Beiträge von Moe

    Verstehe ich nicht ganz, wenn sich die HKV1615 nicht deutlich von den EV ELX 112 abheben dann sollte irgendwas nicht stimmen. :dribble:

    Finde ich so pauschal eine steile These. Die EV ELX 112 sind ja nun schon einmal kein schlechter Speaker, dazu kommen dann eben in manchen Punkten recht unterschiedliche Eigenschaften, die Abstimmung im Raum und die Prioritäten und Erfahrungen im Hörvergleich. Ab einem gewissen Grundlevel von extremen unterschieden zu berichten finde ich eher unseriös zumal die Gewohnheit des Einzelnen da auch eine sehr große Rolle spielt.

    Ich sehe es so, weil es aus meiner Sicht wahnsinnig viele gute o-ton Spuren mit atmslod gibt im Vergleich zu synchronisierten. Weiterhin sind Flache 10-15cm speaker verkleidet mit dem Tuch von Andy in Form eines segels so extrem unauffällig. Jeder der bisher hier war bemerkt das Segel entweder garnicht oder findet es sogar Schick und denkt es wäre einfach eine Lampe oder so, aber das ist ja alles Geschmackssache :p da du zudem häufig schreibst, dass du eh nicht laut hörst und ich atmos speaker selbst ab 150hz als deutlichen Zugewinn für oton sehe, wäre das mit 13er, 16er oder gar 10er koax sehr smart zu lösen und die Bündelung wäre auch recht gering. Da sollten unter 10cm Aufbau absolut problemlos sein. War aber auch nur ein denkansatz. 5100er gibt's schon immer wieder mal für gute 1000,-.

    Ja ich finde die Idee super. Mit einem größeren Gitter wären die Erstreflxionspunkte dort für alle Plätze behandelt, daher die Überlegung. Aber das wird schon :) :respect:

    Super, wie es bei dir voran geht Mario und schöne Lösungen. Ein durchgängiges Gitter wäre zu teuer gewesen? Der Teppich kommt flächig dann über alles oder werden die Gitter einzeln bezogen?

    Ich kann beide Standpunkte verstehen und finde, dass beide auch ihre Berechtigung haben.

    Siehe auch frühere Diskussionen zu political correctness - wie viel Rücksichtnahme ist angemessen?

    Es ist ein schwieriges Thema ... und ich schwanke auch selbst zwischen beiden Standpunkten hin und her.

    Im Zweifelsfall entscheide ich mich im Hinblick auf das Gesprächsklima im Forum dafür, Formulierungen zu entschärfen und Eskalationen so weit wie möglich zu vermeiden.


    Hier kann ich nur zu 100% beipflichten. Jeder bemerkt wohl, dass die Stimmung in vielen Lebenslagen angespannt ist. Daher im Zweifel doch einfach mal etwas softer formulieren oder vielleicht auch einfach garnicht. Es mag für manche Harmoniesüchtig erscheinen oder als "Kinderkacke". Aber das Stresslvel ist scheinbar für viele einfach so hoch, dass sie keine Lust haben sich hier weiter gestresst zu fühlen, sondern hier einfach einen ruhigen und netten Gegenpol suchen. Das Fehlen der vielen sozialen Kontakte auf realer Ebene unterstützt auch, dass in viele Antworten, Dinge interpretiert werden, die vielleicht garnicht so gemeint sind. Daher ist es doch umso wichtiger wohlwollend und sauber zu formulieren. Dennoch muss sich da am Ende jeder an seine eigene Nase fassen. Wenn dann für sich jeder einen Weg findet, manches einfach mal etwas zurückzunehmen und die anderen auch mal das ein oder andere zu überlesen, sollte sich doch ein wohliges miteinander finden lassen. In diesem Sinne einen guten Start in die Woche :sbier:

    Die Spannung kannst mit einem 50hz sinus und einem lastwiderstand an den preouts messen. Clipping sieht man da aber nur bedingt. Der alpi hatte dazu mal Messungen gemacht. Ich kenne jetzt die specs des Mini-dsp nicht genau, bin mir aber sicher, dass der Yamaha deutlich mehr Spannung auswerfen kann, als der Mini-dsp am Eingang verkraftet.

    Hallo Stefan, danke mal wieder für deine Ausführungen. Mich hätte einfach mal ein Bild deines Lastwiderstand(kühlsystemes) interessiert :)


    Ich habe hier ein Amprobe 37XR-A. Da steht zumindest TrueRMS drauf.


    https://cdn-reichelt.de/docume…att/D100/Amprobe37XRA.pdf


    AC Voltage (45 Hz to 2 kHz) True RMS Ranges 1000 mV, 10 V, 100 V, 750 V 750 V range: 45 to 1 kHz: ± (2.0 % rdg + 10 dgts) All other ranges, 45 to 500 Hz: ± (1.2 % rdg + 10 dgts) All other ranges, 500 to 2 kHz: ± (2.0 % rdg + 10 dgts)


    Das hatte ich mal gekauft um auch Kapazitäten messen zu können.

    Probieren geht über Studieren. Wollte ich auch schon als Idee in den Raum werfen, jedoch würde ich dann wohl wirklich eher nach flachen Alternativen schauen und je nachdem, wie wichtig die Tür ist, gleich die Rückwand des Gehäuses weg lassen und direkt an die Tür ankoppeln. Spart noch einmal Gewicht und Tiefe.

    Es geht vor allem darum die tatsächlich anliegende Spannung und Clippinggrenze samt Bassumleitung zu messen. Bei REW kannst du nur maximal 2 Kanäle gleichzeitig befeuern. (Wobei ich mal gelesen habe, dass REW nun kostenpflichtig irgendwelchen Mehrkanalkram kann)

    Hast du dazu Infos, das fände ich ja spannend und wäre mir paar Euro wert.

    Entweder das Chassis wirklich senkrecht zur Wand. Dann wird das Gehäuse aber gut 30cm tief oder eben Richtung Wand so wie skizziert, dann muss das Gehäuse aber dicht an die Wand oder die Schallführung fest wie eine Art Horn geführt werden. Für das Ständerwerk gibt es ja diverse Möglichkeiten. Das wäre für mich kein Grund dafür vom Ideal abzurücken. Seitlich von denSub dann einfach eine Abdeckung mit Akustikstoff. Die Kostet 1cm Tiefe.

    Finde ich aber schon merkwürdig, dass die beiden "popeligen" Verbraucher die Sicherung fallen lassen. Vor allem wenn ich sehe, was ich hier so schalte.

    Wie gesagt, richte das Chassis einfach Richtung Tür oder baue eine Schallführung, wie erläutert, dann ist der SEO auch am Türrahmen. Warum da noch Fermacell und Rahmen abgehen, habe ich noch nicht verstanden.


    22er finde ich unnötig. Voluemn für die Versteifung hängt ja von der Menge der Versteifung ab und kannst du einfach selbst berechnen. Für einen 12" kannst du so 2-2,5L ansetzen.