Beiträge von Scorpion66

    Für die wahrscheinlich noch wenigen, die einen Altitude mit neuem Board haben und noch ein 1080p Display können sich den kleinen Steckerin Output2 stecken.

    Damit schaltet der Altitude sein downscaling ein und man kann Netflix und Prime in UHD streamen (anschließend runterskaliert) und UHD-TV-Sender anzeigen.

    Der Downscaler scheint gut zu arbeiten. Die 1080p Qualität ist überragend.

    Irgendwie verstehe ich den Sinn noch nicht. Wenn ich einen HDR fähigen 4k Beamer an den Out der Vorstufe angeschlossen habe und über Apple TV Box z.B. Netflix schaue, wird doch ein 4k HDR Display erkannt. Der Vorteil wäre doch nur, wenn ich einen 2k Display dran hätte, oder?

    Also wenn es das gleiche Tuch ist welches wir auch haben, musst du schon ganz dicht an der LW stehen um etwas von der Stoffstruktur sehen zu können!

    Das kann ich auch bestätigen. Beim bs65k Tuch muss man sich wegen der Struktur des Tuches kein Sorge machen. Ich sehe sie nur, wenn ich mit der Nase 10cm vor der LW stehe. Was ich aber manchmal sehe sind einzelne kleine leuchtende Punkte, die bei hellen Inhalten manchmal auftauchen. Habt Ihr das auch?

    Ich könne aber auch beide balken abtrennen und den LS als Stütze einbauen :big_smile:

    DAS würde ich lieber lassen. Kannst Du mich einfach einen Balken nach innen versetzen und die LS dazwischen reinsetzen?

    Ich finde, dass die Balken den Bass der Surrounds verdecken jetzt nich so toll. Ich hätte sie wohl bündig angeordnet. Ist vermutlich nicht so schlimm wie es aussieht.


    Hier mal die Rear Surrounds in Position gebracht. Das ist zum Ref. Platz kein optimaler Winkel von 135-150°, sondern 175°, aber sonst wären mir die zu nah in einer Flucht mit den Side Surrounds, weil die dann fast an die Wand rutschen müssten.

    wie ist die untere Ebene sonst ausgerichtet? wo stehen die surrounds?

    Frage ist halt ob die reine Verarbeitung in der Vorstufe merkbar besser ist als in einem Receiver gleicher Generation, klar brauchts noch die Endstufen.

    Das glaube ich kaum. Der Unterschied meiner Meinung kann nur sein: Endstufen raus, xlr rein, fertig. Sonst hätten die von der Marketingabteilung ganz gross es bei der Vorstufe draufgeschrieben.

    Einen Unterschied gibt es glaube ich doch noch, die DACs bei der 5200 sind für alle Kanäle gleich(ES9026pro), beim 3070/3080 sind die 4 oberen Kanäle bei den DACs abgespeckt (SABRE9006s ultra/ SABRE9007s ultra), der Rest aber gleich zu 5200. Jetzt müsste man im Datenblatt schauen, was genau die Unterschiede bei den DACs sind.

    Weil ichs kann :boss::sbier:

    Hauptgrund ist nicht nur die Umsetzung auf Symmetrisch sondern ich möchte auch niederohmige Treiber für die langen Leitungen verwenden (TI BUF 634A für + und -).

    Außerdem sind die kaufbaren Dinger nicht mein Anspruch, wenn ich was selbst baue hat es auch einen high-end touch, da sind aktive Gleichrichter drinnen, R-Core Trafo, CLC-Filterung und feinste Spannungsregler.

    Das bekomme ich so nicht zu kaufen und wenn dann kann ichs mir ned leisten, im Selbstbau schon, meine Zeit ist für ein Hobby gratis und da ich Elektronikentwickler bin/war hab ich auch alle Tools dazu.

    Komme auch aus der Elektronikentwicklung, allerdings für Automotive Bereich. Mir fehlt leider die Zeit für eigene Projekte. Ich hätte aber Interesse an Deinem Projekt. Ich denke darüber nach, die 3 Front LS mittelfristig auf aktive Monitore umzustellen. Ich finde die Idee AVR + Chinch auf XLR für 3 aktive Monitore + Rest als passiv über interne oder nur externe Endstufe sehr effektiv.


    Gruß


    Roman

    möchte selbstentwickelte Chinch auf Symmetrisch Wandler mit Linedriver Platinen nach dem Yamaha schalten um adäquat die ca. 8m Kabel zu treiben. Das ganze 3x für LCR und 1x fürs SBA.

    Da vermute ich auch mehr Potential drin als der Wechsel von 3070 auf 5100. Klar, man spart damit den Chinch auf Symmetrisch Wandler, braucht aber neue Endstufen für den Rest. Aber warum setzt Du nicht auf fertige Chinch auf Symmetrisch Umsetzer. Die gibt es doch in verschiedener Qualität.

    Gruß


    Roman

    Da bin ich überfragt, da meine AVRs bisher nur Cinch-Ausgänge hatten. Für mein jetziges HK kam eine unsymmetrische Verbindung jedoch für 10m bis zu den Endstufen nicht in Frage. Das brauche ich gar nicht erst versuchen...

    Wenn die Vorstufe bereits symmetrische Ausgänge hat, braucht man natürlich keine DI-Box mehr.

    Nein, was ich natürlich meinte ist die Verbindung AVR-cinch-DI_Box-10meter XLR- Aktive Box vs. Vorstufe- 10meter XLR - aktive Box. Gerne auch PN, wenn zu viel offtopic. Danke.

    Erfahrungswerte was praktischer ist, Klappbare Armlehne/Staufach am Ende oder in der Mitte der Armlehne?

    Hat seine Vor und Nachteile. Mittig ist besser zum aufklappen, hat aber keine Unterstützung durch den Dämpfer. Man muss die Klappe ganz aufmachen, damit diese gehalten wird. Am Ende hat Unterstützung durch den Dämpfer, ist aber weniger bequem beim aufklappen, da weiter hinten.

    Hallo r4yn,

    Ich habe Akustikstoff von Akustikstoff.com problemlos von beiden Seiten in die Klemmleiste spannen können.

    Ich habe auch Mal probiert mvell22 in die Klemmleiste zu spannen. Das hat gar nicht so gut funktioniert, besonders wenn man den Stoff wieder rausnehmen möchte, reißt der mvell22. Wie das mit Adamantium Akustik aussieht kann ich nicht sagen, aber wenn der Stoff fest und ein wenig dehnbar ist, sollte es klappen. Wichtig ist, dass der Stoff an den Schnittkanten sich nicht löst.


    Gruß