Kino im Wohnraum

  • Nur weil andere hübscher sind. Den dcx bedienst du blind am Gerät. Versuche das mal mit Mini-dsp oder t. Racks :) so richtig viele Optionen in dem Preissegment mit symmetrieschen Anschlüssen gibt es nicht. Den dcx gibt es nicht umsonst schon so lang und ich behaupte frech, er kann mehr, als die meisten privatuser, die das Gerät benutzen :big_smile:

    Auf alle kann ehr mehr als ich im Stande bin zu verwenden :D

    Vermutlich wirds der DCX auch, aber solange noch nicht gekauft hört man sich gerne weitläufig um.


    Sehr gut, wenn man von einigen hört, das es da tatsächlich so wenig Probleme selbst nach Jahren bei gebrauchten gibt, beruhigt das ungemein.

  • Das ist natürlich ärgerlich.

    Hauptsache Du bist jetzt zufrieden.

    Wie ist es mit dem Rauschen?

    Rauschen tut nix, zumindest hört man an den Subs nichts.

    Die Bedienung am Gerät, die Moe erwähnt hat, ist natürlich ein Pluspunkt. Sowohl Filter setzen als auch zwischen verschiedenen Setups zu wechseln geht problemlos. Toll für Spielkinder.

    220,- € für ein neues Gerät ist gerade jetzt ein guter Preis.


    @ Schauki: was wäre denn preislich vergleichbar und bietet FIR?

  • Mit FIR ist nichts preislich in dem Bereich als stand alone Gerät.


    Die billigsten stand alone mit fir sind wohl die mini DSP.


    Gebraucht kann man aber auch Mal z.b. nen deqx pdc2.6p für 1500€ bekommen.



    Ich habe es aber insofern gemeint dass es damals FIR nicht wirklich gab. Den Hugo aber der war für den normalen User nicht wirklich zu bedienen.


    Und heute gibt es wirklich eine Breite Palette an Management Systemen, sowohl stand alone aber auch auf PC Basis.


    mfg

  • So, kurzes Update.

    Da viele Umbauten im Haus anstehen komm ich leider kaum dazu im Kino weiter zu machen.

    Daher habe ich lediglich bisschen geplant und mich um Einkäufe, Lautsprecher und sowas gekümmert.


    Lautsprecher Konzept wird

    7.1.4.2 Im Atmos/Auro Layout

    Verstärker, aller voraussicht nach ein X6700 von Denon, da ich mir unbedingt 13 Kanäle eingebildet habe ^^

    DBA wird aus 2x8 Dayton SD315A-88 bestehen in 45l CB

    Die Front werde ich nicht aus 3 gleichen LS bauen, sondern trotzdem ein Center verwenden, ich denke das ist besser, da dieser einfach dafür Konzipiert ist. Ansonsten werden alle Lautsprecher Selbstbaulösungen.


    Anbei mal eine Zeichnung wie es mal aussehen wird. Weiß leider kein richtiges Programm mit dem ich das umsetzen kann, weshalb das etwas stümperhaft ist...


    Das Deckensegel fehlt hierbei noch, das wird entweder ein Sternenhimmel für die Frau oder etwas schlichteres. Bin ich mir noch nicht ganz schlüssig.

    Jedoch werde ichs wohl nicht so tief bauen wie ursprünglich geplant und auch nicht die komplette Decke abhängen, sondern außenrum etwas Platz lassen.

    Lichtschalter und Heizungs- und Rollosteuerung wird in der Säule versenkt und aus der Wand entfernt um die Säule etwas breiter gestalten zu können.

    Der "Serverschrank" kommt in einen anderen Raum (nicht angrenzend). Ich hoffe das ich hierbei dann nicht zu große Probleme mit den Kabeln und der Länge bekomme.



    Eine Frage die ich mir jetzt aber schon stelle, wie bespanne ich das alles, ohne das man etwas sieht, ich wieder ran kommen kann bei Bedarf und womit ich nicht zu stark auftrage um die Baffle Walls möglich nicht noch dicker werden zu lassen.

    Von Klemmleisten hab ich keine Ahnung, da werd ich mich wohl mal bei SteveWilki umschauen müssen, ob das was für mich ist. XD

  • Die Front werde ich nicht aus 3 gleichen LS bauen, sondern trotzdem ein Center verwenden, ich denke das ist besser, da dieser einfach dafür Konzipiert ist.

    Bis auf diesen Part klingt das alles sinnig. Da muss ich jedoch entscheidend reingrätschen, da das in 90% der Fälle genau anders herum ist. Die üblichen center sind bis auf geschickte Konstruktionen immer zu Lasten der Abstrahlung und Symmetrie zu gunsten der Optik und verbaubarkeit optimiert. In einem dedizierten Raum mit at-leinwand kann ich daher nur dringend zu 3 identischen speakern raten.

  • Zitat

    Verstärker, aller voraussicht nach ein X6700 von Denon, da ich mir unbedingt 13 Kanäle eingebildet habe

    meinst Du, dass es bei 13 Kanälen nicht zu eng wird in der kleinen Denon Kiste?

    Ich hätte da lieber eine Vorstufe mit PreOuts und einer Endstufe, zumindest für die 3 Front LS genommen.


    Zitat

    Die Front werde ich nicht aus 3 gleichen LS bauen, sondern trotzdem ein Center verwenden, ich denke das ist besser, da dieser einfach dafür Konzipiert ist. Ansonsten werden alle Lautsprecher Selbstbaulösungen

    Ein Center ist immer ein Kompromiss. Wenn Du schon mit Selbstbau anfängst, dann mach doch es direkt richtig.

  • Also den Denon benutze ich als reine Vorstufe. Höchstens vorübergehend, sofern ich noch keine passenden Endstufen gefunden habe, verwende ich dessen Endstufen.


    Bezüglich Center, hier wird der selbe Hochtöner und die selben Tief-Mittel-Töner verwendet wir in den beiden Standlautsprechern, nur die Anordnung wäre eine andere. Hier dachte ich wäre die sprachliche Abbildung besser.

    Die Standlautsprecher, arbeiten als 2.5 Wege LS und der Center als 2 Wege, aber dafür 2 TMTs die Chassis an sich jedoch wie gesagt identisch.


    Ich hadere selbst damit Recht lange, da ich das auch immer wieder las, doch meinte der Verkäufer, dass der Center seiner Meinung nach dafür besser geeignet wäre als ein 3. Standlautsprecher.


    Denkt ihr ich sollte dennoch auf 3 Mal Standlautsprecher gehen anstelle des Centers?

  • Bezüglich Center, hier wird der selbe Hochtöner und die selben Tief-Mittel-Töner verwendet wir in den beiden Standlautsprechern, nur die Anordnung wäre eine andere. Hier dachte ich wäre die sprachliche Abbildung besser.

    Die Standlautsprecher, arbeiten als 2.5 Wege LS und der Center als 2 Wege, aber dafür 2 TMTs die Chassis an sich jedoch wie gesagt identisch.

    Das macht daraus einen völlig anderen Speaker.


    doch meinte der Verkäufer, dass der Center seiner Meinung nach dafür besser geeignet wäre als ein 3. Standlautsprecher

    Sehr wahrscheinlich (kenne die Details nicht) ist die Aussage jedoch falsch.

  • Dann Bau ich doch lieber 3 normale Fronts. Wie gesagt bin hadere ich damit auch, doch hab ich kurzfristig der Meinung vom Händler und einigen Aussagen doch mehr Bedeutung geschenkt.

    Prinzipiell ist es aber so, dass ich mir unsicher hin und dann wird's so vermutlich einfach Safe.


    Die sonstigen Kompromisse habe ich nur bei den Surrounds gemacht. Die seitlichen und Tops, haben andere TMT chassis als alle anderen. Einfach um weitere 5 cm in der Tiefe zu sparen.


    So werden die seitlichen und Tops nur putzige 10cm tief und somit auch die beiden Säulen nicht so groß. Mit den gleichen Chassis, 15cm. Bei den Surrounds habe ich aber nicht so bedenken eigentlich wie vorne. Doch denke ich ists mit diesen schmalen Säulen besser als wie wenn die 15 tief werden. Oder was denkt ihr wenn ihr den Raum und die Planung seht, ob das stark von Nachteil ist?

  • Soweit ich gesehen habe, planst du 16 Chassis (Typ oben erwähnte mit 2x8ohm) für Dein DBA, oder?

    Wie wärs dann mit 2x t.amp E-1500 und einem Mini dsp 2x4 HD (der kann das delay)?

    Das wären solide A/B Geräte mit einem hochwertigen DSP?


    Den E-1500 hat ein Freund für seine Subs in Verwendung und ist damit zufrieden.

    Den Mini dsp hd habe ich und das Teil ist genial.

    Den DCX von Behringer hatte ich nie persönlich, aber ähnliche Geräte früher in der Beschallungsbranche und da hatte ich früher oder später immer elektrische Probleme mit den Behringer (vielleicht ist der Roadbetrieb etwas härter als zuhause im Rack :think:).

    Persönlich (und ein Profibeschaller von mir) halte ich von günstigen "Digitalendstufen" für Subs nicht viel. Daher lieber klassisch wenn man einen Nebenraum hat.


    Das mit dem separaten Center habe ich auch nicht ganz verstanden. Ist bei dem die Chassis Anordnung so viel besser als bei LR (Fotos?)?

    Meistens sind die Center Chassisanordungen ungünstiger.

    Ohne die Chassisdetails zu kennen würde ich auch drei gleiche LCR immer empfehlen.

  • Der MiniDSP kann das delay mindestens mit einem anderen OS was ich die letzte Zeit Mal las. Das wäre schon eine Alternative.

    Was hattest ihr für Probleme mit den Behringer?


    Für das DBA hätte ich fast die Pronomix XA-1400 zum black friday gekauft, aber meine Frau hielt mich ab, bzw. Ließ mich zweifeln. Prinzipiell vielleicht besser. Erstmal Geld Haushalten bevor ich alles einkaufe und das dann Monate in der Verpackung liegt bis es am Ende vielleicht erst eingesetzt wird 😅

    Die T-Amp sind aber ne Alternative. Da muss ich auf den ersten Blick jedoch dann mit 4 Ohm, anstelle 2 Ohm fahren. Aber muss ich mir Mal genauer anschauen und das Datenblatt lesen.



    LCR, habt ihr gewonnen. Da nehm ich lieber gleiche und bin dann auch die Gedanken los "wenn ich jetzt.."

    Ist die Treiber Auswahl bei den Surrounds aber auch so entscheidend, dass ich lieber auf tiefere Lautsprecher gehen sollte um überall die selben TMTs zu haben?



    Um genau zu sein hätte ich es so geplant (Bestellung ist aber noch änderbar, sofern Einwände kommen 😅)

    3x Beatclub Base als LCR

    2x Beatclub Cinema Surround für die Side Surround (anderer TMT)

    2x Beatclub Cinema 1 für die Back Surround

    4x Beatclub Solo für die Heights

    2x Beatclub Cinema Surround für die Tops


    Dazu die Fragen, sollte ich unten lieber komplett auf die Cinema 1 gehen - Mit der Einschränkung das die Säulen tiefer werden?

    - oder gar auf die Cinema 2 auf der unteren Ebene wechseln?


    Wenn ich die Side Surround tausche, würde ich bei den Tops auch auf Cinema 1 gehen denke ich um alles gleich zu haben.

  • Nach langer Suche nach einem Hersteller der alle Anforderungen erfüllt, ohne in eine Region zu kommen, wo ich sage, das geht preislich nicht - bin ich zu Selbstbau gekommen.


    Da ich gerne mit Holz arbeite, lag das sowieso schon immer im Raum und stört mich in keinster Weise. Nachdem ich dann auch noch diesbezüglich recherchiert habe und von der leserei und ein paar Video-Kinovorstellungen, ebenso positiv überzeugt wurde, hab ich mich dafür entschieden. Hornlautsprecher habe ich bisher von Klipsch gehabt und da war mir ab und an, gerade im Rear Bereich, der Hochtöner zu aufdringlich, weshalb ich dabei immer ein wenig bedenken gehabt hätte.

    Hören konnte ich sie leider nicht direkt.


    Fertig Alternativen würden mich alle mindestens das doppelte kosten + meist weitere Kompromisse.



    Das einzige was ich mich halt Frage ob es schlimm ist wenn ich nicht überall die selben TMTs habe und dafür die oben genannten Kompromisse eingehen müsste, wenn ich das mache und was dazu eure Meinung ist.

  • Ich bin sicher vorbelastet was passiv/aktiv angeht, aber es gibt z.b. eine Behringer truth 2031a, oder eine JBL lsr 308,... noch ein paar andere.

    Die halte ich in der Preisklasse für so gut dass mir nichts einfällt was per DIY besser und billiger geht.


    Daher meine Frage.


    Aber wenn Bastelarbeit mit ein Ziel/Wunsch ist, dann sieht es wieder anders aus.

    Ich obwohl ich DIY mache mag es eigentlich gar nicht, ich mache es nur aus Kostengründen.


    Thema gleiche Lautsprecher.

    Also LCR halte ich fürs sehr wichtig.

    Surrounds und/oder Tops sind für mich nachrangig.


    mfg

  • Die Pronomix scheint auch eine gute Endstufe zu sein und passt vom den Daten auch recht gut für Deinen Fall.

    Allerdings solltest deine Subs mal im Gehäuse simulieren und schauen, was die im Nutzbereich für eine minimale Impedanz haben. Nicht, dass du die unter 2 Ohm treibst.

    Die 2 Ohm kompatiblen klassischen Verstärker können (je nachdem) bis dahin die Spannung halten, aber dann ist schnell Schluss. Die 4 Ohm kompatiblen können einige auch noch etwas tiefer wie 3 Ohm. Meine E4-250 z.B. kann die Ausgangsspannung bis 2,8Ohm gut halten und bricht dann erst ab 2 Ohm sehr stark ab.


    Thema Lautsprecher ist eine schwierige Sache. Bei deinen angegebenen Lautsprecher habe ich keine Infos zu den verwendeten Chassis gefunden.

    Bei DIY ist es ja gerade der Vorteil, dass man die Gehäuse an den jeweiligen Bauraum (leicht) anpassen kann und dadurch (fast) überall gleiche Chassis verwenden kann. Speziell bei deinen Height ist dies ein wichtiges Thema.


    Persönlich finde ich, sollte man versuchen ein Stereopaar vorab aufzubauen und in Stereo probehören (und vermessen :zwinker2:) um entscheiden zu können ob man sein restliches Setup auch so aufbaut.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!