Planung meines kleinen Kellerkinos

  • Hallo,


    ich möchte mich und meinen Plan kurz vorstellen.


    Mein Name ist David und ich komme aus Österreich, genauer aus Saalfelden im Bundesland Salzburg. Ich bin 30 Jahre alt und habe seit 13.5. eine kleine Tochter. Filme schaue ich schon immer gerne und meine erste "Heimkinoanlage" hatte ich dann mit 12 im Kinderzimmer. Diese bestand aus einen DVD Player mit 5 Brüllwürfeln :mad:.


    Habe im Keller einen kleinen Raum übrig (2,93 x 3,85 x 2,1 m) den ich gerne als Kino umbauen möchte. Derzeit betreibe ich ein Wohnzimmerkino mit einer 2,2 m breiten Motorleinwand 16:9. Als Lautsprecher betreibe ich Lautsprecher der Firma Saxx. Da im Wohnzimmer die Regierung leider keine "sichtbaren" Lautsprecher wollte bin ich da ziemlich eingeschränkt. Auch von der Akustik her sitze ich da eher in einer Turnhalle als in einem Kino. Wohnzimmer hald.

    Der Sub steht noch unter der Ofenbank somit sind alle Lautsprecher "versteckt"


    Die Motorleinwand fährt beim Filmbetrieb noch über die gesamte Wohnwand, weshalb die Frontspeaker auch so tief positioniert sind.


    Wie man Sieht ist die Aufstellung der Rears auch nicht optimal. Aber wie das hald so ist im Wohnzimmer: Funktion follows Form.

    Unter der Chouch arbeiten noch 4 bs200i mit einem Reckhorn A409 für ein bisschen mehr Spaß.


    So nun zu meinem eigentlichen Plan:


    Im Keller kann ich alle erforderlichen Maßnahmen für ein richtiges Kino umsetzen. Dadurch dass der Raum jedoch nicht der größte ist, bin ich bei meinem ersten Entwurf ziemlich ins grübeln gekommen. Ich möchte derzeit meinen bestehenden Beamer (Vivitekt 1189 Bianco) weiternutzen und ihn hald gegebenfalls einmal im Kino und auch im Wohnzimmer nutzen können. Je nachdem wie wir gerade aufgelegt sind.


    Als Lautsprecher Setup habe ich wieder welche von Saxx Audio im blick, da mir schon die kleinen im Wohnzimmer viel Spaß bereiten.


    Außerdem habe ich ein super Angebot bekommen:

    2x XC 90 mit XC 50 Face, 2 x CR 10 HG und 1 DS 12 mit Marantz 6015 um 2800€

    https://saxx-audio.de/


    Damit ich eine ordentliche Leinwandbreite realisieren kann ( 2,5m in 21:9) muss ich aufgrund des Beamerabstands mit der Leinwand direkt an die Wand. Mein Plan besteht daher mal vorerst 2 Subs in die Front zu packen und die Rückseite des Raums zu bedämpfen. Sollte das nicht gut klingen muss ich mit der Aufstellung der Subs und der Anzahl experimentieren. Derzeit möchte ich mal ein 5.1 Setup einbauen. Im nächsten Schritt wird dann auf 5.1.4 aufgerüstet und sollte es Sinn machen kann ich mit dem Marantz dann noch auf 7.1.4 aufrüsten.


    Anbei mal eine Ansicht der geplanten Front:


    Die Wände und die Decke sollen im vorderen Bereich mit Absorbern und hinten mit Diffusoren ausgestattet werden.


    Grundriss


    Seitenansicht


    Ich bin gespannt was ihr zu meinem derzeitigen Entwurf sagt und ob dass alles so Sinn macht.


    Freue mich auf Unterstützung eurerseits damit wir am Schluss Freude beim Filmschauen haben.


    LG David

  • Hallo David,


    willkommen im Forum!


    Ist ja wirklich ein besonders kleiner Raum, aber schon ganz nett geplant.


    Ich würde vielleicht noch über eine akustisch transparente Leinwand nachdenken, die könnte etwas breiter werden als derzeit geplant.


    Eine Leinwand fast so breit wie der Raum hat schon etwas.


    Oder hat dein Beamer dann ein zu kleines Bild - konnte im Netz keine Zoomfaktoren o.ä. eruieren.


    Du wirst schnell merken, dass es ein Aufwand ist, den Beamer hin und herzutragen und jedesmal neu zu justieren. Du wirst oben TV sehen und den Beamer im Kino unten lassenB)


    LG


    Uwe

  • Hallo David,


    da lässt sich durchaus was draus machen, am besten mit einem 3er Sitzer und mittleren Referenzplatz. Ja die äußeren Plätze sind nahe an den Surrounds, aber das lässt sich mit etwas höher hängen etc. schon einrichten.


    Frage ist, wo ist die Türe?


    Edit: Wenn das hinten rechts die Türe ist, wo die braune Zarge eingezeichnet ist, wie viel cm ist der von mir rot markierte Bereich denn tief?

  • Hallo David,


    auch ein Willkommen von mir!


    Ich finde deine Planung auch schon ganz ordentlich. Und Platz ist in der kleinsten Hütte. Ich plane selbst gerade meinen Raum 350 x 410 x 250 cm.

    Lass dir vor allem Zeit für die Planung. Ich merke es selbst immer wieder, dass man neue Ideen bekommt und das ganze mit der Zeit reift.

    Bei 250 cm in 21:9 hast du dann in 16:9 ein relativ kleines Bild. Kommt halt darauf an wo deine Filmvorlieben sind. Der Beamer muss bei dir in den Raum da es eine Außenwand ist?

  • Noch einer mit einem Mini-Raum :big_smile:. Welcome im Club :sbier:.


    Uwe: eine schaltransparente LW ist für die Bildgröße zwar förderlich, verringert aber den ohnehin gerinen Platz in der Tiefe. Man müsste es alles genau berechnen. Diesen Kampf um jeden mm kenne ich nur allzu gut. Das nimmt Zeit in Anspruch. Wenn man aber bedenkt, dass ich bei einem nicht mal 1m größeren Raum ursprünglich zwei Reihen geplant habe (und es hätte klappen können, wenn ich nicht andere Prioritäten gesetzt hätte), dann liesse sich eine schaltransparente LW wahrscheinlich umsetzen. Dafür wäre in der Tat die Türposition interessant zu kennen.


    Sindor: sei aber gewarnt - so fängt jeder Thread hier an. Am Ende kommt man immer zu einer Goldrandlösung mit einem DBA, einer maximalen LW und dem Top-Beamer und selbstbau-LS, ist aber normal unter den "Verrückten" hier. Man muss auch sagen: wenn man das als Hobby ansieht, dann lohnen sich solche Investitionen in jedem Fall. Das Ergebnis ist dann gewaltig. :opi:


    Gruß

    Anton

  • Kurz gesgat, kann man von den 385cm schon mal 50cm für den Beamer abziehen. Mit AT-LW und LS mit Sub's dahinter, schafft man eine gesamte Tiefe bis zum LW-Tuch von 25cm. Bleiben 310cm für den Projektionsabstand übrig. Da dürften maximal 230cm Bildbreite gehen bei 16:9, bei 21:9 weiß ich nicht genau.

  • Hallo,


    wie ihr schon bereits festgestellt habt ist das mit der AT Leinwand nicht so leicht. hatte ich schonmal drin in der Planung bis dann der Beamerabstand berechnet wurde :beated:. Dadurch dass ich die Leinwand ganz zur Wand rücke hole ich die maximale Projektionsfläche raus mit einer Breite von 2,5 m in 21:9. Dies entspricht einem Verhältnis von 0,9:1 Sitzabstand zur Weinwandbreite. Bei 16:9 habe ich ein Bild von 191 cm (Verhältnis 1,15:1), ist somit der Mittelweg den ich bereit bin zu gehen, da das Hauptaugenmerk auf dem Filmbetrieb liegt.


    Als Couch habe ich mir auch einen 3 Sitzer vorgestellt. Der Kreis auf der Couch ist der Referenzplatz. hatte nur keine bessere Autocad Vorlage einer Couch mit 3 Sitzflächen :zwinker2:.


    Die Türe ist tatsächlich die braune Fläche links unten. Aufgrund der kleinen Hütte wird alles gebraucht was der Raum hergibt und der linke Surround und Diffusor wird auf die Tür montiert :zwinker2:. Diese öffnet dadurch natürlich nach drausen. Somit habe ich für die rückseitige Bedämpfung eine Breite von 31 cm.

  • Somit habe ich für die rückseitige Bedämpfung eine Breite von 31 cm.

    Die ersten beiden Längsmoden sind 44Hz und 88Hz. Mit 30cm Dämmung und 6kPa Strömungswiderstand, lässt sich die 44Hz Mode nur sehr schwach bedämpfen, die 88Hz aber schon recht ordentlich.

    Ich würde auf ein DBA setzen und dafür ein kleineres Bild in kauf nehmen, näher dran sitzen und hinten mehr Platz zu den Subs und Rears.

  • Bezüglich DBA Selbstbaulautsprecher...


    das wird sicher einmal alles kommen, aber das ist ein Thema für später. Irgendwann in ferner Zukunft werde ich wahrscheinlich eine meiner zwei Garagen in ein Kino verwandeln da habe ich dann einen Raum mit 3,2 m x 6,5 m zur Verfügung. Diese brauche ich derzeit.


    Vorher muss aber erstmal ein Carport kommen, der Umbau ist auch erst 1 1/2 Jahre her das Budget ist daher auch nicht in Überfluss vorhanden und der Weg ist ja bekanntlich das Ziel :).


    Mit dem kleinen Kino will ich jetzt einfach einen Raum für mich und meine Freundin zum Filme schauen schaffen. Auch den PC werde ich mitnehmen und unten einbauen. Der steht derzeit in meinem "Büro". Dieses wird aber dann auch irgendwann dem zweiten Kind zum Opfer fallen. :beat_plaste


    Es ist sozusagen ein kleiner Rückzugsort für mich in dem ich meinen Hobbys nachgehen kann :poppy:.

  • Alles klar verstehe. Also hast du Räumlichkeiten für spätere Potenzial:respect:

    Dann bedämpfe es so mit der Abschrägung, gute Idee:respect:

    Mit 30cm Material und 20cm Luft dahinter kommst du der Sache schon recht nah, den Rest dann entzerren.

  • Habe mal die Planung der Rückwand ein wenig vorangetrieben.


    Passt das so mit der Bedämpfung. Im Bereich der Türe komme ich durch die Schräge nur noch auf 15 cm Dämmmaterial. Soll ich da in der Ecke dann die Rückseite auch in der gleichen Neigung bauen um überall die 30 cm zu erreichen, oder sind die 15 cm mit 20 cm Luft ok?


    Das graue Loch ist nur der Ausschnitt für den Beamer. Darunter ist lt. derzeitiger Planung auch überall Steinwolle geplant.

    LG

    David

  • Klasse geplant:respect:Dass kannst du 1:1 so umsetzen, also 15cm Material und die 20cm Luft einfach durchgehend.

  • So die Front wurde auch nochmal durchüberlegt.


    Da man in einem kleinen Raum um jeden Zentimeter kämpft habe ich mir nochmal über die Leinwandabmessng Gedanken gemacht und bin bei der Hochzeit einer 16:9 und 21:9 Leinwand rausgekommen.

    Dadurch kann ich aus beiden Formaten das maximum rausholen. Bei 16:9 Beträgt der Sitzabstand dann 1,02:1 und bei 21:9: 0,88:1.

    Die obere Maskierung soll mit einem Klappbaren Element, welches ich einfach in Richtung Deckenfries klappen kann erfolgen. Die Seitliche Maskierung erfolgt mittels Auszug oder zwei Elementen welche ich einfach einsetzen kann (sind ja sehr handlich mit 18 x 107 cm).

  • Danke für das Angebot aber ich glaube ich bin mit der Planung wie ich derzeit auf dem Weg bin ganz gut zufrieden.


    Schön langsam nimmt meine Planung formen an und ich werde immer mehr motiviert dann auch mal irgendwann mit dem Bau zu Beginnen. Aber die Wintermonate kommen e schneller wie man denkt und da hat man gut Zeit sich im Keller zu verschanzen :P


    Ich werde jetzt auch gleich die geplanten Atmoslautsprecher im ersten Schritt mitnehmen. Da ich mir gut vorstellen kann , wenn dann alles fertig ist man schwer die Motivation findet wieder die Verkleidungen aufzureißen.


    Ich bin jetzt einfach mal mit den vorderen 2 LS auf einen Winkel von 45° gegangen. Wenn ich das bei den beiden hinteren mache lande ich in der Bedämpfung. Mit 50° geht es sich aber schön aus. Ich liege jedoch mit den hinteren knapp hinter den Surround LS ist das ok?


    Die LS werden in das Deckenfries eingebaut. Somit liegen Sie auf einer Achse mit den Surround LS und der Front.

    Für die Positionsberechnung bin ich jetzt einfach im Längsschnitt von der Ohrposition mit 45°, bzw. 50° zur Decke. Dann die LS links und rechts positioniert. ist das so in Ordnung?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!