Planung Heimkino im Neubaukeller

  • Vielen Dank, Martin. Das hilft mir sehr weiter. Die 20mm hinter der Polkernbohrung habe ich gebraucht. Was ich jedoch nicht ganz verstehe, ist folgender Abschnitt:

  • Kurz: Die Wandstärke der Rückwand im Bereich des Magnetes reduzieren. Dafür einfach die Rückwand aus zwei dünneren kombinierten Materialen bauen. Dann kannst du in eine Platte einfach mit einer Stichsäge oder ähnlichem ein Loch machen. Verleimst dann beide und hast eine Rückwand mti einer Freistellung im Bereich des Magnetes. Oder du nimmst ein dickeres Stück und fräst es mit der Oberfräse.

  • Geht es bei der Freistellung darum, dass der Magnet nicht anschlägt? Sorry falls ich hier so laienhaft frage, aber das ist mein erster DIY-LS.


    Und was meintest Du mit der Phase an der Innenkante?


    Vorne habe ich ja eine Baffle Wall eingeplant. Da packe ich die SW entkoppelt auf Matten in das Holzständerwerk. Führt hinten für das DBA ein Weg am Holzständerwerk vorbei? Subwoofer an die Trockenbauwand hinten schrauben (gibt es entkoppelte Hohlraumdübel?!) erscheint mir als einfachste und zugleich schlechteste Lösung.


    Denn wenn ich die Rear Surround mit ihrer Tiefe von knapp 16cm an OSB Platten befestigen will, dann habe ich ja bequem Platz bis ich die Tiefe der SW-Gehäuse erreiche.

  • Es geht um die 20mm Platz zur polkernbohrung bei geringstmoeglicher Tiefe. Du kannst auch einfach 19er Material ohne Aussparung machen, dann wirds halt 9mm tiefer, wenn du da ebenso 20mm Luft lassen willst. Bei der fase geht es darum, dass es an der Kante zu keinen verwirbelungen kommt, da ja eh alles auf kante genäht ist in der tiefe.

  • Noch kurz zur Rückseite:


    Vorne habe ich ja eine Baffle Wall eingeplant. Da packe ich die SW entkoppelt auf Matten in das Holzständerwerk. Führt hinten für das DBA ein Weg am Holzständerwerk vorbei? Subwoofer an die Trockenbauwand hinten schrauben (gibt es entkoppelte Hohlraumdübel?!) erscheint mir als einfachste und zugleich schlechteste Lösung. Was meint ihr?

  • nuja oben/unten die Rückwand überstehen lassen oder überhaupt mit winkeln und abdichten.

    Wobei ich die Dinger auf keinen fall mit Hohlraumdübeln in die Gipsplatten schrauben würde, entweder die Steher sind an der richtigen Position oder ich würde mit Querlatten was basteln damit man die ordentlich verschrauben kann.


    Auch könnte man sich mit Wandschienen behelfen:

    https://www.amazon.de/Gedotec-…tec&qid=1631274955&sr=8-1

  • Danke für eure Antworten. :-)


    Genau darum geht es mir und das meinte ich mit "schlechte Idee". Selbst mit den Wandschienen hätte ich zugegebenermaßen noch Sorge, dass es ordentlich hält und mitschwingen würde es definitiv. Daher tendiere ich dann doch wieder zum Holzständerwerk. Wenn man vorne baut ist es ja auch nicht mehr so aufwendig, dass hinten mit zu machen.


    Im "Ständerwerk Guide" steht in anderen Worten geschrieben:

    Zitat

    Schallschutzdübel sind top, wenn der Untergrund Beton ist. Auf Trockenbau natürlich nicht einsetzbar. Hierzu können Direktschwingabhänger genutzt werden. Beide können an Decke sowie Wänden genutzt werden um eine Entkopplung vom Untergrund zu gewährleisten.


    Jetzt bin ich jedoch nicht sicher, ob ich die Holzlatten des Ständerwerks wirklich über Direktabhänger an die Trockenbauwand befestigen soll. Ist ja so herum nicht wirklich gemeint ursprünglich. :-D

  • Hauptsächlich weil ich um jeden cm Tiefe kämpfe. Die Subwoofergehäuse plane ich so flach wie möglich und die Gehäuse müssen zwangsläufig an die Rigipswand geschoben werden. :/ Die Holzständer selbst kann ich dann letztendlich befestigen, wie ich möchte. Nur weiß ich eben noch nicht, was hier die beste Strategie ist. :-)

  • Dieses Wochenende war sehr erfolgreich. Die Decke ist abgehängt und das Ständerwerk vorne begonnen. Für diese Woche geplant:


    - Decke uniflotten und schleifen

    - Ständerwerk vorne und hinten abschließen

    - Rahmen lackieren, damit nichts durch scheint

    - 4 Subwoofer bauen und Fronten lackieren (für alle 4 mit 19er MDF samt Zuschnitt und Verstrebungen für 78€ im OBI)


    Mir stellen sich nun wieder folgende neue Fragen:


    - Soll ich innerhalb der Subwoofer dämmen? Da gehen die Meinungen wohl auseinander…

    - Habt ihr eine Idee was ich an der Decke machen kann um sie dunkel zu bekommen zu vernünftigem Aufwand-Nutzen-Verhältnis? Möchte nur die Fugen spachteln und schleifen. Dann fallen mir die Optionen Streichen und Bekleben ein. Was meint ihr?


    Langsam wird es…:dancewithme

  • Subs Dämmen... wenn sie keine speziell ungünstigen Abmesungen haben, dann ist es nicht nötig.

    Bzw. anders gesagt, die Kosten für das Dämmmaterial sind an anderer Stelle wohl besser angelegt um ein akustisch besseres Ergebnis zu erzielen.


    Decke:

    Ich bin absoluter Fan von Rahmen und ärgere mich oft dass ich das selbst nicht gemacht habe. Werde ich beim nächsten Umbau sicher machen.

    Es gibt große Flexibilität, die mir wichtig ist.


    Klar schleifen und schwarz streichen ist die billigste Version.

    Richtig dunkel/schwarz wird es aber sowieso nur mit Adamantium&Co.


    mfg

  • Bzgl. Höhe...

    Die Rahmen müssen ja nicht hoch sein. Dann vielleicht mehrere.


    Adamantium&co ist nun mal das schwärzeste was man "normal" bekommen kann.

    Hier im Forum gibt es ja auch viele Bilder die es im Vergleich zu Wandfarbe zeigen.


    Bei Stoffen und Kleben musst du immer aufpassen, dass da nicht der Kleber durchkomt der dann ggfs. reflektiert.


    Wenn du sparen willst dir aber selbst einen Eindruck verschaffen willst dann z.B. eine Stoffbahn Breite am Leinwand mit Rahmen machen, danach schwarz streichen.

    Farbe kannst du ja vorerst eine halbwegs günstige vom Baumarkt nehmen, ggfs. zusätzlich schwarz abtönen.

    Nur ich denke es wird dann, sofern den Ziel Restlicht-Optimierung ist, früher oder später auf Adamatium&co hinauslaufen.


    Ich hatte anfäglich auch versucht das ganze mit blau etwas wohnlicher zu gestalten, aber im Vergleich kann das für mich gar nicht. Also schwarz.

    Auch ein Freund hatte zuerst eher Wohnzimmeroptik (auch wegen seiner Frau) aber sobald der Film läuft hilft es nichts mehr sondern stört nur.


    Also wenn es irgendwie geht, empfehle ich stark Adamatium&co.


    mfg

  • Adamantium und dcfix sind ja unfassbar teuer…

    Soviel billiger ist Farbe auch nicht. Bis es wirklich bißerl schwarz ist, und 3-4x drüber gestrichen, ;)
    Unfassbar teuer würde ich auch nicht sagen. Mit 9,- pro m² ist der Stoff sogar erstaunlich günstig.

    Das mit Rahmen just zwar cool, aber ich verliere dann noch mehr an Höhe.

    Nutz es für Absorber

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!