Beiträge von Opa Uwe

    Guten Morgen,


    wenn man mit Gipskartonplatten geschwungene Wände o.ä. baut, werden die durchaus befeuchtet. Hierfür gibt extra Nagelwalzen, welche den Karton perforieren, damit das Wasser bis in den Kern dringen kann. Dadurch werden die Platten flexibel. Nach Montage trocknene die dann aus und werden wieder hart und stabil...


    LG


    Uwe

    Hallo Martin,


    ich muss immer schmunzeln, wenn ich dein Markenzeichen ( Ausschnitte so dicht wie möglich am Plattenrand ) sehe.B)


    Da sind doch einige Befestigungsschrauben schon in der Seitenwand , oder?


    LG


    Uwe

    Guten Morgen,


    optisch schick und handwerklich gut gemacht.


    Ich sehe darin aber mehr eine Kombi aus Absorber und Reflektor. Schalldiffusion will sich mir aus dieser und ähnlichen Konstruktionen nicht so recht erschließen.


    LG


    Uwe

    Hallo Freunde,


    kommt auch immer auf die Qualität des Wassers und der Leitungen an. Mein In meinem Filter ist nach 23 Jahren Nutzung noch nicht ein Krümel drin.


    Habe den noch nie gespült.


    LG


    Uwe

    Hallo Freunde,


    leider habe ich kaum genaue Daten, es ist ein entfernter Bekannter , der weiß, dass ich auch ein Heimkino habe. Kein Freund, den ich täglich besuchen könnte B).


    Ich weiß dass die Leinwand 16:9 ist und gar nicht allzu groß ( um die 2.50 m Breite) weil auch der Raum wohl recht klein ist ( keine 20 m²).


    Das "Phänomen" trat wohl "out of the box" auf. Er hat eigentlich keine große Ahnung von der Materie, aber wohl keinen Mangel an Geld. Gekauft hat er ihn beim örtlichen "Radio-und Fernsehfachgeschäft " welche ihm den Projektor auf seinen Wunsch besorgt haben, aber selber keinerlei Support liefern können.


    Dinge gibt es ...

    :mad::mad::silly::silly:


    Wir müssen dies jetzt hier auch nicht unbedingt weiter erörtern, ich helfe zwar gern, aber das hier ist eine andere Baustelle. Ich habe ihm empfohlen es nochmals über den Händler zu versuchen, der müsste ja irgendeinen Support ( und sei es von JVC) beibringen können.


    LG

    Uwe

    Guten Morgen,


    Danke erstmal für die Infos.


    Habe mir jetzt mal das Handbuch des N7 gedownloadet ( schönes Denglisch) und auf Seite 24 das interne Testmusterbild gefunden.


    Da sind li + re aussen zwei vertikale Linien angeordnet, welche den beiden Formaten 17:9 und 16:9 zugeordnet werden.


    Nach meinem Dafürhalten, müsste mein Bekannter die 16:9 Linien exakt auf die Aussenkanten der Leinwand legen, damit der Film die volle Leinwandbreite füllt. Dass dann Filmmenüs u.ä. ( welche wohl u.U. in 17:9 projiziert werden ) am Rand ein Stück über die LW hinausgehen, wäre m.E. der kleinere Störfaktor.


    LG


    Uwe


    PS: Was hat denn der 7900er für ein Panel?

    Hallo Freunde,


    ein Bekannter hat sich kürzlich einen N7 gegönnt und hat mir folgendes Problem geschildert;


    Bei bislang 4 verschiedenen getesteten BD/ UHD wäre der eigentliche Film seitlich um 2-3 cm schmaler als z.Bsp. das Menü oder das beamerinterne Testbild.


    Von meinem 7900er kenne ich sowas nicht.


    Hat jemand hierfür eine Erklärung?


    LG


    Uwe

    Cool, 2 Leute haben gemessen, 2 mal Zuwachs an Pegel. Scheint zu klappen.

    Guten Morgen,


    das hatten wir doch schon weiter vorn mal erörtert, dass der Pegelgewinn wahrscheinlich durch die bessere Ankopplung ( Strahlungswiderstand) entsteht.


    Bei latenight wahrscheinlich deswegen so stark, weil er noch die Bühne um die Subwoofer herum hat und dies diesen Effekt noch verstärkt.


    LG


    Uwe

    Von mir aus kann gerne jeder, der mit dem Laptop umgehen kann, sich aktiv irgendwelche Lautsprecher zurecht biegen.

    Wenn ihr mit dem Klang leben könnt.

    Hallo Chris,


    Du machst es Dir etwas einfach.


    Wenn schon Vergleiche, dann doch bitte auf gleichem Level:


    Experte für Passivlautsprecher entwickelt mit den gleichen Chassis eine Box, wie der Experte für Aktivboxen.


    Das Ergebnis wäre interessant zu hören und zu vergleichen.


    Obwohl ich selber gar kein Verfechter von Aktivboxen bin ( dazu unten mehr ) muss man doch die Tatsache anerkennen, das nahezu alle führenden Monitorhersteller (egal ab Nah-oder Fernfeld) für ihre Premiumprodukte Aktivkonzepte verwenden. Warum wohl. :zwinker2:



    Ich habe zum Beispiel passive Frontboxen die den hier oft genutzten Follhanks stark ähneln ( gleicher TMT, anderes HT-Horn). Damit bin ich extrem zufrieden und meine Besucher hatten bisher auch nichts zu mäkeln.


    Leider konnte ich noch nie die Follhank in einem Kino erleben um zu vergleichen. Interessieren würde mich das aber schon mächtig.


    Zumal man ja den ( in meinen Augen) erheblichen Mehrpreis für die erforderlichen DSPs und zusätzlichen Endstufen auch nicht vergessen darf...


    LG


    Uwe