Posts by Binap

    Durch die generelle Wandlung des Source-Signals in PCM wird maximal nach LPCM 7.1 konvertiert. Dadurch gehen entsprechend bei Dolby Atmos oder DTS:X die Metadaten für die Höhenkanäle verloren.

    Nur im speziellen Fall von über per Internet-Stream bereitgestelltes verlustbehaftet komprimiert codierten Dolby Atmos im Dolby Digital Plus Container konvertiert der Apple TV 4K in das spezielle Format Dolby MAT, welches auch Atmos-Metadaten enthält. Aufgrund des dabei fehlenden Kanalbetts können normalerweise keine Upmixer zugeschaltet werden (Ausnahme Yamaha A6A/A8A mit Auro Engine 3.0)


    Daten, die von USB oder NAS abgespielt werden, werden also maximal in 7.1 LPCM konvertiert, ohne Höheninformationen.

    Wenn man auf Dolby MAT keine Upmixer zuschalten kann ist das ein Hinweise auf eine minderwertigen AV-Receiver.

    Bei meinem Yamaha RX-A8A geht das Problemlos.

    Ich antworte da mal rein sachlich darauf, da es ja eigentlich ein guter Punkt ist:

    Der RX-A6A und RX-A8A besitzen die neueste Auro Engine 3.0, und das bisher exklusiv. Das liegt daran, dass in beiden AV-Receivern die schnellsten am Markt verfügbaren DSP-Chips verbaut sind, die (angeblich) eine real time Dolby Atmos Decodierung und real time Dolby Atmos Encodierung durchführen können. Deshalb ist es egal, ob da nun Atmos im TrueHD-Container, Atmos im Dolby Digital Plus Container oder Atmos im Dolby MAT PCM Container vorliegt. Atmos wird decodiert, mit Auro-Matic aufgewertet und wieder in Atmos neu encodiert.


    Wann oder ob überhaupt die Auro Engine 3.0 bei Marantz und Denon Einzug halten, wird die Zukunft zeigen.

    Das eine schließt das andere aber nicht aus. Wenn Du es bevorzugt von der Scheibe abspielst müssen es nicht automatisch alle anderen es genauso machen.

    Das hat sich rein auf den Apple TV 4K bezogen.

    Das ist ein Internet Streaming Device und da gibt es nun mal nur Dolby Atmos im Dolby Digital Plus Container.


    Wer den Apple TV 4K dann als Datei-Player für Kopien mit nativen DTS:X in DTS-HD MA Container oder Dolby Atmos im TrueHD-Container nutzen will, muss mit Einschränkungen rechnen.

    Atmos wird glaube ich per Bitstream ausgegeben, zumindest zeigt mir die Trinnov dann kein PCM an.

    DTS:X wird nicht unterstützt

    Rest der Dolby Formate ber PCM.

    Im Stream vorliegendes Dolby Atmos im Dolby Digital Plus Container wird vom Apple TV 4K in Dolby MAT (PCM) inkl. Atmos Metadaten konvertiert. Je nach Gerät steht dann Im Display z.B. „Dolby Atmos (PCM)“ oder auch nur „Dolby Atmos“.

    Der Hinweis auf Dolby MAT ist dann immer, dass man keine Upmixer wie DTS Neural:X oder Auro-Matic zuschalten kann, da bei Dolby MAT das Kanalbett fehlt, was die Upmixer zwingend benötigen.

    Also ist die Box für jemanden mit einer guten Anlage, der seine Filme in TrueHD Atmos und DTS-HD Master, DTS:X hat, unbrauchbar.

    Jemand mit einer guten Anlage hat seine Filme in Dolby Atmos und DTS:X auf SCHEIBE und benötigt dafür keinen Datei-Player!


    Der Apple TV 4K ist ein Streaming Device für das Internet-

    Und per Stream gibt es von den Providers normalerweise eh maximal nur verlustbehaftet komprimiert codiertes Dolby Atmos im Dolby Digital Plus Container. Und dieses wird vom Apple TV 4K in Dolby MAT (PCM) inkl. Atmos-Metadaten ohne Qualitätsverlust konvertiert!

    Alle anderen Tonformate werden in 5.1 btw. 7.1 LPCM konvertiert.

    Ergo: Man bekommt alles, was man braucht.


    Zum Shield TV:

    Der Shield ist derzeit das EINZIGE Gerät, dass in der Lage dazu ist, natives Auro-3D per Internet zu streamen (via Artist Connection App). Das ist auch der einzige Grund für mich, warum diese Android-Kiste bei mir im Heimkino steht.

    Fürs Internet-Streaming habe ich drei Apple TV 4K im Einsatz.

    Wo soll das Problem mit den Codes sein? Man benötigt da doch keine Original-FB…


    Da muss man nix anlernen; einfach das alte Geräte-Profil laden und die dortigen Codes dem aktuellen Gerät hinzufügen, falls diese fehlen… Eine Original-FB benötigt man nur, wenn der Code wirklich neu wäre und bei keinen anderen Gerät bisher vorhanden… und das ist ja nicht der Fall.


    Ich komm gern vorbei und richte Dir das für 100 Euro ein. :sbier:

    Scherz beiseite, das Geld kannst Du Dir doch wirklich sparen.


    Oder hast Du ein FB-System, die einen externen Operator benötigt zum Umkonfigurieren?

    Trotzdem, im Dunkeln sind die Tasten echt schwierig zu erfühlen/ertasten.

    Und scheinbar immer noch keine MODE-Tasten für nen schnellen Wechsel des Aspect-Ratios.

    Zum Glück funktioniert die Fernbedienung der X-Modelle immer noch :thumbup:

    Sorry, aber warum keine Unievrsal-FB wie eine Logitech Harmony?

    Man ist hier in einer gehobenen Preisregion unterwegs und nutzt dann eine Original-FB?

    Vielen Dank für die Information, die ich so an keiner Stelle gefunden habe!


    Liebe Grüße,

    Meo

    Das liegt aber daran, da Du nicht die betreffenden Beiträge als Grundlage gelesen hast…


    Zur Capture Card und deren legaler Benutzung:

    Es sollte jedem klar sein, dass diese Karten KEIN per HDCP geschütztes Videobild verarbeiten können bzw. dürfen!

    Demnach muss das HDCP-Kopierschutzsignal vorher entfernt werden, was wiederum einen Eingriff in den HDMI-Stream erfordert, der in Deutschland nicht erlaubt ist. Man kann sich also auch nicht damit herausreden, 20 Euro-China-HDMI-Splitter von Amazon zu kaufen und zu sagen, man hätte von alledem nichts gewusst :sbier:


    Auch ist es wichtig zu wissen, dass es deutliche gesetzliche Unterschiede bezüglich des Urheberrechts in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt.

    Gerade in der Schweiz ist nahezu alles erlaubt, was in Deutschland gegen das Gesetzt verstösst-

    Na da bin ich mal gespannt ;-) Ja, werde mir dann wohl einen Panasonic besorgen, dann habe ich zumindest eine Zusatz-Option. Der 424 scheint ja zu reichen, ne? Dolby Vision kann der XW5000 ja eh nicht.


    Klingt gut! Werde ich machen!

    Der UB424 und UB824 clippen bei 500nits

    Der UB9004 clippt bei 350 nits


    Mit Custom Firmware gehen auch die 350nits bei UB424 und 824.


    Mit einem HD-Fury kann man Dolbyvision in dynamisches HDR10 wandeln und zum Projektor schicken. So lässt sich Dolbyvision ebenfalls nutzen.

    Warum XW im Titel? Im Original Post ist ja nur von VW die Rede

    Weil im anderen Forum, auf diesen Beitrag mit „Ich hoffe für euch das in den neuen Laser Projektoren ein anderer Chip verbaut wurde als in den alten.“ verwiesen wurde?


    Ausserdem war das nicht die Frage, sondern ob auch jemand anderes über dieses „Problem“ berichtet hat.

    Warum das überhaupt im Gewerblichen Bereich gepostet wurde, versteh ich ehrlich gesagt ebenfalls nicht.

    Lieber Holger, ich weiß nicht wie ich Deinen Post interpretieren soll. Hilf mir bitte mal auf die Sprünge:


    Meine Vermutung ist, dass sich das bei Dir auf der Befindlichkeitsebene abspielt und da wird es natürlich schwierig zu diskutieren.

    Das wird es wohl sein. Aber lass Dich doch nicht selbst immer triggern und zu solchen Prosa-Texten hinreißen.

    Warum macht man denn so eine Einstellung? Selbst bei -4 ist mir das Bild auf dem NZ9 schon zu dunkel. Das Schwarz wird zwar einen Tacken besser, aber obenrum klaut die manuelle Blende in meinem Setting (3,3m, at Folie, Gain 0.85) viel zu viel Licht. Und dann wird die Blende auf -10 gestellt? Merkwürdiger Ansatz 😅

    Ich hab doch von Dir gelernt, dass der Kontrast so wichtig ist, und man bei JVC kein zu dunkles Bild hat… Licht ist doch nicht alles. :sbier:

    Sorry für den etwas unsachlichen Beitrag eines Ahnungslosen, aber das konnte ich mir jetzt doch nicht verkneifen. :dancewithme

    Es wurde doch schon Dutzendmal gesagt, dass die Hauptarbeit von madVR auf der GPU ausgeführt wird.

    Dazu braucht es zumindest ein GTX1070 oder GTX1080…

    Und auf der lahmsten Kiste wirst Du madVR jetzt auch nicht installieren wollen… ausserdem benötigt die Graka Platz und Belüftung…. Ansonsten sind das Hubschrauber mit hoher Geräuschbelästigung——

    Also meinst du mit meinem Intel i5-4460 ist das nichts ? Weil Du schreibst alles ab Intel CPU 9xxx.

    Du solltest Dich mal etwas einlesen.

    Die Intel-Kennung gibt die Intel CPU-Leistungsklasse und Feeatures an, z.B. i3, i5, i7, i9. Ein i5 ist sozusagen ein Allrounder der mittleren Preisklasse.

    Die erste Zahl der vierstelligen Folge-Nummer gibt die Generation an, welche Intel-Generation (Kerne, Threads) und Herstellungsjahr. In deinem Fall steht die „4“ für die Generation 4 namens „Haswell“ aus 2014. „9“ wäre Generation 9 namens „Coffee Lake Refresh“ aus 2018.

    Die drei anderen Ziffern geben an, wie leistungsfähig die CPU ist. Je höher, desto schneller.


    Ein i7-8xxx kann z.B. langsamer sein als ein i5-9xxx.


    Minimal würde ich einen Intel i7-7700 mit einer GTX1080 einsetzen.

    Ist doch eigentlich wurschtegal.. Ich hab 2019 das hier verwendet und läuft noch immer mit der RTX3090:

    Mainboard: MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon, 1151 Sockel

    CPU: Intel Core i7 9700 8x3.6 GHz , Sockel 1151 WOF/boxed (ohne Kühler)