Beiträge von Die Zwei

    Ach ja, zu den Einstellungen.

    Hier was Ric mir schrieb:

    "My "go to" settings are 33/100/33/100 for the last params, and then I vary the first 2 params based on what I can get away with for the show. For instance with football I can use like 15/40 due to the huge ticker. The nice part about using 100 100 is that Envy then automatically adjusts the strength as you change the other params, so you don't have to keep manually finding/changing the right strength as you adjust the other params. "


    Nächste Woche soll aber auch was "offizielles" dazu kommen.

    Ich hatte letzte Woche mal versucht das meiner Tochter (13) bei ihrem Filmabend mit Freunden unter zu jubeln - hat sie aber sofort bemerkt. :zwinker2:

    Ric von madVR Labs hatte mir die Tage mal ein paar Settings zum Ausprobieren geschickt, da bin ich aber noch nicht zu gekommen.

    In dem letzten Newsletter ist ja auch ein Video - ich finde das sieht durchaus brauchbar aus (und nein, ich möchte keinen Puristen dazu bekehren, ist nur meine persönlich Meinung :)).

    Darf man erfahren in welcher Preiskategorie man sich da befindet?

    Ich bitte um Verständnis dass wir darüber keine Auskunft geben. :)

    Was ich als Laie auch nicht so ganz nachvollziehen konnte waren 39 Lautsprecher, wenn ich nachgezählt habe kam ich nicht über 20 :unsure:

    39 DSP-Kanäle, nicht Lautsprecher: 14 LS (b300 + b200) á 2 Kanäle + 3 LS (Front) á 3 Kanäle + 2 Kanäle DBA (vorne/hinten) ergibt 39.

    Die nächste Noob Frage wäre, warum soviele Verstärker bei aktiven Lautsprechern?

    Das sind ja die Verstärker für die LS. Die befinden sich in den Racks, nicht in den LS.

    Es sind 37 Endstufenkanäle für die LS und dann jeweils 1 Kanal für die 8 Subwoofer.

    Der Dachdecker war bei mir nach Angebot von April im Mai fertig - nur ein Jahr, also 13 Monate später.

    Ja, so kenne ich das persönlich auch... :angry:

    Habt ihr ein Budget X zur Verfügung gehabt und das aufgeteilt oder hat der Kunde die jew. Posten bestimmt?

    Also z.B. Projektor max 20k, Raumakustik nicht mehr als 10k, unsw...

    Es gibt in der Regel vorab beim Interessenten eine grobe Idee eines Budgets. Dann spricht man, der Interessent hört und schaut sich das eine oder andere an, man fliegt noch die eine oder andere Extrarunde und dann ist man normalerweise soweit dass man ein erstes konkretes Angebot machen kann.

    In der Regel gibt es von uns mind. 2 Angebots-Varianten mit verschiedenen Schwerpunkten.

    Dann fliegt man noch die eine oder andere Runde (ggf. mit erneutem Vorführtermin) und dann hat man es soweit dass ein Auftrag draus werden kann.

    Das ist dann ein Prozess der im Vorfeld durchaus einige Monate dauern kann.


    Das Budget selber verteilen wir auf die verschiedenen Positionen so wie wir es für sinnvoll erachten. Aber natürlich transparent für den Kunden dargestellt.

    Was zählt ist das Gesamtergebnis.

    Ich bin da schon etwas neidisch.

    Ich auch. :)

    Wie war die Zusammenarbeit mit den lokalen (fremden) Handwerkern?

    Ich habe bei mir zwar nur saniert aber das allein war schon seeeehr mühsam zum Teil.

    Hat euch das viele Nerven gekostet?

    Nee, gar nicht. :zwinker2: Doch klar, Bauen kostet immer Nerven.

    Und als Nordlicht mit einem bayerischen Lüftungsbauer via Handy zu konferieren ist schon eine Herausforderung. :zwinker2:

    Aber es steht und fällt mit der Vorbereitung/Planung und wie man mit den Leuten spricht.

    Und der Bau ging in diesem Fall erschreckend schnell und problemlos voran - da sind wir tlw. mit unserem eigenen Kram nicht mehr hinterher gekommen, weil die Baustelle schon soweit war.

    Das kennen wir auch anders... Also ein Hoch auf die bayerischen Handwerker. :sbier:


    Der erste Spatenstich erfolgte Mitte September 2020, im April war finale Übergabe durch uns.

    Ist 184 zoll aka 467 cm die LW Breite?

    Was ist denn das für ein Tuch, wieviel Gain?

    Nein, das ist die Diagonale. Die Breite von Ecke zu Ecke sind ca. 430cm, entlang des Kreisbogens dann ein wenig mehr.

    Tuch ist das Gerriets Highgain. Das holt einiges raus.

    Trotzdem ist der Projektor natürlich aktuell so ein bisschen der Schwachpunkt (wenn man bei dem Projekt davon reden mag) - das war dem Kunden aber klar und wir haben so geplant dass da in Zukunft auch noch etwas größeres passt. :zwinker2:

    Ist da eigentlich alles von euch, also alles ab Rohbau?

    Ja, wir waren bereits in der Planungsphase mit dem Architekten dabei und haben schon den Rohbau begleitet in Fragen die die Kinonutzung betrafen.
    Danach haben wir die lokalen Handwerker mit Ausführungsplanungen versorgt und den Bau begleitet.

    Moin, moin,


    ja, vielen Dank, Leute! Wir finden auch das ist uns ganz gut gelungen. :)

    Die Nominierung hat doch für einiges Interesse gesorgt. Trinnov möchte im Nachgang anfang nächsten Jahres auch nochmal ein Video drehen.


    Zu den Diagrammen: Im Artikel zu sehen ist in der Tat das reine Ergebnis der automatischen Einmessung und Korrektur der Altitude. Darauf aufbauend haben wir dann auf Wunsch des Kunden verschiedene Target-Curves erstellt.

    Die Logik erschließt sich mir nicht, magst Du das noch mal erklären warum es eine eigene Abstimmung geben sollte?

    Für mich folgt aus den Ausführungen von Igor, dass der "Frequenzgang" keine oder zumindest keine wesentliche Rolle spielt - die Gesamtamplitude sollte natürlich passen.

    Wenn Ohr und Popo die gleiche Abstimmung bekommen dann kann das Ohr die verschiedenen Frequenzen über den eingestellten Bereich unterscheiden, der Popo aber nicht: ergo rüttelt der Popo permanent über den Frequenzbereich den er "zugespielt" bekommt ohne dort Feinheiten "herausfühlen" zu können und das möchte man ja nicht wirklich.

    IMHO sind Deine Ausführungen eher ein Argument für eine eigene Abstimmung eines "Popo-Rüttlers" als dagegen.

    Denn während das Ohr (nebst Hirn) eben die verschiedenen Frequenzen noch unterscheiden kann, kann es der Popo eben nicht (so gut).

    Außerdem liegt unter "developers" eine net-protocol.txt. Man kann madVR also auch über IP ansprechen. Aber so richtig umfangreich liest sich das für mich nicht.

    Ach kuck - soweit hatte ich mich da seinerzeit gar nicht mit beschäftigt. Irgendwann bekam dann bei mir der Envy Priorität.

    Je mehr ich mich mit Crestron auseinadersetze (fehlt eigentlich "nur" noch das Programmers-Zertifikat), desto weniger verstehe ich den Hype darum.

    Ich kann da - wie Andy - keinen "Hype" erkennen (die sind ja nun schon auch einige Jahrzehnte am Markt). Man kann damit sehr schöne Steuerungen mit nahezu beliebiger Komplexität realisieren, das hat aber auch seinen Preis und die Tatsache, dass es sich dabei um ein geschlossenes System handelt, macht es hier im Forum ja eh für 98% der User unattraktiv. Insofern alles gut. :sbier:

    Und ja, man kann vieles davon auch mit einem Arduino und einer Kugelschreibermine bauen. :zwinker2:

    Kannst Du Kodi UND madvr über crestron steuern? Da du gleich ein Bild zeigst: da handelt es sich um Kodi, oder? Was sagen möchte: madvr hat weiterhin seine (umständlichen) Menüs? Wenn da Schieberegler oder ähnliches im Spiel wäre, dann wäre das schon eine Erleichterung.

    Soweit ich weiß hat madVR nach wie vor keine eigene Steuerungs-API, insofern muss man da Tasten-Kombination emulieren und an den PC schicken.

    Der madVR Envy hat eine eigene Steuerungs-API, damit kannst Du alle Einstellungen direkt via Crestron (oder jede andere Steuerung die "IP spricht") ansteuern.