Beiträge von Mdann

    NEO

    Das E-shift des NZ7 im Vergleich zum 8 und 9 ist anders.

    Das Shiften im NZ7 ist 2-fach und wurde in fast allen Reviews als lauter oder als Surren beschrieben.

    Beim NZ8 und 9 wird 4-fach geschiftet. Das wurde fast ausschließlich als geräuschlos beschrieben (So ist es auch bei meinem NZ9).


    Übrigens wurde das Überstrahlen im NZ8 und 9 nochmal deutlich verbessert durch den "High Contrast Optical Block", den es im NZ7 nicht gibt

    so Ich habe mich jetzt auch mal an 3D-LUT herangewagt via .cube file und target-lut

    Das cube file habe ich mit DisplayCal und dem vorhandenen SpyderX Pro erstellt.


    Danke an FoLLgoTT für die Vorarbeit!


    Soweit schein das zu funktionieren.

    Allerdings sind die Renderzeiten in mpv jetzt falsch.

    CPU/GPU load hat sich so gut wie nicht geändert, aber die Renderzeiten sind jetzt 10mal höher.

    Angeblich von ca. 4ms auf 41ms - das entspricht quasi 100% bei 24Hz.

    Es gibt aber keine Framedrops oder ähnliches. Es kann sich also nur um einen Anzeigefehler handeln.


    Außerdem habe ich noch einen FIlter gefunden für Filme mit sehr viel Filmkorn:

    vlt ist das ja für jemanden interessant.

    Code
    vf-add=lavfi=[hqdn3d=luma_spatial=5.0:chroma_spatial=5.0:chroma_tmp=1.75:luma_tmp=1.75]

    Zum entfernen des Filters:

    Code
    vf-remove=lavfi=[hqdn3d=luma_spatial=5.0:chroma_spatial=5.0:chroma_tmp=1.75:luma_tmp=1.75]

    wie sehen denn die Gain und Offsetwerte unter der Farbverwaltung aus beim N7 ?

    Edit: wurde direkt über diesem Post beantwortet.


    Was passiert wenn du das Rot offset reduzierts?


    Autocal schonmal benutzt? hast du die Möglichkeit die Original Init Datei wieder einzuspielen?

    gpu-next unterstützt jetzt native Hardwaredekodierung. Hier geht es zum Release. :)

    Bei mir verursacht das aktivierte Hardwaredecoding Mikroruckler, die ich als sehr unangenehm empfinde (mit -copy)

    Das kann unter Umständen an meinem Rechner liegen. Mit aber nur ca. 2-4ms Renderzeit (mit oder ohne Hardwaredecoding) kann ich mir das nur schwer vorstellen.

    Falls jemand das gleichen Problem haben sollte: hwdec ohne -copy benutzen oder falls man -copy bräuchte mit hwdec=no.

    Tastächlich sind die Renderzeiten mit hvdec=no bei mir sogar etwas kürzer (ca 1.6ms ohne Hardwaredecoding vs. 3.5ms mit Hardwaredecoding)


    Anmerkung: Ich habe die Renderzeiten etwas reduziert mit debanding=no (nur bei BT.2020 Inhalten):

    Code
    [BT.2020]
    profile-desc=bt.2020
    profile-cond=(p["video-params/primaries"]~=nil and p["video-params/primaries"]=="bt.2020")
    target-prim=bt.2020
    deband=no

    Wenn es um das reine Basteln etc geht .. ok.

    Nur zum Spaaren würde ich es nicht machen.


    delorentzi : Bevor du anfängst, schau mal auf diesen YT Kanal: https://www.youtube.com/c/KenschundCo

    Er hat das aus Holz gebaut und Er hat den Aufwand unterschätzt und bereut :zwinker2:

    Nach jetzt zwei Tagen weiter Beobachtung ist die Konvergenz leicht daneben beim Start. Blau ist 3 Feineinstellungsschritte zu weit unten.

    Der Fokus ist ebenfalls leicht schlechter. Diese sind aber beide in weniger als 5 min wieder perfekt. Beim N7 hat das deutlich länger gedauert.


    Hier noch ein paar weitere Beobachtungen/Kleinigkeiten:

    • Die Signalinfo wir jetzt auf der Leinwand angezeigt, anstatt außerhalb der Leinwand.
      Möglicherweise hängt das auch an der neuen Einstellung des Leinwandtyps zusammen, bei der man auch Cinemascope auswählen kann (ungetestet).
    • Mit eingeschaltetem Laserdimming kann man eine Änderung wahrnehmen, wenn die Signalanzeige erlischt (das ist ähnlich zum Verhalten, wenn an das Menü ein-/ausschaltet). Das empfinde ich als nervig und habe die Signalinfo abgeschaltet
    • Das Laserdimming kann beim Filmabspann oft schlecht arbeiten. Vor allem bei Dune ist es sehr negativ aufgefallen.
      Erst eine perfekte Schwarzblende, dann kommt etwas Text ins Bild mit sehr dunklem weiß. Mit etwas mehr Text wird der komplette Text schlagartig heller und mit weniger wieder dunkler. Das passiert am Anfang des Abspanns mehrfach, da kaum Text im Bild ist.
      Ich habe Laserdimming aber erstmal weiterhin auf Mode1 an. Schwarzblenden sind schon toll ..
    • Signalwechsel sind etwas schneller (ca. 3-5 Sec). Ob es noch schneller geht, kann ich nicht sagen, da noch ein HDFury VRRoom dazwischen hängt.
    • Der Start des Projektors ist ca. 15 sec schneller. Dazu läuft der Lüfter beim Start nur sehr kurz auf "hoch" (bei LD auf Mittel). Beim Ausschalten, dauert es nur ca. 10 Sekunden bis der Lüfter aus ist.
    • Die "Hide" Funktion schaltet mit entsprechender Einstellung die komplette Lasereinheit ab. Das ist ganz praktisch im Vergleich zu den Lampenbeamern, die dadurch nämlich relativ warm werden.

    Ich nutze den Laser auf High und habe dann aufgehellte Ecken, auf Mid und Low sind diese nicht vorhanden, bei aktivierten LD auch in High nicht mehr sichtbar.

    Beim LD stört mich zudem auch noch dass sich die Farbtemperatur sichtbar verschiebt.

    ja LD sollte bei hellen Ecken helfen.

    Die Farbtemperaturänderungen mit LD sind mir auch aufgefallen.

    Die Konvergenz ändert sich bei mir innerhalb der ersten 30 Minuten.

    Diese ist dann aber exzellent, ich denke besser geht es nicht mehr. Die war ootb bereits super.

    Die Konvergenz war so schlecht ootb, dass ich noch nicht sicher sagen kann, ob sie stabil gebleiben ist oder nicht.
    Mein Eindruck war zumindest, dass sie sich quasi nicht geändert hat.
    Das werde ich aber morgen nochmal genauer beobachten. Zumindest ist sie nach der Einstellung perfekt.

    Halte ich ein Sample des Stewart Studiotek 100 mp ins Bild sehe ich mehr wie je zuvor dass das Gewebetuch Schärfe frisst

    Das fiel mir mit dem (ebenfalls sehr guten) VW760 nicht so stark auf und lässt mich mehr den je über einen Austausch nachdenken…

    Das Gewebetuch frisst schon Schärfe und Ich habe ein weißes Blatt Papier zur Konvergenzeinstellung mitbenutzt - wäre aber auch ohne gegeangen.
    Ich muss aber sagen, dass Ich vom Sitzplatz aus keinen Unterschied sehen kann (3.5m Abstand). Ich hätte mich vermutlich auch für ein Studiotek Tuch (damals wohl 130 G4) entschieden, aber Ich war mir zu dem Zeitpunkt letztes Jahr noch nicht sicher, ob mir 2.4:1 tatsächlich gefällt etc. Tatsächlich hätte Ich aber schon viel früher von 16:9 wechseln sollen.

    Ich habe aber nicht vor das Tuch in näherer Zunkunft zu ersetzen. Bei einem möglichen Umzug in ein paar Jahren und neuem Raum ist dies aber sehr wahrscheinlich und würde entweder das 100 oder 130 G4 nehmen, ja nach Projektor, Raum, Größe etc. oder das dann erhältliche "Sate-of-The-Art" Tuch

    Ich empfinde persönlich eine Maskierung beim Zocken weniger relevant.

    Die Frage ist dann welcher Kompromiss der richtige für dich ist

    Zoom mit Skalierungsartefakten oder Nativ mit fehlender Maskierung oder Nativ + Vorsatztlinse mit möglichen Verlusten in der Bildqualität.

    Bevor George Lucas mich steinigt: Ich habe die Vorsatzlinse nicht getestet und weiß nicht, ob und wieviel es Verluste in der Bildqualität gibt. Das ist eine reine Annahme :zwinker2:

    tatsächlich habe ich den NZ9 erst letzte Woche bestellt, da ich kurzfristig einen gefunden habe.

    Ursprünglich wollte ich einen NZ8, aber ich habe mich dann aus diversen Gründen doch für einen NZ9 entschieden.


    Ich habe bis jetzt ca. 6h getestet.

    Vorne weg ich werde keine Messungen präsentieren.
    Alle Eindrücke sind rein Subjektiv.


    Zur Einordnung:

    • Meine Leinwand ist 2.4:1 (XY SoundMax 4K) mit 3,5m Breite und Thin Frame
    • Ich benutze Tone Mapping via madvr und/oder mpv mit SDR BT.2020.
    • Der NZ9 ersetzt einen N7 auf Low mit ca. 800h.
    • Zuspielung in 3840x1600 (typischerweise mit 23.976Hz)
    • Lensmemory benutze ich nicht, da alles automatisch in die Leinwand eingepasst wird.
    • ein Anamorphot ist nicht im Einsatz
    • Für den Anfang gab es eine Mischung aus Windows Desktop und Filmauschnitten zum Testen - keine speziellen Testbilder

    Ersteindrücke

    Helligkeit

    • Der NZ9 läuft bei mir auf Mittel und das wird voraussichtlich auch so bleiben
    • Gerade im Vergleich mit dem N7 auf Low ist das eine deutliche Steigerung

    Schärfe/Fokus

    • Die Schärfe ist sehr gut in jedem Bereich des Bildes
    • Mit angeschaltetem 8K e-ShfitX nimmt die Schärfe noch leicht zu
    • Ich habe noch nie so einen tollen Windows Desktop auf einem Projektor in dieser Größe gesehen ... ein Traum!

    Konvergenz

    • Beim ersten Einschalten war die Konvergenz miserabel. Sie konnte jedoch einfach angepasst werden (nach ca. 1h)
    • Erfreulicherweise hat sich die Konvergenz nach dem Einschalten quasi nicht verändert (Beim N7 war das deutlich anders)
    • Die Konvergenz ist über das gesamte Panel identisch. Eine Zonenanpassung ist nicht nötig.

    Helle Ecken

    • Ich konnte keine hellen Ecken feststellen.
    • Dazu muss ich aber auch sagen, dass der Raum nur teiloptimiert ist und auch beim N7 konnte Ich keine sehen

    Laser Dimming

    • Diesen Punkt werde Ich noch weiter testen über einen längeren Zeitraum
    • Für den Anfang bin Ich davon ausgegangen, dass es ausgeschaltet bleibt bis zu einem möglichen Firmwareupdate
    • Ich muss aber sagen, dass ich Mode1 weniger schlimm empfand als es teilweise in Foren beschrieben wird
    • Man kann aber schon sehen, dass z.B. weiße Schrift beim Abspann deutlich dunkler wird
    • Schwarzblenden mit Dimming sind schon toll ...
    • Für die nächsten Tage bleibt es erstmal an

    Lautstärke

    • auf High ähnlich, wie der N7. Würde behaupten minimal leiser
    • Low und Mid sind gleich laut und etwas lauter als der N7 auf Low, aber absolut erträglich
    • ohne Ton kann ich den Lüfter aus ca. 1,5m zwar hören, aber sobald ein Video läuft. ist er nicht mehr wirklich wahrnehmbar
    • 8K e-shiftX macht einen minimal hörbaren Unterschied, aber nur wenn ich mich direkt neben das Gerät stelle.
    • Ich würde 8k e-shift als geräuschlos betrachten

    Kontrast

    • Der Kontrast in dunklen Bereichen ist auch ohne Laserdimming in meinem teiloptimierten Raum besser als beim N7
    • Der Inbildkontrast ist gerade bei helleren/gemischten Scenen deutlich besser. Das ist mir direkt aufgefallen
    • Der "High Kontrast Optical Block" scheint seine Arbeit zu verrichten

    DCI Filter

    • Den Lichtverlust durch den Filter kann man definitiv sehen.
    • Ich finde das Bild aber auch mit Filter noch hell genug
    • Ob Ich den Filter nutze, wird sich zeigen. Dazu möchte Ich gerne ein paar Scenen vergleichen.
      Welche Scenen mit ausgereiztem DCI-P3 (oder BT.2020) Farbraum kennt Ihr?

    Zwischenbildberechnung (C.M.D)

    • Ich gehöre zu den Leuten, die es mögen
    • auf Aus empfand Ich das Bild etwas flüssige als beim N7. Das liegt vlt am neuen 240Hz Treiber
    • mit zusätzlich eingeschaltetem e-shfitX wurde es noch etwas flüssiger. Diesen Eindruck von anderen Besitzern kann Ich also bestätigen
    • auf Gering und Hoch gibt es etwas weniger Artefakte als beim N7. Auf Hoch sind sie aber dennoch deutlich sichtbar.

    MPC

    • hier bin ich noch unsicher
    • Momentan läuft es auf High-res 2 mit Enhance 5 und NR 2

    Diverses

    • Beim N7 hatte Ich am unteren Bildrand eine leichte Krümmung, die ist zwar immer noch vorhanden aber geringer.
    • Die Bildausrichtung war durch die feine Motorik sehr angenehm
    • Das Gewicht von ca. 25kg ist schon hoch... Zu zweit ging das Aufhängen and der Decke mit der vorhandenen Designdeckenhalterung dann aber doch recht schnell und unkompliziert


    Fazit bis jetzt:


    Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät.

    Gerade Schärfe, Helligkeit und Konvergenz sind hervorragend. (laut Händler der beste NZ9 den er bis jetzt gesehen hat)

    Lohnt sich das Update? Für mich als Hardcore User mit ca. 2500h+ im Jahr ... ja.

    Würde Ich jedem zu dem Gerät empfehlen? Jain. Der N7 (und auch der N5) bleiben gute Geräte.

    Für den X-fachen Preis bekommt man keinen x-fach besseren Projektor.