Beiträge von CrownK2

    Also Jungs.

    Das mit dem Winkel ist ein Punkt.
    Aber ich mein doch schon, dass der Frequenzgang eine parallele Verschiebung sein sollte. Und wenn ich höre, das Tuch soll so gut sein frag ich mich bei DER Messung dann schon wo genau?

    Naja gut in Bezug auf "einfach nur ein Musterstück vorgehalten".

    Bis auf 3kHz und 5kHz, verläuft es schon einigermaßen parallel.

    Die Messung von Jigsaw war ja auch vermutlich als ganzes Tuch mit akustischen Maßnahmen dahinter.

    Moin Mario,


    dass sieht doch soweit ganz gut aus für ein feingewebtes Tuch. War der Lautsprecher auf 90° ausgerichtet oder eingewinkelt?

    Mit Absorbtiven Maßnahmen um den LS herum lässt sich das noch verbessern, vor allem im Bereich der Kammfiltereffekte. Wo diese vorhanden sind, lässt sich mit einer deutlich kleineren FQ-Gang Range und 1/48 Glättung darstellen. Ein "Zittriger Zick Zack" Bereich ist dann meist zu sehen.

    Z.B. Vortice (Leider ist Amazon da wirklich der günstigste Anbieter...)

    Der SCNR5:

    Stufe 1= 70V

    Stufe 2= 110V

    Stufe 3= 140V

    Stufe 4= 170V

    Stufe 5= 230V

    ist für Rohrventilatoren nur bedingt geeignet, da die Sekundärspannung zu niedrig ist. Ein Anlaufen in der 1. und vielleicht auch 2. Stufe ist für den Rohrventilator nicht möglich und der Motor kann durchbrennen. Klar man könnte erst hoch schalten und dann wieder runter, aber für 20€ mehr gibts ein passendes Gerät.


    Der SCNR5-CA:

    Stufe 1= 120V

    Stufe 2= 135V

    Stufe 3= 160V

    Stufe 4= 200V

    Stufe 5= 230V

    Wäre für Rohrventilatoren die um die 100V zum anlaufen brauchen besser geeignet


    Meine Gedankenauswüchse sind eher an den TS als Orientierung gerichtet, weil ich dir hier bestimmt nichts neues erzähle:beated:

    Wie schon erwähnt, erzeugen Drehzahlregler wie Dimmer etc. meistens ein Brummen am Ventilator. Ein passender Stufentraffo würde aber bei dem Lüfter, bis er kaum noch zu hören ist, den Volumenstrom auf ein kaum noch nennenswerten Wert für deine Räumlichkeiten bringen.

    Wenn du so einen hier nehmen würdest

    https://www.grow-shop24.de/5-s…h9ViYLaDq0iRoCCrkQAvD_BwE

    und der Lüfter auf Stufe 1 mit 110V noch läuft, kommst du auch knapp 90m3/h, ohne die Verluste in den Schallgedämmten Rohren zu berücksichtigen.


    Lieber die Lüfter durch S&P TD Silent austauschen, mit mehr Volumenstrom plus Stufentraffo.

    Achso ok verstehe. Ist es dann ratsamer gleich die 6000er zu nehmen oder kommt es auf einen Versuch an mit der 3000? Vom Pegel her bin ich eher einer der nicht so extrem aufdreht. Dies kann jedoch auch von meinem derzeitigen Setup kommen, da ich ja in meinem Wohnzimmer mit den klassischen Raummodenproblem lebe und diese dann natürlich immer sehr laut sind.

    Die Längstmoden werden ja mit dem Absorber den wir hier geplant haben kaum noch angeregt, demnach ist schon einiges an Luftverschiebung nötig, um unten herum kraftvoll zuzupacken.

    Das wird jetzt aber nicht abhängig von dem Vergleich NX3000 oder NX6000 sein. Wenn du für kleines Geld brauchbare Leistung mit DSP für dein SBA haben möchtest, dann kannst du die 3000er ruhig nehmen.

    Hallo,


    danke für die Klarstellung. das hilft mir gut weiter. Das Bedeutet also dass die 3000 knapp reichen könnte. Die läuft aber dann im Bridge Modus oder? Da die geschätzten realen 450 Watt je Kanal x 2 dann 900 W sind und diese mit bisschen Luft die 600 Watt für die Subs liefern kann?

    Die NX3000D ist nicht brückbar, soweit ich das lese. Gemessen wurden 300W an 8ohm, an 4ohm dann wohl um die 500W.

    Moin David,


    bezüglich Preis/Pegelverhältnis kommst du bei nem 4er Array mit dem Alpine am besten weg. Wenn es >8er Array wäre, könnte es "eventuel" sein, dass die Monacor mit geringerer bewegter Masse und Auslenkung präziser spielen, vor allem im oberen Bassbereich. Das ist aber nur eine Vermutung anhand der Parameter.


    Die NX 6000D ist mit 2x3000W an 4ohm angegeben und wurde mit echten 2x1300W gemessen. Also kann es durchaus sein, dass die NX 3000D mit angegebenen 2x900W an 4ohm, tatsächlich weniger als die Hälfte leistet. Für Max. Auslenkung des Alpine bei 30-35L waren es glaub ich rund 150W/Chassis, bei 4stk. dann 600W. Mit bisschen Headroom könnte die NX3000 zu schwach sein, je nachdem wie laut du hörst. Zwischen geschätzten 450W der NX3000 und max. 600W der Alpine, sind es vielleicht 1db mehr, nur weiß man nicht wie Stabil die Endstufe am Limit läuft.

    Upgraden kannst du ja später immer noch, oder dir mal eine stärkere Endstufe ausleihen um zu schauen, ob Verbesserungen damit erzielt werden.

    Moin


    Kam vielleicht falsch rüber, aktuell sind im Wohnzimmer die 2,87m in 21:9. Im Kino sollen es, wenn alles so klappt wie ich es mir vorstelle, 3,1m in 16:9 werden mit Horizontaler Maskierung.

    Sitzabstand liegt dann bei ca 0,96. Hat mir bei meinen bisherigen Besuchen ser gut gefallen so ein kleiner Sitzabstand:big_smile:

    Achso alles klar, dass wird imposant:respect:

    Jo das echt Sau schmal! Will unbedingt größeres Bild als im Wohnzimmer (2,87m 21:9), der Rest ist eher Nebensache :mad:

    Mach doch 3m LW, 15cm links und rechts für Erstreflexionsabsorber, oder halt 12cm für bisschen Luft zum Bildrand. Wäre zwar kein Platz mehr für vertikale Maskierung, aber die fällt eh weg bei 330 Raumbreite und 287cm LW oder?

    Hallo Rednix,


    soweit sieht das klasse aus, die Türe kann man meiner Meinung dort positioniert lassen.

    Über den Lichtschacht kann man sich streiten:big_smile:


    Ist eine KWL geplant? Um eine Zu-und Abluft wirst du im dedizierten Heimkino nicht drumherum kommen.

    Wie sieht es mit der Schallübertragung auf andere Räume/Stockwerke aus?

    Ist das Egal, oder gibt es Zeiten, in denen du mit Referenzpegeln Film schauen möchtest und es andere Familienangehörige stört?

    Dann käme eine Raum in Raum Lösung in Frage. Die Rigips Geschichte kannst du diesbezüglich wieder verwerfen, weil keine relevante Reduktion der Schallübertragung.

    Aufgrund der Anwendungsempfehlung ist von WLG045 auszugehen. Hier liegen 6 Platten bei ~93€:

    Diesbezüglich wünsche ich mir von Herrn Mette etwas mehr Transparenz, was die Strömungseigenschaften der Akustikmodule angeht, auch wenn diese sicherlich für die jeweiligen Einsatzzwecke optimal sind.

    Es ging nicht um ein Array im Heimkino an sich, sondern um die Ansteuerung des Array's als "Zahnlückenarray", um einer Kugelwellenausbreitung entgegenzuwirken und eine Keule mit Richtwirkung im Bass zu erzeugen, um nach hinten hin nicht Zuviel Pegel zu verlieren und seitlich keine Energie zu verschwenden und die nebenräume davon verschont zu lassen. Damit lässt sich im PA Bereich erreichen, dass nicht zu viel Energie zur Seite hin verloren geht, wo sich keine Zuschauer mehr befinden.

    Man sollte dem Mann auch mal richtig zuhören.

    kannst du ja die ganz konkreten Punkte die ich angesprochen habe bezüglich dem Video widerlegen :).

    Ne du, mit jemandem der die geringsten Grundlagen der Raumakustik und Lautsprechertechnik nicht verinnerlicht hat (was ja legitim ist) und einen Profi als Schwätzer betitelt (was nicht legitim ist), dem lohnt sich nicht der Versuch etwas zu widerlegen.

    Schönes Wochenende noch:sbier: