Beiträge von zxlimited

    ...

    Der Eclipse ist momentan der einzige RGB Laser Projektor (anscheinend) ohne den Speckle Effekt, der sehr störend sein kann mit entspr. Helligkeiten.

    ...

    Wenn ich hier mal einhaken darf: man liest allenthalben vom sagenumwobenen Speckle. Nach meinem Verständnis rührt das vom extrem schmalbandigen Spektrum des Lasers her (wobei es dann bei meinem RGB LED Sim2 genauso ein Problem sein müsste :think:).

    Wie äußert sich das konkret im Bild?

    Kann mir jemand den physikalischen / physiologischen Hintergrund dieses Phänomens erklären?


    Ach ja, und zum Thema "warum sind solche Geräte so wenig verbreitet": ich würde mal behaupten, dass ich nicht der einzige arme Schlucker bin, dem die Profiteile einfach um Welten zu teuer sind. Sonst hätte ich schon längst einen Eclipse geordert <3

    Hi Frederick,

    schön geschriebene und interessante Vorstellung! Spannend auch, dass Du sozusagen "von der anderen Seite" kommst, also der Bewegtbild-Entstehung.

    Herzlich willkommen und viel Spaß hier

    Grüßle, Martin

    Schnarcherstraße, bitte unbedingt von dem Teil berichten, mit Fotos! Die Infos, die man darüber so findet, sind ja eher dürftig. Aber Schärfe und Kontrast eines Sim2 3-Chippers, dazu ein gigantisch großer Gamut wie mein Sim2 1-Chipper mit RGB LED, nur mit 3-mal so viel Licht - da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen <3

    Wie wird dein Betrachtungsverhältnis sein?

    Ja, so ein ausgewachsenes Objektiv macht doch mehr aus als ich wahrhaben wollte. Das ist eben jetzt auch das was den Christie von meinem alten Barco 3-Chipper abhebt. Der hat nur die kleinen Chips und damit auch ein recht mickriges Objektiv.


    Diese Erfahrung bestärkt mich aber darin, doch endlich noch zu probieren, was ich schon seit Jahren vorhatte: das grandiose Profi Objektiv VSL 2010 von JVC in meinen X7000 zu verpflanzen. Ich gehe nämlich mittlerweile wirklich davon aus, daß ein Großteil von dem, was mir an meinen alten Profi D-ILAs besser gefällt als am X5000 oder X7000, auf die Kappe des Objektivs geht. Bei denen sehe ich das Fliegengitter z.B. auch überdeutlich, wesentlich deutlicher als beim X7000 mit ausgeschaltetem E-Shift. Auch Schärfe und "Kontrastschärfe" gefallen mir besser bei den alten. Diese Objektive (VSL 2010 und VSL 2012) werden noch heute von JVC in einigen Profigeräten (auch 4k) angeboten, das Objektiv alleine für um die $12.000 :shock:

    Wenn ich nun das VSL 2010 in den X7000 transplantiere, sollte der merklich an Schärfe gewinnen (das was mir am meisten fehlt bei dem Gerät), aber eben nicht auf Kosten des Fliegengitters, dafür hat der ja E-Shift. Mal schauen wann ich endlich mal die Zeit finde, die Kandidaten auf den OP Tisch zu schnallen :choler:

    ... die bisherigen Versuche hatten mich nicht überzeugt zu dem Umbau Thema an den Sim Geräten. Die gesamte "enge" Engine und die nicht DCI konforme Objektiv Plattform reduzieren leider die Möglichkeiten für solche Geräte.

    ...

    Bin daher auch gespannt auf den SIM Laser Verschnitt.

    Du hattest doch glaub mal einen Sim2 3-Chipper im direkten Vergleich zu Mirage und Titan. Konnte der da echt nicht mithalten? Selbst wenn man mal die absolute Helligkeit außen vor lässt?

    Da ich meinen 1-Chipper von Sim2 echt extrem gut finde, hätte ich jetzt schon einiges von den C3X bzw. Lumis erwartet :shock:

    Leider noch nie einen live gesehen :(

    Also Gain 2? WOW - hast Du da nicht ein Glitzergewitter? - VW5000 auf Gain 1.3 mit 4m war für mich schon zu viel funkeln, deshalb bin ich auf eine neutrale LW gegangen.

    Nein, kein bißchen. Die Opera glitzert nicht. Die ist glatt und zart wie ein Babypopo, und so ist auch der Bildeindruck. :respect:

    Hat doch unlängst der Nils auch in seinen umfangreichen Vergleichen festgestellt. Ich nutze (und schätze!) die schon seit Jahren, allerdings ohne Mikroperforation. Wäre sonst bissl schwierig mit dem Vakuum :zwinker2:

    ... Im echten Kino (auch IMAX) hatte ich bisher aber nie Probleme, weiß aber nicht wie viel nits die da wirklich haben.

    Habt ihr hier bei so großen Helligkeiten an der Leinwand ab und zu ähnliche "Probleme"?

    ...

    Gut, "echtes" Kino spielt sich auch eher im Bereich um die 50 Nits ab. In dem Bereich sollte auch ganz grob dein X35 auf 3,1 m rauskommen. Also wenn das blendet, bist du wirklich extrem lichtempfindlich.

    Mich blenden die ca. 500 Nits genauso viel oder wenig wie wenn ich an einem freundlichen Tag nach draußen gehe. Klar, kommt man direkt aus dem schummerigen Keller, kneift man vielleicht kurz die Augen. Aber das wars dann auch. Ein heller Sommertag ist nochmal um ein vielfaches heller als eine mit 500 Nits strahlende Leinwand!

    Wie schon mal in diesem Forum versucht anzusprechen der 3-Chip RGB Laser. Und nein, nicht das Teil von der chinesischen Website von vor 5 Jahren oder so.

    :zwinker2:

    Muss wohl an mir vorbeigegangen sein. Ich hatte nur noch den asiatischen Anbieter im Kopf, der RGB Laser an einen Sim2 Alphapath anflanscht - fand ich auch sehr lecker, nur leider für mich unbezahlbar.

    Welcher isses denn nun bei Dir? Nun lass Dir doch nicht alles aus der Nase ziehen :P

    Gratulation auch von mir. :sbier:



    500 Nits kommen mir viel vor. Hast Du einen HIgh Gain LW? Welche Breite?

    Danke! Ja, ich habe eine Opera High Gain mit einem Gain von ca. 2.

    Cinemascope, physische Breite 360 cm, sichtbare Breite ca. 400 cm (je nach Abstand).

    Nagel mich jetzt nicht auf die 500 fest. Ich habs nur mal ganz grob überschlagen was da rechnerisch rauskommen sollte. Die Größenordnung wird halbwegs passen :zwinker2:

    Ja, ist schon ein schönes Stück Technik! :respect:


    Die niedrigere Lichtausbeute anderer Technologien gegenüber 3-Chip DLP lässt sich ganz einfach erklären:

    - alles was LCDs hat, also auch LCoS, braucht Polarisatoren. Das bedeutet per se direkt 50% Verlust.

    - alles was Farbräder verwendet, verliert durch das zeitliche Multiplexing mindestens 66%.

    - dazu kommen natürlich noch zig weitere Verluste an jedem brechenden Übergang, durch Filter, Blenden, etc. pp. Aber die hat der 3-Chip DLP auch. Im Gegensatz zu den anderen Technologien kann er aber zumindest theoretisch alle 3 Farben gleichzeitig zu 100% passieren lassen und ist damit (unter der theoretischen Annahme, dass alle anderen Faktoren identisch sind) prinzipbedingt bei gleichem Bruttolichtstrom der Lampe rund doppelt so hell wie ein LCD oder LCoS und rund dreimal so hell wie ein 1-Chip DLP.

    Ne, ein Geschäft habe ich nicht, ich probiere halt gerne aus und suche Erkenntnisse. Sollte dir bekannt vorkommen :sbier:


    Na ja, bei identischer Bildbreite habe ich ja wenigstens vertikal gestauchte Pixel durch die CS Linse. Das macht sich bei meinem mit Anamorphoten bestückten 3D Stack schon auch positiv in Hinblick auf das Fliegengitter bemerkbar. Bleibt aber kritisch, keine Frage.


    Zum Schwarzwert, oder auch Kontrast, oder auch Streulicht im Raum:

    Es bestätigt sich exakt, was aus physikalischer Sicht gar nicht anders sein kann: das ganze Setup (Beamer, Leinwand, Raum) ist ein lineares, zeitinvariantes System. Jede einzelne Eigenschaft skaliert linear mit dem Lichtstrom. Klar, der Schwarzwert absolut ist höher. Klar, das Streulicht im Raum absolut gesehen ist wesentlich mehr. Relativ gesehen bleibt alles beim alten - wie könnte es auch anders sein. Die Praxis bestätigt das: schaue ich mich einfach im Raum um, ist der deutlich heller erleuchtet. Schaue ich mir ein IRE 0 "Bild" an, ist das deutlich grau. Schaue ich mir aber ein tatsächliches Bild auf der Leinwand an, bleibt alles beim alten: das Auge blendet wegen der extremen Helligkeit weiter ab, damit wirken dunkle Bildinhalte richtig schön schwarz, und die schwarzen Wandverkleidungen rund um die Leinwand versinken auch wieder im Nichts.

    Durch die höhere Gesamthelligkeit steigen jedoch der wahrgenommene Kontrast, Schärfe und Farbsättigung. Genau dafür machen wir das ja :respect:

    Danke für den Bericht! Darf man fragen, was du für das Teil bezahlt hast?


    Wie hoch ist der An/Aus-Kontrast im Moment (also ohne Optimierung)?


    Hmm, wie verhält sich das im Vergleich zu einem 1-Chip-DLP?

    Jo, waren so ca. 1/20 der UVP. Das finde ich für ein neuwertiges Gerät mit derart wenigen Stunden ok :big_smile:


    Gemessen hab ich noch nichts. Da die Angaben bei den Profigeräten aber in aller Regel ziemlich gut passen, gehe ich mal von 2500:1 nativ und 10000:1 dynamisch aus. Das deckt sich auch ganz gut mit dem Gesehenen.


    Wie gesagt, mein Sim2 1-Chipper ist da nicht so kritisch. Da finde ich das Fliegengitter gerade noch so akzeptabel. Die Vorteile in der Detailschärfe gegenüber dem JVC X7000 überwiegen hier für mein Dafürhalten noch. Liegt möglicherweise aber auch daran, dass ich dem Sim2 noch einen (nicht allzu hochwertigen) Weitwinkelvorsatz vorgeschnallt habe. Der induziert etwas CA. Vielleicht reicht das schon, damit das Fliegengitter nicht so dominant ist.