Beiträge von CrownK2

    Hallo Timo


    Habe noch mal nachgemessen und hier die Berichtigung


    Hier würde mir eine Lösung in Betracht kommen, welche ich dir gerne per Sketchup nächste Woche vorschlagen möchte, da ich bis Sonntag im Urlaub bin und keinen Laptop hier habe.

    Im Grunde genommen, wäre es ein stark bedämpftes SBA mit Isobond WLG 045, 60cm Material und 20-40cm Luft dahinter. Vorne so gering wie möglich aufbauen (25cm SBA Subs) und die Side Surrounds noch vor dem Schornstein. Ein 2er Sitz und 255cm Leinwand Breite. Die Türe wird bezüglich der Erstreflexionen mit bedämpft (10cm Basotect oder Termarock 50).

    Das wäre so meine Intention, akustisch das beste aus dem Raum herauszuholen.

    Ein DBA würde eventuell auch noch trotz des Schornsteins funktionieren und mehr Raumlänge bieten, aber für eine 2. Sitzreihe sehe ich hier keine Möglichkeiten.

    ...uns war schon bewusst, dass jeder einzelne LS am Sitzplatz keinen Referenzpegel abliefern kann, aber darauf kam´s uns auch nicht an...bislang habe ich in der Spitze gut 100-105 Db/C gehört und das war schon grenzwertig für meine Ohren, aber nicht für die Dalis....das schafften die noch mühelos und klangen unangestrengt...von daher sind da auch noch genügend Reserven, wenn mal alles fertig gedämmt ist.

    Dann ist ja alles gut:respect:

    Klar, solange keine Showpegel mit Discomusik vorgeführt werden, sollte das für das "normal" hören/sehen ausreichen.


    Ich fände allerdings den vorher/nachher Vergleich mit den Folienschwingern wahnsinnig interessant, nur leider jetzt nicht mehr möglich:think:

    Hallo und herzlich willkommen im Forum:sbier:

    Da deine Zeichnung nicht Maßstabgetreu ist, wäre die Tiefe vom Schornstein in den Raum hineinragend interessant. Bei der Raumbreite aber generell sehr ungünstig, aber nicht unmöglich.


    Grüße Timo

    Herzlich willkommen im Forum Kai:sbier:

    Viel Erfolg bei deinem Vorhaben und auf eine gute Zeit hier an Board:)


    Grüße Timo

    Es ist das Grundwasser!

    Bei uns in Dormagen ist der Grundwasser Spiegel eh schon sehr niedrig. Je nach dem wo du wohnst brauchst du im Keller nur ein Loch in den Boden bohren und dann kommt dir das Grundwasser schon entgegen. Durch die starken Regen Fälle zu der Zeit der Überschwemmungen ist das Grundwasser halt bei uns sehr stark angestiegen und deshalb ist unser Keller jetzt feucht bzw. nass.

    Am manchen Stellen sogar so nass, dass die Tapete sich von der Wand löst:waaaht::angry:

    Der Vermieter ist, soweit es als Wohnraum im Mietvertrag mit einbezogen ist, sprich Heizung und Doppelverglasung, verpflichtet die Ursache zu beheben.

    Hat er keine Interesse an seine Bausubstanz?

    Ich selber bin Raucher, aber weder im Haus, im Auto oder sonstigen geschlossenen Räumen würde ich auf dir Idee kommen zu rauchen.

    Ich rauche auch die 8-9Std. Auf der Arbeit nicht, obwohl ich jederzeit die Möglichkeit hätte.

    Man kann sich auch einfach mal zusammenreißen.

    Sorry Timo, aber kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich finde die ganz große Klasse.

    Das ist halt ein Lautsprecher für Monitoring. Kein Schmeichler.

    Das konnte ich selbst nicht nachvollziehen. Das Kino ist in allen belangen sehr durchdacht und mit JV-Akustik ausgestattet. Ich hatte enorme Erwartungshaltungen, besonders an den 1238er, aber irgendwie bin ich nicht so recht warm mit denen geworden. Jetzt ist das Kino ziemlich groß mit 12x8m und 7m Abstand zu den L+R.

    Ob es zuviel Pegel für die Genelec war und die dadurch im Hochton verzerrten, kann ich mir schwer vorstellen. Bei 121db max. SPL abzüglich der 16,5db bei 7m Abstand, blieben 104,5db bei einem LS übrig. So laut war es im Hochton jetzt aber nicht, eher so 95db.

    Grund- und Mittelton fand ich allerdings absolut genial zum dahinschmelzen.

    Da mein Hörvergleich noch aussteht, ich aber trotzdem neugierig bin: wäre dann für euch Neumann oder BeckerSound LCR B500, Rest B300 und Decke B200 zu bevorzugen?

    Servus, da Du hier explizit nach Meinungen fragst, für mich persönlich ganz klar die Beckersound.

    Ein Kino mit Genelec 1238A (die vermutlich ähnlich den Neumanns sind) in der unteren Ebene, hat mich nicht so beeindruckt, wie die B500 in der Front eines anderen Kinos.

    Der "in die Fresse" Sound des Mittelhochton-Horns gefällt mir persönlich besser. Die Genelec fand ich ziemlich spitz und nervig im Hochton.

    Dir Akustik und Einstellung entsprach in beiden Kinos allerhöchstes Niveau, falls das in Frage gestellt wird.

    Ich habe mich gefragt, ob das ein Spaß sein soll oder nicht. Inzwischen glaube ich, dass das ernst gemeint ist. Würde die aufgeregte Diskussion erklären, wenn einfach Neid dahinter steckt.

    Hallo Suke, das war meinerseits tatsächlich eher als Spaß gemeint, deswegen auch der "Todlachsmiley".

    Ich gönne jedem alles, Neid passt nicht in meine Lebensphilosophie.

    Ich erfreue mich daran, Heimkinos im Wert meines Mietshauses zu besuchen und erleben zu dürfen.

    Achja, das es bei 80Hz abreißt, liegt das an meinem 4er SBA, müsste ich mehr Subs's verbauen?

    Das kann erstmal vieles sein, hast du immer nur den LFE am Subout gemessen? Hast du mal den Sub an den Preouts der Mains angeschlossen?

    Da gibt es wohl ein paar AVR's, die trotz höherer LFE Trennung so früh abfallen, dies gilt es auszuschließen, von sämtlichen anderen Eingriffen mal abgesehen. Wie breit ist denn der Raum und wie sind die Subs positioniert?


    Klick mal hier einmal drauf (Freq. Axis), dann lässt sich der Wasserfall besser bewerten, sieht aber für ein SBA schon gut aus.