Planungsthread für mein erstes Kellerkino ...noch ohne Namen

  • Ja das sieht schon einmal ziemlich ordentlich aus, da kannst du stolz auf dich sein. :respect:


    Hast du die .mdat evtl. parat?

    Ja klar gerne! Da sind noch die Messungen vom Gitter vorne und hinten jeweils alleine und ein paar Zwischenmessungen dabei. Bin gespannt..bisher kann ich nur mit dem SPL und dem Wasserfall was anfangen.



    Danke dir!:)

  • Wie dick hast du denn vorne und hinten bedämpft?

    Passen L+R vom Winkel her zum Ref. Platz? Bisschen Platz wäre ja noch nach außen hin.


    Der Bereich zwischen 30-60Hz kling nach spätestens 600ms um 60db ab. Da drunter und drüber zwischen 450-500ms.

    Das ist soweit schon ganz ordentlich, mit noch dickerer und passender Bedämpfung, lassen sich hier schon 300-400ms erreichen. Dann rücken die Subs aber noch weiter von der Wand (~60cm) weg und es treten dadurch andere Probleme auf, fluch und Segen zugleich:big_smile:

  • Die Front R+L stehen ca. in einem Winkel von 25 Grad zum Referenzplatz. Da ich sie unbedingt hinter der Leinwand haben wollte, war es das maximal mögliche um nicht mit dem Rahmen der LW in Konflikt zu kommen. Denke das ist aber noch im Bereich der Dolby Vorgaben. Der Rest passt auch ganz gut. Surrounds auf 100 Grad und Backsurrounds auf 150 Grad. Dazu noch die Tops in einer Flucht mit den Fronts.


    Ja das war der Kompromiss den ich durch den kleinen Raum eingehen musste. Das Ständerwerk vorne und hinten ist jeweils nur ca. 25 cm tief und 20 cm gedämmt (mit 3-4 cm Hinterlüftung). 50-60 cm Dämmung waren da einfach nicht drin.

  • Die Front R+L stehen ca. in einem Winkel von 25 Grad zum Referenzplatz. Da ich sie unbedingt hinter der Leinwand haben wollte, war es das maximal mögliche um nicht mit dem Rahmen der LW in Konflikt zu kommen.

    Dann ist ja alles Prima:respect:

    Klar auf 30° und Center L+R mit Gerzon Matrix wäre vermutlich noch ein Tick besser, aber hey:big_smile:



    Ja das war der Kompromiss den ich durch den kleinen Raum eingehen musste. Das Ständerwerk vorne und hinten ist jeweils nur ca. 25 cm tief und 20 cm gedämmt (mit 3-4 cm Hinterlüftung). 50-60 cm Dämmung waren da einfach nicht drin.

    Das würde ich jetzt im Nachhinein auch keinem empfehlen, die DBA Subs vorne und hinten so weit von der Wand zu platzieren. Ja dadurch erreiche ich mit der Bedämpfung selbst bei der 1. Längstmode 300ms und den gesamten Bassbereich empfinde ich als äußerst trocken und präzise. Dadurch entsteht aber eine (zum Glück relativ schmalbandige) Senke bei ca. 70Hz, die nicht weg zubekommen ist. Das entsteht dadurch, dass die 1. Längstmode noch zu ca. 50% durch die Bedämpfung geht und von der Wand dahinter reflektiert wird, wieder durch die Bedämpfung geht und dann erst vom hinteren Array Absorbiert wird. Ergo, braucht es ein größeres Delay als für den Rest. Die Frequenzen darüber, werden aber fast vollständig von der Bedämpfung Absorbiert und brauchen dadurch ein kürzeres Delay, als die 1. Längstmode, die erstmal den Weg durch die Bedämpfung und zurück muss.

    Diese Erkenntnis mache ich daran fest, weil es entweder möglich ist, die 1. Längstmode zu eliminieren und der Rest passt nicht so ganz, oder der Rest passt und die 1. Längstmode passt durch das kürzere Delay nicht mehr, scheiß spiel also:angry:

  • Dann wäre es in deinem Fall besser gewesen nur hinten stark zu bedämpfen und mit den Subs vorne auch möglichst nah an die Wand? Du hast quasi ein DBA mit beidseitiger Bedämpfung wie ein SBA? Versteh was du meinst, aber unterm Strich wird es sicher auch sehr gut funktionieren. Und die starke Dämmung wird sich auch sicher positiv auf die Mains auswirken?!

  • Dann wäre es in deinem Fall besser gewesen nur hinten stark zu bedämpfen und mit den Subs vorne auch möglichst nah an die Wand? Du hast quasi ein DBA mit beidseitiger Bedämpfung wie ein SBA? Versteh was du meinst, aber unterm Strich wird es sicher auch sehr gut funktionieren. Und die starke Dämmung wird sich auch sicher positiv auf die Mains auswirken?!

    Nun ja, wie es mit allem im Leben so ist, kauft man sich mit einer Entscheidung immer einen Preis ein den man zahlen muss, egal wie und wofür man sich entscheidet:big_smile:


    Vermutlich würde ich in Zukunft maximal 25cm Aufbauen und somit nur 25cm bedämpfen. Da ich in normalen Räumen niemals Full Range LS einsetzen würde, reicht die Bedämpfung bei üblichen Trennungen zwischen 80-120Hz aus.

    Ich hatte ja schon mal ein DBA im gleichen Raum installiert, 20cm Tief und die Amplitude war exakt linear ohne Senke.

  • Moin,


    ein Raum und tausende Wege da ein Kino zu bauen;-) Ist doch immer so


    Jetzt weil du sagst Full Range: ich hatte gestern dann mal auf die schnelle eine YAPO Einmessung laufen lassen (nur Front L+R mit DBA). Wollte mal sehen was YAPO da so an Abständen Pegel usw. ausspuckt.

    Folgende Dinge sind mir aufgefallen. YAPO lässt meine Fronts als Large laufen. Kurze Messung ergab einen relativ gerade Frequenzgang. Der Bassbereich allgemein viel zu leise. Wenn ich jetzt manuell auf eine Trennung von 80 Hz umstelle, habe ich den totalen einbruch um Bassbereich. Sogar im Bereich 20-30 Hz. Yamaha ist halt Neuland für mich. Hatte bisher nur Denon.

    Bin mir auch noch nicht sicher ob meine "Gain Struktur" so passt. Die LEDs am DCX und der Endstufe schlagen ziemlich wenig aus.

    Im Moment habe ich den den Input Gain der DCX auf +4 dB. Output Gain habe ich auch in etwa so angehoben. Die Lautstärke des hinteren Gitter habe ich am Output Gain des DCX verringert. Ist das so korrekt? Oder macht man das am Regler der Endstufe?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!