Alternativ Leinwände statt xyscreen soundmax 4K

  • Gestern habe ich die Möglichkeit gehabt, einen Sony xw70000 Projektor auf einer 330 cm breiten Stewart Studiotek130 Leinwand zu anschauen. Es war sehr beeindrückend. Wirklich. Schärfe, Farbbrillanz, Punch, Helligkeit, Kontrast...

    Zu Hause schaue ich mir einen 3-Chip DLP von Christie an, ein ganz gutes Bild. Aber im Vergleich dazu war der Sony wirklich gut. Es ist mit einem Lumagen Videoprozessor gelaufen. Bei mir läuft madVR.



    Im anderen, kleineren Raum projizierte eine Sony xw5000 auf eine 3 Meter breite BS65K gewebte Leinwand von Lars Mette. Auch hier haben wir den Studiotek 130 Leinwand ausprobiert und es war schon beim kleineren Sony auch ein riesiger Unterschied zwischen den beiden Leinwänden.


    Seit gestern "stört" mich die Gedanke, wie könnte ich noch mehr mit einen anderen Leinwand aus meinen Christie bildtechnisch rausholen...

    Ich habe mehrere Threads angeschaut, aber die richtige Lösung noch nicht gefunden.


    Was sicher ist, eine solche Studiotek mikroperforiert kann wegen meine Sehabstand (2.8-2.9 meter) nicht in Frage kommen... oder? Habt ihr andere Erfahrungen? Ich habe als "Richtwert" 3.7 meter gefunden. Gestern haben wir auch von 3.7 den Leinwand geschaut...

    Meine Frage ist, welche Hersteller, welche Typ könnte eine Alternative zu meiner xyscreen Soundmax 4K Leinwand sein?


    Ich brauche AT Leinwand, cinemascope in 315cm breite.


    Danke voraus für eure Input's!

  • Beim letzten Stammtisch hatte Start ein Muster der ST130 mit. Das Muster stammte eh vom Händler in Burgenland.

    Ich hatte Muster von Gerrits Opera Micro und Gammalux Micro mit, die Opera Micro hab ich und Start verbaut. Ich glaub, Media hat sie auch gekauft, nachdem er die LW bei mir gesehen hat.


    Beim direkten Vergleich viel gleich auf, dass die Löcher bei Gerrits etwas kleiner sind. Zumindest bei meinen 60 bis 70 Nits sind die Löcher auf 300cm nicht zu sehen. Bei 250cm und einfarbigen Flächen wärs wohl zu sehen.


    Messtechnisch ist die ST130 heller, optisch ist es bei dem kleinen Muster nicht aufgefallen. Weder auf der Leinwand gehängt, noch beim Stammtisch unter starker Beleuchtung.


    Siehe auch: Gerrits Opera White micro vs. Stewart ST130 Acustic


    Mir hat der Umstieg von Gewebetuch auf Folie mehr Bildschärfe gebracht, als später der Umstieg auf native 4K, siehe hier z.b. die Haare:


    Ich glaub, es ist weniger die glattere Oberfläche, sondern dadurch, dass das Gewebe nicht Blickdicht ist, wird das Licht in den Fasern in alle Richtungen abgelenkt und so der MFT (= Pixel zu Pixel Kontrast) geringer, dunkle, feine Strukturen werden von den Nachbarpixeln in der Leinwand aufgehellt.

    Bzw auch von hinten, da ein Teil des Lichtes durch geht, und hinten reflektiert wird, trotz schwarzer Baffle Wall.

  • Die Elunevision Audioweave habe ich seit fast 4 Jahren und bin damit super zufrieden. Der Gain von 1,15 ist wieder so eine typische Gain Angabe vom Hersteller. In Echt liegt das Tuch bei ca. 0,82. Vor Kurzem waren claus71 und Kurbelix bei mir, um sich die Leinwand anzusehen. Erstgenannter hat sich daraufhin die Leinwand gekauft und zweitgenannter ist kurz davor.


    Das Tuch besticht vor allem durch seine sehr homogene Webung, die aus 1,5m nicht mehr störend auffällt. Der Nächteil ist der fehlende europäische Vertrieb und somit muss man die Elunevision importieren.

  • Die Elunevision Audioweave habe ich seit fast 4 Jahren und bin damit super zufrieden. Der Gain von 1,15 ist wieder so eine typische Gain Angabe vom Hersteller. In Echt liegt das Tuch bei ca. 0,82. Vor Kurzem waren claus71 und Kurbelix bei mir, um sich die Leinwand anzusehen. Erstgenannter hat sich daraufhin die Leinwand gekauft und zweitgenannter ist kurz davor.


    Das Tuch besticht vor allem durch seine sehr homogene Webung, die aus 1,5m nicht mehr störend auffällt. Der Nächteil ist der fehlende europäische Vertrieb und somit muss man die Elunevision importieren.

    ja, gerade den Thread gefunden und finde ich mehr als interessant. Dein Betrag habe ich in anderen Forum über Elunevision auch gelesen.

  • Elunevision mit 1.15 Gain (wenn wirklich so ist) könnte die ideale Wahl sein.

    Sie wird realen Gain um 0.8 haben. Da tun sich kaum was zw. Screen Research und Elunevision. Kannst gerne Mekali fragen. Er hat Elunevision LW und Screen research Ultimate white als Muster verglichen. Ich meine es tat sich messtechnisch nichts. Die oben verlinkte Screen Research Clearpix 4K ist mit dem angeblichen Gain von 1.0 dunkler als die Ultimate white mit Gain von 0.75. Paradox, aber wahr. Da würde ich die Ultimate white oder die Elunevision AudioWeave 4K nehmen.


    PS: Mekali war schneller :byebye:

  • Noch kurz zur Stewart 130 G4 micro. Die konnte ich bei Speedy7461 sehen und ab 3,5m fällt die Perforierung nicht mehr wirklich auf. Aber ich hatte die Leinwand in Kombination mit einem N5 im niedrigen Modus gesehen und wenn dann ein Sony mit doppelt oder dreifach so viel Licht darauf projeziert, könnten die Löcher natürlich störender sein. Bei Deinem Abstand käme die Stewart für mich definitiv nicht in Frage.

  • xyscreen gibt auch Gain 1.0 vor, was auch nur ca. 0.75-0.8 in Wirklichkeit hat... . wahrscheinlich dann auch dunkler, als die Elunevision...

    Eigentlich Helligkeit Reserve habe ich genug mit meinen Christie. Die native Schärfe und feinere Webung wären die wichtigsten Kriterien. Aber noch mehr Helligkeit wäre auch nicht schlecht...

  • Unter 3m Sitzabstand wirst du die Löcher auch mit nicht mehr 100% Sehschärfe sehen können. Daher würde ich hier eher keine Studiotek microperf empfehlen.

    In meinem alten Kino habe ich bei 320cm Sitzabstand die Löcher der Studiotek 130 G3 microperf nicht mehr gesehen, bei unter 3 Metern hingegen schon. Ralf Lulay selber (der Vertrieb für Stewart in Deutschland) hatte hingegen auch bei 320cm Sitzabstand bei mir im Kino noch die Löcher gesehen, erst so ab 340cm Sitzabstand konnte auch er die Löcher nicht mehr erkennen.

    Insofern würde ich wie beschrieben bei deutlich unter 3 Metern Sitzabstand ein anderes Tuch nehmen, auch wenn ich ansonsten immer Stewart empfehle und auch ins neue Vorführkino wieder eine Studiotek G130 G4 microperf verbaut werden wird (Sitzabstand ca. 450cm).

  • hast du einen Favorit?

    Leider nicht. Wir verbauen zu 80% Xodiac und zu 20% Stewart. Ich kenne zwar andere Leinwände aus der Vergangenheit oder von Kunden-Terminen, aber einen echten, belastbaren Vergleichstest habe ich hier nicht.

  • Die native Schärfe und feinere Webung wären die wichtigsten Kriterien. Aber noch mehr Helligkeit wäre auch nicht schlecht...

    XY screen 4k und Elunevision tun sich nichts bzgl. Helligkeit. Bzgl. Webung würde ich Elunevision der Screen Research ultimate white vorziehen, da die Webung bei screen research gröber ist. Das kann man ab einer gewissen Helligkeit dann doch schon wahrnehmen. Der User Radschi hat übrigens einen Christie Mirage HD6K-M, den er glaube ich an einer screen research ultimate betreibt.

  • Leider nicht. Wir verbauen zu 80% Xodiac ...

    Ich habe mal einen AT gesehen und da war für mich selbst auch aus 20cm kaum eine Struktur zu sehen.

    Ich glaube das war Xodiac.... kann das sein?


    Was sind denn die größten Nachteile von der im Vergleich zu einer xy, alphaluxx u.ä.?

    Nur der Gain?

    xyscreen gibt auch Gain 1.0 vor, was auch nur ca. 0.75-0.8 in Wirklichkeit hat... . wahrscheinlich dann auch dunkler, als die Elunevision...

    Eigentlich Helligkeit Reserve habe ich genug mit meinen Christie. Die native Schärfe und feinere Webung wären die wichtigsten Kriterien. Aber noch mehr Helligkeit wäre auch nicht schlecht...

    Ist das BS65k nicht auch sehr fein?

    Was war denn dort das konkrete Problem?


    mfg

  • Eh aber das ist ja das was anscheinend bei zozi nicht die oberste Priorität hat?


    Die Frage ist also wenn der Sony schon lange am/über dem Limit war auf der BS65k dass dann die Stewart entsprechend besser aussieht.

    Wenn man die Möglichkeit hat mehr Licht an die Leinwand zu bringen und +- die selben nits hat, wie sieht es dann aus?


    Leider ist auch die LW Wahl ein Kompromiss. Bei AT sowieso.


    mfg

  • Ist sicher auch ein Punkt, daher habe ich zozi auch gefragt.

    Scheint ja bei vielen AT so zu sein dass die Schärfe leidet.

    dreamscreen zumindest nach Berichten scheint da aber auch ein gutes Gesamtpaket zu haben.


    Also fein, Gain nicht ganz unten, und auch auf der scharfen Seite.


    mfg


  • Ich sehe zwischen der Xodiac und den anderen Anbietern keine Nachteile, eher im Gegenteil. Das gewebte Tuch von Xodiac ist sehr gut, mir gefällt es. An Produkt-Diskussionen und Vor- und Nachteilen der einzelnen Tücher und Hersteller möchte ich mich allerdings nicht beteiligen, da es zu endlosen Diskussionen führen würde.

    Eigentlich wollte ich dem TE auch nur helfen, dass er mit einer Stewart microperf unter 3m Sitzabstand nicht glücklich werden wird, da er mit hoher Wahrscheinlichkeit die Löcher sehen wird.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!