LUMIÈRE - Heimkino von George Lucas mit 8K-Projektor, THX-Kinolautsprechern und Vintage-Look

  • Überlege gerade, einen N5 zu kaufen und komme nur im 4096px Modus auf die volle Bildbreite, deshalb wäre es schon interessant.

    Genau das Problem habe ich auch, daher seit ein paar Jahren die Suche nach einer "bezahlbaren" Lösung, die mich auch überzeugt. Überdies nutze ich 3D, und da funktioniert die 4.096-Zoom-Funktion in der N-Serie nicht.


    Mit einem Weitwinkelkonverter von ISCO (2.000 Euro neu) habe ich keine so guten Erfahrungen gemacht und sie anschließend wieder veräußert.

    Diese Walimex Weitwinkel-Vorsatzlinse macht einen sichtbar besseren Job, mit einem so viel besseren Bild, dass ich sie weiter nutzen werde.



    Ist nicht Blau nativ sowieso im Überschuß vorhanden?
    D.h. brutto sollte damit kein Licht verloren gehen?

    Ich habe den N7 kalibriert, gemessen und dann die Walimex davor gesetzt - und neu kalibriert. Insgesamt beträgt dadurch der Lichtverlust nur 8 %.



    Leuchtdichte an der Leinwand oder die größere Fläche schon zurück gerechnet?

    Ich habe die Werte unabhängig von der projizierten Bildgröße in Lumen berechnet.


    Ursprünglich wollte ich einen Vergleich auf identischer Bildgröße (mit/ohne Linse) messen, habe mich dann dagegen entschieden, weil mit Linse der Beamer dann bereits im mittleren Zoombereich wäre. Das reduziert natürlich die Lichtausbeute.


    Auf den Fotos nicht zu erkennen, um wieviel reden wir? Laut Fotos wohl um die 15 bis 20mm.

    Auf den Fotos im Artikel wird das schon gut wiedergegeben.
    Meiner Meinung nach ist das in der Praxis nicht der Rede wert.

  • Überdies nutze ich 3D, und da funktioniert die 4.096-Zoom-Funktion in der N-Serie nicht.

    3D ist mir egal. Würde es bei 4K60P funktionieren?


    Ich habe die Werte unabhängig von der projizierten Bildgröße in Lumen berechnet.

    Ein einzelnes Glas kostet 8%? Das find ich schon recht viel. Sollten nicht 99,x% durchgehen?

    Mit einem Weitwinkelkonverter von ISCO (2.000 Euro neu) habe ich keine so guten Erfahrungen gemacht und sie anschließend wieder veräußert.

    Wenn, würde ich da eher eine Prismasonic nehmen, damit ist wenigstens der Lichtverlust kompensiert, bzw. bißerl Licht sogar gewonnen.

    Auf den Fotos im Artikel wird das schon gut wiedergegeben.

    Wäre trotzdem fein, wenns nachmessen würdest, um einen genauen Wert zu haben.


    Und ein Detailfoto vom Bus im Hamburg Bild wäre auch noch Aufschlußreich.

  • Ein einzelnes Glas kostet 8%?

    Ich denke, da ist die größere Fläche nicht eingerechnet und selbst dann ist die Verzerrung über die Fläche nicht gleichmäßig, so dass überall etwas andere Werte herauskommen. Das ist bei Anamorphoten auch so. Ob so eine Linse wirklich Licht kostet, ist nicht so einfach zu bestimmen, weil sich eben die Fläche (ungleichmäßig) ändert. Man müsste den Lichtstrom über die gesamte Fläche aufsummieren, was kaum möglich ist.


    Mit einem Weitwinkelkonverter von ISCO (2.000 Euro neu) habe ich keine so guten Erfahrungen gemacht und sie anschließend wieder veräußert.

    Welche war das? Bei dem Preis wahrscheinlich die II oder IIIS, oder?


    Für 19 € scheint das Ergebnis des Weitwinkelkonverters erstaunlich gut zu sein. Natürlich ist das kein Ersatz für einen Anamorphoten für Cinemascope-Leinwände. Für diejenigen, die ihre 16:9 -Leinwand nicht voll ausleuchten können, aber durchaus eine nahezu kostenfreie Lösung.

  • Auf den Fotos nicht zu erkennen, um wieviel reden wir? Laut Fotos wohl um die 15 bis 20mm.

    Ich habe das heute Abend für dich mal gemessen:

    Die Kissenverzerrung am unteren Bildrand beträgt auf 3,06 Meter Bildbreite exakt 2,5 Zentimeter von der Mitte bis zum Rand, wenn die Weitwinkel-Vorsatzlinse aufgesteckt ist.

    Wenn sie nicht drauf ist, beträgt die Kissenverzerrung unten 1,2 Zentimeter, da der Beamer leicht außermittig platziert ist.

  • PS

    Post 20 lesen im Fazit.

    Richtig. Die positiven und negativen Attribute stehen im verlinkten Fazit.


    Eigentlich wollte ich die Linse im Altglascontainer entsorgen. Aber ich dachte mir, dass das Ergebnis damals schon gut war. Also habe ich dem Projekt "Größeres Bild" spontan eine zweite Chance gegeben.


    Im Ergebnis ist diese Entscheidung genau richtig gewesen, weil diese günstige Weitwinkelvorsatzlinse hervorragend funktioniert - und nun habe ich Abseits der Oligarchenpreisklasse das erwünschte größere Bild, mit für mich sehr geringen Kompromissen.

    Und optisch sieht die Konstruktion am JVC DLA-N7 auch noch super aus.

  • Für 19 € scheint das Ergebnis des Weitwinkelkonverters erstaunlich gut zu sein. Natürlich ist das kein Ersatz für einen Anamorphoten für Cinemascope-Leinwände. Für diejenigen, die ihre 16:9 -Leinwand nicht voll ausleuchten können, aber durchaus eine nahezu kostenfreie Lösung.

    So sieht es aus.
    Darüber hinaus kann ich nun meine CinemaScope-Leinwand wieder vollständig ausleuchten, da der Zoom meines JVC DLA-N7 dafür nicht ausreicht, nachdem ich meine Leinwand um rund 50 Zentimeter vorgezogen habe.



    Welche war das? Bei dem Preis wahrscheinlich die II oder IIIS, oder?

    Es ist das ISCO WIDE ANGLE ATTACHMENT 0.75

    Also kein Anamorphot, sondern eine Weitwinkel-Vorsatzoptik mit Ständer.

    Foto: Michael B. Rehders - ISCO WIDE ANGLE ATTACHMENT 0.75


  • Kardinalsfrage: 4096px Modus ohne WW-Adapter vs. 3840px nativ inkl. WW-Adapter? Was ist schärfer? Letzteres bringt immerhin auch noch ca. 5% Bildbreite.

    Ich kam sogar mit 4.096-Zoom leider "nur" auf 2,80 Meter Bildbreite. 3D-Filme wurden mit 3.840 Pixel entsprechend kleiner projiziert. Jetzt kann ich auch 3D-Filme in 3,06 Meter Bildbreite erleben, dank der Weitwinkel-Vorsatzlinse.


    Bei Ebay und Amazon gehen die Dinger ja weg wie warme Semmeln...

  • Das weiß ich nicht. Aber in den letzten zwei Wochen vor meiner Testveröffentlichung lagen die Dinger wie Blei in den Regalen.

    Es gab Haufenweise Angebote für diese Weitwinkelvorsatzlinsen.

    24 Stunden nach meiner Publikation sind offenbar alle ausverkauft. Zufall? Eher nicht.

  • Das weiß ich nicht. Aber in den letzten zwei Wochen vor meiner Testveröffentlichung lagen die Dinger wie Blei in den Regalen.

    Es gab Haufenweise Angebote für diese Weitwinkelvorsatzlinsen.

    24 Stunden nach meiner Publikation sind offenbar alle ausverkauft. Zufall? Eher nicht.

    Wäre komisch wenn nicht, auf der anderen Seite würde es mich wundern wenn sooo viele bisher ein zu kleines Bild hatten als das jetzt nötig wäre..?


    mfg

  • Wäre komisch wenn nicht, auf der anderen Seite würde es mich wundern wenn sooo viele bisher ein zu kleines Bild hatten als das jetzt nötig wäre..?

    Im Grunde geht es mir darum:

    Nach dem Kinoumbau fehlen mir rund 20 Zentimeter in der Bildbreite, um meine CinemaScope-Rahmenleinwand von Alphaluxx vollständig auszuleuchten. Diese habe ich im Rahmen des Bühnenumbaus rund 50 Zentimeter vorgezogen. Die Brennweite des Zoom-Objektivs reicht hier schlichtweg nicht mehr aus.

    Nun möchte ich aber auch keine tausende Euro für die fehlenden 20 Zentimeter ausgeben - mir fehlt da persönlich die Verhältnismäßigkeit. Zumal alle Anamorphoten und Weitwinkelkonverter aus dem Pro/Heim-Bereich auch ihre sichtbaren Nachteile haben.


    Mit der Weitwinkel-Vorsatzlinse erreiche ich mein Ziel, mit für mich durchweg akzeptablen Kompromissen bezüglich der Schärfeverteilung und im Lichtverlust.


    Ich kann mir dennoch vorstellen, dass der ein oder andere sich ein größeres Bild wünscht, ohne sich gleich einen neuen Projektor kaufen zu müssen oder einen Oligarchenpreis für einen Anamorphoten auszugeben. Wer einen Tausend-Euro-Beamer hat, erhält hier ein durchweg brauchbares Hilfsmittel für ein größeres Bild.

    _____________________________________________

    Interessant wäre natürlich eine passende Halterung aus dem 3D-Drucker, wie ihn Panamorph anbietet, um die Linse mit etwas mehr Abstand vor dem Projektor zu installieren.

    Vielleicht gibt es hier ja jemanden, der sowas herstellen kann und mag.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!