• PALM SPRINGS



    Film: 7/10 Punkte

    Nyles erwacht am Morgen in Palm Springs, um an einer Hochzeit teilzunehmen. Jeden Morgen. Seit Jahrzehnten. Immer wieder erlebt er denselben Tag. Als er Sarah näher kennenlernt, zieht es auch sie in die Zeitschleife. Beide lassen nichts unversucht, um aus dieser Schleife zu entkommen. Nur will das Nyles im Grunde gar nicht. Da verschwindet Sarah spurlos.

    Regisseur Max Barbakow schuf einen amüsanten Genrebeitrag im Stil von "Und täglich grüßt das Murmeltier", der in der Mitte allerdings mächtig an Fahrt verliert. Zum Ende hin legt das Tempo wieder zu - unbedingt den Abspann anschauen, da dort ein ganzer Handlungsstrang aufgelöst wird.


    Bild: 9/10 Punkte

    Der knackscharfe CinemaScope-Transfer besticht mit wunderbar satten Farben, um die warme Sommerstimmung einzufangen.


    Ton: 8/10 Punkte

    Der 5.1-Mix bietet eine ordentliche Rundumbeschallung mit vielen direktionalen Surround-Effekten. Stimmen sind sehr gut zu verstehen. Die Musikstücke bieten dann auch dem Subwoofer die Möglichkeit, mal auf sich aufmerksam zu machen.

  • Palm Springs


    FSK 16, 90 min


    Aloha!


    Der Hauptdarsteller ist eine ziemliche Flachpfeife. Zudem ging mir der Hochzeitsmurmeltiertag immer mehr auf den Sack. Gut gefiel mir J.K. Simmons, aber das war es auch schon. Wegschauen! Alberner Klamauk, Zeitverschwendung.


    Film: 4+

    Ton: 2-

    Bild: 2-

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!