• zxlimited: Hast Du zu dem Film selbst auch eine Meinung oder ist Dir bei HFR der Inhalt egal? Immerhin befinden wir uns hier im Filmrezensionsunterforum?
    Siehe auch die Anmerkung fünf Beiträge vorher.


    Sagt der der Zig Beiträge hier gepostet hat ohne den Film gesehen zu haben...
    Muss man jetzt nicht verstehen :think:
    zxlimited, Danke für die Eindrücke der verschiedenen Setups, wenigstens mal was interessantes :respect:

  • ...


    Und richtig die UHD macht auch in Punkto Farben, Schärfe, Dynamik alles besser, als die BD.


    ANDY


    An sich klar. Dass das aber auch auf 1080p runterskaliert noch so deutlich rüberkommt und einen sichtbaren Mehrwert bietet, hätte ich so nicht erwartet. Wobei an sich ja schon auch logisch bei den ganzen Einschränkungen der BD wie z. B. Farbtiefe, Farbunterabtastung etc.

  • Zitat von "kottan"

    Sagt der der Zig Beiträge hier gepostet hat ohne den Film gesehen zu haben...
    Muss man jetzt nicht verstehen :think:


    Für die, die erst später eingeschaltet haben ;) :
    Eine Zeitlang wurde hier (auch von mir) viel zu HFR im Allgemeinen geschrieben, wozu auch nicht unbedingt Gemini Man bekannt sein muss, bis aries dankenswerterweise einen extra Thread eröffnete. Spätestens als MickeyKnox darum bat, diesen Thread nur zur Besprechung des Filmes zu nutzen, hätte man dies beherzigen können.
    Von daher meine Nachfrage, ob zxlimited auch etwas über den Film selbst zu schreiben hätte.
    Ich denke, die meisten werden das verstanden haben. :think:


    Entgegen anderslautender Behauptung habe ich den Film sehr wohl gesehen. Hier meine Meinung dazu:


    Wie schon im dritten Beitrag dieses Threads geschrieben, habe ich mich schon allein wegen des Themas sehr auf den Film gefreut.
    Leider geht der Film in eine etwas andere Richtung und hat für meinen Geschmack viel zu wenig Science Fiction. Genau genommen spielt er in der Gegenwart, womit die angenommene Klonthematik im Kontext sogar unglaubwürdig wirkt.


    Am besten ist der Film noch in der ersten halben Stunde bis zur Motorradverfolgung, die zwar im Actionbereich keine Maßstäbe setzt, aber doch auf ziemlich hohem Niveau spielt. Danach wird es es zunehmend unspektakulärer und langatmiger, ohne dass jedoch die Pausen zur Figurenentwicklung oder dramaturgisch zum Aufbau eines Spannungsbogens genutzt werden.
    Bis zum Schluss bleibt es dann bestenfalls noch durchschnittlich. Ang Lee ist halt doch kein ausgewiesener Actionspezialist (seinen Hulk hatte er auch versemmelt gehabt) und wäre gut beraten, sich wieder mehr Stoffen wie Brokeback Mountain, Life of Pi oder Der Eissturm zuzuwenden.
    Film: 6,5/10


    Auf Wunsch meiner Familie schauten wir die 2D-BD. Vielleicht hole ich die 3D-Fassung mal irgendwann nach, der Film selbst verlangt jetzt nicht unbedingt nach sofortigem nochmaligem Schauen. Die Bildqualität ist nahezu perfekt für das Medium, man merkt aber auch, dass optimale Voraussetzungen dafür geherrscht haben. Der Verzicht auf erkennbares Colorgrading lässt die Farben realistisch wirken und die Dreharbeiten fanden offensichtlich nur bei optimaler Sonne statt.


    Dies hat vermutlich bereits der 120Hz-Dreh erfordert. Leider entschloss man sich deshalb auch zum Day-for-Night-Aufnahmeverfahren wie in den 50er Jahren, wodurch z.B. die "Nachtaufnahmen" im Bootshafen in der Karibik extrem künstlich und unnatürlich aussehen. Soviel zum Realismus von HFR.
    So wurde eben die ganze Optik den offensichtlich noch stark eingeschränkten aufnahmetechnischen Anforderungen untergeordnet. Optische Kreativität und individueller Look leiden halt darunter, aber technisch wurde dafür das Maximale rausgeholt.
    Bild: 9,5/10


    Der Verzicht auf 3D hat uns dann auch um Atmos gebracht. Der normalen deutschen Dolby Digital Spur gebe ich eine 7/10.


    Fazit: Wo es einem James Cameron gelang, mittels eines guten Films wie Avatar die damals revolutionäre 3D-Technik zu etablieren, hat Ang Lee durch einen eher schwachen Gemini Man der noch in den zarten Anfängen befindlichen HFR-Technik möglicherweise einen Bärendienst erwiesen.
    Flop bleibt Flop und der Film nur in der Erinnerung wegen seiner Technik.


  • Entgegen anderslautender Behauptung habe ich den Film sehr wohl gesehen. Hier meine Meinung dazu:


    Jetzt versuche mal nicht, andere hier für Dumm zu verkaufen, bis vor 3 Tagen hast du den Film eben nicht gesehen, Punkt.
    Wie hast du ihn denn nun gesehen, BluRay in 24fps?
    Mit FI in hoch oder ohne FI?
    Ohne nun die 3D Variante bzw. die UHD Version gesehen zu haben und eine 9,5 fürs Bild, Respekt.

  • Nur weil ich den Film am Mittwoch noch nicht gesehen hatte (und da schrieb ich bereits, dass ich ihn in Kürze schauen werde), kannst Du nicht einfach behaupten, es wäre am Sonntag immer noch so. Diesen Schuh musst Du Dir schon selbst anziehen.


    Gesehen habe ich, wie geschrieben, die 2D-BD. Wenn wir mittlerweile auch noch angeben sollen, ob mit oder ohne FI, geschweige denn in welcher Stufe, dann ist mir das neu. Das hat vor allem auch nichts mit der Bildqualität des Mediums zu tun.


    Und ja, das Bild ist nach BD Maßstäben für mich eine 9,5/10 trotz der ästhetischen Einschränkungen, aber das hat nichts mit der Bildqualität zu tun. Ich hatte auch geschrieben, dass technisch das Maximale rausgeholt wurde.


    3D und UHD haben selbstverständlich eigene Maßstäbe. Das wird auch überall so gehandhabt und deshalb schreibt man auch das Medium dazu. Sonst müsste ja jeder erst mal alle Versionen schauen, bevor er eine Bewertung abgeben könnte. :beat_plaste


    PS: Jetzt bin ich ganz besonders auf Deine Rezension gespannt. ;)

  • zxlimited: Hast Du zu dem Film selbst auch eine Meinung oder ist Dir bei HFR der Inhalt egal? Immerhin befinden wir uns hier im Filmrezensionsunterforum?
    Siehe auch die Anmerkung fünf Beiträge vorher.


    Nabend,


    nett war der Text ganz sicher nicht und ich finde das auch wirklich unschön so darauf zu reagieren.
    zxlimited macht sich die Mühe auch solche Dinge zum Film (HFR usw.) umfassend zu testen, läßt UNS hier ALLE daran teilhaben (nochmal :respect: dafür) und du haust einfach (Oberlehrer mässig) drüber. :unsure:
    Warum eigentlich ?
    Ist seine Arbeit weniger Wert, als eine längere Filmrezension zu posten/formulieren ?
    Wohl kaum oder ?


    Ich muss hier nicht eine Film Rezension nach der Anderen lesen, weil insbesondere dieser Film nun mal auch in technischer Sicht andere Qualitäten zu bieten hat. Zudem auch insges. damit polarisiert (HFR ja/nein etc.).
    Insofern können doch beide Ansätze in einer Rezension verfolgt werden ohne sich gegenseitig auszuschließen.
    Und nein dafür braucht es keinen neuen Thread (wie hier gepostet wurde), da es zum Film gehört. ;)


    Wer immer mal wieder diese Art Postings abwertet, muss sich nicht wundern, wenn andere User solche Tests nicht mehr machen, was EXTREM Schade wäre !!!!
    Also nimm das einmal als konstruktive Kritik auf, jeder macht Fehler. :)


    ANDY

  • Moin


    Mädels, is Rosenmontach.. Schön bütze und gut iss! :kiss:
    Ausserdem - wenn bei LAH díe Wahl seines Avatars kein Zufall war, würde ich raten, kein Fass aufzumachen.. :yoda:


    Wer weiss, was dann passiert?


    Wobei, ich sehe es auch so, dass ich die ganzen 'Technischen Daten' eines Films, von einer Rezension getrennt betrachte. Insofern verstehe ich den Ansatz von Hero..andererseits hat sich zx... Arbeit gemacht und ja auch valide Infos zu dem Film abgeliefert- insoifernfand ich da die raue Reaktion auch überraschend.

  • Zitat von "ANDY_Cres"

    Ist seine Arbeit weniger Wert, als eine längere Filmrezension zu posten/formulieren ?
    Wohl kaum oder ?


    Ich habe doch nicht gesagt, dass seine Ausführung weniger wert ist. Man könnte jetzt darüber diskutieren, ob sie nicht vielleicht im anderen Thread besser aufgehoben gewesen wäre, in dem es schließlich hauptsächlich um HFR geht, zumal kurz vorher noch darum gebeten wurde, die technischen Aspekte dort zu behandeln.


    Ganz kann man beides in so einem Fall vielleicht nicht trennen, aber wenn ein Forum "Musik-und Filmrezensionen" heißt, ist der Name schon Programm.



    Zitat von "ANDY_Cres"

    Ich muss hier nicht eine Film Rezension nach der Anderen lesen


    Genau das ist aber Sinn und Zweck von Rezensionen, nämlich Meinungen auszutauschen. Im Übrigen ist der Beitrag von zxlimited letztendlich auch nichts anderes als nur eine Meinung,. Mich hatte lediglich gewundert, dass er zum Inhalt des Filmes gar keine Meinung mitzuteilen hatte, immerhin ist das immer noch der Hauptgrund, weshalb wir Filme schauen (zumindest die meisten von uns).


    Nicht mehr und nicht weniger.


    :sbier:

  • Gestern in 4K gesehen.
    Unfassbar gutes Bild, so gestochen Scharf und tolle Farben, zurecht eine neue Referenz in Sachen Bild.
    Schon in der Einleitungs-Szene, als man Will Smith in der Nahaufnahme sieht, bleibt einem die Spucke weg.
    Das HFR ist mir zwar durchgehend aufgefallen, es war aber für mich, überraschenderweise, nur in wenigen Szenen wirklich störend.
    Immer wenn es Actionreich wurde, sah es aus als würde ich gerade ein Making-Of gucken und würde jetzt gleich vor mir die richtige Film-Kamera sehen.


    Am Ende der Motorrad Jagd sind 3 Stellen, an denen wirkt es für mich, als hätte man auf 2 Fache Geschwindigkeit gestellt, damit es schneller aussieht.
    Auch mehrere Kampf Szenen haben solche Effekte.
    Hat jetzt nichts speziell mit HFR zu tun, fände es aber interessant, ob es in 24 hz auch so wirkt, oder ob es durch HFR verstärkt wird.


    Andererseits fand ich z.B. die Szenen in denen man das Flugzeug sieht, sehr angenehm in HFR.
    Ich denke an die "Making-Of" Szenen werde ich mich nicht gewöhnen können, somit wird es für mich extrem schwer einen geeigneten Mittelweg zu finden, ich denke ich werde bei 24 hz bleiben und in Zukunft weiterhin keinen Wert auf eine FI legen, wenn diese bedeutet, dass ich einen extremen Aufpreis zahlen muss.



    Der Film an sich war gar nicht Mal so schlecht, klar, bestimmt kein Story-Meisterwerk und auch sonst eher Mittelmaß, aber für mich insgesamt ein solider Film.
    Einige Schauspielerische Leistungen, auch von Will Smith, sind mir leider negativ aufgefallen und wirkten extrem aufgesetzt.


    Ton war gut, manche Szenen mehr, andere weniger. Schussgeräusche zu leise. Sprachverständlichkeit war insgesamt gut. Manchmal fehlte Bass in den Explosionen, andere Szenen waren sehr gut.


    Film: 6,5/10
    Bild: 10/10
    Ton: 8/10


    Gruß Jan

  • Danke Mario.


    Ich habe doch glatt vergessen etwas über die CGI zu schreiben.
    Da ich extrem anfällig für den Uncanny Valley Effekt bin, hatte ich die Befürchtung, dass mich das extrem stören würde.
    Dem war zumindest in den dunklen Szenen nicht so, es ist mir zwar aufgefallen, aber es war noch okay.
    Jedenfalls besser als bei The Irishman.
    Im Hellen

    war es für mich nicht auszuhalten


    Gruß Jan

  • Ich fand, dass der animierte Will Smith als Standbild betrachtet schon sehr echt aussah, bei Bewegung allerdings die Unzulänglichkeiten der Animation auffielen.
    Trotzdem besser als alles, was ich bisher an animierten (menschlichen) Gesichtern gesehen habe. Man sollte auch nicht vergessen, dass die Messlatte in diesem Fall besonders hoch liegt, da jeder weiß, wie ein junger WS auszusehen hat.

  • @Will Smith: Ich habe den Film noch nicht gesehen, aber in einem Review fand ich eine interessante These: Er ist falsch besetzt, weil er gerade einer der Schauspieler ist, die sich im Alter kaum verändern. Es seo besser gewesen, einen Schauspieler zu wählen, der deutlich sichtbarer altert. :opi:


    (und: Ich sehe Will Smith sehr gern)


    ... kann aber natürlich sein, dass das dem De-Aging durchaus entgegenkam. ;-)


    (wenn ich da noch an den Tron:Legacy-Jeff-Bridges denke :dribble: )

  • Der Junior in Tschäminei Man sah nicht wirklich wie Will Smith in Jung aus, weder im Standbild, noch vom Gehabe. Hat mich überhaupt nicht an einen Prinzen von Bel Air oder Independence Day erinnert.


    Sah eher nach Jar Jar Binks aus. :big_smile:


    Das 4k HDR HFR Atmos fand ich geil! Gerne mehr davon. Wobei der Hobbit im Kino mit 48fps hat mich auch irritiert und eher an Theater erinnert.

  • Vom Thema eigentlich interessant, hätte ich ihn aber wegen einer moviepilot Vorhersage von 6,2 gar nicht erst angeschaut. Aber HFR hat mich (als Soap-Opera-Look-Hasser und künstlicher FI Hasser) gereizt. Eigentlich wurde zu allem alles gesagt, je nun.


    Der Film war ziemlich fad, ich würd ihm 6/10 geben. Hat mich bis auf die coole Motorrad-Sequenz einfach wenig begeistert und war insgesamt einfach nix.
    Ton (Englisch Atmos) okay, aber auch nicht mehr.
    Bild. Wie geschrieben, mit künstlicher FI kann man mich binnen Sekunden zuverlässig von jedem Fernseher oder Beamer wegscheuchen. So blöd es klingt, wäre interessant, das mal bei einem guten Film zu sehen. So war der Film so mau, dass ich viel darauf geachtet habe. Erstaunlicherweise hat es mich sehr sehr viel weniger gestört und ich konnte den Film gut schauen. Was mich gestört hat, war eher der Urlaubsvideo-/Demovideo-Look - aber nicht im Sinne des viel zitierten "Soap Effekts". Sondern weil alles bei maximalem Sonnenlicht gefilmt wurde (Tag wie Nacht; sonst kriegt man 120 Frames wohl kaum scharf auf Chip gebannt) und einfach die Abwechslung in den Lichtstimmungen gefehlt hat.
    Und, zweiter Punkt, weil so viele Einstellungen so wirkten als wären sie einzig dazu da, um zu demonstrieren wie gut HFR aussehen kann. Ständig alte Gebäude mit vielen Details, die langsam rein- oder rausgeschwnenkt wurden. Ja, das sah sensationell aus und hat mich voll überzeugt. Gleichzeitig wirkte es aber auch total deplatziert in einem Actionfilm diese komischen UHD-Demo-Sequenzen drin zu haben. Kann man das verstehen, wie ich das meine? Vielleicht plastisch:
    James Bond (weiß gar nicht mehr, welcher Teil mit Craig, einer der letzten): dieser große weiße Saal, wo die Särge drinstanden, irgendwo Union Jacks. Geil beleuchtet, geiles Set, ein Bild wie gemalt, Pan von oben (Athmo) nach unten und Bond läuft durchs Bild. Das war großes Kino in jeder Hinsicht für mich.
    Gemini Man: perfekt ausgeleuchtete Szene bei Tag oder Nacht / langsamer Schwenk von irgendwo nach irgendwo, so wie ein Amateur-Filmer Urlausbvideos dreht. Oder: "ich mache mir Gedanken, was ich mit einer Szene ausdrücken will, wie ich die Szene starte und schließe und komponiere dann ein Set, beleuchte es sorgfältig und drehe die Szene" vs "ich schwenke langsam über dieses total beeindruckende Gebäude, das wird dann super _aussehen_"


    Nee nee, Film und Bilder ärgerlich, HFR faszinierend.

  • Von der Story her hab ich eh nicht viel erwartet, hab ihn eigentlich nur wegen der 60Hz gekauft.


    Ninja...
    Erstmal das gute: die Story war dann doch interessanter, als gedacht.
    Film: 7/10


    Ton: 7/10 deutsch
    Gut aber nix besonderes. Von Atmos gab ich nicht wirklich was bemerkt...


    Bild: 10/10 und auch 1/10
    Technisch in Bezug auf Schärfe, Kontrast und Farben wohl das Maximum, was man machen kann!
    Und gleichzeitig ist das auch der Schwachpunkt!
    Man erkennt jeden Digitalefekt und jedes Brennende Auto sieht gestellt aus. Schärfentiefe wird fast nie benutzt,
    Das Ganze wirkte auf uns eher wie die B-Roll, die Doku über den Dreh... nicht, wie der Hauptfilm.
    Bei Billy Lynn hat das noch gepasst, hier mmn nicht im Ansatz.
    Schade, von etwas mehr Kinolook Hätte der Film bestimmt profitiert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!