Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll?

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 19 Apr 2019 11:50 #1

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 1
Hallo zusammen,

Nach nun einigen Umbauarbeiten möchte ich mich wieder meinem Hobby widmen und mir mein Wohnzimmerkino einrichten. Jedoch bin ich mir aktuell unsicher welches Format ich optimal aufbauen kann.
Leider habe ich die Anforderung keine freien LS aufzustellen. Ausnahme stellt hier der ELAC 2090. Der hat seinen Platz in der Ecke hinter der Couch.

Wunsch wäre es aktuell ein 5.1.2 aufzustellen. Hierzu dachte ich im vorderen Bereich:
2x Dali Phantom S 180
1x Dali Phantom S 80

Und für den hinteren Bereich in der Decke für Surrounds und Atmos:
2x Dali Phantom E 80 (Surrounds)
2x Dali Phantom E 60 (Atmos)

Zu installieren.

Meine Fragen:
1. Macht das Setup so Sinn mit dem Wohnzimmer? Fotos lege ich anbei.

2. Sind die Phantoms für den Raum überdimensioniert?

Infos zu den Raummaßen.
Vordere Wand hat eine Breite von ca. 2,50m
Atmos und Surrounds hätten eine Breite von ca. 3,50m
Deckenhöhe ist 2,50m

Für Eure Unterstützung Danke ich schonmal vorab.

Grüße und einen schönen Karfreitag.






Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 19 Apr 2019 20:52 #2

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10204
  • Dank erhalten: 894
2. Sind die Phantoms für den Raum überdimensioniert?
Auf keinen Fall sind die favorisierten Phantom Lautsprecher zu groß.
Sie haben nur einen 8" Tieftöner, da wäre es sogar sinnvoll den Lautsprecher bei 80 Hz zu trennen.
Beim S180 muss man dann nochmal, für eine Passivmembran, 500 € mehr bezahlen, dass finde ich schon heftig.
Ich würde Dir fast dazu raten, einheitlich die S 80 zu nehmen und alle Lautsprecher bei 80 Hz zu trennen.
Die E60 kannst Du als Atmoslautsprecher gut nehmen.

Ich habe diese Lautsprecher selber noch nicht gehört. Hattest Du schon die Möglichkeit?

Im LFE Bereich sollten es dann mindesten zwei 12" Subwoofer sein. Gerne auch 4 Stück, als Selbstbau, im flachen Wandgehäuse. :sbier:

Du solltest unbedingt auch das Thema Nachhallzeit und Raumakustik angehen, sonst wird das nicht mit dem ungetrübten Heimkinogenuss.
Auch in meinem Wohnzimmer habe ich einen Schwimmbadsound durch die großen, schallharten Flächen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 19 Apr 2019 22:27 #3

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 1
Moin Latenight,

Danke dir für die Rückmeldung. Leider findet sich kaum einer im FFM Raum, mit dem ich zusammen das Thema Akustik geschweige denn vernünftiger Installation finden kann. Selbst im weiteren Umkreis wollen die Händler nur Standard verbauen oder gar am liebsten nur die LS verkaufen und versenden.
Zur Zeit habe ich 2 Lager bzgl. Atmos. Die einen sagen, dass das Klangmäßig etwas bringt. Die anderen wiederum sagen, dass der Mehrwert sich nicht rechnet, außer in meinem Portemonnaie :(...

Die Schwierigkeit bleibt, dass ich Atmos und Surrounds nur in der Decke installieren kann. Da erhalte ich die Rückmeldung, dass das auf Grund des fehlenden Höhenunterschiedes kein Sinn ergibt. Zudem könnte ich aus meinem Installer entlocken, wie die in meiner schon bestehenden abgehängten Decke ein definiertes Volumen für jeden einzelnen LS garantieren wollen. Da kamen nur ? auf.

Also bin ich wohl eher auf mich alleine gestellt. Daher bräuchte ich ein wenig Feedback aus eurer Erfahrung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 20 Apr 2019 07:56 #4

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10204
  • Dank erhalten: 894
Hallo Samson (mit welchem Vornamen darf ich Dich ansprechen?)

aktuell gibt es nicht sehr viele Filme bei denen Atmos wirklich genutzt wird. Aus den Deckenlautsprechern kommt unter dem Strich nicht viel raus.
Ich kann also die Argumente beider Seiten verstehen. Aktuell bin auch dabei nochmal ein Kino zu planen. Darin werde ich auch Atmos Lautsprecher installieren.

Auch im Wohnzimmer werde ich wieder ein kleines Heimkino installieren. Wenn die Decke nicht abgehängt wird, dann ist auch hier die Oberfläche schallhart. Es gibt dann Reflexionen von der Decke. Solltest Du die Decke abhängen, dann plane auch die Atmoslautsprecher mit ein.
Bilde die Decke dann wenigstens zum Teil als Akustikdecke aus. Eine Abhängehöhe von mindestens 10 cm wäre wünschenswert.
Das wäre im übergen eine Erste, sehr effektive Maßnahme um die Nachhallzeit zu reduzieren.

>>> Akustikdecken von Knauf

Akustikdecken gibt es aber auch von Rigips.

An die Seitenwände könntest Du dann noch bedruckte Akustikbilder hängen die als poröse Breitbandabsorber funktionieren.
Einen Teppich, einen Vorhang und schon klingt alles nicht mehr so hallig. Zuletzt solltest Du noch über Kanntenabsorber in den Ecken nachdenken um die
Nachhallzeit im Bass zu reduzieren. Alle Maßnahmen sollten sich gegenseitig ergänzen.

Der Steffen hat das für uns hier recht gut zusammengefasst

>>> Grundlagen für den Heimkinoausbau

Du wirst schnell merken, dass die Auswahl des technischen Equipment nur einen kleinen Teil der Heimkinoperformance ausmacht.
Die Entscheidung für oder gegen Deckenlautsprecher ist im Vergleich zum Thema Raumakustik völlig unwichtig.
Am Hörplatz kommen zum Großteil nur die Reflexionen der Lautsprecher an. Darum ist sehr wichtig die Reflexionen zu bedämpfen.
Danke dir für die Rückmeldung. Leider findet sich kaum einer im FFM Raum, mit dem ich zusammen das Thema Akustik geschweige denn vernünftiger Installation finden kann.
Schnapp Dir ein Zeichenprogramm wie Sweet Home3D und fertige einen maßstabsgerechten Plan von Deinem Wohnzimmer an.
Darin kannst Du dann die Platzierung Deiner Lautsprecher und des Abhörplatzes einzeichnen und die Akustikmaßnahmen.
Letzte Änderung: 21 Apr 2019 11:16 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 20 Apr 2019 22:54 #5

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 1
Moin Latenight,

Danke dir für die ausführliche Antwort.

Leider ist die Decke schon abgehangen (ca. 15cm) und das ohne die schallisolierenden Platten. Hier könnte ich schon ein wenig Hilfe brauchen, wie ich bei mir Schadensminimierung ;) betreiben kann...
vorgesehen sind an den Wänden Bilder zu hängen sowie einen Teppich vor dem Fernseher zu legen.

Dein Tipp zu den S80 hatte ich auch schon überlegt. Jedoch will ich versuchen vorerst den Sub (ELAC 2090) hinten in der Ecke stehen zu lassen bevor ich mir sicher bin welcher optimale Aufstellort gegeben ist. Somit hatte ich den Gedanken, dass auch von vorn Einwendung mehr unten rum kommen sollte (insbesondere wenn es um Stereo geht). Den Hinweis mit REW finde ich auch ganz gut. Jedoch konnte ich keine Möglichkeit finden, wie ich den bei mir offenen Wohnzimmer/Esszimmerraum in dem Programm simulieren könnte.

Den Hinweis mit dem 3D Programm werde ich befolgen und ebenso hier reinstellen.

Für jeglichen Erfahrungsaustausch bin ich sehr dankbar.

Grüße
Matze
Letzte Änderung: 20 Apr 2019 22:55 von Samson.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 22 Apr 2019 17:56 #6

  • Binap
  • Binaps Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 18
Samson schrieb:
Zur Zeit habe ich 2 Lager bzgl. Atmos. Die einen sagen, dass das Klangmäßig etwas bringt. Die anderen wiederum sagen, dass der Mehrwert sich nicht rechnet, außer in meinem Portemonnaie :(...
Die Schwierigkeit bleibt, dass ich Atmos und Surrounds nur in der Decke installieren kann. Da erhalte ich die Rückmeldung, dass das auf Grund des fehlenden Höhenunterschiedes kein Sinn ergibt.
Neben dem Thema Atmos ist mittlerweile ja auch ein anderes Thema wichtig geworden und zwar die „Upmixer“. Da das native Format meistens eh nicht gerade toll abgemischt ist, setzten viele Anwender momentan lieber einen Upmixer ein, um das Material selbst auf die Höhenkanäle zu mischen. Hier kommen dann die Auro 3D Auromatic, das DTS Neural: X und ganz selten auch der DAU (Dolby Atmos Upmixer‘) zum Einsatz.

Das ganze Setup steht und fällt mit der Einhaltung der erforderlichen Höhenwinkel der für das Setup notwendigen Decken-Lautsprecher bzw. Heights-Lautsprecher.

Je niedriger die Deckenhöhe, um so mehr muss man sich um die Sitzposition und die Elevation der Höhenlautsprecher Gedanken machen. Bei Auro 3D werden die dafür normalerweise erforderlichen Heights auch schnel mal zu „Top“-Lautsprechern, da sie an die Hörposition herangezogen werden müssen, um den Elevationswinkel zu vergrößern. Atmos arbeitet hier idealerweise mit 45 Grad Elevation, während Auro 3D hier von 30 Grad ausgeht.
Letzte Änderung: 22 Apr 2019 18:01 von Binap.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 22 Apr 2019 22:40 #7

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 1
Moin Binap,

Danke dir. Da mein Arcam 550 nur Armos/DTS X kann, wäre mir genau hierzu wichtig zu wissen wie ich die LS in der Decke positionieren muss wenn ich ein Setup 5.1.2 realisieren möchte.

Bevor ich das aber umsetzen kann, sollte ich aber wissen, was ich noch mit der Decke umsetzen sollte, um die Badewannenakustik zu vermeiden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 22 Apr 2019 23:43 #8

  • Binap
  • Binaps Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 18
Das Gute an DTS:X ist, dass diesem System die Lautsprechereanordnung eigentlich egal ist, und es mit allen Setups zurecht kommt.
Da Auro 3D bei Dir (leider) nicht unterstützt wird, kannst Du eigentlich Atmos „nach Vorschrift“ installieren. Allerdings würde ich eher zu vier Tops raten, als zu einer 5.1.2-Konfiguration. Oder hast Du nach hinten zu wenig Platz? Klassisch sind die Top Rears und Top Fronts jeweils auf 45 Grad Elevation zur Hörposition/Ohrhöhe nach unten abstrahlend angebracht. Die Hochtöner entsprechend angewinkelt Richtung Hörposition ausgerichtet.
Die Tops sind dabei in einer Linie mit den Front Lautsprecher.

Beim 5.1.2 Setup sind die Top Middles auf ca. 85 Grad Elevationshöhe, d.h. etwas an der Decke vor der Sitzposition. Wie gesagt, würde ich das wirklich nur im Notfall so umsetzen.

Die 45 Grad Elevationshöhe ist übrigens sehr einfach zu bestimmen. Da der Tangens von 45 Grad 1 beträgt, müssen die beiden Katheten folglich gleich sein.
Du misst einfach die Entfernung Deiner Ohrhöhe zur Decke senkrecht über Deinen Kopf und gehst exakt mit diesem Wert an der Decke nach vorne und nach hinten. Wenn Du z.B. 130 cm zur Decke hast, gehst Du einfach 130cm nach vorne und 130 cm nach hinten. Genau an diese Stelle ist der Top-Lautsprecher anzubringen; er ist dann genau auf 45 Grad zur Hörposition. Falls Du die Tops auf einer Linie mit den Fronts bringen willst, musst Du dann allerdings beachten, dass die Tops dann auf einer Kreisbahn von 130 cm liegen und sich mit der gedachten Linie der Fronts schneiden müssen. Verschiebst Du die Lautsprecher lediglich in der Zimmerbreite nach aussen, wird der Winkel natürlich sonst kleiner als 45 Grad, deshalb Kreisbahn.

Alles klar? Ich hoffe das war halbwegs verständlich.

Bezüglich Deckenaufbau gibt es einige Lösungen. Entweder ein Deckensegel. Oder vorne Breitband-Absorber und im hinteren Bereich eher Skyline-Diffusoren.
Ist eine Frage des Raumes und des Aufwands, was Du betreiben möchtest. Und letztendlich hat der Partner vielleicht auch noch ein Wort mitzureden. :sbier:
Letzte Änderung: 22 Apr 2019 23:47 von Binap.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 10:23 #9

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 148
  • Dank erhalten: 26
Binap schrieb:
Die Tops sind dabei in einer Linie mit den Front Lautsprecher.
das ist kein gesetz ;) der hersteller hat das so in seinen zeichnungen, doch in vielen instalationen wären die top LS viel zu nah an den seitenwänden und zu nah an den surrounds!
es kommt auch immer auf die plätze an die es zu beschallen gibt und auf das abstrahl verhalten der LS. auch kann man mit der größe des 3d sounds spielen je nach dem wie man die decken LS positioniert :) da spielt der winkel dann überhaupt keine rolle, wenn man z.b. ein array fährt, nur die ausrichtung ;)
Letzte Änderung: 23 Apr 2019 10:24 von oto.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 10:42 #10

  • Binap
  • Binaps Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 18
Genau so ist es, wenn man vom Kino-.Atmos spricht, bei dem es eben die besagten Arrays zu Genüge gibt.
Im Heimkino sieht es aber deutlich anders aus, da spielen die Winkel eine weitaus größere Rolle.
Die Atmos-Anordnung der Top Middle auf einer Linie ist natürlich wirklich diskussionswürdig, wie vieles im Atmos-Guide. Das hatte ich auch nur erwähnt, da es so dort beschrieben ist.

Da ich aktuell auf 7.2.6 umbaue und auch zwei Atmos Top Middle setze, werde ich diese wohl auch nicht genau auf eine Linie setzen. Ich komme das wie Du bereits auch sagst, viel zu nah an die Wand. Muss mir das mal genauer ansehen und ausmessen.
Letzte Änderung: 23 Apr 2019 10:43 von Binap.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 11:20 #11

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 148
  • Dank erhalten: 26
Binap schrieb:
Im Heimkino sieht es aber deutlich anders aus, da spielen die Winkel eine weitaus größere Rolle.
hauptsächlich für AURO! du machst dir dein leben halt recht schwer, wenn du beides nutzen möchtest und so bleibt beides ein kompromiss, den ich persönlich nicht eingehen würde ;) bemi ton gibt halt viel zu viele geschmäcker!

@Samson, hast du den die möglichkeit oder lust die decke nochmal um zu bauen? es ist auf jeden fall besser gleich zu anfang sich mit der raumakustik zu beschäftigen als später ;) mehr LS machen bei einer schlechten raumakustik noch mehr probleme und somit würde ich dann sagen das atmos nicht sinnvoll ist!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 14:29 #12

  • psxavatar
  • psxavatars Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 11
Interessante Diskussion, die ich auch vor dem Hintergrund verfolge, dass ich ebenfalls mit einem Atmos Setup (4 LS) für mein HK plane. Was heißt auf einer Linie mit den Front LS? Heißt das, dass gedanklich eine Linie Atmos LS mit dem korrespondierenden LS vorne verbindet (vom Hörplatz aus) oder das die Atmos LS genauso breit auseinander zueinander stehen wie die Front LS? Gleicges würde ja dann auch für die Hinteren gelten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 14:59 #13

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 148
  • Dank erhalten: 26
psxavatar schrieb:
oder das die Atmos LS genauso breit auseinander zueinander stehen wie die Front LS? Gleicges würde ja dann auch für die Hinteren gelten.
genau so :sbier: da wir meist in der front doch eher sehr in den ecken sind, ist das aber so meist nicht sinnvoll ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 15:18 #14

  • psxavatar
  • psxavatars Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 11
Das sieht bei mir ähnlich aus. Da ich Deckenfriese verbaue, die ich mit Basotect vollstopfe, sollte es vermutlich ohne zu große Klangeinbuße gehen. Auro3d scheint ja leider keine große Rolle (mehr) zu spielen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 15:27 #15

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 260
  • Dank erhalten: 44
Es kommt ja auch darauf an wie hoch die Decke ist.
Wenn man eine sehr niedrige Decke hat rücken die Lautsprecher automatisch mehr Richtung Mitte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 16:03 #16

  • Binap
  • Binaps Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 18
psxavatar schrieb:
Auro3d scheint ja leider keine große Rolle (mehr) zu spielen.
Native Auro 3D-Spuren sind sehr selten geworden. Hin und wieder kommen Konzert- Musik-Blu-ray Pure Audio-Scheiben raus, die meist aber richtig gut sind.

Allerdings spielt Auro 3D über den genialen Upmixer seine Stärke aus, und genau DAS lässt das System noch eine sehr große Rolle spielen.
Leider war bisher Auro 3D/ Auromatic auf 5.1.4 festgelegt, mit dem großen Auro 3D (beim Denon X85000H, Marantz AP8805 oder bei teuren Trinnovs) werden aber volle 13 Kanäle genutzt, inklusive der Surround Backs bei einer 7.1-Basis, als auch die zusätzlichen Höhenkanäle Top Surround (Voice of God) und Center Height.

Da mit einem Auro 3D-Setup auch Atmos wiedergegeben werden kann (und umgekehrt leider eben nicht), setze ich weiterhin auf die 7.2.6-Konfoguration mit Front Heights und Rear Heights-Konfiguration.

Aber natürlich stimmt das, was Oto weiter oben sagt, es ist "nur" ein Kompromiss. Aber ein Kompromiss der alle drei Audio-3D-Formate mit einem Setup ermöglicht. In meinem Fall Auro 3D-optimiert mit 30 Grad-Winkeln mit für mich dennoch hervorragender Atmos-Wiedergabe-Qualität.
Die Auromatic in 11 oder mehr Kanälen möchte ich aber niemals missen. Ich freue mich darauf endlich das volle 7.2.6 mit allen Kanälen zu fahren. Momenten sind noch 7.2.4 möglich, aber ich bin grad am Umbauen.

Die Elevationswinkel sind bei Auro 3D essentiell und auch bei Atmos würde ich denen schon etwas mehr Beachtung schenken.
Leider ist gerade das Verständnis dieser Winkelberechnungen nicht gerade sehr verbreitet. Auch werden teilweise viele Sachen durcheinander gebracht.
Gerade Eindrehwinkel/Elevatiosnwinkel werden in einen Topf geworfen, auch von Händlern, die es eigentlich viel besser wissen sollten.

Und wie Lando2081 schon sagte, die Winkel sind von der Sitzposition und der vorliegenden Deckenhöhe abhängig.
Gerade bei Front Heights-Aufstellung unter Auro 3D sind meist nur weniger als 20 Grad Elevation erreichbar, bei klassischer Stellung der Heights senkrecht über den Fronts unterhalb der Decke.
Wenn man dann den Winkel vergrößern muss/möchte, dann geht das nur, indem man die Sitzposition näher zu den Fronts verschiebt oder eben die Heights näher an die Sitzposition in den Raum zieht. Dabei wandern die Heights dann natürlich an die Decke!
Letzte Änderung: 23 Apr 2019 16:14 von Binap.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 16:12 #17

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 1
Moin zusammen,

Danke für die rege Diskussion.

@oto: Tja die Decke nochmal neu zu ziehen, kann ich nicht machen, da dies womöglich die komplette Decke des Wohnzimmers bedeuten würde. Alle Maßnahmen, die ich angehen kann, müssten nicht sichtbar sein. Das wäre die einzige Möglichkeit zur Zeit.

Zudem, ist bei mir der Raum mit knapp 5m Länge für 4 Atmos LS zu klein, wenn dann auch noch die Surrounds in die Decke kommen müssen.

Aktuell wäre mein Plan vorab die LS (3x S80, 2x E80 u 2x E60) installieren. Daraufhin würde ich versuchen die LS oberhalb der Decke mit Steinwolle zu umranden, um ein Gehäuse zu simulieren. Daraufhin sollte ich wohl nochmal schauen die LS mit der Decke zu entkoppeln, damit die Schwingungen nicht übertragen werden.
Einmessen und mal anhören. Zuvor noch die Position des Subs optimieren.
Was meint ihr?
Letzte Änderung: 01 Mai 2019 09:17 von Samson.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 16:13 #18

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 1
Und dann versuchen Stück für Stück noch akustisch zu optimieren. Soweit möglich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 16:20 #19

  • Binap
  • Binaps Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 18
@Samson: Was spricht denn eigentlich gegen ein Heights-Setup mit Front Heights und Rear Heights?
Das ist weitaus einfacher zu installieren als ein reines Atmos-only-Setup mit Tops an der Decke.
Natürlich ein kleiner Kompromiss gegenüber einer reinen Atmos-Konfiguration. Du musst halt entscheiden, was Dir wichtiger ist.
Für mich sind die Upmixer ganz klar auf dem Vormarsch. Und die arbeiten so gut, dass Dolby ja nun in 2019 das Cross-Upmixing-Verbot endgültig durchsetzt, damit DTS: Neural X und Auromatic nicht mehr auf jede Art von Dolby-Quellen angewendet werden können. Nur noch der Umweg über PCM wäre dann möglich.

Da Dein Raum nicht so groß ist, könnten auch die Winkel eingehalten werden, sofern der Sitzplatz nicht zu nah an der Wand ist.
Auf Deinen Bildern schaut das zumindest so aus, als wenn da auch Heights problemlos einsetzbar wären.

Nur so als Idee und Anregung. Du bist ja noch in der Entscheidungsphase. :sbier:
Letzte Änderung: 23 Apr 2019 16:24 von Binap.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino Atmos möglich/sinnvoll? 23 Apr 2019 16:49 #20

Auro3d scheint ja leider keine große Rolle (mehr) zu spielen.
AURO ist praktisch tot, und eine große Rolle hat es ohnehin noch nie gespielt, auch wenn der Grobi das immer noch seinen Kunden weiß machen will.
Und wenn Dolby das Crossupmixing unterbinden will, dann sicher nicht wegen AURO, sondern wegen dts, das ist der eigentliche Konkurrent.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.186 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok