Christie M 4K25 RGB

  • Hallo HK und Filmliebhaber,


    ein neues Bildgerät ist endlich angekommen.

    Ich hatte das Vergnügen das erste Seriengerät zu testen und gleichzeitig optimieren zu können.:zwinker2:



    Der neue 3 Chip DLP RGB Laser Projektor von Christie (M 4K25) mit der hauseigenen 4 fach Shift 4K Technik.

    Ein zudem sehr kompaktes Gerät, wenn man die Lichtleistung von ca. 25000 Lumen (max Center, normal max ca. 22500 Lumen) betrachtet.

    Die Abmessungen sind somit deutlich "handlicher", als sein nativer 4K Kollege (Griffyn).

    Mit ca. 62 x 53 x 27 cm Größe und ca. 42 kg Gewicht, sicherlich noch kein kleiner Projektor, aber sicher einer der kleinsten Projektoren mit der Lichtleistung (und

    als RGB Laser ohnehin).

    Verwendet werden 0,95er Chipsätze.



     


    Das Processing und auch die Fähigkeit bis zu 240 Hz (x2 480 Hz) Signale zu verarbeiten, ist optional.

    Optional ist auch die 3D Tripple Flash Fähigkeit (Mirage Option).

    Natürlich ist auch Warping an Board (Serie) mit der eigenen Twist Premium Software.


     


    Passend zum Gerät gibt es auch einige Objektive, wobei hier nur eine Handvoll normal für das HK benutzt werden.


    Grundsätzlich wird zwischen normalen und HC Objektiven unterschieden.

    Die normalen sind mit ca. 3000:1 Nativ und die HC mit ca. 7000:1 Nativ, an Kontrast angegeben.

    Im Moment sind aber die HC Objektive noch nicht verfügbar (vermutlich ab Juli/August).


    Die Objektive unterscheiden sich auch zum Griffyn Model, daher sind etwas kleiner im Durchmesser.




    Während beim größeren Griffyn die Objektive nur im Bereich Focus elektrisch verstellt werden können (Shift und Zoom werden am Gerät elektrisch geregelt), wird am M 4k 25 sowohl Focus und Zoom am Objektiv motorisch justiert (nur Shift ist wieder im Gerät selbst elektrisch gesteuert).

    Auch werden die Objektive per Magnet eingezogen und nur verriegelt (nicht über einen Bajonett Verschluss, wie am Griffyn).

    Wie man am Bild erkennen kann, ist auch hier der Feinabgleich (Scheinpflug) justierbar.


    Die Konvergenz kann hingegen nur elektronisch in 4 Grund Schritten/Dicken (1/8 ; 1/16 ; 1/32 ; 1/64 Pixel) justiert werden.

    Am Griffyn ging das auch noch mechanisch zu verstellen.



    Man kann somit einige Zeit "tunen".:)


    Und ich habe natürlich gleich zusätzlich "getunt".:zwinker2:

    Mit einer Zusatzbox (schwarze Höhle) kann ich reflektiv on/off Kontraste maximal praxisnah messen (Minolta).



    (Das Jeti diente der Farbmessungen).


    Und ich konnte so mit einem Standard Objektiv satte 9300:1 an Kontrast rausholen, was zuvor nur ca. 3100:1 erreichen konnte (wie im Datenblatt steht).:)

    Ein Klasse Zwischen Wert, zumal ich noch kein HC Objektiv bearbeiten konnte.

    Es wird sich zeigen, ob dann noch mehr geht !!!


    Fakt ist auch das dabei nur ca. 19% Lichtleistung verloren gegangen sind, was absolut geniale Werte darstellen.(

    Der Griffyn hatte für knapp über 8000:1 satte 60% Lichtleistung verloren.

    Mit dem Mehr Kontrast ist der M 4k 25 zudem noch heller, als sein Kollege im Vergleich erzielen konnte.

    Und das zeigte sich auch in den Bildern....was für ein tolles Gerät !!!!




    Ein Beispiel Bild mit HDR (im Original natürlich nochmal viel plastischer und farblich besser...daher nur eine Richtung).

    Die Bildbreite beträgt hier ca. 425 cm und mit 75% Laserleistung waren es knapp 300 Nit (298 Nit)....Hammer Bild und Durchzeichnung + Kontrast.:)


    Mehr Infos folgen.....


    ANDY

  • Hallo,


    Danke für den Bericht, hoffentlich verkaufen sich davon viele damit ich irgendwann mal in (ferner) Zukunft einen gebrauchten für <15k bekomme.


    Bzgl. der Verstelloptionen der Optik.

    Ich verstehe das mit elektr. und motorisch nicht, oder meinst du da elektr. vs. manuell?

    Bzw. dann die daraus resultierende Frage, sowas wie "lens memory" gibt es dann nicht?


    mfg

  • Wow! Was für ein Gerät. Dazu verhältnismäßig kompakt für die enorme Licht- und Farbleistung.


    Meine Frage wäre bezüglich der Lautheit. Abgeben ist das Gerät ja mit verhältnismäßig moderaten (in Relation zu Leistung) 46dB.

    Wie stark reduziert sich dies wenn man die Laserlichtleistung deutlich reduziert (70%, 50% zB)?


    Wie hoch ist das Gerät mit den Füßen? Wie lang ist es mit dem objektiv?

  • Meine Frage wäre bezüglich der Lautheit. Abgeben ist das Gerät ja mit verhältnismäßig moderaten (in Relation zu Leistung) 46dB.

    Wie stark reduziert sich dies wenn man die Laserlichtleistung deutlich reduziert (70%, 50% zB)?

    Kann ich nachher mal messen, hab das Gerät gerade da.

    Bzw. dann die daraus resultierende Frage, sowas wie "lens memory" gibt es dann nicht?

    Doch, geht natürlich. Das lässt sich über verschiedene Profile (in denen Du neben Zoom/Fokus auch alle anderen Bildparameter wie z.B. Helligkeit abspeichern kannst) regeln.

  • mordsfilm

    Bin zwar nicht Andy, aber ich hab gerade mal ganz schnell gemessen mit Handy-App.

    Also das Datenblatt sagt ja:

    "46,5dBA in Standard fan mode, up to 26°C, at 15,600 ISO / 14,000 ANSI lumens or lower. Standard fan mode, full brightness, 48 dBA at 22°C, 51.5 dBA at 26°C, 58.5 dBA at 29°C. Sound pressure measurement, measuring conditions, and method of notation all comply with ISO 7779:1999."


    Bei mir liegt das Gerät bei 75% und bei aktuell ca. 26° Raumtemperatur" bei ca. 54dBA. Reduzierung der Lichtstärke macht nicht viel Unterschied, bei 30% sind´s immer noch 53dBA.

    Bei 100% sind´s dann 60dBA (autsch :zwinker2:).

    Die 26° Raumtemperatur (intake temperature) scheinen so eine magische Grenze zu sein, ich habe das Gefühl ab da wird es schlagartig lauter, zu Anfang kam er mir nicht ganz so laut vor.

    Bei mir steht er auch recht dicht an der Rückwand, insofern Abwärmetechnisch nicht so ideal (Wärme geht nach hinten raus).


    Aber egal wie - das Gerät ist IMHO nicht ohne wirklich gute Hushbox oder separatem Technikraum zu betreiben.

  • Das Gerät war schlicht sensationell anzusehen und ja, nach längerer Zeit ist der Lüfter etwas hochgedreht. Wer einen seperaten Technikraum hat wird kein Problem haben, finde die Frequenzen angenehmer als vom Freya und dürften auch gut in einer Hushbox zu verhindern sein. Was ich beeindruckend finde ist auch die maximale Stromaufnahme, der Freya zieht laut Datenblatt bis zu 1800W für 7500 Lumen, der 4K25 maximal 1800W bei 25000 Lumen.

    Jedes Bild das ich sehen durfte war schlicht super, selbst das gemeine OLED Testfilmchen mit tiefstem schwarz war top dargestellt.

  • Nabend,

    Danke.


    nein das ist schon alles elektrisch. Vielleicht unpräzise ausgedrückt.

    Griffyn = Focus wird per Motor am Objektiv umgesetzt (Rest am Body).

    M 4K25 = Focus + Zoom per Motor am Objektiv umgesetzt (Rest am Body).


    Lens Memo hatte ich so nicht weiter verfolgt, aber dazu hat ja Thorsten ( Die Zwei) bereits genauere Infos gegeben (Danke dafür).


    ANDY

  • Nabend,


    Auch das hat Thorsten schon präzisieren können. Er ist bei 100% Laser schon deutlich hörbar, was auch definitiv im Raum stören würde.

    Die Lüfterleistung reduziert sich in 25% Schritten. Daher 75% (würde ich als maximalen Wert ansehen für den Langzeitbetrieb, mit Reserven). Ab 75% ist er leiser, dann ab 50 und 25%. Letzteres ist aber zu wenig, da kann der Farbraum im RGB Bereich nicht mehr sauber gehalten werden. Das kippt ab ca. 28%.

    Ggf. mit 3d LUT noch reparierbar (nicht ausprobiert, mangels Zeit).

    Daher 75% und 50% sind sicher die "Standard" Werte, was zu SDR und HDR gut passen kann.

    Oder 50% zu 30% etc.

    Und ja man sollte immer versuchen die Raumtemperatur im Griff zu haben, über 26/27 Grad wird er lauter (nicht permanent aber immer wieder). Das war schon beim Griffyn so und verhält sich ähnlich zu den Barco Geräten (Freya).

    Eine Hush Box sollte also "intelligent" konstruiert sein, um genau diese Spitzen zu vermeiden.

    Wer einen separaten Raum hat (auch klein) ist daher (wie immer) fein raus.


    Abmessungen :

    Die Füße tragen nochmal ca. 20 mm (ohne Verstellung ; mit bis 50 mm) auf (Höhe min. ca. 290 mm). Du kannst diese aber demontieren und nur auf Mini Gummifüße stellen.

    Zuluft und Abluft ist generell hinten und unten der Boden ist geschlossen.

    Die feine Standkorrektur musst du dann anders lösen.

    Die Gesamt Länge richtet sich nach der Objektivlänge. Ein ggf. 1,25 - 1,61 oder darüber (HC bis 1,87) musst du ca. 20-25 cm dazu rechnen.

    (um 82-85 cm Tiefe).

    Aber dahinter sollte min. 15 cm Luft zur Rückwand Platz sein.

    Somit muss eine Gesamtlänge um 97 - 100 cm eingeplant werden. Dabei könnte natürlich das Objektiv auch wieder ca. 20 cm in der Wand stehen.


    ANDY

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!