Beiträge von Kosta

    Könntest du vielleicht den Wasserfall auf 600ms kürzen und die Glättung für FG auf 1/6 einstellen? Ich möchte es lediglich mit meinen Werten vergleichen.

    Hallo zusammen,


    ich bin dabei meine Helmholtz-Resonatoren zu planen. Es wird MDF 19mm, denke das reicht vollkommen. Der Zuschnitt erfolgt im Baumarkt.

    Ich habe mich entschlossen 2 Arten erstmal zu bauen. 2x für die Ecken, dort werde ich versuchen die 26Hz Mode zu behandeln, und zwischen die Subs am Boden entlang der Kante drei gleiche für 50 und 70Hz Moden. Die sind auch halb so hoch, sodass ich weitere 3 noch draufplatzieren könnte.

    Ich baue sie so, dass ich die vordere Platte abnehmen kann, damit ich mit der Dämmung innen spielen kann. Ausschlaggebend ist es, wie ich gelesen habe, dass die HHR im Raum getuned werden und die Frequenz wird sich auch ändern, wenn man weitere HHR reintut. Ich verwende Rohre um zu tunen, bzw. im äußersten Fall tausche ich die vordere Platte aus.

    Bin auch sehr gespannt, wie die Wirkung auf das DBA sein wird, insbesondere Frequenzgang (ich weiß dass sich die HHR nicht auf den FG auswirken, aber die Steinwolle hatte viel Einfluss auf den FG).


    Auf jeden Fall, das wären erstmal die Kisten:


    2x in den Ecken:


    Und 3x entlang der unteren Kante:


    Ich habe dabei darauf geachtet dass ich mit dem HHR erstmal überhaupt reinkomme, dann dass der Volumen passend ist bzw. so groß wie möglich ist. Jeder HHR wird 3-4 Löcher haben, Durchmesser ist fix: 5cm, Rohr hat 4,6mm Innendurchmesser. Ein Loch entspricht der Fläche von 16,62cm2, damit habe ich dann hochgerechnet. Ich habe dabei auch versucht auf Wert "k" (coupling relationship) zu achten und den Wert so hoch wie möglich zu haben. Die Steinwolle im Inneren des HHR wird den k-Wert senken, was gut bei 26Hz-HHR ist, aber nicht so bei dem kleineren HHR. Mal sehen, bin gespannt.


    Hört sich das nach einem sinnvollen Plan?

    Ich habe gesehen dass ich meinen Umik falsch eingestellt habe. War auf 100 in Windows, anstatt was miniDSP sagt ist korrekt, 52. Jetzt mal umgestellt, und konnte eine hohe SPL Messung machen.

    Sieht der niedrigen Messung mit 75dB ziemlich gleich aus.

    Ja, 90Hz kommt recht gut hin, und das aber auch nur ohne Steinwolle. Ich beachte die Ergebnisse nicht nur im Frequenzgang sondern auch Spectrum und Wasserfall Darstellung.

    6er Gitter hinten ist eine gar nicht so blöde Idee. Bin eh angepisst wie meine Back Surrounds positioniert sind. Mal sehe … darf der Frau nix mehr sagen, sonst wird’s langsam böse :yoda::big_smile:

    Werde die Messungen am Wochenende machen.

    Eine Wahl habe ich nicht wirklich! Will ich was verbessern ohne was schlechter zu machen, ist das der einzige Weg. Und ja, das Thema Größe ist mir soweit bekannt. Bin ja etwas begrenzt, aber werde so viel machen wie es nur geht.

    Die Zeit ist immer ein Thema, aber was soll ich sonst machen?


    Was meinst du mit der Messung ohne Lautsprecher? Die Lüftung ist übrigens aus, ich sitze nicht im Raum (außer wenn ich rumgehe natürlich) und die Messungen passieren meistens am Abend/nachts. Die Messungen sind allerdings alle über 60dB wie du sagst?

    Sonorock halt. Es gibt nur eine Art:

    Sonorock | ROCKWOOL Österreich

    Ich kenne schon die ganzen Angaben, die Steinwolle habe ich im alten Kino verwendet.


    Ich möchte aber das Thema Steinwolle nicht mehr weiter verfolgen. Ich werde sie, wenn überhaupt, nur punktuell verwenden.

    Die nächsten Schritte sind etwas was ich noch nie gemacht habe - etwas anderes als Steinwolle verwenden, die Akustikmodule selbst bauen.

    Die letzten Tage habe ich verbracht mit seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr viel Tests, Messungen und herumschaufeln der Steinwolle.


    Ich habe mittlerweile verschiedene Pakete der Steinwolle, zwischen 10 und 40cm tief, so dass ich auf verschiedenen Stellen im Raum positionieren konnten und testen konnte wie sich das auswirkt.

    Ich habe dafür sogar beide meine Mikros abwechselnd eingesetzt, switche im REW nach Bedarf. So kann ich gleichzeitig schauen was zB. am Referenzplatz passiert und dann 60cm dahinter, oder nach vorne, oder in der Ecke oder oder... dazu habe ich auch im Raum mit dem SPL-Messgerät spaziert und geschaut/gehört welche Frequenzen sich wie verhalten.

    Und ja, eine optimale Lösung gibt es nicht, und ja, es gibt 2-3 plausible Einstellungen, aber es ist grundlegend nach wie vor: eine Deckung aller Frequenzen, sodass der Wasserfall und Spectrum vollkommen sauber sind, ist unmöglich. Anders gesagt: kein Idealfall.


    Und die Steinwolle? Ich habe verschiedene Tests gemacht, sowohl DBA eingestellt, dann versucht Steinwolle zu platzieren, sowie auch Steinwolle platziert und die richtige Einstellung gesucht. Bisher hat sich überall festgestellt, dass die Steinwolle irgendwo eine negative Auswirkung hat, wenn auch woanders positiv. Ich habe übrigens auch versucht die hintere Wand voll zu stopfen. War etwas besser als vorne voll gestopft, aber auch nicht zielführend. Was ich brauche, und davon bin ich ziemlich überzeugt, sind Resonatoren die nur in einem schmalen Frequenzband wirken. Ein Breitbandabsorber (=Steinwolle) ist in meinem Fall kontraproduktiv.


    Ich bin aber vorerst vom EQ weggetreten, und habe mich auf mein Gehör bei Messungen, und Anzeige im Spectrum und Wasserfall konzentriert. Und habe entdeckt dass es eigentlich der beste Ergebnis ist, wenn ich die 26Hz Mode weitgehend beruhige. Die 50 und 77 Hz Moden schlagen dann etwas raus, aber nicht so schlimm. Unter dem Strich ist es VIEL besser als ohne DBA, das mal klar zu stellen. Die Kurve hat zwar jetzt einen "Bauch", stört mich erstmal aber nicht, da ich erstmal den Front L ankoppeln will. Entzerren kann ich später noch immer.


    So, und da hänge ich jetzt. Front L ist ganz schön wellig, insbesondere im Trennfrequenz-Bereich. Da ich keine Breitbandabsorber im tieffrequenten Bereich anbringen kann, kann ich aus meiner Sicht paar Sachen versuchen:

    Plattenschwinger

    Loch/Schlitzplattenschwinger

    Helmholtz-Resonatoren


    Ich habe paar ausgesuchte Orte, aber leider nicht all zu viel, wo ich sie anbringen kann. Es bieten sich alle Ecken an, Boden zwischen die Subs vorne und hinten (mittig auf der Wand ist messtechnisch nicht viel "Brauchbares" dabei, da kann man genauso Basotect an die Wand anbringen), und 4 Stellen auf der linken und der rechten Wand.

    Und mir ist klar, dass es schon eine gute Fläche sein muss, daher versuche ich da so viel wie möglich zu machen.


    Hat jemand hands-on Erfahrungen damit? zB. welches Holz würde man für die HHR oder die Plattenschwinger Kasten nehmen? MDF 19mm scheint mir übertrieben zu sein? Vor allem extrem schwer, wenn man bedenkt Plattenschwinger die ca. 140x60 groß sind oder HHR mit 50L.

    So in etwa:



    Auf jeden Fall das wären meine nächsten Schritte. Was meint ihr?

    Joe, hast du irgendwo ein Plan wie du die Hushbox gebaut inkl. die Gesamtmaße?

    Schaut echt super es, überlege auch wieder eine Hushbox zu bauen, aber bin noch recht unentschlossen - die Entscheidung treffe ich erst dann wenn der Beamer (voraussichtlich der NZ7) da ist.

    Schaut echt top aus finde ich! Mir gefällt sehr die Optik der Sitze, irgendwann möchte ich mir solche auch kaufen, mein Gedanke ist immer die Sitze vorher auszuprobieren - und nicht nur 5min hinsetzen. Hab schon mal falsche Sitze gekauft und sie zurückgeschickt. Hat mich ordentlich gekostet... nie wieder.


    EDIT: Erst jetzt mal gelesen wegen Nachwuchs! Herzlichen Glückwünsch, ist eine der schönsten Sachen auf der ganzen Welt!

    Eines muss ich auch sagen. So etwas war mit der vorderen Wand gestopft mit der Steinwolle nicht möglich. Ich kenne die Delays mittlerweile sehr gut und was passierte in jeweiligen Einstellungen, da ich schon so viel probiert habe...

    Diese Messungen sind das Ergebnis vom heute, auch mit EQ-Korrekturen am Eingang.

    Die mehreren Messungen sind am Referenzplatz und dann jeweils 1m in jeder Richtung.

    Ich habe auch die Raummitte gemessen, schaut auch gut aus. Zusätzlich habe mit ein paar Sinustönen Runden durchs Zimmer gemacht und festgestellt dass es ziemlich ausgewogen ist, dröhnt nicht usw.

    Und das wichtige auch, es bumpert im Haus nicht mehr (erst ab ca. 85dB unten, gemessen mit einfacher Bum-Bum Musik), was hauptsächlich durch die Korrekturen im 70Hz verursacht wurde (mit Steinwolle). Jetzt gibt es solche Korrekturen nicht, sondern nur der FG wurde abgeflacht - was womöglich mit LCR dann auch nicht mehr notwendig sein wird.






    Als nächstes werde ich ja die Steinwolle die in Paketen so rumliegt versuchen nur in den Ecken zu stellen. Bin sehr gespannt wie sich das FG und WF entwickeln.

    Nein, tut mir leid. Das mache ich nicht mehr. Der Aufwand die Steinwolle flächendeckend rein und raus zu tragen ist enorm.

    LCR ist hier vollkommen irrelevant. Natürlich sind 80Hz+ deutlich besser wenn die Steinwolle drin ist, aber ich trenne bei ca. 90Hz, und von 90Hz abwärts müssen die Subs alleine packen. Und das war mit der Steinwolle nicht hinzubekommen, entweder war Delay für 25Hz oder für 70Hz richtig, aber nie gemeinsam.

    Jetzt ist es wie ich es auch immer gewohnt war (der Raum hat für DBA eigentlich immer gepasst): bis ca. 80-90Hz funktioniert es recht gut.

    Schaue einfach letzte paar Seiten, da sind genug Messungen mit Steinwolle drinnen dabei.


    Später, wenn ich mich um LCR kümmere, werde ich einen Gleichgewicht zwischen guter DBA-Funktionalität und Behandlung der LCR kümmern. Kann durchaus sein dass ein Teil der Steinwolle rund um die Lautsprecher wieder einzieht. Aber Step-by-Step, und nicht "mit oder ohne".

    Ich glaube die Sache kann man abhaken: die Steinwolle flächendecken ist in meinem Fall vollkommen daneben.

    Das ist das Ergebnis nach gerade mal 15min Messungen:


    Die Menge der Steinwolle ist auch beträchtlich:


    Zumindest kann ich die originalverpackte Pakete morgen zurücktragen. Rest muss ich wohl entsorgen lassen - $$$ :/

    Es wird sich weisen. Das Gartenvlies ist schon da, werde die Steinwolle bis Ende der Woche einpacken und alles raustragen. Bin sehr sehr gespannt.

    Kann ich nicht einfach die Steinwolle entfernen, ist doch egal? Meine Subs sind praktisch so nah an der Wand wie es geht und hat auch früher mit Superchunks recht gut funktioniert. Außerdem hab ich bei dem hinteren Array seitlich ein Kamin-Revisionstür, dieses muss zugänglich bleiben. Da kann ich keine Platten montieren. Nur wenn, dann ginge es vorne. Und das auch nicht vollflächig sondern mit sowohl Abstand zu Boden, Decke und teilweise Ecken. Da ist besser ich belasse es gleich so wie es ist. Alles andere würde bedeuten alles neu. Das geht nicht so weit im Projekt…


    Ich kümmere mich um Frequenzen die höher als 100dB sind und schaue dass ich auf die wände nichts anbringe was unter 100dB wirkt.

    Sodala Leute. Ich habe heute etliche Stunden genutzt und versucht mein DBA einzumessen. Wieder erfolglos. Sogar wieder auf miniDSP zurückgeschaltet, da ich es von früher kenne, aber die Ergebnisse waren (wie erwartet) mit Xilica vergleichbar.

    Die zusätzliche Steinwolle hat genau gar nichts gebracht, wenn überhaupt was, denke ich sie hat geschadet.


    Und zwar erkläre ich mir die Sache so:

    Durch die Steinwolle wird, je höher die Frequenz, die Raumlänge "verändert". Wenn ich es richtig verstehe, der Raum wird kürzer und man benötigt weniger Delay umso höher die Freqenz. Das kann ich mit Xilica leicht nachstellen. Ich habe den Raum und die Moden auf verschiedenen Stellen entlang der mittleren Axis gemessen und konnte tatsächlich bestätigen, dass einzelne Frequenzen die auf der Sitzposition problematisch sind, rechnerisch unterschiedliche Raumlängen ergeben.


    Mit anderen Worten, die vordere Steinwolle wird fertig verpackt (ein Teil ist nicht eingepackt, war zu faul ;-) ) und dann alles erstmal raus, Messungen machen. Sollte es besser werden, kommt nur ein Bruchteil der Steinwolle wieder rein. Wenn überhaupt.

    Muss dann zu Alternativmitteln greifen, kA was ich noch mache. Vielleicht Steinwolle nur in die Ecken...? Mal sehen. Bin gespannt.


    Von der positiven Seite, bin fertig mit dem ganzen Rahmenbau. Der vordere Teil ist unverändert, hinten sieht so aus. Die seitlichen und Eck-Rahmenteile habe ich angewinkelt, die werden mit Adamantium grün bespannt. Rest ist schwarz. Boden hinten bleibt Vinyl, und die hintere Decke bekommt Abdeckleisten in Eichen-Farbe. Vorne ist natürlich schwarz bespannt.

    Ich hab gestern paar Ballen Steinwolle für hinten gekauft, um einfach auszutesten, ob es mein DBA-Problem etwas löst. Wird sich noch zeigen, aber eine Sache ist mir gleich aufgefallen:

    Wenn ich nur hinteren Array spiele, also quasi als Main-Array, merke ich ein sehr gutes Verhalten.


    Ist es denkbar den hinteren Array als Hauptarray zu nehmen?