Beiträge von Joe

    Genau, fhem mit roku device, sowie http Ansteuerung der Bridge. Morgen kann ich näheres dazu schreiben, falls gewünscht.

    Danke, aber das brauchst du nicht.

    Das Fass mache ich momentan nicht auch noch auf.

    Wenn das nicht mit Harmony + Hue funktioniert, lass ich das mal bleiben, vorerst.

    Wobei eigentlich wirklich wenig fehlt.

    Ich benötige Hilfe von Harmony & Hue Experten um folgende Aufgabenstellung zu lösen, sofern das überhaupt möglich ist.


    An Hardware ist eine Harmony Elite mit Hub und seit kurzem eine Hue Bridge im Einsatz.


    Nun habe ich mir in den Kopf gesetzt bei Filmstart oder Pause/Ende das Raumlicht langsam auf Null herunter zu dimmen bzw. langsam angehen zu lassen.


    Das habe ich auch prinzipiell mit der All4Hue App geschafft. Denn dort kann man für Szenen eine Überblendzeit frei einstellen.

    Also habe ich einfach eine Szene generiert in welcher alle Lichter aus sind und eine Überblendzeit von 10 Sekunden definiert.

    Egal welche Szene aktiv ist, bei Aktivierung dieser Szene wird sanft gedimmt bis das Licht komplett ausgeschaltet ist.

    Dies funktioniert problemlos aus der App All4Hue oder vom verlinkten Schalter aus.

    Ich kann diese Szene auch aus der Original Hue App abrufen, d.h. die Szene muss ja eigentlich auf der Hue Bridge gespeichert sein, aber in der Harmony App scheinen nur die Szenen auf, welche mit der Original Hue App angelegt wurden.


    Problem 2 ist dann noch, dass es anscheinend nicht möglich ist die "Hausautomationsgeräte" in Sequenzen in der Harmony einzubinden.

    Ich hatte mir das so gedacht: in den einzelnen Aktivitäten jeweils die Paus/Play Tasten mit Sequenzen (Makros) mit Play + "Hue Lichtsequenz" zu belegen.


    Gibt es noch andere Wege, ohne weitere Hardware.


    LG & besten Dank im Voraus

    Joe

    Ein großes Highlight finde ich die

    automatische Format Anpassung

    das gefällt auch mir wirklich gut und löst das Problem der Multiformat-Filme bei CS Leinwänden weitgehend.


    Auch die Untertitelfunktion ist ein höchst praktischer Problemlöser. UT immer im Bild wäre noch besser*, da der sprunghafte Bildwechsel trotzdem etwas stört. Sollte eine Funktion geben, erst beim nächsten Schnitt zu zoomen, oder den Zoom nicht sprunghaft sondern sanft über 1-2 Sekunden zu ziehen.


    *mit dem Panasonic UB9004 und dem Zappiti kann ich die UT ins Bild schieben, was grundsätzlich gut ist, aber auch hier hat man das Problem, dass die Position dann nur passt wenn die UT immer unten (oder eben oben) sind. Die perfekte Lösung scheint es da auch noch nicht zu geben.

    Nabend,


    die beim Barco Njord CS z.B. auch perfekt funktioniert, wenn auch mit etwas Nachhilfe dazu teils nötig ist (Setting richtig dauerhaft dann anzunehmen).


    ANDY

    Naja, der ist nur leider „etwas“ außerhalb meines akzeptablen Preisbereichs.

    passt gut rein, dass geliehene Gerät :zwinker2:

    Bin noch am überlegen, wie ich damit weiter verfahren werde.

    Bevor ich mich entscheide wird das Gerät auf Herz und Nieren getestet.

    Wobei ich mir gerade nochmals Dune auf 4K-Blu-Ray angesehen habe und da war schon ein „kleiner“ Unterschied zu sehen.

    Letzte Woche kam wieder neues Spielzeug.


    Die neue beckersounds 16 Kanal Endstufe a200-16 ersetzt ab sofort die 6 Stk. STA-400D (die ich dann auch demnächst abgeben werde). Da das Rack sonst fast leer erscheint, habe ich mir noch ein weiteres Gerät ausgeborgt, welches die Lücke wieder zum Gutteil füllt.


    West Side Story (2021)

    UHD


    Mich hat der Film leider nicht voll und ganz mitgerissen. Ich hätte mir in jeder Hinsicht mehr erwartet, auch technisch.


    Film 7/10

    Bild 7/10

    Ton DD+ deutsch 7/10

    So, ich habe nun am WE Top Gun: Maverick im Dolby Cinema mit der Familie angeschaut!


    Technisch gab es da wenig zu meckern! Ausgenommen die Sprachverständlichkeit während einiger Actionszenen, die hat während des Effektgewitters teilweise gelitten.

    Das Drehbuch wird keinen Innovationspreis gewinnen, aber das hat mich nicht gestört.

    Ich fand den Film insgesamt sehr stimmig, fast ein bisschen Oldschool (was ich als Lob meine).

    Die zahlreichen Flugszenen sind optisch grandios eingefangen und werden von einem bombastischen Ton perfekt unterstützt.

    Ich hoffe das wird dann auch mit dieser Dynamik auf Scheibe veröffentlicht, dann werden da einige Szenen in meine Sammlung an Referenzszenen Einzug halten.


    Film 8,5/10

    Restbestandsabverkauf!


    1 Karton mit 5 Stk. schwarz, inkl. Versand (DE, AT) um € 150,-

    1 Karton mit 2 Stk. (Hell)grau und 2 Stk. (Hell)grau Sichtseite schwarz lackiert (Oberfläche durch Lackierung geringfügig erodiert, daher nur hinter Verkleidung geeignet), inkl. Versand um 100,-


    Allesamt mit Kleberückständen auf der Rückseite und geringfügigen Gebrauchsspuren auf der Sichtseite!

    Hallo,


    Im Onlineshop Adamantium-Audio gibt es seit einiger Zeit auch Locheisen zu kaufen, speziell um den Adamantium Audio Dark Acoustic Stoff zu perforieren um die Schalltransparenz zu steigern, lt. Webseite für den Einsatz des Stoffes vor Lautsprechern dann im Bereich des Mittel- und Hochtöners durchzuführen.

    https://www.adamantium-audio.d…lochstempel-locheisen-set

    Hat das schon jemand ausprobiert und ggf. sogar vermessen?


    Erscheint mir nicht abwegig zu sein, dass damit die Eignung (bei großzügiger Perforation und ausreichender Fläche) für einen Einsatz vor LS ohne größere akustische Einschränkungen gegeben sein könnte.

    Ich würde in Erwägung ziehen, den Deckenbereich bis inkl. der vorderen Deckenlautsprecher und auch vor den Front-Wides so auszuführen. Eben die Bereiche wo noch der größte Mehrwert hinsichtlich Reflexionsminderung zu erwarten wäre.

    Dank dir. Für Rahmen / Stoff / Druck finde ich das super. Bei den LED habe ich immer wenig Vorstellungen, aber hatte mit bissl weniger gerechnet. In Summe habe ich aber auch mit 2-3k gerechnet. Ergebnis ist auf jeden Fall, was man so erkennen kann top!

    Durch die gewählte Variante der Hinterleuchtung sind die Aluprofile 100mm tief, was kostentechnisch auch ins Gewicht fällt. Dafür sind diese Profile auch extrem stabil. Komplette 2. Stofflage und die LED Technik kommen auch noch dazu. Ein paar Euro könnte man bei der LED Technik mit DIY wahrscheinlich sparen, nur war mir das perfekte Zusammenspiel aller Komponenten sehr wichtig, da habe ich Andy voll vertraut und wurde nicht enttäuscht. Das selbst herumbasteln bei Dingen von denen ich keine Ahnung habe, habe ich mir erspart, hätte vermutlich am Ende mehr gekostet und wäre nicht so gut geworden.

    Der gesamte Aufbau wurde im Werk komplett montiert und getestet und kam quasi vormontiert zu mir. Da sind sicher einige Stunden reingeflossen, und auch nicht zu unterschätzen die Konversationen im Vorfeld. Ich würde sagen das ganze ist zwar nicht billig, aber seinen Preis (für mich zumindest) auf alle Fälle Wert.


    Das Ergebnis sieht in Natur noch besser aus, als auf den Handyfotos.