JVC NZ 7 / NZ 8 / NZ 9 (Laserprojektoren 2021) - Infos & FAQ siehe Beitrag #1

  • Farbstiche und eine sichtbare Regelung in Filminhalten konnte ich mit "Tenet, Elvis, Matrix: Resurrections, James Bond: Keine Zeit zu sterben, Sully" nicht ausmachen.

    Wenn ich bei mir bei dunkleren Szenen zwischen LD Mode 3 und LD off wechsele dann treten Farbverschiebungen auf.

    Weniger als bei den anderen Dimming Modi, aber doch immer noch sichtbar.

    Vielleicht ist das auch Serienstreuung wie deutlich sich die Farben mit der Laserleistung verschieben?


    Bei meinem NZ9 ist es so, dass (ohne aktives Dimming) Laserleistung hoch und mittel in den Farben sehr ähnlich sind, niedrig hat dann jedoch eine deutlich sichtbare Verschiebung mit weniger Blauanteil und das Bild wirkt gelblicher/rötlicher.

    Bei aktivem Dimming hingegen wirken dunkle Bilder etwas bläulicher.


    Mich stört das nicht da ich keinen großen Wert auf 100% Farbgenauigkeit lege.

    Außerdem sind mir dunkle Bilder (z.B. Nachtszenen) lieber zu bläulich als zu gelblich, das spricht also für Laserdimming.


    PS

    Änderungen im Handshake habe ich nach einer zweistelligen Zahl an Synchros keine beobachtet.

  • Vielleicht ist das auch Serienstreuung wie deutlich sich die Farben mit der Laserleistung verschieben?

    Nutzt du einen externen Videoprozessor mit 3D-LUT?

    Wenn ja, können die Farbverschiebungen auch daher kommen. Bei Nutzung von Frame Adapt HDR traten die Farbverschiebungen hingegen nicht auf. Entsprechende Berichte habe ich nun öfter gelesen.


    Kannst du das mal prüfen, wenn du deinen Envy aus der Kette nimmst. Treten die Verfärbungen dann auch noch auf?

  • Ich werde heute Abend mit FHD/SDR Material ohne madVR vergleichen, damit sollte ich sehen ob es mit madVR zusammenhängt.

    Super.

    Kannst du mal Filme, Zeitstempel oder Szenen nennen, bei denen dir das aufgefallen ist.

    Ich würde das dann mal mit dem NZ8 gegenchecken.

  • Ich habe so gut wie keine hellen Ecken bei meinem NZ9 - von daher ist der Leidensdruck sehr begrenzt :thumbup:


    Es scheint beim Update leider ab und zu ein Problem zu geben (bei Bildfrequenzwechsel). Da die HDMI-Synchronistationszeiten in meinem System super funktionieren - leider keine Selbstverständlichkeit, wie ich aus eigener leidiger Erfahrung weiss - zögere ich. LD 1 und 2 sind für mich eh völlig unbrauchbar und LD 3 klingt jetzt für mich auch nicht sooo super. Deshalb sehe ich mir das heute Abend bei Dr. Why lieber erstmal selber an, bevor ich riskiere, mein System zu zerschiessen.

    Ich bin eh erstaunt mit welchen Aufwand hier einige 3D Luts erstellen, alle 200 Std Gamma Überprüfungen durch führen um den Directors Intent zu erhalten, und dann auf ein Update Hinfiebern was das alles zu nichte macht.

    Der Tenor hier im Forum dreht sich auch immer sehr schnell, generell in der ganzen Heimkino Szene in Deutschland.


    Die Amis nutzen seit je her die Blenden, auch bei der N Serie welche grässlich war.

  • mit welchen Aufwand hier einige 3D Luts erstellen, alle 200 Std Gamma Überprüfungen durch führen um den Directors Intent zu erhalten


    Mal ketzerisch gefragt:

    Laser Dimming hin oder her - lohnt das "perfekte" Einstellen der Farben bei einem Laser Projektor überhaupt?


    Nach meinem Eindruck sind die Laser (zumindest JVC) wenn es um ganz exakte Farben geht wegen ihrer kurzfristigen Variationen weniger geeignet.

    Damit meine ich nicht nur die Anfangsphase nach dem Einschalten sondern auch Wechsel im Bildinhalt die zu gewissen Farbverschiebungen führen (z.B. hell - dunkel) - auch ohne Laserdimming.

    Solche Effekte hatte ich bei dem X7000 nicht beobachtet (Disclaimer: Allerdings hatte ich da nicht viel gemessen).

    Auch Kris Deering hatte in einem Beitrag solche Variationen erwähnt.


    Ich sehe das Thema Farben sowieso ziemlich entspannt.

    Wenn ich mir anschaue, wie viel da am Grading geschraubt wird - z.B. Blu-Ray vs UHD Blu-Ray, bei den Reviews von Timo Wolters kann man das ja schön sehen - dann ist mir der Directors Intent ziemlich wurscht solange das für mich plausibel aussieht.

    Da bin ich der totale Egoist, mir muss es in meinem Kino gefallen, nicht dem "Director".

    :zwinker2:

  • Da bin ich der totale Egoist, mir muss es in meinem Kino gefallen, nicht dem "Director".

    In diesem Zusammenhang finde ich Rob Hahn aus dem AVS erwähnenswert. Er hat mir vor einigen Jahren gesagt, dass er die Farben für jeden einzelnen Film separat einstellt (Sony VW 5000) und dazu eine Liste führt - "to his likeing."


    Und Hahn ist jetzt nicht irgendwer.

  • Nabend,


    ja das Hahn Kino war auch Inspiration :sbier: (Dank Aries).


    Da der gute "Hahn" prof. für Kino Filme die Kamera bedient, wird er sehr genau wissen, wie Farben auszusehen haben.

    Und das kann ich nur bestätigen, was eine u.a. mögl. exakte Farbbalance in allen IRE Stufen ausmacht.

    Das er da mit dem Sony zig Einstellungen gebraucht hat (noch ohne wirklich Rec 2020 Möglichkeiten), daher nachvollziehbar. :zwinker2:


    Ich mag inzwischen Farbdefizite oder Unregelmäßigkeiten gar nicht mehr und sehe das relativ schnell im Bild.


    ANDY

  • Da der gute "Hahn" prof. für Kino Filme die Kamera bedient

    ... hat (bis 1996). Danach ist er zum DOP aufgestiegen und als solcher hauptsächlich für die Ausleuchtung zuständig gewesen. Auch wenn nicht für die Farben eines Filmes zuständig, weil das kreative und keine technischen Entscheidungen sind, ausgekannt wird er sich bestimmt auch haben.

  • Wenn ich bei mir bei dunkleren Szenen zwischen LD Mode 3 und LD off wechsele dann treten Farbverschiebungen auf.

    Weniger als bei den anderen Dimming Modi, aber doch immer noch sichtbar.

    Kannst du mal Filme, Zeitstempel oder Szenen nennen, bei denen dir das aufgefallen ist.


    Hier die Beispiele, die ich auf die Schnelle gefunden habe:

    UHD Die Tribute von Panem Mockingjay 2 - ca. 5:20 (Flugzeuge bei Nacht)

    Blu-Ray Game of Thrones S8E3 - ca. 2:25 (Nachtszene)

    Blu-Ray Harry Potter 1 - ca. 0:24 (Pivet Street)

    Gestern hatte ich noch ein etwas besseres Beispiel, aber leider kann ich das nicht mehr zuordnen.

    Wie beschrieben ist das Bild mit LD3 eher bläulicher, ohne LD eher grünlicher/gelblicher/rötlicher je nach Farben.

    Es müssen schon ziemlich dunkle Szenen sein (daher Nachtszenen oder unterirdisch).

    Die farblichen Unterschiede sind sichtbar, aber gering.


    PS

    Nach den bisherigen Erfahrungen bleibe ich bei LD3.

  • Ich denke, dass wird auch bei vielen problemlos verlaufen. Aber ich bin ein Freund von Risiko Minimierung - daher schadet der Tipp sicherlich nicht. :sbier:

    Wobei ich tatsächlich das Gefühl hatte, dass einige User die Kabel im laufenden Betrieb ab- und anstöpseln… das könnte natürlich dazu führen, dass der Tipp tatsächlich zu einem Schaden führt. :think:

  • Dann ändere den Tipp um in Kabel ziehen bevor der Projektor zum Update gestartet wird. Tun sollte man es auf jeden Fall.


    Ich muss noch testen, ob nur beim Kabel Defekt ist oder etwas am NZ7. Fakt ist, mit dem Glasfaserkabel, was beim Update verbunden war (Port 2, AVR in Standby), war es mir gestern nicht möglich, einen Film zu starten.

    Entweder blieb das Bild blau und alles war stumm, es war blau und ich hatte ganz kurz mal Ton zwischendurch für Sekundenbruchteilen oder der Film startete (1x), aber leider nur in SDR obwohl HDR.


    Nach knapp 45 Minuten Neustarts, Kabel raus und wieder rein etc. habe ich gestern aufgehört zu versuchen einen Film zu schauen. Jetzt beginnt die weitere Suche…


    Ich also nur dringendes empfehlen, ma besten alle HDMI-Verbindungen am Gerät zu entfernen und erst anschließend den Projektor zu starten und das Update durchzuführen!


    Viele Grüße

    Nils

  • Hallo Nils,

    tut mir Leid zu hören, dass es dich scheinbar erwischt hat.

    Bisher war die „Lösung“ immer der Wechsel auf ein passives Kabel.

    Das solltest du auf jeden Fall einmal probieren - notfalls mit einem Player den man zum Projektor schleppt. Ein Experiment, das man noch machen kann, ist es einen HDMI Splitter zu nutzen und über ein (neues) aktives Kabel zu verbinden und den Beamer dann mit einem kurzen passiven an den Splitter hängen.


    Ich wünsche dir du bekommst es gelöst.

  • Ich kann nur eins empfehlen:


    Dieses Update überspringen und nicht installieren bis JVC eine Revision von 2.00 auflegt. Das LD3 ist es meiner Meinung nicht wert, da es eigentlich nur FFTB hinzufügt und für schwarz nichts bringt.

    Das kann man sehr leicht bei dunklen Inhalten testen in dem man im Wechsel das Menü aufruft und ausschaltet.

    Dazu arbeitet es viel langsamer und sehr ineffektiv.


    Eines meiner Kabel produziert nach dem Update nun alle paar Minuten Aussetzer, die sich wie kurze Blitze darstellen. Ich denke, dass JVC den HDMI wieder Code überarbeiten muss...

  • Ging alles gut gestern! Ich hab das Recht pragmatisch gemacht: Stick dran, erkannt, yes… Licht aus, Tür zu, 1 Episode Americans im WZ am TV geguckt, fast eingeschlafen, ging runter, und mich über die besseren Funktionen und Bild gefreut!

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!