Radschi's Kellerkino

  • Hallo zusammen


    Ich möchte mein Heimkino erweitern oder besser gesagt neu bauen und folgende Punkte verbessern:


    * Hornlautsprecher statt HiFi-Lautsprecher, ergibt dann mehr Pegel:respect:

    * Raum eventuell symetrisch machen

    * DBA erweitern, auch mehr Pegel und höherer Frequenzbereich :respect:


    Das DBA verleitet halt doch dazu, dass ich mir die Filme mit höherem Pegel anhöre und dabei schon den Eindruck habe, dass die SB-Lautsprecher da nicht ganz mitspielen...


    Istzustand:


    DBA: 2x2 + 2x2 Peerless 830845

    Front: 3x SB 36

    Side und Back-Surround: SB 18

    Decke: 4x Manhatten


    Beamer JVC X7900

    Leinwand 3m x 1,69m Alphaluxx Reflax 4K ist vorhanden und soll momentan weiter verwendet werden.


    Akustische Maßnahmen:


    Rockwool Sonorock vorne und hinten im DBA

    3 Deckenabsorber 10 cm mit Isover Akustik SSP2


    Geplant ist:


    Lautsprecher:


    DBA: 2x3 + 2x3 Peerless 830845, 8 Stück sind bereits vorhanden und 4 Stück baue ich gerade zusammen da ich noch 5 Chassis bekommen hatte.

    Front: 3x Beckersound B300

    Side und Back-Surround: Entweder B250 oder B200

    Decke: 4x B200


    Beamer:


    JVC X7900 dieser ist vorhanden


    Leinwand:


    3m x 1,69m Alphaluxx Reflax 4K ist vorhanden und soll momentan weiter verwendet werden.


    Technik:


    Befindet sich Nebenraum bei der Türe rechts davon einem Serverschrank mit 42HE

    Vorstufe: Yamaha CX-A5100 ist vorhanden.

    Endstufen vorhanden: 6x STA 400D und 1x Yamaha PX8 (DBA Vorne).

    Endstufen neu: 5x STA 400D und 1x Yamaha PX8 (DBA Hinten).

    Zuspieler: HTPC mit Kodi


    DSP: Noch keine Entscheidung welche, eventuell 4x Behringer DCX für die 11 Beckersound Lautsprecher.


    Raum:


    Eigener Raum im Keller mit Fußbodenheizung vorhanden.


    Eine Reihe mit 3 Poäng Sessel vorhanden, sollte später mal gegen ein 3er Sofa getauscht werden.


    Hier mal ein Plan (SweetHome 3D) von meinem Raum im Keller. Leider habe ich auf einer Seite den Kamin drinnen und an der anderen Seite einen Rohrleitungsschacht, somit ergibt sich ein asymetrischer Raum.

    Die Raumhöhe ist 2,49m.



    Fragen dazu: Soll ich die Seite mit dem Schacht begradigen, d.h. eine Trockenbauwand einziehen ? Sollte dabei eine bestimmte Beplankung gemacht werden?

    Der unbenutzte Kamin ist auch ungünstig, eventuell reisse ich den Kamin im Kellerbereich ab und baue den Sockel im Erdgeschoß ein.


    Über jede Antwort und sonstige Ratschläge würde ich mich sehr freuen.


    LG Harald

  • Beitrag von CrownK2 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Falsch gedacht ().
  • So, jetzt habe ich mal das Kino gedreht:



    Vorteil wäre die größere Leinwand im 21:9 Format mit 3,6m :dancewithme:respect:


    Mit der Position der Side Surrounds bin ich mir noch nicht sicher ob sich das schalltechnisch auswirkt. DBA ist auch so eine Frage, ob sich die beiden Schächte auswirken.


    Ich habe das Maß für die Entfernung zur Leinwand mal eingetragen, näher zur Leinwand geht es nicht, da sonst der SideSurround in der Türe landet.

  • Noch ein Vorteil wäre auch, dass ich die Erstreflexionsabsorber links und rechts leichter positionieren kann als im Gegensatz zur ersten Variante.


    Somit wird die gedrehte Version umgesetzt:thumbup:


    blacksub : Ja es wird ein 7,1,4 werden, die Backsurrounds passen gut zwischen den Subs rein. Die Atmos muss ich mir noch aufskizzieren.


    Ich überlege jetzt noch, ob ich beide Schächte etwas näher zur Leinwand bis zur Türe verlängere und den Kamin im Pseudoschacht verstecke, dann hätte ich links und rechts die gleichen Verhältnisse für die Side Surrounds.


    Weil Kamin abreissen spielts nicht, da der Kamin ja direkt auf der Bodenplatte steht, da müsste ich den Kamin-Sockel raushauen und den restlichen Kamin irgendwie abstützen damit der nicht runter rutscht.

    Also zu aufwändig und kostenintensiv.


    Würde für den Pseudoschacht ein Ständerwerk mit OSB und Fermacell ausreichen? Und soll dann hier noch Sonorock oder ähnliches reingestopft werden?

  • Vorteil wäre die größere Leinwand im 21:9 Format mit 3,6m

    Ich will kein Spielverderber sein, aber 3,6m breite LW aus 4,7m netto Entfernung sollte genau überprüft werden. Welcher Beamer ist hier nochmal geplant?

    Edit: habe gesehen, x7900. Dann gilt diese Tabelle aus BDA:

    dazu muss man wissen, dass es noch eine Toleranz von glaube ich um die 5% gibt. Ich würde auf jeden Fall nicht auf Kante kalkulieren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!