Raum in Raum System - Schallschutz Lüftungsanlage

  • Genau absaugen ist besser als rein pusten. Schon weil das die „abgeregte“ (laute) Luft vom Ventilator nicht ins Kino kommt.


    Hören wird man vermutlich schon was sowohl auf der Einlass als auch Auslassseite, fürchte ich. Am Auslass habe ich, zwischen Ventilator und Kino wie gesagt einen 1 m telefoniedämpfer. Mir ging es aber eher darum nichts im Kino zu hören.


    Solange du nicht gerade eines der Löcher im Treppenhaus hast, wo das ganze Haus beschallt würde, ist das vermutlich unbedenklich.

    Um ein Raum im Raum zu unterstützen, würde ich zwischen der Inneren und äußeren Wand des Kinos versuchen Rummischläuche statt harten Rohren zu verwenden. Zumindest überträgt sich dann kein Schall (bzw weniger) zwischen den innen und außen Raum.


    Evtl vor dem einsaugen auch noch einen telefoniedämpfer? Mehr wird nicht gehen. Mit zwei Dämpfen wird aber auch der Luftwiderstand steigen, also evtl besser einen stärkeren Ventilator nehmen.


    Falls du dir das ansehen möchtest, ich wohne neben Neumarkt Oberpfalz… heute oder morgen? Hab schon Urlaub, Zeit ist also fast egal. Melde dich ggfls per pn :zwinker2:

    Tschau

    ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜؜_________________

    ؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜(__________

    ________________) t e f a n


    Das MinMax

    Mitglied des HDRGB

  • Habt ihr dann Vorschläge wie ich die Löcher Schalldämpfe das mein Schallschutzkonzept nicht völlig Kaputt geht?

    Du musst alle Rohr-oder Flachkanalleitungen bis bis zum Anschluss an der Wand so massiv wie möglich/sinvoll nach Kosten/Nutzen/Aufwand Abkoffern, um die Schalldämmung auch tieffrequent so gut es geht beizubehalten.

    Hier zählt Masse, aus verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Stärken, damit sich die Resonanzfrequenzen und somit Schwächen der Abkofferung nicht addieren/multiplizieren.

    25mm OSB - 12,5mm Silentboard - 15mm Gipsfaserplatte ist schon recht ordentlich. Innen gefüllt mit Stein/Glaswolle.

    Wenn ich dann jeweils für Zu + Abluft zwei Rohrschalldämpfer nehme oder Telefonieschalldämpfer würde das dann viel bringen?

    Besser als ohne definitiv, hier aber dann so lang wie möglich mit 100mm Dämmschicht drum herum, nicht die "Standard" 50er.

    Also sowas hier:

    https://www.lueftungsmarkt.de/…-1m-verzinkt-mit-dichtung

  • Ich habe mich ja Jahre bevor ich das Raum in Raum Konzept umgesetzt habe mich darüber umfassend gebildet.

    Es Darf keine Verbindung zur Bestandswand existierne und keine Löcher oder sonstige Schallbrücken geben.

    Aber eben ein Loch ist ja eine Schallbrücke nach außen.

    Also alles abgekoppelt von der Bestandswand


    Gibt es hier den ein ähnliches Projekt von jemanden der ein Schallschutz RiR konstruktion hatte und die Problemathik Lüftung war?


    Ich würde halt direkt hinter jedem dem Loch IM Kino einen Schalldämpfer anbringen und direkt dahinter VOR dem Kino auch einen Schalldämpfer sowohl bei Zu und abluft.

    Zuluft: IM Kino>Rohre>Schalldämpfer>10cm Loch> Schalldämpfer>Rohre>Schalldämpfer>

    Abluft: VOR dem Kino>Schalldämpfer>10cm Loch>Schalldämpfer>Rohre>Schalldämpfer>Lüfter

  • Abgesehen vom Platzbedarf eines solchen Schalldämpfers, vor allem in Deinem eh nicht besonders großen Raum, wohl kaum vernünftig machbar. zumindest nicht optisch ansehnlich, fürchte ich.

    Auch würdest Du bei dann 4 Dämpfern massiv starke Turbinen benötigen um da noch ordentlich Luft durch zu bekommen.

    Ideal wäre vermutlich in Einlass und Auslass je einen Dämpfer, und diesen in der Lücke zwischen Innen- und Aussenraum unterzubringen. Dazu dann Rohre bzw Schläuche je zwischen Wand und Dämpfer die die Vibrationsübertragung mindern. (vermutlich dürfte aber der Anstand zwischen den beiden Wänden sowas gar nicht zulassen.

    Komplett wird sich eine Übertragung durch die Löcher nicht verhindern lassen, am Ende sind es halt immer noch Löcher, und da geht was durch. das ist ja der Grund für die Löcher :zwinker2:

    Die entsprechend grossen bzw. starken Ventilatoren werden dann in dem Raum in den hinein du aus dem Kino absaugst, auch entsprechenden Lärm machen.

    Könnte also sogar sein, dass Du zwar die Kinogeräusche ausreichend dämpfst, dafür aber mit dem Ventilator so viel Pegel wieder erzeugst, dass es am Ende nahe auf Null aufgehen könnte


    Überschätze nicht, wie viel durch diese Lüfter und Dämpfer noch an Pegel durch geht. Wenn das nicht gerade direkt ins Treppenhaus geht, halte ich das für verträglich.

    Tschau

    ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜؜_________________

    ؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜(__________

    ________________) t e f a n


    Das MinMax

    Mitglied des HDRGB

  • Okay alles klar.


    Was für Rohre oder Schläuche meinst du denn genau jetzt? Hast du mal einen Link für die Alternativ Rohre die ich anstatt normaler Rohre nehmen soll/kann?


    Und ich nehme ja dann nur einen Lüfter für den LuftAuslass die Zuluft kommt ja dann Automatisch rein so mir das hier gesagt wurde :-)


    Und nein, ich werde dann erstmal den Luftauslass in den Kellergang ableiten und die Luftzufuhr auch über den Kellergang, der ist ja wie gesagt groß genug.


    Un dich weiß ihr könnt es nicht mehr hören aber die Frage ist nochmal:

    Was ist den der Nachteil oder ein Nogo das ich anstatt 100mm nur 75mm Rohre nehme?

  • Naja je größer das Rohr, desto niedriger die Strömungsgeschwindigkeit im Rohr und daher desto niedriger die Windgeräusche.


    Der Lüfter muss sich halt weniger anstrengen. bildliche: wenn du zwei Strohhalme hast, einen dünnen und einen dicken, musst du um gleichschnell trinken zu können, bei einem deutlich stärker saugen.

    Ich vermute mal dass sich das wie bei so vielen Funktionen quadratisch entwickelt. Wenn dem so sein sollte, die Fläche bei 75 mm im Vergleich zu 100 mm ist nicht ganz Faktor zwei kleiner, also vermutlich dann vierfacher Kraftaufwand.


    Ich würde einfach nach Gummirohren bzw Manschetten suchen. Im Prinzip sollte es meiner Meinung nach reichen, wenn man in beide Wände ein „normales“ Rohr montiert, und die beiden mit ein paar cm Abstand voneinander in der Zwischenwand enden läßt. Diesen Abstand dann mit einem „Schlauch“ in entsprechendem Durchmesser überbrücken. Je flexibler dieser ist, desto besser die Entkopplung.

    Aber wie gesagt, ich habe selbst zwar eine Lüftung aber kein Raum-im-Raum. Mir erscheint es so einfach logisch und physikalisch sinnvoll.

    Tschau

    ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜؜_________________

    ؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜(__________

    ________________) t e f a n


    Das MinMax

    Mitglied des HDRGB

  • Ich weiß ich nerv euch, aber ich möchte halt verstehen wieso man nicht auch ein 80mm Rohr nehmen kann und mann unbedingt ein mindestens 100mm Rohr für zu und Abluft sein MUSS?


    Ich möchte halt den Schallschutz meines Raum in Raum konzeptes aufrecht erhalten sodaß der Sound im Heimkino drinnen bleibt und nicht nach außen dringt. Und je größer das Loch umso

    mehr strömt auch nach draußen und einen Schalldämpfer direkt neben dem Rohr anschluss machen wegen seines Umfanges weiß ich jetzt nicht ob das so Funktioniert.


    Habe auch ausgrechnet das der maximale Rohr weg mit 4 Bögen ca. 8 Meter Beträgt im ganzen. Welchen Lüfter würdet ihr mir dann empfehlen und wieviele Telefonie Schalldämper sollte ich dann verwenden?

    Bzw. Telefonie oder Rohrschalldämpfer jetzt? Weil bei vielen in der Artikelbeschreibung Telefonie bzw. Rohrschalldämpfer auch steht und dies also keinen unterschied macht oder worauf muss ich achten dabei achten?

  • Naja durch den Überdruck müsste die Luft ja zwangsläufig unter der Tür oder so raus gedrückt werden, ist ja nicht versiegelt. Mit Sicherheit ist ein extra Abluft effizienter aber etwas sollte das doch klappen?

    Deswegen auch die Frage ob vielleicht nicht auch ein 70 oder 80mm loch ausreichen könnte für Abluft. Würde ja daher schon einen Abluft Ventilator jetzt Betreiben wollen weil auch da die Lüfter geräusche um einiges

    Leiser sind als wie Zuluft.

    Stelle mir jetzt die Abluft auch Effiezienter vor als wie Zuluft weil dann die Abluft ja raus gedrückt werde müsste oder ist da jetzt nur ein Denkfehler das dies Schwerer geht?

  • Naja durch den Überdruck müsste die Luft ja zwangsläufig unter der Tür oder so raus gedrückt werden, ist ja nicht versiegelt.

    Doch, mit einer Schallschutztür ist das quasi versiegelt, das ist ja der Sinn einer solchen Tür.


  • :zwinker2:

  • Was heißt den hier jetzt "Beratungsresisdent" ich habe ja mittlerweile eingesehen das ich wohl oder über Zwei Löcher brauche das der Luftaustausch wegen dem unterdruck und allem auch alles gut Funktioniert aber einfach auf meine

    Frage einzugehen WARUM es unbedingt ein mind. 100mm Rohr sein MUSS wäre vielleicht auch mal nett gewesen, und was wäre wenn ich nur ein 70mm Rohr nehmen würde was wäre den da jetzt der so große Nachteil abgesehen vom

    Lüftergeräusch der auch nicht so groß sein dürfte weil der Lüfter ja weit Außerhalb vom Kino dann installiert wird.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!