Grundlagen für den Heimkinobau-Diskussionsthread

  • Ein fröhliches Hallo in die Runde!


    Über die Grundlagen bin ich inzwischen wohl einigermaßen informiert. Coronabedingt habe ich das Probehören von Lautsprechern zurückstellen müssen. Aus Langeweile wollte ich die Elektronikkette zusammenstellen. Das bin ich jedoch nicht recht fündig geworden. Was ich bislang nicht gefunden habe, ist ein Vorschlag, was denn alles an Technik zum Heimkino gehört. Relativ einfach ist die Kette Blue Ray Spieler, Vorstufe, Projektor. Auch nicht so schwierig ist es, wenn man einen Fernseh-reveiver integrieren will oder eine Spielekonsole. Wie sieht es aber auch, wenn ich ich

    - BR-abspielen (DVD, CD, Audio-DVD, SACD...)

    - Sat-Fernsehen

    - Internetradio / -fernsehen

    - Netflix / Amazon / Spotify

    - gespeicherte Musik / Filme

    möchte. Braucht es einen DAC als gesondertes Gerät? Falls sinnvoll, wie wird das integriert? Was benötige ich wenn die Geräte im Technikraum stehen und das ganze über Tablett/ Fernbedienung etc. gesteuert wird. Wir haben so viele Infos für Lautsprecher, Raumakustik, dass mit dem Wissen ein Vorstudium locker absolviert werden kann. Ich finde aber kaum etwas, wie man ein komplette Anlage sinnvoll zusammenstellt und wie man das so integriert, dass man nicht für die gleichen Funktionen mehrfach Geld ausgibt.


    Gibt es da schon etwas und ich war nur zu doof es zu finden oder gibt es hier tatsächlich noch eine Lücke?


    Beste Grüße und bleibt gesund!


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,

    natürlich gibt es dazu schon etwas.


    Nur was möchtest Du. Es gibt viele Lösungen.

    - BR-abspielen (DVD, CD, Audio-DVD, SACD...)

    - Sat-Fernsehen

    - Internetradio / -fernsehen

    - Netflix / Amazon / Spotify

    - gespeicherte Musik / Filme

    BR- abspielen: Mit einen BR-Player

    Sat-Fernsehen: Mache ich mit meinem Linux-Server und streame das ins Netz. Andere haben einen Sat-Receiver an den AVR gehängt

    Internetradio: Macht bei mir auch der Linux-Server. Bei anderen wird dazu ein modernen AVR genutzt, die können heute alle Internetradio

    Netflix: Dafür gibt's USB-Stix, Software... Kenne mich da nicht so aus, da ich kein Streaming mache.

    Gespeicherte Filme: Kodi,MPC-BE, jRiver.... Da gibt's genug


    Du siehst, viele Wege führen nach Rom. Jeder hat da andere Anforderung und Lösungen. Ich habe ein einziges Gerät an meinem AVR, welcher das Kino antreibt. Das ist mein HTPC. Andere haben für jeden SchnickSchnack eine dediziertes gerät.

  • Wenn man eh alles in einen Technikraum packt sind die Anschlussmöglichkeiten eher

    zweitrangig, da ja die Kabelwege kurz sind und die Geräte sich nicht im HK befinden.

    Anders sieht es bei der Anbindung des TV aus. Bildtechnisch HDMI-Kabel besser

    sorgar mit der ARC-Technologie mit Ton-Rückkanal 😉.Und/Oder zusätzlich per

    Spidf-Lichtleiter in den Technikraum.Am Besten ein/zwei Leerrohr legen.

    Gerätschaften gibts wie Sand am Meer und wie bereits angesprochen gibts bei jedem Vor-Nachteile(die möchtest du bestimmt filtern) oder alles Zukunftssicherung über einen HTPC ziehen.
    Meine Erfahrungen beim streamen im Verbund mit dem Pad, da kann ich dir nur sagen nicht alle bzw. sehr wenige übermitteln den Surroundton(DD/DTS/Atmos) meist nur DD2.0. Was mich ärgert und deshalb nutz ich lieber Einzelgeräte.

    Anders sieht es mit der Steuerung der Technik aus.

    IR-Bedienung,Bluetooth, WLan wie man die miteinander auf ein Tablet legt bzw. verbindet

    da kenn ich mich nicht aus, aber hierfür gibts Spezis im Forum.
    Vielleicht hast Glück und der ein oder ander stolpert über dein Thema.

    :sbier:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!