JVC NZ 7 / NZ 8 / NZ 9 (Laserprojektoren 2021)

  • Ich verstehe Deine "Enttäuschung" nicht so ganz.

    Ich schon, da die Werksangabe um 22% höher als beim vergleichbaren N5 angegeben ist, war die Hoffnung, dass kalibriert auch ca. 20% mehr rauskommen gerechtfertigt.


    Weiter gedacht: Angeblich haben NZ8 und NZ9 das selbe Lasermodul verbaut: Woher sollen bis zu 30% mehr Licht kommen.
    Ok, beim 9er bißerl was übers Objektiv, aber knapp 15% mehr beim 8er?


    Hoffnung wäre noch, dass der NZ7 per Software in der Lichtleistung etwas eingeschränkt wurde, um den Abstand zum 8er zu waren.

    Wenn ja, wäre noch die Hoffnung, das die Serienmodelle etwas weniger eingebremst sind.

  • Da hier ich unterschiedliche Lichtquellen (Lampe vs Laser) zu kalibrieren sind, würde ich auf 20% mehr Helligkeit auf dem Papier eine Kaufentscheidung nicht abängig machen, Ich komme allerdings bereits von einem Laser, der in etwa auch mit 2000 lumen angegeben wird. Da sind dann 30% (von 2000 lm von NZ7 auf NZ9) schon etwas Handfestes. Aber einverstanden, wenn man in erster Linie mit der Vorgängerserie (N) vergleicht, ist eine allfällige Ernüchterung eher nachvollziehbar.


    Klar stellt sich nun die Frage, wodurch sollein NZ9 um 30% heller als ein NZ7 sein. Durch das bessere Objetiv und Optimierungen am Lichtweg (weniger Streulicht, besserer ANSI: das macht vielleicht plus 10% aus. Dann möglicherweise schlicht durch mehr Laserdioden. Vermutlich gerade soviel mehr, dass nicht zuviel Hitze entsteht, wovon die Panels auf lange Sicht Schaden nehmen könnten oder die Lautstärke noch akzeptabel bleibt.

  • Es wird ja auch immer wieder durch die Blumen angesprochen, dass die eingestezte Chip-Technik bei den ~+2000lm durch die Menge der auftreffenden Photonen thermisch ausgereizt sei.. Da ist dann auch egal, ob die via Laser, oder per Lampe generiert werden.

    Von daher erwarte ich auch von den 'grösseren Modellen' nichts, was als 'signifikant ' zu bezeichnen wäre.

  • Das ist auch der naheliegendste Vergleich.

    Und das wiederrum beweist meiner Meinung nach wie wenig man hier von einem "Upgrade" sprechen kann, zumindest auf dem Papier.


    Wenn ich von meinem JVC X5500 auf einen NZ9 "Upgrade" (wie sehr ich dieses Wort eigentlich verabscheue, weil es unsinnig ist) dann hätte ich vermutlich das Gefühl, mit den €25k eine wirkliche Verbessung erreicht zu haben.


    P. S. Vermutlich auch sichtbar und nicht nur das Gefühl.

  • Ich schon, da die Werksangabe um 22% höher als beim vergleichbaren N5 angegeben ist, war die Hoffnung, dass kalibriert auch ca. 20% mehr rauskommen gerechtfertigt.

    Genauso sehe ich das auch.

    Üblicherweise liegen die kalibrierten Helligkeitswerte bei Max. - 20%, z.B. werden für den RS4500 (Z1) 2400...2500 lm berichtet.

    Analog wären das für den NZ8 ca. 2000 lumen, für den NZ9 ca. 2400 lumen.

    Es gab Andeutungen wonach der NZ9 mindestens so gut wie der Z1 oder sogar etwas besser sein sollte, also >= 2500 lumen.

    Wobei 100 lumen Unterschied kaum sichtbar sind, aber ob am Ende 2500 oder 2000 lumen "übrig" bleiben macht natürlich schon einen Unterschied.

    Schauen wir mal ...

  • Es gab Andeutungen wonach der NZ9 mindestens so gut wie der Z1 oder sogar etwas besser sein sollte, also >= 2500 lumen.

    Der NZ9 wird hoffentlich WESENTLICH besser sein als der Z1. Der Z1 hatte für einen JVC einen schlechten nativen Kontrast , war enorm laut bei maximaler Leistung und verlor unglaublich viel Licht durch den Filter (ca 40%). Ausserdem rauschten beide Z1, die ich sah, wesentlich mehr als alle von mir bisher gesehenen N-Geräte . Was ihn dennoch interessant machte, war sein sehr gutes Objektiv und das Laser Dimming. Der NZ9 wird IMO den Z1 mit grosser Sicherheit sehr deutlich schlagen und das erst noch bei einem wesentlich günstigerem Preis. Alles andere wäre eine böse Ueberraschung.


    Angeblich haben alle 3 Geräte das gleiche Laser-Modul verbaut.

    Als der VW870 vorgstellt wurde, standen 2200 lm zu Buche, d.h 10% mehr als der VW760. Ich fragte bei der Produktevorstellung beim Händler den anwesenden Sony Mitarbeiter, wodurch das zustande kam und ob da die gleiche Lasereinheit zum Einsatz kämne. Er konnte es nicht genau sagen (wich aus). Heute denke ich, dass es einzig das bessere Objektiv ist. Und jetzt soll ich glauben, dass ein NZ9, der ebenfalls über ein deutlich besseres Objektiv verfügt, plötzlich ca.30% heller sein soll als ein NZ7 bei gleichem Lasermodul (gleicher Leistung). Nein, das klingt nicht plausibel.

  • Nein, das klingt nicht plausibel.

    Ne, deshalb:

    Hoffnung wäre noch, dass der NZ7 per Software in der Lichtleistung etwas eingeschränkt wurde, um den Abstand zum 8er zu waren.

    Wenn ja, wäre noch die Hoffnung, das die Serienmodelle etwas weniger eingebremst sind.

    Aus JVC Sicht stellt sich wohl die Frage, was kommt günstiger:

    Gleiches Modul für alle 3 Geräte (= geringerer Stückpreis durch Menge, Entwurf, Ersatzteilhaltung, usw.) vs. 3 unterschiedliche Module (geringerer Stückpreis bei den schwächeren Modulen).

    Irgendwo steht, dass auf Nachfrage JVC meinte, es wäre überall dasselbe Modul verbaut.

    Wenn ja, dann kann es leicht sein, dass der Nz7 und Nz8 etwas per Software gebremst sind, um die Abstände untereinander zu waren.

  • Als der VW870 vorgstellt wurde, standen 2200 lm zu Buche, d.h 10% mehr als der VW760. Ich fragte bei der Produktevorstellung beim Händler den anwesenden Sony Mitarbeiter, wodurch das zustande kam und ob da die gleiche Lasereinheit zum Einsatz kämne. Er konnte es nicht genau sagen (wich aus). Heute denke ich, dass es einzig das bessere Objektiv ist. Und jetzt soll ich glauben, dass ein NZ9, der ebenfalls über ein deutlich besseres Objektiv verfügt, plötzlich ca.30% heller sein soll als ein NZ7 bei gleichem Lasermodul (gleicher Leistung). Nein, das klingt nicht plausibel.

    Wenn man sich das fast 2 Stunden dauernde Kalibrierungs-Video von Lars Mette zum N5/N7 und NX9 ansieht (bei Min.: 59:40), dann haben diese auf D65 kalibriert. N5 127 cd/m2, N7 120 cd/m2 und NX9 142 cd/m2 an der LW. Man könnte grob daraus ableiten, dass das größere und hochwertigere Objektiv des 9er tatsächlich rund 15% mehr Lichtleistung auf die Leinwand bringt. Dem Video nach standen die PJ exakt übereinander.

  • Ja, kann ich bestätigen. War bei mir deutlich zu sehen. Habe mittlerweile den Wand Durchbruch geändert und den Abstand vom JVC zur Wand.


    Das Gehäuse Konzept der JVCs ist idiotisch. Und die N Serie macht es nicht besser.

    Oh, sas wäre ohne optionales Leitblech schon sehr schwierig bei mir, da der Projektor sehr nahe an den Wanddurchbruch muss.

    Vor dem SONY stand dort ein X7000 mMn ohne Flirren, verlief der Luftstrom bei der X Serie anders als bei der N Serie?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!