Posts by Mdann

    Aus dem Bericht:


    Quote
    Additionally, there is a difference compared to the current NZ series models in the fan curves and noise profile, and how they're tied to the LD Power. On the Current NZ8 and NZ9 models, the fans ramp up when a certain threshold is crossed. So, for example, after the Firmware 3.0 update, going from LD Power 46 to LD Power 47 would cross a threshold and cause a noticeable surge in fan noise. There now appear to be more stages for better control of fan noise. With the NZ900 I tested, crossing that same threshold from 46 to 47 still increases the fan speed but it's much, much quieter.

    When I measured with an UMIK 1 mic and Room EQ Wizard software it appeared to boost noise by about 0.5 to 1.2dB per grouping. The groupings appear to be LD settings 47 through 66, 67 through 87, and 88 through 100. Crossing into each of these ranges as you boost laser output increases the fan noise, but it remains fairly consistent within the values of each group. I checked this multiple times and it was repeatable and consistent. Ramping down from a brighter setting did not work the same way, and simply crossing the threshold didn't spin the fans down unless I further reduced LD Power. But the new adjustments will allow users to get more light output of the NZ900 without having to run the fans at their highest speed.

    Das ist sicher für Einige hier interessant. Das sollte ingesammt zu einem leiseren Lüfter führen.


    Fazit:

    Mir gefällt das Bild mit NLS eigentlich nicht. Die Bildverzerrungen am Rand stören mich bei Kameraschwenks doch sehr. Daher werde ich wohl bei der seitlichen Maskierung bleiben.

    Vielen Dank für die tolle Arbeit. Allerdings ist genau das auch mein Fazit.

    Die Verzerrungen finde ich viel schlimmer, als die schwarzen Balken. Ich zoome ab 2.2 aber einfach auf.

    Wirklich saubere Arbeit. Gefällt mir sehr gut. Hast du vielleicht mal ein Bild vom Sternenhimmel wenn er eingeschaltet ist?


    Grüße Tobi

    hier aus dem Thread:

    gleicher Sternenhimmel im Heimkino:

    die LED Abschlussleiste hinten ist jetzt auch dran:

    Die Lichter sind übrigens alle über Hue steuerbar.

    Dafür nutze ich an der Türe sowie am Bett den "Hue Tap Dial".

    Der Dial für das Bett ist noch nicht befestigt. Der finale Platz kommt nach dem Nachttisch.


    Die Sockelleisten sind ebenfalls fertig, sowie der alte Denon 8500 ist in Betrieb und alle Lautsprecher funktionieren.


    noch zu machen (vorrausichtlich nach Ostern):

    - LED Leiste vorne am Kamin
    - Nachtisch bauen mit Schublade

    Das sieht auch im Hellen gut aus.


    Hier gibt es ein Bild am Tag:


    Mega. Gefällt mir sehr gut.

    Hast du hinter den Akustikmodulen noch Steinwolle oder sowas? Hatte überlegt die Rückwand in meinem Wohnzimmer so zu gestalten.

    Nein ich habe dort keine weitere Dämmung, da dort auch keine Lautstärken gefahren werden und mir die Akustik dort relative egal ist (Stichwort "Resteverwertung").

    Durch die Dachschrägen entschärft sich das ebenfalls nochmal.

    In einem Wohnzimmer würde ich das aber machen. Allerdings nicht mit Steinwolle sondern mit Basotect oder Caruso Isobond. Das ist zwar teurer aber weniger Problem für die Gesundheit.


    Die Akustikpanele sind hier im Prinzip rein für die Optik. Das Bisschen an Absorption nehm ich aber gerne mit.

    unter der Woche habe ich noch kurz die Beleuchtung am Bett angebracht:


    Die Rückwand habe ich heute gebaut:


    links neben dem Bett habe ich eine Tischsteckdose zweckentfremdet:

    noch zu machen:

    • LED Profile als Abschlussleiste an der Rückwand oben
    • Lautsprecher verblenden (6,5 mm Multiplex mit Akustikstoff)
    • LED Leiste vorne am Kamin
    • Sockelleiste anbringen und darin Kabel verlegen und anschließen
    • Nachtisch bauen mit Schublade

    Leinwand hängt endlich:


    Früher war leider nich möglich, da ich noch Wasser- und Stromleitungen mit dem Sanitär bzw. Elektriker verlegen musste.

    Die Strom- und Datenleitungen waren besondern viel Spaß vom Keller ins Dach über Kamin, Speicher und 1m hoher und 8m tiefer Kniestock ...

    Später stell ich noch den Laser TV auf und mache morgen den ersten Sonntag seit 5 Wochen einfach mal nichts.


    Lautsprecher etc nehme ich erst in ein paar Wochen in Betrieb, wenn die Rückwand gemacht ist und die Lautsprecher eingebaut sind.

    Hallo Kilian,

    herzlich willkommen. Schön zu sehen das es auch vom Bodensee noch ein paar verrückte mit Nagel im Kopf gibt.

    Da lohnt es sich doch beinahe mal ein Bodensee treffen zu veranstalten.

    wäre dabei (ab Mitte April wenn der Hausumbau vorbei ist)

    Hier der fertige Sternenhimmel an der Decke:


    Das Bett ist auch fertig.

    Ich musste allerdings an der Lattenrostauflage (besteht aus 6/10 KVH) an 4 Stellen noch 1cm wegfräsen ... was für eine Sauerei!


    Für einen Selbstbau bin ich ganz zufrieden.

    Der Rahmen Innen (142cm x 211cm) besteht aus KVH. Das Bett ist "schwebend" aufgebaut.

    Außen habe ich Buche Leimholz angebracht ,welches ich dann geölt habe und mit dem KVH verleimt habe (Kein Öl an der verleimten Stelle)

    Die Teile des Betts habe ich schon vor ein paar Wochen gebaut und musste es nur noch zusammensetzen.

    Das Bett ist extrem massiv und stabil. Von Außen sind keine Schrauben sichtbar.

    Das Kopfteil ist in der oberen Hälfte gepolstert und komplett mit Stoff bezogen.

    Unter das Bett kommen noch LEDs. Die Profile sind schon dran, aber es gibt erstmal noch wichtigeres hier beim Umbau/Umzug.


    Da ich ja langsam alt werde, habe ich mir dann noch einen elektrischen Lattenrost gegönnt :zwinker2:

    Heute ging es leider nicht so gut voran, wie ich es gerne hätte und musste ein paar Pausen einlegen.

    Trotzdem gab es etwas Fortschritt:


    Fertige Wand ohne Leinwand und Leds:


    Sternenhimmelbau mit Lausprecher:


    1. Rahmen mit Stoff bezogen und Basotect rein (die gelben Punkte sind Sprühkleber vom alten Sternenhimmel)


    2. Lautsprecher link und rechts eingebaut.
    Hue Spots eingebaut und verkabelt.

    Generator eingebaut und einige Glasfaser verlegt ...

    Der Sternenhimmel kann per Hue steckdose ein- und ausgeschaltet werden.


    3. Alles fertig


    Haken sind in der Decke aber aufhängen konnte ich ihn heute nicht mehr.

    Morgen habe ich nur ein paar Stunden Zeit und möchte den Sternenhimmel aufhängen und das Bett aufbauen.

    mal ein paar Bilder vom Bau:


    1. Holz zugesägt für die Wand und den alten Sternenhimmel links und rechst erweitert für die Hue Spots + Lautsprecher


    2. Wandaufbau


    3. Kabel verlegt in die Wand und erster Lautsprecher eingebaut


    4. Ende des Tages


    Die "Löcher zwischen den Teilen oben und unten werden dann von der Leinwand verdeckt.

    Noch mehr Panele, die man eh nicht sieht sind dann unnötig und zu teuer.

    Das sind übrigens die Black Oak von Fibrotech (momentan Versandkostenfrei bei Bauhaus).


    Die Wand ist mit dem Schrank der dahinter steht verschraubt.

    Der Schrank verhindert, dass die Wand umfällt und die Wand macht den Schrank verwindungststeif.


    Leider hat der Plan mit der 21:9 Leinwand nicht geklappt. Es wurde nun einen 110" Zoll 16:9 UST Leinwand.

    Ich hoffe das der LaserTV schon morgen in Betrieb genommen werden kann .. mal sehen.

    Miniumziel für morgen: Wand fertig bekommen. Leinwand dran und Sternenhimmel fertig machen und evtl das Bett aufbauen.


    Außer dem Sternenhimmel (5cm Basotect) mache ich akustisch momentan nichts in dem Raum.

    Soll ja nur "Resteverwertung" werden und "benutzbar" sein. Die Panele sehe ich nicht als akustsche Behandlung.


    Ich habe insgesammt 9 Canton GLE 410 bzw 416 Varianten übrig und final wird es ein 5.1.2 Setup mit zusätzlicher Zone 2 (Stereo) direkt am Bett.

    Als Center kommt ein vorhandener 455.2 GLE zum Einsatz der in den Sschrank hinter der Wand eingebaut wird und dann ebenfalls bündig zur Wand vorne ist.

    Rechts und links vom lowboard stelle ich meine alten SVS SB1000.


    Alle Lautsprecher bekommen noch Abdeckungen aus 6mm Multiplex mit Akustikstoff.

    Ddie länge der Rahmen ist relativ egal. Die Breite/die kürzere Seite ist interessanter.

    Meine Rahmen waren ca. 3m x 1m

    Einfach nur genug Spannung auf den Akustikstoff bringen und dann hängt da auch nichts durch.

    Kann dir da den ATB1 von FM-Audio sehr empfehlen.