Welche 4K Blu-Ray war gestern bei Dir im Player?

  • Ja, wurde auch bei mir gestern gezeigt.


    Kann ich so unterschreiben, brauche ich nichts weiter zu ergänzen.

  • Die irre Heldentour des Billy Lynn/Billy Lynn's Long Halftime Walk (2016)


    Film: 8/10

    Ich habe mir den eigentlich nur gekauft, weil die UHD gerade sehr preiswert war und ich "den anderen HFR-Film" (neben Gemini Man) haben wollte. Da war ich doch positiv überrascht: Ein wirklich gutes Charakterstück, das den Balance-Akt zwischen Drama und Lockerheit, Tiefgang und Unterhaltung, globaler und persönlicher Perspektive, Antworten und Offenheit echt gut hinbekommt und hinterher hat man einiges nachzudenken.

    Außerdem sehr stakr gespielt - und das von einem Erstling. Beeindruckend, wie gut er diesen Film trägt.


    Bild: ??

    Da tue ich mich schwer; natürlich ist das alles sehr scharf und interessant. Aber ich bin doch ziemlich "soap-allergisch" und das ist hier schon schwierig. Dann kommen noch einige Szenen hinzu, bei denen offensichtlich versucht wurde, "Traum" oder "Fokus" dazustellen ohne die HFR-Wirkung zu verlieren - das wirkt auch ein wenig merkwürdig, weil man eben doch eine andere Filmsprache gewohnt ist.

    Wahrscheinlich schaue ich mir den Film nochmal auf der beiligen BD an zum Vergleich - sollte mich nicht wundern, wenn er mir ohne HFR besser gefällt.


    Ton: 9/10 (En-Atmos)

    "Genrebereinigt" wohl 10/10 - toll Sprachverständlichkeit, viel Atmosphäre, bei den wenigen "Action"-Szenen angenehm realistisch (soweit ich das beurteilen kann) .

    Und gerade während der titelgebenden "Half time show" geht alls voll ab! Dynamik, Bass, Räumlichkeit, Präsenz, .... wird Teil meiner Sound-Demo.


    Insgesamt: Hätte ich schon viel eher sehen sollen.


    Gruß


    Simon2

  • Matrix Reloaded (2003)


    Zum Film nur so viel: Ich mag alle drei Teile und sie gehören für mich zusammen.

    Ich kann zwar verstehen, dass einige enttäuscht waren bei 2&3, da mehr sowas wie ein Aufguss von Teil 1 erwartet wurde...

    Aber ich denke, wäre es so gekommen, wäre es ziemlich langweilig geworden....



    Bild:

    Gut für das Alter - konnte keinen Sprung bei den Effekten ausmachen im Vergleich zu Teil 1, außer dass mehr verwendet wurden.

    CGI wirkt mal unscharf, mal etwas "glatt", je nach Effekt und Szene

    Dennoch wenn man die fast 20Jahre Alter bedenkt, müssen sich die Effekte immer noch nur sehr wenig vor heutigen Produktionen verstecken...



    Ton: (O-Ton Atmos)

    Ah! - Da war der wumms der mir bei Teil 1 noch etwas fehlte. Hier hatten auch die Explosionen etc vernünftigen Tiefgang...sonst gutes Atmos und rundumklang.

    Sicher alles keine Referenz (mehr)- aber ausreichend um Laune zu machen.



    Ich bin auf Teil 4 seeeehr gespannt :poppy::sbier:

  • Matrix Revolutions (2003)

    Ja, er ist von der Story irgendwie dünner als 1&2.... vermutlich wäre ein längerer Teil 2 besser gewesen. Dagegen sprachen sicherlich monetäre Interessen.

    Dennoch finde ich ihn durchaus noch "würdig"

    Insbesondere ist es gegen Ende ein bissel zu viel "Messias/Gott/Religionsartig", aber das ist ja auch ein wenig Story immanent, versuche ich drüber weg zusehen

    Interessant:

    Diesmal kam mir die Schlacht um Zion nicht mehr so langatmig vor wie ich es von älteren Sichtungen in Erinnerung hatte.


    Bild: siehe Teil 2


    Ton: siehe Teil 2


    P.S.

    Im Matrix4 Thread wurde ja erwähnt, dass ursprünglich Rechenkapazität und nicht Batterie das "Hintergrundkonzept" war. Wußte ich auch noch nicht.:sbier:

    Ab sofort werde ich mir bei zukünftigen Sichtungen an den entsprechenden Stellen es gedanklich damit "übersetzen". :thumbup:

    Das Logikloch hat mich von allen immer am meisten bei den Filmen gestört. :evil:

    Kommt davon wenn man sich von den Marketingheinis reinreden lässt ....kommt immer nur Murks bei raus.:choler:

  • Vorgestern habe ich


    Aquaman


    geguckt. Ich hatte sturmfrei Bude und konnte ohne Mitternachtsmodus gucken.


    Die Körperschallwandler lasse ich bei dem Film immer aus (auch beim Mitternachtsmodus), da der Film "zu viel" Bass hat.


    Zu viel geht gar nicht. Die Sitze und der Boden haben schön vibriert.


    Der Atmoston gefällt mir bei dem Film sehr gut, überall und immer was los.


    Das Bild ist auch sehr gut. Farben, HDR, Schärfe sind klasse, da gibt es nichts zu meckern. Ist schon ein ordentliches Angeber-Bild.


    Es gibt Formatwechsel zwischen 16:9 (IMAX Szenen) und Cinemascope aber die stören mich nicht, bzw. bekomme sie überhaupt nicht mit.


    Der Film selbst ist eher "lustig". Also kein typischer DC Dark Knight oder Man of Steel düsteres Zeug. Er gefällt mir aber sehr gut.

  • Blade (1998)

    eine weitere olle Kamelle bei mir im Programm.:big_smile:

    Hatte den Film lange nicht mehr gesehen und war wohl in der richtigen Stimmung.

    Hirn aus und las Blade sein Ding machen:yoda:

    Mir hat es sehr gefallen, spielt natürlich auch der Nostalgiefaktor eine Rolle


    Bild: für das Alter ein sehr gelungener 4K Transfer. Würde sogar sagen einen tacken schärfer/weniger Filmkorn als Matrix

    Einige Special Effects waren natürlich etwas angestaubt, vor allem die aus den Körpern krabbelnden Skelette sahen irgendwie 80er aus :rofl:

    Andere Effekte wie z.B. die verbrennenden zu Asche werdenden Vampire waren erstaunlich gut gealtert.


    Ton: (O-Ton Atmos): Wow, legte gut los. :woohoo:Musik aber auch Effekte hatten ordentlich Wumms, Rundumklang gabs auch...

    Für das Alter Respekt, ich hab nichts vermisst:thumbup:

    Insbesondere die lockere Musikuntermalung in den Kampfszenen hat sicher zu meinem Gefallen beigetragen - ein bissel ähnlich wie bei Matrix


    Ich fühlte mich zwischendrin auch öfter an Matrix erinnert, der Aufbau des Films ist doch recht ähnlich :freu:


    Kurz: spaßiger Nostalgie Abend :poppy:

  • Blade (1998)...

    ...ein bissel ähnlich wie bei Matrix...

    ...Ich fühlte mich zwischendrin auch öfter an Matrix erinnert,...

    Definitiv! Das ging mir schon damals so - da tat mir Blade schon ein wenig leid, dass er stilistisch schon viel erfunden hat, für das dann Matrix die Lorbeeren geerntet hat.


    ....trotzdem ist Matrix insgesamt schon der bessere und innovativere Film - getreu dem Motto "Lieber gut geklaut als schlecht selbst gemacht".

  • Samstag Abend dann

    Deadpool (2016)



    Hatte Lust auf sich nicht ernst nehmende Action - daher wieder in die Kiste mit den bekannten Filmen gegriffen.

    Und damit bekommen, was gewünscht. :poppy: :big_smile:


    ...und war gar nicht meine Absicht, aber die viele Bullettime ergab dann auch gleich wieder die Matrix Verknüpfung im Kopf :ah::boss:


    Hier natürlich aufwendiger Umgesetzt, da vermutlich fast komplett aus dem Computer....

    Auch wenn mir die beiden X-Men(/woman) sowie der Bösewicht irgendwie nen Tacken zu eindimensional/langweilig rüberkamen....

    Aber Deadpool hat das wieder raus gerissen:spiderman: :sbier::respect:



    Bild und Ton (O-Ton) auf modernem Marvell Niveau.

  • Bei mir war am Wochenende Star Trek (2009) dran.

    Als alter Trekki musste ich mich damals an die komplette Neuausrichtung erstmal gewöhnen und war etwas enttäuscht.


    Nach jetzt mehreren Jahren (und abfinden damit, dass die TNG-Crew draußen ist), fand ich den Film gut als Popcorn-Kino. Ein paar Logiklöcher, nicht ganz den Charme der alten Filme (mir waren es zu wenig Außenaufnahmen des Schiffes), aber gute Unterhaltung.


    Da ich Beamer (und vor allem Leinwand) noch neu habe, fehlt mir beim Bild etwas der Vergleich. Für mich war es i.d.R. scharf, guter Kontrast.


    Der Ton war gut, wobei es nicht so gerumst hat wie bei RIM.


    Insgesamt wär ich bei:

    Film 7

    Bild 8

    Ton 8

  • Ja, da stimme ich dir zu. Der erste hat mir von der Story am besten gefallen.


    Was für Möglichkeiten hätte man gehabt. Was macht man in Teil 2? Einen Aufguss von Kahn. Wie doof ist das denn? Daher ist für mich der zweite der Schlechteste der drei Filme. Wickelkamera, Lens Flares und eine enttäuschende Geschichte.

  • Beyond gefiel mir gut, weil alle so viel Screentime hatten, dass man mit den Charakteren wärmer wurde. Den zweiten fand ich beim ersten Mal sehen richtig doof, beim zweiten/dritten mal sehen dann ganz okay. Aber für mich der schwächste der drei. Je nun, eigentlich wollte ich drei kurze Sätze sagen zu


    Tenet, der zweite Versuch

    Bild: 8/10 - krass scharf. Kaum HDR. Die Kerzenlicht- / Kunstlichtszenen saufen in übermäßigem Orange ab. Sonst gut. Formatwechsel sind m.E. absolut überflüssig und sinnbefreit, kann man auch gut wegblanken.


    Ton: 6/10 (englisch DTS HD Master) - ich bleibe dabei: mich nervts. Zwar übersteuert hier nix (im Vergleich hatte ich davor die ersten paar Minuten Face Off, da war ich etwas erschrocken), aber es ist einfach viel zu laut. Der Bass nervt. Die Dialoge gehen teilweise unter.


    Film: 7/10 - evtl. muss man den Film direkt zweimal nacheinander schauen, um es besser zu kapieren. Bei mir lag nun ein Dreivierteljahr zwischen erstem und zweitem Sehen und es war wie beim ersten Mal - man kapiert nix, man versteht nix.

    Ich mag Nolan wirklich sehr, aber mein Fazit bleibt wie letztes Jahr (ohne nachgeschaut zu haben): entweder so genial dass man es als Normalsterblicher nicht mehr mitschneidet, oder aber so bemüht, dass es anstrengt. Der viel zu aggressiv abgemischte Ton, die schlecht verständlichen Dialoge, der wirre Plot, die Formatwechsel - - der Film ist mir einfach zu anstregend, ich glaube nicht dass ich den noch ein drittes mal versuche.

  • Die schlecht verständlichen Dialoge sind aber gewollt.


    Du meinst wahrscheinlich die Szene, wo im Flughafen die Technik erklärt wird.


    Da ist das Geschwätze doch eh irrelevant.


    Wie eine "Montage", wo innerhalb kürzester Zeit, durch diverse Montagen das weitere geschehen kurz angerissen wird um nicht z.B. die 3 Jährige Ausbildung zum Ninjakämpfer in voller Länge zu zeigen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!