• Oh, das ist schön mit der höheren Framerate - kann man dann zuhause in 2D auch schön von der UHD sehen, wie bei Billy Lynn.

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.4.4 Multichannel,
    24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
    EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

  • Gestern im Film gewesen. Der Trailer enthält schon zuviel Highlight Szenen. Ich fand den Film gut, aber für mich kein Top-Film. Die Action Szenen erinnern ein bisschen an James Bond Action, was aber nicht schlimm ist. Zuviel Action sollte man nicht erwarten. Der Film versucht Handlung, Emotion und Spannung zu vermitteln, was ihm aber nicht ganz gelingt. Ich hätte mir den Film etwas besser vorgestellt und bin auch mit hohen Erwartungen ins Kino. Anschauen kann man ihn aber auf jeden Fall. Würde für den Film so Note 2-3 vergeben.
    Auf Bluray werde ich ihn mir aber auch holen, denke ich. Soundtechnisch war der gut. Hab ihn in normal 2 D geschaut. Also nicht in 3D High Frame Rate.
    Von daher blieb der Filmlook einigermaßen erhalten. Nur bei manchen Action Szenen kam schon das computeranimierte Design zum Vorschein.

  • Mich interessiert der Film eigentlich fast nur aus technischer Sicht, würde schon gerne mal testen wie das 3D in 60fps wohl so wirkt. Zu Hause werden wir jawohl in naher Zukunft keine Gelegenheit bekommen, den Film genauso anzuschauen, von daher bleibt ja nur der Gang ins Multiplex :beat_plaste

  • Zitat

    würde schon gerne mal testen wie das 3D in 60fps wohl so wirkt


    Ich denke mal, auch nicht viel anders als damals beim Hobbit.


    Zitat

    Zu Hause werden wir jawohl in naher Zukunft keine Gelegenheit bekommen, den Film genauso anzuschauen


    Eine 3D-BD wird es bestimmt geben. Haut man die FI auf höchste Stufe, dann dürfte man eine Vorstellung davon haben. 4K fehlt Dir halt.


  • Ich denke mal, auch nicht viel anders als damals beim Hobbit.


    Klar, wird wahrscheinlich ähnlich sein, dennoch war Hobbit ja in 48fps, Gemini Man in 60 ( das „Original“ soll sogar in 120fps gefilmt worden sein, nur gibt es dafür wohl so gut wie keine Kinoprojektoren ).


    Zitat


    Eine 3D-BD wird es bestimmt geben. Haut man die FI auf höchste Stufe, dann dürfte man eine Vorstellung davon haben. 4K fehlt Dir halt.


    Das ist auch so ne Frage, also zum einen muss die FI dann grundsätzlich erstmal was taugen ( ruckeln, Artefakte etc) und dann würde ich mal annehmen, dass es immer noch ein Unterschied ist, ob die Bewegungen wirklich physikalisch so aufgezeichnet wurden oder ob ein Chip nur die Zwischenbilder berechnet *grübel*
    Aber genau das ist es ja was ich meinte mit „nur aus technischer Sicht interessiert mich das“.

  • Die Dolby Cinemas, also auch das hier in München zeigen die Version mit 120 fps pro Auge.
    Der mathäser bewirbt das auch so fürs Dolby Cinema und ich hatte extra dazu auch nachgefragt, sowie die Info aus dem Filmvorführerforum dass es in den niederländischen Dolby Cinemas auch so ist, also wird das wohl stimmen.


    Wobei ich denke dass zwischen 60 und 120 fps kein so großer Unterschied mehr sein wird, irgendwo um die 60 fps dürfte dann auch Schluss sein fürs Auge. Wahrscheinlich profitieren nur Fliegen noch von den 120 fps. Die haben dann wieder eon Problem mit 3D (find da erstmal ne Brille...)


    Kritiken sollen ja nicht so toll sein daher muss ich mir den Film jetzt wohl alleine ansehen, rein aus technischem Interesse, da hat von meinen Mitschauern sonst keiner Lust zu.

  • 4K/UHD mit 60 Hz können alle 4K-Blu-ray-Player ausgeben, da dieses Format in den Spezifikationen für Ultra High Definition festgeschrieben ist.
    Viele Menüs liegen sogar in diesem "Format" vor, während der Film nur 24 Hz hat.


    Allerdings kann es bei der Signalübertragung zu Problemen kommen, wenn das HDMI-Kabel zu lang ist oder fehlerhaft. Unter Umständen gibt es gar kein Bild.

  • Das Ding ist exklusiv, da ist der Preisverfall nicht garantiert. Obwohl, bei dem Preis...


    (Ich Sammel-Honk habe ihn natürlich bestellt, da ich eh beide Fassungen und das Steel haben will)

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.4.4 Multichannel,
    24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
    EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

  • GEMINI MAN


    Film: 6,5/10 Punkte
    Der Auftragskiller Henry Brogan ist in die Jahre gekommen. Nachdem er einen weiteren Mord begeht, stellt er fest, dass er hereingelegt worden ist und einen unbescholtenen Wissenschaftler erschossen hat. Jetzt wird er selbst gejagt von seinem deutlich jüngeren Klon.
    Ang Lee schuf einen temporeichen Action-Film, der aufgrund der Story allerdings mehr wie ein B-Movie anmutet. Die meisten Charaktere entwickeln sich kaum weiter. Allenfalls der junge Klon (ebenfalls von Will Smith gespielt) zeigt eine sichtbare Entwicklung. In der Summe ein souverän inszenierter Genre-Beitrag, der nichts Neues zur Thematik beiträgt und dennoch über die gesamte Laufzeit gut zu unterhalten versteht.



    4K-Bild: 10/10 Punkte
    Neue Referenz! UHD und HDR werden hier auf ein neues Level gehievt. Dank 60 Frames-per-Second (High Frame Rate) sehen Details und Bewegungen scharf wie niemals zuvor aus. Obendrauf kommt der erweiterte Farbraum und der höhere Kontrastumfang. Der ganze Film erscheint wie pures Demo-Material. Als Freund der 24 Bilder habe ich mich relativ schnell an diesen neuen Look gewöhnt, der nicht diesen Soap-Look besitzt, wie ihn die FI meines Projektors im hohen Modus verursacht. Im Vergleich zur Full-HD-Fassung ist die HDR-Version in allen Belangen sowas von deutlich überlegen. Das ist eine ganz andere Qualitäts-Liga! Sattere Farben (in Belgien) der Gräser zeigen jeden einzelnen Halm. Nachtaufnahmen sind dunkler und besitzen deutlich hellere Spitzlichter. Es wird förmlich ein Grauschleier von UHD-Version gezogen, den die (sehr guten) Full-HD-Version im A/B-Vergleich zu besitzen scheint. Dazu gibt es mehr Sterne am Himmel und Wasser sprüht nur so vor Sonnenspiegelungen, während die Wasseroberfläche auf der SDR-Version im direkten Vergleich fast schon "matschig" aussieht. Als Henry den Boots-Steg entlang geht, schwenkt die Kamera mit. Während auf der Full-HD-Fassung der Hintergrund verschwimmt und unscharf ist, werden alle Elemente in der HDR-Version gestochen scharf reproduziert. Noch besser sieht die Zugszene in Belgien aus. Es ist der pure Technik-Wahnsinn, was der Film auf der 4K-Blu-ray alles an Inhalten sichtbar macht. Wenn dann zum Showdown richtig Tempo in die Szenen kommen, wird der Unterschied sogar noch größer in Richtung Pro UHD/HDR/60 fps. Ich habe eine neue Kinotechnologie gesehen - und hoffentlich ist das die Zukunft.


    3D-Bild: 10/10 Punkte
    Der 1,85:1-Transfer profitiert sehr von den Tageslichtaufnahmen. Eine großartige Tiefenstaffelung sorgt für natürliche Umgebungen. Dazu gibt es während der Schießerei in der Lagerhalle spektakuläre Popout-Effekte in Massen. Alle anderen Attribute sind identisch mit der 2D-SDR-Fassung. So macht 3D wirklich Spaß.


    Ton: 10/10 Punkte (Dolby Atmos) + 7/10 Punkte (Dolby Digital 5.1)
    Es gibt zwei Tonformate. Die deutsche Full-HD-Fassung besitzt einen wuchtigen 5.1-Mix, der ein ordentliches Tiefbassfundament besitzt. Der Grundton hört sich gut an und Stimmen sind bestens zu verstehen. Während der zahlreichen Schusswechsel werden die Surrounds gut eingebunden. Der Dolby-Atmos-Mix, der auf den 3D- und 4K-Versionen enthalten ist, trumpft dann so richtig auf. Vor allem der erheblich größere Dynamikumfang kommt ab der ersten Szene zur Geltung. Schusswechsel tönen nicht nur lauter, sondern auch schneller. Explosionen entfalten so richtig Druck. Der Bass ist differenzierter. Die Deckenlautsprecher werden permanent eingesetzt, meistens aber eher unspektakulär mit passenden Umgebungsgeräuschen. Während des Showdowns läuft der Atmos-Mix dann so richtig auf Hochtouren. Kickbässe sind auf der Brust spürbar. So muss Kino klingen!


    Fazit:
    Regisseur Ang Lee schuf einen temporeichen Action-Film, der innerhalb des Genres nichts Neues beisteuert, aber dennoch über die Laufzeit gut zu unterhalten versteht. Der eigentlich Star des Films ist aber die 4K-Blu-ray mit dem Film in 60 Frames per Second, anstatt 24. Dazu gesellt sich ein Dolby-Atmos-Sound, der Referenz ist. Die Wahl fällt schwer, ob 4K-Blu-ray oder 3D-Fassung. Die Auswahl ist Geschmacksache. Die Full-HD-Fassung ist die Schwächste Version. Ich habe mich für das Steelbook entschieden, das alle drei Filmfassungen beinhaltet - und freue mich darüber.

  • Hört sich gut an. Dann braucht man wohl keine Angst vor‘m Soapeffekt zu haben...

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.4.4 Multichannel,
    24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
    EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

  • Hört sich gut an. Dann braucht man wohl keine Angst vor‘m Soapeffekt zu haben...


    Die Charakteristik ist schon eine andere als bislang gewohnt. Ich wusste die ersten Minuten auch nicht so richtig, was ich davon halten sollte.
    Aber nach etwa 10 Minuten gefiel mir, was ich da sah.
    Und nach dem Direktvergleich mit den anderen Versionen, da war ich dann vollends begeistert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!