Hollywoodzuhause - Meinungen und Erfahrungen

  • Die Videos schaue ich auch immer sehr gerne, obwohl der Hang zur Stormaudio schon ausgeprägt ist :zwinker2:


    Zum Service:

    Man darf auch nicht vergessen, dass bei Mette im Vertrieb auch nicht so viele Leute arbeiten. Das kann man nun gut oder schlecht finden.

    Ich persönlich habe da auch schon mal was gekauft und fand die persönliche Hilfe trotzdem sehr gut und würde ihn weiter empfehlen.

  • Ich sehe die Videos auch sehr gerne.


    LM schafft es auf jeden Fall, den Eindruck zu vermitteln, dass er von seinen ideen und Konzepten überzeugt ist und als wüsste er, wovon er spricht. Letzteres kann ich nicht immer beurteilen, da mir bei manchen Themen schlicht die Erfahrung fehlt. Bei manchen Themen kommt dann bei mir auch mal ein JEIN auf, so dass ich nicht bereit wäre, ihm alles abzukaufen, was er so von sich gibt. Aber ich denke schon, dass man ein solides Kino bekommt, wenn man von ihm bauen lässt. Gleichzeitig bin ich mir sicher, dass es wesentlich kompetentere Fachleute gibt.

  • Ich finde es richtig gut, dass sich Lars Mette preislich klar positioniert.

    Damit "verschwendet" er keine Zeit für lange Beratungsgespräche, die dann im Sande verlaufen, weil der Käufer beispielsweise nicht mehr als 5000 Euro ausgeben will für ein komplettes Wohnzimmerkino mit Brüllwürfel-Lautsprechern.

    Und ein potentieller Kunde weiß vorab genau, mit welcher Mindest-Investition er am Ende fürs Komplett-Heimkino rechnen muss.

    :thumbup:

  • Seine Videos macht er mit viel Aufwand. Der Weg zur Komplettlösung ist sicher für viele Kunden der richtige Weg. Selbstbauer die sich ganze Nächte mit Versuchen und Tests um die Ohren schlagen sind eh nicht seine Zielgruppe. Zumindest finde ich die klare Positionierung mit der Systemlösung viel stimmiger als wenn ein Dealer auf dem "einzig richtigen" Produkt rum reitet.

    Wenn von der Tischlerarbeit bis zur Kalibrierung alles aus einer Hand kommt kann das auch ein Vorteil sein.

    Was die Preise angeht, wenn ich die Stunden zusammen rechne die ich selbst am Kino gearbeitet hab und einen Durchschnittslohn dafür ansetzte und die Geräte + Materialien dazu rechne ist das nicht so abgehoben.


    Zitat

    Die Videos schaue ich auch immer sehr gerne, obwohl der Hang zur Stormaudio schon ausgeprägt ist :zwinker2:

    Davor war es der Hang zu Datasat. Er ist dann bei exklusiven Vorstufen / Lautsprechern meist auch Distributor in Deutschland für das jeweilige Produkt. Das jeder sein eigenes Produkt lobt ist ja wohl klar. Das wird in den Videos ja auch erwähnt.


    Hat jemand aus dem Forum ein Kino von ihm?

  • Davor war es der Hang zu Datasat. Er ist dann bei exklusiven Vorstufen / Lautsprechern meist auch Distributor in Deutschland für das jeweilige Produkt. Das jeder sein eigenes Produkt lobt ist ja wohl klar. Das wird in den Videos ja auch erwähnt.

    Ganz klar, wobei ich lobenswert finde, dass er zu beiden Produkten nach wie vor auch kritisch berichtet - auch zum Thema Dirac... und da wird dann schon ein Schuh draus, da es halt wenige Produkte gibt, die Weichenfunktion und eine gewisse Anzahl an Ausgängen haben... Bleibt ja fast nur Trinnov, Datasat und Stormaudio.

  • EraserMacki

    Hat den Titel des Themas von „Hollywoodzuhause - Lars Mette der "Heimkino-Gott"?“ zu „Hollywoodzuhause - Meinungen und Erfahrungen“ geändert.
  • In einem Video erwähnt er auch die Selbstbauer und wie das doch oft so "furchtbar" klingt.

    Danke für das Video und ja, da erwähnt er es, aber nicht so wie ich es erst verstanden hatte bzgl. Selbtbau eines Heimkinos sondern um einen Subwoofer und zurecht erwähnt er auch da mal wieder das alles in Relation zu sehen ist.
    Persönlich kann mir schon vorstellen das so einige sich per Google eine Anleitung suchen, paar Holzplatten zusammen schustern und fertig.
    Aber hier im Verein sieht das ja ganz anders aus :respect:

  • Das ist aber auch ein Video was zum einen 6 Jahre alt ist... und für mich in die Kategorie gehört: Auch er hat in der Zeit viel dazu gelernt.

    Der Messaufbau der Subwoofer usw. war da auch recht "Fehlerhaft"...


    Trotzdem ist es sicher auch nicht ganz falsch. Wenn ich z.B. hier an die vielen JBL Subs denke (und da gibt es nun mal noch ganz klar deutlich schlechtere Chassis und Bausätze), da kann ich mir schon vorstellen, dass er einiges gehört hat, was Kernschrott war.

  • Ein Freund von mir hat sich sein HK von LM bauen lassen, samt Stormaudio, SBA und elektrisch maskierbarer 16:9 LW.

    Handwerklich sehr gut ausgeführt, klanglich sehr gut (obwohl ich mit den LS nicht so warm werde) und insgesamt stimmigem Konzept.

    Was mich wirklich beeindruckt hat, ist die Qualität der LW. Jetzt nicht das Tuch, sondern die der Mechanik/Maskierung, des Rahmens und die Elektronik.

  • Ja, da wäre mal ein Vergleichstest zu Screen Research wünschenswert :zwinker2:

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.4.4 Multichannel,
    24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
    EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

  • Was mir an seinen Videos missfällt sind die vielen Fehler die manchmal enthalten sind.

    Das letzte Beispiel war der Vergleich Sony / JVC...... beim Sony lag gar kein HDR Signal an in so manch besagter Szene ;) .

    Wurde ihn von mir mittgeteilt per Messanger.... Reaktion = Keine

    Genauso wurde auch öfters ma nach gefragt oder diskutiert warum er die Offset Werte ins + schiebt bei seinen Kalibrierungen, weil an seine Markt Begleiter gibt er manchmal auch einen Seitenhieb ;) ..... warum er dies so macht hat er bislang nie erklärt.


    Gut finde ich aber das er sein Team immer lobt....handwerklich sieht es auf YouTube aber sehr gut aus was die Jungs da machen.


    Wäre ich aber so solvent würde vermutlich auch Fairland mein Wunschkino bauen lassen.

  • Ich würde wahrscheinlich eher zu JV oder RTFS tendieren. Gelernt ist gelernt (meine Meinung).

    Zumal sich die beiden erwähnten bei mir auch mal wegen des Forums gemeldet haben.


    Herr Mette hat einen Mitarbeiter vorgeschickt der zwar gesagt hat er werde neue Produkte im Forum vorstellen bis heute aber nichts kam und Herr Bertram hat sich gar nicht gemeldet.


    Wahrscheinlich sind wir zu unattraktiv

  • Markus Bertram arbeitet doch (inzwischen) als Partner-Akustiker für Fairland und für Heimkinoprojekte nicht eigenständig.

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.4.4 Multichannel,
    24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
    EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!