigt, falls es eine Lösung gibt wäre das natürlich schön.


    Ich sehe es auch nur wenn ich an die Leinwand ran gehe, vom normalen Sitzplatz aus nicht, erst Recht nicht im bewegten Bild.

    Bin aber fast maximal weitwinkel und Lensshift vertikal ist auch bei ca. 80%.

    Daher denke ich schon dass es nicht nur dila ist sondern auch Objektiv Fehler.


    In der Fotografie gibt es ja die CA Verbesserung, das funktioniert Software seitig.

    Oft sogar mit Daten des Objektivs hinterlegt gleich in der Kamera (jpg).


    mfg

    Hatte nahezu das gleiche Problem bei einem LCD, und das anhängig vom Lensshift und Zoom.

    Und auch bei Foto Objektiven schaut es fast 1:1 gleich aus.


    Daher dachte ich das wäre es.


    Bei mir ist es eben über das Bild (Höhe) nicht gleich verteilt, und ich kann per Pixel Verschiebung (glaube man kann rot, und blau?? Schieben) das fast zu 100% ausgleichen. Nur wenn ich im oberen Drittel ausgleichen ist das untere doppelt "falsch" oder umgekehrt.

    Ich habe es so eingestellt dass jetzt Bildmitte passt.


    mfg

    Habe ich bei meinem x35 auch.

    Ich tippe eher auf chromatische aberation, also optische Fehler wahrscheinlich durch das Objektiv.


    Weil bei mir ist der obere Bereich blau verschoben und im unteren rot(oder grün??).

    Lässt sich per Pixel Verschiebung so machen dass oben passt, dafür Mitte nicht mehr.


    Schau es dir Mal an ob das bei dir auch über die ganze Leinwand gleich ist, wenn ja geht es vielleicht mit dieser Einstellung.


    mfg

    Nein hat sie nicht, dafür hast du i.d.R zusätzliche Bildgeräte (Lumagen, Mad VR; Envy etc.) die dazu beitragen.:zwinker2:

    Insofern musst du im Endeffekt doch "nur" wieder den Ton verzögern, was ja geht in der Trinnov.

    Ohne richtiges Bild kein richtigen Sound oder wie war das ?:big_smile:

    Es wird sicher auch mal reine digitale Signalwege geben, die genau das zusammen umsetzen können. Mal sehen was Trinnov da noch so entwickelt.

    Nur was soll das kosten ? Glaube kaum das dann Vorstufen für 50 +t€ hier der Markt braucht ?

    Stimmt dann könnte man ein Gerät für Bild und eines für Ton nutzen.

    Aber ich denke die trinnov hat ja das Zeug auch FIR Weiche zu bewerkstelligen, das wäre dann eben noch das Tüpfelchen auf dem t.


    Aber klar, ein 2kanal deqx kostet 4..5000€(?) €.

    Kommt man bei 14 Kanälen schon Mal auf 30.000€, dann aber noch die ganzen Lizenzen Dolby, DTS, HDMI,...

    Ich fände das schon ziemlich cool, auch wenn es 50+ t€ wären.

    Und soooo weit ist das auch wieder nicht von den aktuellen trinnov Preisen weg.


    mfg

    Ahhh... Haben wir uns damals noch bzgl. der visaton ke25 unterhalten?


    Spielt bei mir im Grunde noch immer (einmal habe ich mit einem Schlag die hochtöner geschossen) aber seit ein paar Jahren im Keller.


    Wie die Zeit vergeht :beated:

    ...


    DIE TRINNOV HAT KEINE FIR FILTER


    für die internen Frequenzweichen :zwinker2:

    Vielen Dank, jetzt ist es klar.

    Aber irgendwie auch schade.


    Wird eine etwaige TT Phasenkorrektur die ja i.d.R. eine relativ große Latenz bedingt dann "über alles" möglich indem das Bild verzögert wird?

    Oft werden FIRs ja erst ab einer gewissen Frequenz genutzt um die Latenz niedrig(er) zu halten.

    Ist aber eben keine 100% Lösung - wieder unabhäng davon ob hörbar oder nicht.


    Zitat

    ....

    Wenn wir über Frequenzweichenkonzepte sprechen erhält man den allerbesten Klang absolut gesehen egal was es kostet IMHO mit einem aktiven 3- oder 4-Wege-Lautsprechersystem welches über DSPs mit FIR Filtern verfügt. Dieses wird dann über die Digitalausgänge der AL32 gespeist.

    Aber auch hier gilt ob die Latenz die durch entsprechende FIR Filter hoch werden kann in der Trinnov per Bild-Delay synchornisiert werden kann?

    Also kurz gesagt hat die Trinnov ein einstellbares Bild-Delay?


    Zitat

    Umgekehrt hat man das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für ein sehr grosses Mehrkanal Setup wahrscheinlich mit passiven Lautsprechern. Zumindest für Surround und Decken-Lautsprecher.

    Hier schlägt dann die grosse Stunde der Trinnov, da Sie die Fehler gewöhnlicher passiver Weichen und den üblichen räumlichen Versatz der Chassis auf der Frontplatte gut korrigiert bekommt.


    Das ist IMHO immer noch ein stark unterschätzter Vorteil der Trinnov womit man den Preis der Trinnov an anderer Stelle ein wenig wieder rein holen kann.

    Man ist viel freier in der Auswahl der Lautsprecher. Ob eine Box dunkel oder hell abgestimmt ist ist zweitrangig. Wenn man es nicht übertreibt darf man sogar Lautsprecher verschiedener Hersteller mischen. Das kann durchaus Sinn machen, wenn Hersteller A einen sehr pegelfesten Lautsprecher als Frontspeaker für 5m Abstand besitzt und Hersteller B einen Surround Lautsprecher mit perfektem Winkelfrequenzgang für Nahfeldbeschallung. Das ist natürlich nur in engen Grenzen Möglich und man muss genau Wissen, was man tut.

    Wenn die Fehler der Weichen "innerhalb" der Weichen sind leider nicht.

    Und i.d.R. haben gerade passive LS ja relativ flache Filter, aber selbst 24dB sind ja nicht sooo steil.

    Im Bereich wo beiden Chassis spielen, kann man mit einer "über alles" also einen mechanischen Versatz nicht kompensieren. Das geht leider nur "innerhalb" der Weiche bzw. in dem einzelnen Weg.


    Aber ich sage mal so, es gibt ja zum Glück auch gute Lautsprecher die von Haus aus "passen".


    Und was man auch sagen muss, man kann auch eine "über alles" Korrektur für einen Lautsprecher extern laufen lassen.

    Auch ein Trinnov Produkt selbst, wie die ST2, dann braucht man davon genug für die genutzten Kanäle - Preisfrage.


    Zitat

    Bei einem Setup mit vielen Surround Lautsprechern kommt dank des Remappers der Ton selten aus nur einem Surround-Lautsprecher.

    Das wiederum finde ich ja das wichtigste. Glaube das hat kein anderer so gelöst.



    Jedoch fände ich die Trinnov mit einem Bild-Delay + FIR Weichen Funktion als die absolute eierlegende Wollmilchsau. Man braucht dann wirklich kein einziges externes Gerät mehr, bis auf "doofe" Endstufen.

    Aber auf der anderen Seite gibt es gleichzeitig am Markt wenig Lautsprecher die "nackt" daherkommen, also keine Weiche (passiv oder aktiv) dabei haben, also man würde dann oft doppelte Funktionen kaufen.


    mfg

    "Kann" das was ich oben geschrieben habe die Trinnov denn überhaupt?


    Ob es nun hörbar besser klingt ist dann natürlich die nächste Frage, aber mal gar nicht so einfach sauber zu testen.


    mfg

    ... Und der Königsweg ist dann, alles in der Altitude zu machen.


    ....

    Ich denke du kannst die Fragen schnell beantworten, ich muss gestehen ich habe bisher nicht gesucht (faulsack).


    Gehen dann:

    - beliebigen FIR Filtern, gibt es da so eine Art Zielkurve die jedes Chassis/Weg, externe FIR Filter einspielbar?

    - bekommt man dann wirklich ein von >0Hz bis oben raus phasenlineares Signal aus dem Lautsprecher?

    - wir durch eine etwaige Filter Latenz von ...100...300...ms? dann intern auch bei BR/UHD Zuspielung das Bild entsprechend verzögert/synchronisiert?


    Weil dann braucht man ja für ein 7.1(2DBA).6 System aus 3 Wegern "nur" 41 Kanäle.

    Spart sich dabei aber auch gleichzeitig 7 DSPs die jew. zumidnest 2x3 Kanäle können.

    Gut wenn man ne DCX nutzt, dann haut das den Aufpreis jetzt nicht sooo weit runter, aber wenn man gleichwertige Geräte ala DEQX vergleicht, dann liegt man preislich schon zumindest in ähnlichen Gefilden.


    mfg

    ...

    Wenn ich mich noch richtig entsinne, war es "Lost", die eine solche Form der Serien populär gemacht hatte.

    ...

    Babylon 5 etwa 10 Jahre früher. Die war auf 5 ausgelegt wurde dann auf 4 gekürzt und dann noch mal auf 5 aufgeblasen. Das merkt man auch.

    Aber war damals glaube ich eine der ersten (an die ich mich erinnern kann).


    Aber Lost sprach glaube ich ein breiteres Publikum an.


    Zu GoT:

    Habe bis zur 6ten Staffel immer vor der neuen Staffel die vorigen angeschaut, also somit die 1te 8mal, die 2te 7mal, unsw... teil auch in O Ton.

    Und ich war/bin noch immer über die letzte Staffel verärgert/enttäuscht.

    Weil für mich einfach zu viele, in den vorherigen Staffeln nicht so extrem, auffallende Unstimmigkeiten passieren.


    mfg