Beiträge von Stoermerchen

    Ich habe 4 von Visaton. Sind auch keine "Billigteile". Die funktionieren gut. Hatte sie zuerst in der Couch, nach dem Umzug an den Schwingsesseln (wo der Po eng ist...) mit Schraubzwingen befestigt und jetzt in meinen Kinostühlen montiert. Habe dann, um es Mal für die anderen Sitze zu probieren, mit 10€ Teilen probiert. Kein Vergleich. Das war nix. War wie von dir beschrieben. Hatte damals, als ich mir meine Visaton angeschafft hatte, etwas recherchiert und gelesen, das einige die 10€ Teile nehmen, auseinander Schrauben und Gewichte anbringen. Keine Ahnung, ob das funktioniert.


    Ich habe allerdings aktuell das Problem, das meine Körperschallwandler "im Leerlauf" klackern. Ich habe die Cinchkabel getrennt und nur noch Strom sowie die Verbindung zu den Körperschallwandlern abgeschlossen. Es kann also kein Einfluss der Anlage oder Geräte sein, es muß aus dem Reckhorn kommen. Wieso bewegt er meine Körperschallwandler ganz leicht (klack, klack, klack)?


    Er war vor 2? Jahren schon Mal kaputt. Da habe ich alle Kondensatoren ausgetauscht. Damals ging er aber überhaupt nicht mehr.


    Hat da jemand eine Vermutung oder sogar schon mal das gleiche Problem gehabt?

    Zurück in die Zukunft (zum zweiten Mal auf UHD gesehen, und unzählige Male auf anderen Formaten)


    Was für ein Klasse Film. Wer den nicht kennt, hat was verpasst. :rofl:

    Einer der beiden Mitgucker kannte ihn noch nicht, er war begeistert.

    Bei so einem Klassiker, der eigentlich jeder zumindest vom Namen her kennt, spare ich mir die vielen positiven Eigenschaften zu erwähnen. Wer ihn noch nicht kennt, sollte ihn sich auf jeden Fall angucken.


    Bild

    Das Bild dieses alten Films sieht fantastisch aus. So gut hat man den Film wohl noch nicht gesehen.


    Ton (deutsch)

    Der neuen Atmosmix klingt wirklich sehr gut (wenn man die fehlerhaften Disks ausgetauscht bekommen hat). Die Räumlichkeit ist echt gut geraten. Gleich zu Beginn z.B. das Ticken der Uhren um einen herum. Tiefbasswunder gibt es natürlich keine.

    Mir ist jetzt beim zweiten Mal gucken aufgefallen, das bei einigen Dialogen die Stimmen in die Hauptlautsprecher "überstrahlen". Dies ist mir beim ersten Mal gucken nicht aufgefallen, da saß ich aber auch mittig. Dieses Mal saß ich aber an der Seite und der Besuch mittig. Vielleicht lag es daran, das es mir beim ersten Mal nicht aufgefallen war, vielleicht aber habe ich es auch schon wieder vergessen, da es nur sehr selten passiert und so schlimm war es auch nicht.

    Ah, OK. Die automatische Einmessung ist ja schon gar nicht so schlecht. Als ich damals von meinem 2002er Denon mit Dolby/DTS 6.1 in 2017 auf den Marantz SR6011 gewechselt habe, war das eine Offenbarung. Er kann ja sogar 2 Subwoofer"betreuen". Mit dem miniDSP war es aber bei den Subwoofern noch Mal besser und meine zwei Center ist eh ein Sonderweg und da hilft der miniDSP auch ganz gut.



    Ich und noch zwei Freunde haben auch den Epson 9300. So einen Totalausfall hatten wir alle nicht. Einer ist unzufrieden mit der Positioniergenauigkeit der Optik und ich hatte nach einem Jahr Staub im Lichtweg. Habe meine Hushbox mit einer Filtermatte versehen und seit dem keine Probleme mehr.


    Budget? Scheiße, da war doch was...

    So. Habe jetzt auch Mal alles gelesen. Sehr interessant.


    Eine Frage. Du willst dich nicht mit Messen beschäftigen. Den AVR lässt du aber automatisch einmessen (ich war der Meinung, das zwischen den Zeilen gelesen zu haben)?


    Das wäre ja sonst ein Frevel.

    Ich unterstelle immer nichts böses, dann geht es mir besser. Ich schiebe es auf unglückliche Formulierungen, Mal schnell nebenher auf dem Handy geschrieben und nicht nachgedacht, wie es wirken könnte und außerdem hat nicht jeder jeden Tag einen guten Tag und kann auch Mal brummig sein. Das übersehe ich dann freundlichst und allen ist geholfen.

    Erdbeben


    Ein Klasse Katastrophenfilm, der auch ohne CGI Overkill wie San Andreas (der mir aber auch sehr gut gefallen hat) auch heute immer noch funktioniert (zumindest bei mir).

    Viele Namhafte Stars der 70er, gepaart mit super Spezialeffekte (damals) und einem grandiosen Ton (Sensurround).

    Man muss heute nur über einige Effekte hinweg sehen, z.B. wenn mit "billigem" Bildverzerren Gebäude zum "Beben" gebracht werden, dann kann man immer noch Spaß haben.


    Bild

    Etwas wechselhaft, wahrscheinlich bedingt durch mehrfaches kopieren bei den Spezialeffekten. Bei "normalen" Szenen war das Bild OK.


    Ton

    Ich habe in Deutsch, DTS 5.1 geguckt. Die Surrounds braucht man nicht, da war irgendwie nichts. Die Front wurde aber gut genutzt. Die Subwoofer bzw. bei mir die Körperschallwandler, wurden während der Erdbeben- bzw. Flutszenen gut genutzt (Sensurround sei Dank). Meine Stühle haben mich gut durch gerüttelt. Hat mir Spaß gemacht.

    Dann mache ich das in Zukunft ohne Note.


    Ein von mir mit 7 bewerter Film ist immer noch gut, der mit 8 ist bereits super. 9 ist schon deutlich mehr als sehr gut und eine 10 kann ein Film sein, den ich nach dem Ende sofort wieder starten könnte aber auch einfach nur ein grandioser Ausnahmefilm der aber nur gelegentlich geguckt werden kann, weil "zu schwere Kost".


    Wie nimmt aber jemand eine 7 auf? Ist das für wen anders bereits schlecht? Alles ziemlich schwierig.

    Natürlich gibt es schlechtere Filme, z.B. von Asylum. Aber die finde ich wieder gut. Für Tips bin ich gerne zu haben. Ernsthaft.


    Man (ich) sollte zwischen schlecht und langweilig unterschieden. Jolt fand ich langweilig, aber er war handwerklich gut gemacht. Eine Zeugnisformulierung: Er war stets bemüht. :rofl:


    Wenn ich Filmempfehlungen von meinen Freunden mit meinem Geschmack bekomme, weiß ich, daß ich auf die Kritiker und das Internetrauschen nicht hören muss. Daher bin ich deiner Meinung, daß man von vielen die Einschätzung benötigt um seine Abschätzung durchführen zu können.

    Eben gerade auch Jolt geschaut. (Prime FHD, Englisch)

    Stoermerchen : Dein Urteil finde ich doch schon sehr hart. Wenn Du hier eine 1 vergibst muss Deine Skala doch sicherlich weit unter 0 gehen oder ? :zwinker2:

    Das mit dem gefallen ist ja immer Geschmacksache. Und schlechter wie abschalten geht nun Mal nicht. Da es auf diversen Filmplattformen oder bei andern Bewertungen eine 0 nicht geht, habe ich die 1 genommen.


    Warum der Film bei mir nicht gezündet hat, weiß ich nicht. Vielleicht lag es an der Stimmung in dem Moment bei mir. Habe schon mehrere Filme erst ab der zweiten Sichtung gut gefunden.


    Mir ist nur aufgefallen, das seit John Wick Filme mit hohem Gewaltanteil stark zugenommen haben. Aber vielleicht täusche ich mich auch. Zu Zeiten wo ich noch ein rotes Auto gefahren habe, sah ich auch mehr rote Autos auf der Straße.


    Das Du Bild und Ton ähnlich bewertest finde ich gut. Hatte schon an meiner Technik gezweifelt.

    Also suke ich muss echt mal sagen: Man kann es auch übertreiben, mit der eigenen Empfindlichkeit. Du schreibst, "heute" wären es immer einer gegen den anderen. Ich halte mal dagegen und schreibe, dass es "heute" immer so sein muss, dass es allen recht ist, alle beachtet werden müssen, man also beim Schreiben sich schon Gedanken um die verzweigtesten Empfindlichkeiten machen muss, die einer daraus wird ableiten können, etc. Macht mir dann so auch keinen Spaß mehr. Ich finde, man muss auch mal seine Meinung sagen können, ohne, dass alle gleich in Ohnmacht fallen, oder die Kriegsbeile auspacken.


    Ich beuge mich der Mehrheit, habe aber noch nicht heraus gefunden, wie die hier aktuell tickt. Am Ende nur noch selbst-zensiert zu posten, werde ich nicht machen. Wenn ich also das Weltbild stören sollte, kann ich meine Themen auch mit meinen Kumpels im Keller besprechen. Fänd' ich allerdings einen Verlust.

    Und ich glaube, die Wahrheit liegt dazwischen. Aber ist auch wieder nur meine Meinung.


    Und was ich immer wieder schreibe: es fehlt das Gegenüber in echt. Ohne Stimmlage, Mimick und Gestik wird vieles überbewertet, was der andere vielleicht gar nicht so gemeint hatte.


    Und jetzt zitiere ich einen alten Lehrer vom Abi, stehe hinter euch, lege die Hände auf eure Köpfe und sage "Harmonie, Harmonie"


    Was man in seinem Leben alles erlebt.


    :rofl:

    Die Munsters: Gespensterparty


    Film 8/10

    Einer meiner Lieblingsfilme aus vergangener Zeit. Schon unzählige Male geguckt, macht immer wieder Spaß. Superheldenfilmen? Wer braucht die, wenn man Herman Munster hat?


    Bild 6/10

    Sehr "verrauscht" und stellenweise matschig, habe aber schon schlimmeres gesehen.


    Ton 5/10

    Mono. In Deutsch und Englisch. Habe das erste Mal auf Englisch geguckt. Der englische Ton ist klarer und hat mehr "Bass". Grundsätzlich sind aber beide Tonspuren gut verständlich. Ist eine Bewertung mit Note dabei überhaupt fair?

    Avengers: Age of Ultron


    Film 6/10

    Beim ich weiß nicht wie vielten Male gucken, ergeben sich bei mir doch Abnutzungserscheinungen. Vielleicht ist es aber auch der Dauerbeschuss mit Superheldenfilmen. Stellenweise hat es sich doch gezogen, ein paar "Gags" gab es auch und die Action war... alles schon gesehen (und ich meine nicht den Film, sondern grundsätzlich).


    Bild 8/10

    Alles blitz blank sauber aber ich hätte gerne mehr HDR Effekte gehabt. Wäre mehr drin gewesen.


    Ton ohne Bewertung

    Ich musste Mal wieder mit dem Mitternachtamodus gucken, daher keine Bewertung. Es war zwar ordentlich was los auf den Surrounds aber Bass hat mir gefehlt (den bekomme ich auch im Mitternachtamodus mit).

    Jolt (Amazon Prime)


    Film 1/10 (oder geht auch 0?)

    Ich habe nach 30 oder 40 Minuten abgeschaltet (ich habe nicht exakt auf die Minute geguckt, sondern es anhand der Uhrzeit geschätzt).

    Nach John Wick scheint jeder einen "ich hau dich wie blöde auf die Fresse" Film machen zu müssen. Leider hat dieser bei mir nicht gezündet. Mit John Wick konnte ich (zumindest im ersten Teil) mit leiden. Hier war mir die Figur egal und das Motiv irgendwie, naja, ich will nicht spoilern. Auch die Action hat mich nicht hinterm Ofen hervor gelockt. War irgendwie nix.


    Bild und Ton

    Typischer Amazon Streaming Mist. Bild war matschig und der Ton dünn.