Blu-ray-Player aber welcher?

  • Hallo, ich möchte mir einen guten Blue Ray Player zulegen. Es kann auch gerne ein gebrauchter sein, da neue Modelle anscheinend nicht mehr auf den Markt kommen. Jetzt habe ich folgende Kanditaten ins Auge gefasst:

    Pioneer UDP LX800

    Oppo BDP 105D

    Reavon UBR X200


    Nur der Reavon ist bei auf dem Markt. Es scheint aber auch dass es die Oppo Modelle in verschiedenen Ausführungen gibt. Die Preise scheinen da ins unermessliche zu gehen.

    Budget liegt bei 1500- 1700€

    Danke für Eure Mithilfe


    Gruß Andre

  • SACD sollte er auf jeden Fall abspielen können.

    Finde die Oppos vom Aussehen her sehr interessant. Frage mich allerdings worin grob der Unterschied zwischen dem 105D bzw. der 200er Reihe liegt. Sind dort noch bessere Wandler verbaut?

    Der Pioneer ist ja ein ganz schönes Schwergewicht!

    Ist bei irgendeiner Testbestenliste auf Platz 1 gelistet.

    Da sind die Oppos um einiges leichter.

    Ist der Panasonic denn genau so gut?

    Und was hat es mit dem Sweetspot Audio Plus auf sich? Ist das nochmal um so viel besser (Füße, Laufwerk, Audio)?

  • Ist halt die Frage ob du 4k Filme schauen willst, der 105er kann das nicht, 205er schon!

    So gut die oppo s sind, ich würde auf einen Player setzen, wo noch hergestellt wird! Die Server von oppo sind auch schon ne Weile abgestellt, Updates kommen da keine mehr

    Willst du den Player nur per HDMI nutzen oder bindest die analoge Ausgänge auch mit ein?

  • Moe

    Hat den Titel des Themas von „Blue Ray Player aber welcher?“ zu „BluRay-Player aber welcher?“ geändert.
  • Der Pana kann halt eben keine SACDs, bringt aber eben ne gute Audiosektion und eine sehr gute Bildqualität (Upscaling etc) mit. Wenn's nur ums Bild geht, dann würde evtl. schon ein kleinerer Bruder reichen.

    ABER: Der wäre nach deinen Anforderungen dann also schon raus.

    Der Pioneer LX500 wäre dann noch eine Option, aber den muss man auch erstmal bekommen.

  • Panasonic Player (aus meiner Übersicht)


    Panasonic DP-UB424, DP-UB824, DP-UB9004

    + aktuell bestes Bild

    + umfangreiches Bild-Equalizing

    + HDR10/DV

    +- “audiophile“ Custom-Firmware (gegen „Spende“)

    + HDR-Optimizer

    + App-Unterstützung

    - Keine DVD-Audio/ SACD-Wiedergabe

    - Kein HDMI-in

    - kein Source Direct

    - keine HD-Ton-Wiedergabe über USB/NAS

    - kein natives 24p / 60Hz-Zwangsausgabe bei Streaming Apps

    - keine Disney+ -App


    Je nach Modell sind bestimmte Funktionen seitens der Original-Firmware gesperrt und deaktiviert, obwohl die Hardware dafür in der Lage ist.

    Der UB424 unterstützt kein Dolby Vision, besitzt keinen 350nits-Modus und keine Anzeige der HDR-Metadaten.

    Der UB824 kann zusätzlich Dolby Vision und die Meta-Datenanzeige; erst der UB9004 besitzt dann offiziell den zusätzlichen 350 nits-Modus für Projektoren (zusätzliches HDR-Darstellungsprofil: „Projektor mit einfacher Helligkeit“ mit Tone Mapping auf die 350 nits-Grenze)

    Die Panasonics geben Internet-Video-Streaming-Content nur mit einer Zwangsausgabe-Bildfrequenz von 60Hz aus; eine native Wiedergabe von Original 24p-Video-Content ist damit also nicht direkt möglich.

    Neuere TVs beherrschen allerdings auch Reverse-3:2-Pulldown und können aus einem eingehenden 60Hz-Signal wieder das ursprüngliche 24p-Signal zurückrechnen und dann frequenz-richtig darstellen (z.B. Sony-Modus: „True Cinema“)

    Bei über USB oder Netzwerk wiedergegebenen Medien (z.B. mkv-Dateien), die als Tonspur die nativen verlustfrei komprimierten HD-Tonformate Dolby TrueHD (inklusive Dolby Atmos) oder DTS-HD Master Audio (inklusive DTS:X oder Auro-3D) enthalten, erfolgt keine Tonausgabe!

    Vereinzelt wird über Abspielprobleme bei diversen UHD-Blu-ray-Scheiben berichtet.

  • Das denke ich auch. Ein Standardgerät, bei dem Bild und Ton über HDMI ausgegeben werden, dürfte bei Bild und Ton kaum einen Unterschied zu einem High-End-Player machen. Da würde ich das Geld lieber in Raumakustik stecken als einen Player mit vierstelligem Preisschild zu kaufen.


    Wenn es dagegen um weitere Features geht wie Analogausgänge, Apps, SACD, Schnellstart usw. dann kommen die teureren Geräte wieder ins Spiel. Aber in der Kernkompetenz Bild und Ton über HDMI gibt es einfach die großen Unterschiede nicht, falls es überhaupt welche gibt.

  • Ein Standardgerät, bei dem Bild und Ton über HDMI ausgegeben werden, dürfte bei Bild und Ton kaum einen Unterschied zu einem High-End-Player machen.

    Da habe ich (zu meiner eigenen Überraschung) andere Erfahrungen gemacht mit den drei Panasonic- und einem Sony-Player:

    TEST: PANASONIC DP-UB424, DP-UB 824, DP-UB 9004 – Neue 4K-Blu-ray-Player im Vergleich! – Michael B. Rehders

  • Moe

    Hat den Titel des Themas von „BluRay-Player aber welcher?“ zu „Blu-ray-Player aber welcher?“ geändert.
  • Da habe ich (zu meiner eigenen Überraschung) andere Erfahrungen gemacht mit den drei Panasonic- und einem Sony-Player:

    TEST: PANASONIC DP-UB424, DP-UB 824, DP-UB 9004 – Neue 4K-Blu-ray-Player im Vergleich! – Michael B. Rehders

    Ja, Du warst schuld, dass ich dann doch das Doppelte vom vorgesehenen Budget ausgegeben habe :zwinker2:

    In dem Sinne nochmals Danke für den Bericht, der war vor ein paar Monaten für mich sehr hilfreich! 👍

  • Da habe ich (zu meiner eigenen Überraschung) andere Erfahrungen gemacht mit den drei Panasonic- und einem Sony-Player:

    TEST: PANASONIC DP-UB424, DP-UB 824, DP-UB 9004 – Neue 4K-Blu-ray-Player im Vergleich! – Michael B. Rehders

    Hi Michael, hast du das Mehr an Details von den Panasonic Playern gegen den Sony in einem Bild festgehalten? Das wäre sehr interessant zu sehen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!