Privates Familienkino


  • Das erste Kabel ist eingetroffen:
    5m Chinch
    5m HDMI
    55m 2x2,5mm² (Lautsprecher), das ist wirklich mehr als dünn, denke 1 bis 1,5mm hoch und somit kann es auf jeden fall zwischen dem Trittschutz (2mm Höhe) liegen.
    Warte noch auf:
    2 x 15m Antennenkabel und nochmal
    5m HDMI Kabel

  • ... und los ging es. Erst die Folie, dann die Verkabelung:



    Die ersten Bahnen vom Parkett gelegt und schon die erste Mittagspause:



    Am nächsten Tag das Aquarium (Gestell aus Eiche Vollholz mußte der Schräge natürlich angepast werden)schnell wieder aufgebaut:



    ... und nun sieht es mittlerweile so aus:




    Die alte Röhre wird dann noch Weihnachten gegen ein 3D LED ausgetauscht und dann bin ich erst einmal fertig.

  • Hallo Alexander,
    vielen Dank für das Kompliment .
    Leider muss ich nun wieder ein paar Kompromisse eingehen.
    Der linke Sub soll nun auf die rechte Seite, der linke LS rückt an die Stelle des Sub und der Schrank soll dann auch noch mehr nach Links, damit er
    a) nicht so in die Ecke gequetscht aussieht und
    b) die Türklinke nicht unbedingt in die Glastür vom Schrank landet


    Für diese Aktion bestehe ich auf einen 55" ;-)
    Bald gibt es Weihnachtsgeld und dies wird dann mein persönliches "Vorweihnachtsgeschenk" nach 17 Jahren 85er Röhre.

  • Der neue Parketboden sieht wäremer und behaglicher aus.
    Ich habe auch so einen Fließenboden im Wohn und Essbereich.
    Du hast mich damit direkt ins grübeln gebracht.


    Zitat

    Für diese Aktion bestehe ich auf einen 55"


    Na wenn das kein großer Fortschritt ist, dann weiß ich es auch nicht. :boss:
    Das Große Bild wird Dich deutlich mehr in das Geschehen mit einbeziehen.
    Das geht schon viel eher in Richtung echtes Heimkinofeeling. :respect:


    Gruß Andi

  • Sieht echt klasse aus und der Holzboden ist echt eine schöne Bereicherung in der Optik.
    Die hellen Fliesen machen immer eine Kühle Atmosphäre.


    Ein 55 macht schon richtig Kinofeeling, kann ich nur empfehlen.


    Gruß Mad Ralph :ah:

  • Hi Rovi,


    bitteschön. Na wenn das man nicht ein cooler Kompromiss ist :respect: Da würde ich auch nicht nein sagen :zwinker2: Ein 55" ist schon eine Hausnummer, hast Du schon einen in engerer Auswahl? Kannst Du beim normalen TV schauen weiter weg sitzen und für´s Kinofeeling näher ran ? Man gewöhnt sich leider zu schnell an die 55" :tire:


    Gruß Alexander

  • Hallo,
    Falls es wen interessiert:
    Der Parkettboden ist von der Fa. Tilo (Ahorn Longline MAX Lackierung).


    Beim TV habe mich für folgendes Modell entschieden:


    LG 55 LM660 S, da kann ich die normale Kinobrille benutzen ;-) (Polarisationstechnik)
    Warte nur noch auf einen günstigen Preis vor Weihnachten.


    Wir sitzen regulär 4,60m vom TV entfernt.
    Könnte aber den Hocker vors TV schieben oder einen Ikea Wippsessel, somit sind wir variabel bei der Enrfernung.


    War letztens mal beim Saturn, da hang die höherwertige Ausführung (LM860) neben dem 72" LG, da sah der 55" echt wie Spielzeug aus, aber 7000€ sind schon ne richtig fette Ansage. Das erinnert mich an die Anfänge von den riesen TFT´s (Plasma) Ende der 90er, da lagen diese auch bei 20-30tDM und mehr.


    Irgendwie ist der Center etwas schwach auf der Brust, obwohl ich ihn am Limit vom Verstärker betreibe.
    Bringt es etwas, wenn ich ihn extern über einen Verstärker laufen lasse. Er klingt irgendwie dumpf von der Sprache her gegenüber der LS vom aktuellen Fernseher.

  • Der Center ist da auf dem Boden schon sehr weit unten. :unsure:
    Die Hochtöner müssen unbedingt auf den Hörplatz eingedreht werden.


    Ein seperate Amp wird dir mehr Dynamic bringen. Im Klangcharacker wird er im wesentlichen nicht viel verändern. Ein liegender Center ist generell ein Kompromiss.


    Wenn das alles nichts hilft, kannst Du es noch mit dem Höhenregler im AV-Receiver für Deinem Center versuchen.


    Gruß Andi

  • Hallo Andi,
    Danke schon mal für den Tipp, dann werde ich nochmal an den Spikes drehen.
    Bei der Endstufe dachte ich an eine PA Endstufe mit DSP Modul (Crown XTi 1002),
    Die hat auf jeden Fall mehr Leistung als mein Kenwood Verstärker.

  • Hallo Andi,
    Danke schon mal für den Tipp, dann werde ich nochmal an den Spikes drehen.
    Bei der Endstufe dachte ich an eine PA Endstufe mit DSP Modul (Crown XTi 1002),
    Die hat auf jeden Fall mehr Leistung als mein Kenwood Verstärker.


    Gruß Andre

  • Gestern war WEIHNACHTEN.
    Es kamen neue :woohoo: ... und ein kleiner Karton ...



    Sorry für die schlechte Bildqualität!
    Zwischen 8Uhr und 16Uhr wird geliefert hieß es ...
    zum Glück hatte ich mir keinen Urlaub genommen.
    Um 17 Uhr war es dann soweit und der Lieferant hat dann auch noch mit Hand angelegt und mit mir den Karton in die 2. Etage geschleppt.
    Um 19 Uhr bin ich dann gestartet, auspacken, Wandhalterung am TV befestigen, linken Subwoofer auf die andere Seite der Tür verfrachtet, Diskussionen führen über die genaue Position vom TV, Wandhalterung an der Wand befestigt, TV drangehangen, weiter diskutiert,
    wieder abgehangen, erneut Löcher gebohrt und wieder aufgehangen ...
    Perfekt!
    Schnell noch die Kabel angeschlossen "et voilà"



    Die Bildgröße ist ein echt riesiger Unterschied zu 85er Röhre.



    ... und alles noch etwas zurechtgerückt ...


    Es war mittlerweile 23 Uhr und ich fix und foxi.


    Reiche am WE noch bessere Bilder nach.


    Hoffe das nun der neue 3D Film Prometheus in den nächsten Tagen bei mir eintrifft.

  • Bei mir hat sich nun wieder einiges getan ... die Kinder sind größer geworden ... und wir brauchen eine größere Couch.
    Dafür muß das AQ nun von seiner jetzigen Position weichen und kommt an die Stelle vom linken Frontlautsprecher.
    Die großen LS verschwinden alle und als Weihnachtsgeschenk habe ich mir die Cinebar 52" THX von Teufel gegönnt.
    Finde da Teil den absoluten Hammer. Das DIngen klingt auf anhieb viel besser in meinen Ohren als mene alte Anlage und
    vor allem freuts meine Frau, da wir nun wesentlich mehr Platz im Wohnzimmer haben ... und mich, weil ich wiedre ein neues Spielzeug habe :dancewithme
    DIe Dynamik ist echt um einiges besser!
    Keine Ahnung, ob das an dem THX Zertifikat liegt.
    Laut und pegelfest heißt die devise :D

  • Nach langer Abstinenz gibt es mal wieder einen kleinen Umschwung.
    Weg von der Soundbar (früher oder später)!
    Nachdem mein Vater seine großen selbst gebauten Visaton LS in den Keller Verband hatte und ich sie mir dort mittels Braun Atelier Anlage live angehört hatte, kam der wunsch auf wieder Stereo zu hören.



    Doch leider spielte meine Regierung nicht mit (keine Kindersärge (132x38x38) im Wohnzimmer gestattet).
    Dann habe ich mich mal umgeschaut, was der aktuelle LS Markt so hergibt.
    Auf anraten habe ich mir dann mal die Elac Vela BS 403 in einem Hifigeschäft angehört.




    Das Design hat mich sofort dahingeraft und der Klang, an einem T+A Gerät angeschlossen war überragend.
    Der Hörraum war etwas größer als unser Wohnzimmer und so konnte ich die guten 4,5m Hörabstand gut einhalten und testen.
    Danach wurden mir die kleiner neue Carina Serie (Standlautsprecher) von Elac vorgestellt.



    Preislich mit dem Vela Regalautsprecher gleichgestellt, aber viel mehr Volumen und betrieben an einer Revox Anlage.
    Die klang um Welten besser als die Vela ... das lag am größeren Volumen.
    Einen Tag später hatte ich mir die Teufel Ultima 40 Aktiv angehört.




    Die konnten echt laut und verzerrungsfrei spielen aber mir fehlte dort etwas im Mittel/Hochtonbereich. Sind natürlich preislich ganz schöne Unterschiede.
    Dann gab es sogar noch das Black Deal Angebot für 750€ und da wollte ich eigentlich zuschlagen aber bei der Regierungspresentation bin mal wieder auf taube Ohren gestoßen. So große LS sollen nicht in Wohnzimmer, ob es da nicht kleinere gäbe!
    Und ehrlich gesagt wollte ich sie auch nicht haben ... aber wie es nun mal so kurz vor Weihnachten und einem neuen Hörprodukt so ist möchte/will man unbedingt etwas neues haben.
    Habe ihr dann vom Probehören erzählt (Unterschied Regallautsprecher zu Standlautsprecher) bezogen auf unser Wohnzimmer und habe ihr im Elac Prospekt auch die Carina und Vela Serie gezeigt und gesagt das mein Herz dann eigentlich für die etwas "kleinere" Vela Serie schlägt, da ich das Design einfach überragend finde, ich sie mir aber derzeit nicht leisten kann bzw. darauf hinsparen muss, da ich derzeit das Geld dafür nicht habe und da wurden wir uns einig. mein Favorit wäre eigentlich die Vela in Klavierlack Schwarz aber so dunkle "Trümmer" will sie nicht, wenn dann in weiß!
    Und wie es der Zufall so wollte habe ich etwas anderes verkaufen können und einen super Deal gemacht (ehemaliger Schulfreund) und bekomme nun die Vela FS407 (weiß, nagelneu) am 4. Advent vorbeigebracht. Freue mich schon wie ein Schneekönig!




    Mein Problem, welches ich derzeit habe ist das betreiben dieser LS.
    Selber habe ich noch einen alten Yamaha Verstärker (AX500) aus den 80ern, könnte evtl. aber auch leihweise den R4 (Braun Atelier), ebenfalls Mitte der 80 Jahre bekommen, der wäre zumindest fernbedienbar.
    Aber in Zukunft soll dort natürlich etwas besseres/neueres hin.
    Und nun kommt dann die Qual der Wahl:
    Ich spare auf die Alchemy Serie von Elac (Vorverstärker/Endstufe) und habe dann mit einem BluRay Player einen 3er Turm, der direkt unter dem TV auf dem Sideboard steht.




    Oder aber ich tendiere zu einem gebrauchten T+A K2 oder sogar K8, da er mehr Anschlussmöglichkeiten hat.






    So bei 3k€ ist eigentlich meine Schmerzgrenze für die Zukunft.
    Ich weiß das der K2 kein HDMI-ARC beherrscht, aber der K8 und das beide keine 3D Filme abspielen können aber das könnte ich verschmerzen!
    Der TV kann auch das normale Programm in 3D Umrechnen aber mir auch schon klar, das es von einer BluRay wesentlich mehr Informationen gibt und es wahrscheinlich besser aufgelöst wird. Aber ganz ehrlich ... 3D habe ich schon seit 2 Jahren nicht mehr geschaut!


    Deshalb bin ich derzeit etwas unentschlossen, der K8 wäre ja auch ein ganz schönes Geschoss und kleiner wäre immer besser.
    Hatte mir auch schon den kleine Elac DS-101-G angeschaut aber seitens Elac und meinem Kumpel wurde mir von diesem Verstärker eher abgeraten, da er das Potential der Vela nicht ausschöpfen würde und ich es früher oder später auf etwas anderes wechseln würde.


    Und für den Alchemy Vertärker gibt es irrwitzige Leistungsangaben und wenn der Deckel runter ist sitzt da so ein kleiner Trafo drin ...
    Darum bin ich mir derzeit etwas unschlüssig ...


    Der Subwoofer bleibt, da er im Möbel integriert ist und könnte von beiden Möglichkeiten betrieben werden.
    habt Ihr evtl. noch eine andere Lösung parat?

  • Achso, die technischen Daten vom alten Yamaha-Verstärker:


    Dauerleistung (bei Klirrfaktor)
    8 Ohm: 2 × 85 Watt bei 0,01 %
    4 Ohm: 2 × 120 Watt nach DIN
    Dynamikleistung
    8 Ohm: 2 × 140 Watt
    4 Ohm: 2 × 200 Watt
    2 Ohm: 2 × 230 Watt
    Gesamtklirrfaktor: 0,003 %
    Dämpfungsfaktor: 50


    Er ist halt nicht fernbedienbar ...

  • Hallo, so ein T+A ist ja schon ein eher teures Geschoss… Bist du dir denn sicher, dass es so etwas sein muss? Vielleicht ein netter Marantz Receiver würde doch sicherlich auch ganz gut passen.
    Zumal man dann auch Up to Date mit allen Formaten etc. wäre. Wenn es nur eine Stereokette bleiben soll, könnte man natürlich auf exotischere Hersteller ausweichen. Aber wenn es auch irgendwann mal für Heimkino genutzt werden soll, sehe ich das kritisch.


    Tja, Hifi ist eben aber auch so eine Geschmackssache! ;)


    Gruß, Thomas

  • Hallo Thomas,
    ja, es soll relativ aufgeräumt ausschauen und ich möchte einfach meine aktuellen BluRay´s noch abspielen können.
    Dank Netflix & Co habe ich eh in letzter Zeit keine neuen BR´s mehr gekauft und viel schauen wir uns mittlerweile übers Apple TV an.
    4k interessiert mich eigentlich nicht wirklich, finde HD von der Auflösung her schon extrem gut!
    Muss ja nicht jede Schweißpore von Schauspieler XY erkennen können!


    Hoffe jetzt einfach mit dem Wechsel von Soundbar zu den neuen LS einen schönerern audiophileren Klang und ich denke das bekomme ich sogar mit dem alten Yamaha Verstärker hin! Ich werde es auf jeden Fall mal parallel betreiben (per Optical zur Soundbar und per Chinch Richtung Yamaha/Elac-Kombi. Die Soundbar fängt zumindest bei etwas höheren Lautsärken das dröhnen an, als wenn die Chassis überlastet wären.
    Da klangen die alten LS von meinem Dad wesentlich besser und detailreicher ...


    Wie gesagt, jetzt freue ich mich erst einmal auf den 4. Advent :-)


    Gruß Andre

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!