DBA im Raumtrenner möglich/sinnvoll?

  • Hallo,


    aufgrund unserer sich ewig ziehenden Sanierung ist das Thema Kino leider ein wenig runter gefallen. Aktuell habe ich zum Glück wieder ein wenig Oberwasser und habe nochmals über vieles nachgedacht.

    Dabei kam mir noch eine weitere Idee. Die Frage ist nur, ob ihr das als möglich bzw. sinnvoll erachtet oder nicht?


    Ich habe das Problem, dass ich an der Rückwand eine Tür habe. Diese ist von der Position her für ein DBA (oder auch SBA) alles außer ideal. Geplant ist am Ende ein 7.4-Setup.

    Jetzt habe ich mir überlegt, ob man bei einem "nur" 4er Gitter die 4 Subwoofer auch im Raumtrenner (rot im Bild) positionieren könnte?


    Da der Boden gefliest ist, würde ich hier den Raumtrenner ungerne mit dem Boden verschrauben.

    Falls ein DBA an der Stelle überhaupt möglich sein sollte, dann befürchte ich, dass die Trennwand vibrieren könnte..... - Haltet ihr die Befürchtung für realistisch oder eher nicht?


    Die Surround Lautsprecher und den Beamer würde ich dann ebenfalls in der Rückwand integrieren.


    VG

    Matthias

  • Hallo,


    die Frage ist immer was die Alternative ist?

    Ja es kann vibrieren, wenn man nicht bohren will, dann kann man ggfs. auch Kleben,...


    Also da ich selbst "schlechte" DBA im Vergleich zu anderen Lösungen als immer noch sehr gut ansehe, würde ich sagen mach es.

    Noch dazu weil das ja dann so eine Art Technik Raum wird, Beamer Lüfter,...

    Nur bzgl. Luftaustausch kann es vielleicht ein Thema sein, aber da solltest du sowieso eine Lösung (auch ohne Trennwand) haben.



    mfg

  • Wenn ich das richtig sehe, dann hast du eine Sitzreihe geplant.

    Wenn dem so ist, dann bau dir ein SBA ein, lass den Raumteiler weg und dämm die Rückwand um die Tür herum komplett in ausreichender Tiefe. Dann sparst du dir den Bau der Trennwand und die hinteren, nicht optimal (weil nicht wandnah) positionierten Subwoofer.

  • Also da ich selbst "schlechte" DBA im Vergleich zu anderen Lösungen als immer noch sehr gut ansehe, würde ich sagen mach es.

    Das ist genau in dem Fall die Frage, weil die Subs ja nicht an der Rückwand stehen würden.

    Oder der Raumteiler als Dämmung, dahinter ist dann Platz für die ganze Technik.

    Da jetzt das Thema SBA auch wieder aufgegriffen wird. Würde es ja eigentlich zwei Möglichkeiten geben.

    1. Subwoofer in die Front hinter die Bildfläche
      Vorteil: Bass kommt von vorne, keine Vibrationen und Subwoofer an der Raumwand
      Nachteil: Raumtrenner muss mindestens 60 cm sein, somit ein großer Platzverlust
    2. Subwoofer in der Rückwand und die Bildfläche gut dämmen
      Vorteil: beim Raumtrenner würden ca. 30 cm ausreichen, weil an der Front mit 60 cm gedämmt werden könnte (der Platz ist so und so schon eingeplant.
      Nachteil: ggf. Vibration der Trennwand, Bass kommt von "hinten" und Subwoofer nicht an der Raumwand


    Zu Möglichkeit 1 hätte ich noch eine Frage.

    Wie weit sollten die hinteren Surrounds bei einer 7.4 Installation vom Hörplatz mindestens entfernt sein, dass ein Vorteil zu einer 5.4 Installation wahrnehmbar ist?

  • Subwoofer in die Front hinter die Bildfläche

    Dies


    Zu Möglichkeit 1 hätte ich noch eine Frage.

    Wie weit sollten die hinteren Surrounds bei einer 7.4 Installation vom Hörplatz mindestens entfernt sein, dass ein Vorteil zu einer 5.4 Installation wahrnehmbar ist?

    Hat mit dem Sub-System nichts zu tun.


    Eigentlich immer, siehe Surround Wahrnehmung und Ortung

    Mit seitlichen SR auf 90° oder gar etwas weiter vor dem Ohr steigt die Wahrnehmung der SR deutlich an.

    Solange man nicht komplett an der Rückwand klebt, würde ich 7.x.x empfehlen.

    Die 140cm reichen locker aus.

  • Unser Kino ist nach hinten raus nur mit einer Trockenbauwand abgetrennt. Diese ist auf dem alten Parkett nur gestellt, nicht verschraubt, um dieses nicht zu beschädigen. Aufbau ist Ständerwerk, Gipskarton, mit Dämmung dazwischen.


    Ich war da anfangs auch skeptisch aber das DBA funktioniert.

  • Warum muss da überhaupt ein raumtrenner hin? 60cm an der Rückwand wird weniger Platz verbrauchen, als der raumtrenner?!

    Das ist eine gute Frage. hast du Bedenken, dass das SBA durch das Loch der Tür nicht funktioniert und deswegen den Raumtrenner vorgesehen?


    Diesbezüglich kann ich Entwarnung geben. Habe bei mir auch ein "Loch" in der Dämmung mit 60 cm breite und 2 m Höhe dort befinden sich bei mir die Technik und die Lücke für den Beamer. Mein SBA funktioniert trotzdem super.


    Ich würde einfach ein SBA bauen bei der Tür eine Vorsatzwand stellen mit 50 bis 60 cm breite und diese Dämmen mit 10 cm Luft hinten. Dann hast du auch einen offeneren Raum und läufst beim reingehen optisch nicht gegen eine Wand.

  • Abgesehen davon, dass ich auch ein SBA machen würde und die Rückwand um die Tür herum dämmen würde OHNE diese Trennwand,

    wie kommst du denn in den Kinoraum rein wenn die Trennwand drin ist? Laut Zeichnung ist nur diese eine Tür im Raum und wenn danach die

    Trennwand kommt dann kannst du gar nicht in das Zimmer eintreten, oder sehe ich das falsch?...

  • Die Trennwand geht ja nicht ganz zur anderen Seite des Raums.


    Ab gesehen davon dass SBA + Dämmung auch eine Option ist.

    Ich denke auch ein DBA mit 3 Zeilen (auch wenn nicht exakt auf den korrekten Positionen) sollte nicht so weit weg sein dass es gar nicht mehr funktioniert.


    Und man kann ja auch auf die Tür auch wenn sie nach innen aufgeht, einiges an Dämmung aufbringen.


    Man sollte zwar wissen was jew. das Optimum ist, aber man sollte sich auch nicht irre machen, wenn etwas nicht zu 100% umsetzbar ist.

    Es ist dann sicher nicht so dass wenn ein Sub im SBA um 3cm daneben sitzt, die Funktion total kollabiert.


    mfg

  • Stimmt, auf den ersten Blick nicht gesehen, dass die Trennwand nicht ganz durchgeht.

    Bei einer Sitzreihe würde ich persönlich aber nur ein SBA machen. Spart auch Geld...

  • Warum muss da überhaupt ein raumtrenner hin? 60cm an der Rückwand wird weniger Platz verbrauchen, als der raumtrenner?!

    Müssen tut der nicht.

    Es war nur eine mögliche Idee. Insbesondre um ggf. das Kino aufgeräumter zu gestallten und die Möglichkeit zu haben hinter der Trennwand ein Technik-Rack bzw. den Beamer zu montieren.
    Ich denke auch hinter so einer nicht vollständigen Trennwand könnte die Lautstärke eines Beamers doch ein wenig gedämpft werden.

    Mit einer Dämmung der Rückwand ist schon wieder die nächste Frag wo ich die Technik unterbringe. Klar würde es unter dem Beamer gehen, aber dann habe ich neben der Tür die nächste Fehlstelle in der Dämmung des SBAs :(


    Das ist eine gute Frage. hast du Bedenken, dass das SBA durch das Loch der Tür nicht funktioniert und deswegen den Raumtrenner vorgesehen?

    Nee das nicht wirklich. Eigentlich hätte ich mit dem Raumtrenner mehr auf ein DBA geschielt, aber bei mir scheint wohl das SBA am Ende so und so die bessere Lösung zu sein, wenn ich die Meinungen hier so lese!


    Es ist dann sicher nicht so dass wenn ein Sub im SBA um 3cm daneben sitzt, die Funktion total kollabiert.

    Danke :)

  • Ich würde definitiv an die Rückwand. Rack bündig in die bedämpfung eingelassen, hushbox ebenso. Dba ginge aber genauso. Evtl. Dafür den Treiber einfach vertikal zur Wand anordnen. Tiefe ist ja genügend da.

  • Ich würde eher möglichst die Ecken bedämpfen, also r/l, oben/unten.

    Danke dir für deine Einschätzung.


    Hinter dem Rack noch mit 10 cm oder so zu dämmen ist wahrscheinlich bei Frequenzen tiefer 100 Hz fast sinnfrei, weil ich da mit einer so dünnen Dämmung im Bassbereich nichts ausrichten kann?

  • Jetzt hätte ich noch eine andere Frage zur Dämmung des SBAs.

    Der Standard dürfte 30-60 cm Dämmung mit ca. 3000 kPa·s/m2 sein.


    Kann man durch eine Schichtung von verschieden Strömungswiederständen z. B.:

    3000 kPa·s/m2 (10cm) | 12000 kPa·s/m2 (10cm) | 3000 kPa·s/m2 (10 cm) die selbe Absorption bei einer Verringerung der Dämmstärke erreichen?

  • Jetzt hätte ich noch eine andere Frage zur Dämmung des SBAs.

    Der Standard dürfte 30-60 cm Dämmung mit ca. 3000 kPa·s/m2 sein.

    Eher 60-80cm mit 3Kpa im Schichtaufbau (Luft-material- luft-material...) je nach Raumlänge und deren Längstmoden.

    Kann man durch eine Schichtung von verschieden Strömungswiederständen z. B.:

    3000 kPa·s/m2 (10cm) | 12000 kPa·s/m2 (10cm) | 3000 kPa·s/m2 (10 cm) die selbe Absorption bei einer Verringerung der Dämmstärke erreichen?

    Nein nicht mit verschiedenen Strömungswiderständen, aber mit gleichem und zur Material Einsparung immer wieder Luft dazwischen. Das kommt aber individuell auf den Aufbau drauf an, was man für eine tiefe zur Verfügung hat.

  • Jetzt hätte ich noch eine andere Frage zur Dämmung des SBAs.

    Der Standard dürfte 30-60 cm Dämmung mit ca. 3000 kPa·s/m2 sein.


    Kann man durch eine Schichtung von verschieden Strömungswiederständen z. B.:

    3000 kPa·s/m2 (10cm) | 12000 kPa·s/m2 (10cm) | 3000 kPa·s/m2 (10 cm) die selbe Absorption bei einer Verringerung der Dämmstärke erreichen?

    Ich denke der Standard hier ist eher Sonorock mit 6.000 kPa·s/m2.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!