Beiträge von MichaelH

    Ich habe 3x12TB vor einem halben Jahr gekauft und auch gleich ausgebaut. Als ich sie ans Mainboard anschloss, starteten sie nicht. Ein Stromadapter Molex auf Sata brachte Abhilfe, die White Platten haben einen Sata-Pin speziell beschaltet, mit dem nicht alle Mainboards umgehen können. Meine 3x12TB habe ich zu einem Mirror plus einer Backupplatte verschaltet, also Netto 12TB.


    106TB ist schon eine Ansage, erstellst du auch ein Backup davon?

    Was für ein NAS ist das, wo 18 Platten reingehen?

    Die Schnittstelle zwischen openhab2 und Lightmanager air besteht aus nur einer Zeile in der Items-Datei:


    Code
    Switch Lueftung { http=">[ON:GET:http://10.0.0.10/control?scene=22] >[OFF:GET:http://10.0.0.10/control?scene=23]" }


    Und schon kannst du im Habpanel das Item Lueftung in einem Button-Widget verwenden. Was für Statusmeldungen willst du vom Lightmanager an Openhab senden? Die Marker? Am besten in die Szene einen LAN TCP-Aktor einbauen, zur openhab ip senden und in openhab das tcp Binding zur weiterverarbeitung verwenden. Dann bekommt openhab es auch mit, wenn du das Gerät über den Lightmanager steuerst.


    Nochmal die Items-Datei zur TCP-Definition:

    Code
    String TCP { tcp="<[*:*:default]" }


    Die Rules-Datei könnte dann so aussehen:

    Code
    rule TCP
    when
    Item TCP received update
    then
    logInfo("TCP", "empfangen:" +TCP.state)
    switch(TCP.state) {
    case "LUEFTUNG ON": { Lueftung.postUpdate(ON) }
    case "LUEFTUNG OFF": { Lueftung.postUpdate(OFF) }
    }
    end

    Den entsprechenden Befehl "LUEFTUNG ON" musst du im Airstudio unter TCP Daten in HEX eintragen: https://www.binaryhexconverter…cii-text-to-hex-converter


    Statusmeldungen zb. vom AVR können einfacher mit den jeweiligen Bindings eingebunden werden.

    Ich habe gerade den Film gesehen. Er ist, wie zu erwarten, wie ein Autounfall, man weiß, man soll nicht hinsehen, tut es aber trotzdem. Viele Gelegenheiten zum fremdschämen gibt es auch. Sind schon ein paar heftige Szenen dabei. Wundert mich, dass ihm beim Dreh keiner eine reingehauen hat.


    Danach kann man den Film gleich wieder vergessen, aber man kann wenigstens mitreden. Der Film hat es ja mittlerweile in die Nachrichten geschafft. Achja, eines ist doch hängengeblieben: "Wenn ich große Titten habe, brauche ich nicht schwimmen lernen.. " :rofl:

    Wenn dann wäre openhab2 mit habpanel für mich eine Option als Tablett. Dafür gibt es ein Harmony-Binding zur Steuerung und man könnte zusätzlich zur Touchbedienung mittels LAN-Control Statusinformationen seiner Hardware/AVR/Projektor/.. auf das Tablett zur Anzeige bringen.

    Ich denke manchmal an einen Film, den ich vor sicherlich 30 Jahren gesehen habe, und da war er schon ein alter Schinken. Vielleicht ein Hitchcock oder ein ähnlich gemachter. Auf alle Fälle spielt sich der meiste Film in einer Wohnung mit Ausblick auf eine Baustelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite ab. Dort soll ein Hochhaus hin und die Baugrube wurde ausgehoben. Bevor am nächsten Tag die Betonierer kommen und das Fundament gießen, bringt der Mann der Wohnung seine Frau um und begräbt sie auf der Baustelle, in der Hoffnung auf das perfekte Verbrechen.


    Kennt ihr den Film?

    Habe mit panasonic 424 kein sichtbares Ruckeln bei Netflix. FI ist immer auf high.


    Das glaube ich dir gerne. Ich hatte auch am FireTV kein ruckeln trotz 60p Ausgabe bei 24p Filmen. Aber dann kam ein Zwangsupdate, kann man ja nicht verhindern, und danach ruckelte es mit FireTV mit FI. Ohne FI war nichts bemerkbar, daher war die Empfehlung in den Foren FI ausschalten. Aber das halte ich auch wieder nicht aus.

    Eher umgekehrt. Filme in 24p werden mit 60p wiedergegeben. Das sieht zwar auf den ersten Blick ok aus, aber bei aktivierter FI (damals bei mir Panasonic AE3000) ruckelt das dann, weil die 60p Ausgabe seit einem Update nicht mehr sauber funktionierte. Gab auch Berichte von anderen in Foren, war nicht der einzige. Habe das Teil dann nicht mehr verwendet, ist mein Stand von vor einem Jahr. Kann sein, dass es jetzt vielleicht besser läuft, man soll die Hoffnung nie aufgeben, aber ich habe mich so oft über den FireTV wegen verschiedener Effekte geärgert, ich greif das nicht mehr an. :heilig:

    Und jetzt weiß ich schon welche "geheime" Tastenkombi man für zwangsweises 24p am Stick drücken muss.

    Das funktionierte bei alten Firmwareständen, das geht nicht mehr, die FireTV haben sich eher verschlechtert mit den Updates, deshalb habe ich den FireTV gegen die Shield ersetzt.


    Eckig ist alt aber gut, rund ist neu und auch gut.

    Kodi ist das Werkzeug mit dem alles läuft, wenn man 1000 Sachen einstellen will. Als Mediaplayer würde ich Plex als App einsetzen. Hat eine viel hübschere Oberfläche und serverbasierte Datenhaltung.

    Shield selbst kann auch Plex-Server spielen, mache ich zwar nicht, aber das Gerät kann das.


    Für Kodi wiederum gibt es auch ein Plex-Addon, ist manchmal nicht schlecht.

    Ich schätze mal die Shield könnte es am Black Friday um 150€ geben.

    Ich habe Nvidia Shield, damit geht alles (Atmos, DTS, Frameswitching, 24p, HDR, 4K), bis auf Atmos in der Netflix-App, dafür funktioniert es aber als Workaround mit dem Netflix-Kodi-Plugin auf der Shield.

    Disney+ habe ich nicht getestet, kommt mir vorerst nicht ins Haus.

    Ich dachte immer Apple TV wäre ein wenig besser, dürfte aber nicht so sein, da gibt es auch gerne Probleme.


    Nvidia Shield TV ist am Black Friday vielleicht im Angebot, kommt ja bald..

    Netflix UHD schaut auch manchmal bescheiden aus, liegt nicht an Netflix sagt Netflix und liegt auch nicht am ISP, sagt der ISP. Es hakt oft in der Mitte, am Übergabepunkt Netflix-ISP. Der ist zur Primetime gerne mal überlastet.

    Es ist auch abhängig vom Film, jeder Film kann auf unterschiedlichen Servern liegen, auch einzelne Folgen einer Serie oder die unterschiedlichen Auflösungen eines Filmes.


    Ich hatte zb. die Probleme, das ein HD-Film fürchterlich pixelig war, dann habe ich "Better call soul" in UHD gestartet, und beste Qualitiät kam an.


    Es hängt auch von der App ab, von wo die App die Daten bezieht. Die Netflix-App auf der Shield bringt mir oft schlechtere Datenraten als das Netflix-Kodi-Plugin am selben Device.

    Die Prime-App bringt bei mir immer gute Datenraten. Der Speedtest bei Netflix ist ein Witz, der geht zu Netflix-Servern die nichts mit den Filmservern zu tun haben. Da kannst 100MBit Download haben, aber der Film kommt mies daher.


    Zum Tonproblem: Zusätzlich streamen die Anbieter am liebsten in DD+, weil effizienterer Codec und damit auch bessere Qualität bei gleicher Datenrate oder halt gleiche Qualität bei niedriger Datenrate. Kann vielleicht auch mit deinem Effekt zusammenhängen.


    Und der FireTV ist leider auch Mist fürs Heimkino. Kein Frameswitching, kein 24p, kein Atmos, kein DTS, unsaubere 60p Ausgabe..


    Ich würde vor den Lautsprechern ein paar cm Luft lassen, je nachdem wie knapp du mit dem Platz bist. Ab so 5cm düfte reichen, denke ich. Holz yes, was sonst? Die Rigips Metallständer könnten scheppern, wenn sie nicht ordentlich fixiert werden, bei Holz ist die Gefahr geringer, es ist stabiler und leichter zu verarbeiten. Bei sägerauem Baumarktholz sind sicher 80% krumm, musst halt selektieren und nimmst nur die geraden nach Hause. Zwischen die Holzfelder habe ich Homatherm FlexCL geklemmt, ist eine sehr staubige Sache in der Verarbeitung und gibt es glaube ich auch nicht mehr zu kaufen. Vorne habe ich Molton getackert, die Tackerklammern verdeckt oben eine Deckenleiste, unten eine Fußleiste und seitlich Vorhänge. Die Leinwand hängt an 2 vertikalen Ständern an vorstehenden Schraubköpfen, ist bei mir ein Alu/Holzverbundrahmen von Boesner. Alles gerade und verzieht sich nichts.


    So schaut's aus..