Wohnzimmerkino im Schwarzwald

  • Ich hatte in meinem früheren Raum (4,25x3,25x2,60 m) lange Zeit 4 Kappa 15 LF als SBA laufen. Obwohl von Anfang an als DBA geplant und 8 chassis angeschafft, hab ich das am Ende nicht mehr umgesetzt. Nachdem ich jeweils in den 4 Raumecken einen 250 l HHR aufgestellt hatte, hat mir nach meinem Empfinden nix mehr gefehlt. Auch die großen Standlautsprecher SB240 hab ich Fullrange spielen lassen.

    Seit der Zeit bewerte ich die Bassbedämpfung als besonders wichtig.

  • Danke zusammen für die Meinungen.

    Ich bin gewillt das Thema Dba anzupacken. Das wird allerdings alles noch etwas dauern. Erstmal muss die Bude fertig renoviert werden.

    Solange werde ich mit dem bestehenden Setup arbeiten und mir evtl die fm6 als rear anschaffen, um erste Erfahrungen mit Selbstbau ls zu bekommen.

    Ich muss nun nur schauen, dass ich nun genug Lautsprecher Kabel hinlegen um später nicht die Wand wieder aufkloppen zu müssen :D


    Lässt sich pauschal sagen, dass ich das selbe ls Kabel die die Subs, wie auch für alle anderen ls nehmen kann? Meist hat ja der DSP speaker Twist o.ä als Ausgang ?

    So müsste ich mir im Vorfeld nur überlegen wie viele subs ich pro Seite verwenden will (tendiere gerade zu 2 pro Seite) und lege dann schonmal die Kabel dafür mit den rears

    Grüße aus dem schwitzigem Schwarzwald :D



    Werde demnächst den Raum nochmal exakt vermessen um das ganze weiter schärfen zu können.

  • War vorhin Mal im Haus und hab im Nacktem Raum den Sub aufgestellt und Mal paar Frequenzen durchgespielt und bin rumgelaufen.

    Der Effekt ist schon abgefahren :O

    Ich habe zwar deutliche Unterschiede gehört, aber ob und welche Raummoden das nun waren erschließt sich mir nicht.


    Manchmal war es sehr leise und in den Ecken dröhnte es natürlich Recht laut.

    Soweit ich verstehe ist nun ein Basskonzept der Versuch, diese Unterschiede so gut wie möglich einzuebnen, damit es unabhängig der Hörposition gleich klingt ?

    Nur weiß ich jetzt leider nicht, was denn der gewünschte Effekt ist. Ob jetzt die leisen Bereiche oder lauteren sauberen Bass darstellen... Wie weiß man, dass der Bass nun richtig klingt. Klar Gefühl und Erfahrungen vermutlich :) aber gibt es irgendeinen Weg sich dem anzunähern?


    Ist das überhaupt in einem Raum im Rohbau Zustand möglich? :D

    Auf jeden Fall macht es Laune das Thema besser zu verstehen;)

  • Hi zusammen,

    könnt ihr mir hierzu mal Feedback geben?
    Habe micht nun mal in REW an die Raumsimulation gewagt und 4 Konzepte ausgeprobt:


    Konzept 1:

    Single Bass


    Konzept 2:

    SBA


    Konzept 3:

    DBA mit realistischem Wandabstand, da Durchbruch auf Rückseite zu berücksichtigen ist.


    Konzept 4:

    DBA mit 1/4 und 3/4 Wandabständen. Müsste also mutmaßlich das "beste" Konzept sein?


    Habe ich die Daten in REW so korrekt eingetragen? Oder muss ich einen Haken etc irgenwo anders setzen, damit die Graphen auch korrekt kommen? Habe noch nicht ganz raus was ich beim Delay bzw Gain eingeben müsste?


    Was sagt ihr zu den Werten? Ich habe das Gefühl, laut Graphen bei Konzept 1 mit nur einem Bass keine besonderes nennenswerten Abfall zu haben, sodass die Ausbrecher nach oben auch über Equalizer korrigiert werden könnten?


    Bin dankbar für eure Meinungen.

    Danke und Gruß

    Frederick

  • Servus Frederick, das DBA passt so, wie ich es sehe nicht. Du hast die realen Abstände zum Hörer eingetragen, wenn ich mich nicht verschaue. Dort sollte aber die Verzögerung, vom vorderen zum hinteren Array rein, bei dir also so in der Richtung 3,9-5m / 11,5-14,5ms, je nachdem wie tief die Subgehäuse werden.

    Weiterhin wirst du das hintere Array etwa 0,5-2dB absenken, je nach Einrichtung.


    Schau vor allem auch mit den einzelnen Lösungen mal das Verhalten an anderen Abhörplätzen an, in dem du den Kopf verschiebst. Warum nimmt die Dämpfung der Wände bei jeder Lösung zu?

  • Bei der Planung kommt mir gerade noch eine weitere Frage auf, diesmal zum Thema elektrischer Vorhang / Maskierung.


    Das Abalon Vorhangsystem scheint recht beliebt zu sein. Hat jemand schon eine Lösung gefunden, das Ganze über ZigBee, Harmony oder LightAir Manager (Mini) zu steuern?


    Ich will alles über die Harmony steuern und nicht die Herstellerfernbedinung nutzen müssen... Sehe aber nirgends wie die Fernbedinung von dem Ding funkt und die ZigBee Variante von Abalon scheint nur mit der Tuya Bridge zu laufen...

    Habe über IoBroker, Harmony, Lightmanager Air Mini alles da und denke dass es da doch eine Lösung geben müsste? Der Motor hat einen RJ11 Port, aber da werde ich nicht schlau drauß, ob ich da ein Aktor mit verbinden könnte...


    Hintergrund:

    Ich plane einen kleinen TV für den "Normalgebrauch" versenkbar vor der Leinwand zu platzieren. Da ich derzeit zu 21:9 LW tendiere, könnte ich so bei ausgefahrenem TV die LW dahinter komplett hinter Maksierung verschwinden lassen und bei Filmbetrieb auf verschiedene Formate maskieren via Vorhang.


    Gibt es neben der Abalon vll noch weitere Vorhangsysteme? Bin durch die Suche hier im Forum und im Netz auf nicht viel brauchbares gestoßen.


    Habt einen schönen Freitag Nachmittag ;)


    Gruß

    Frederick

  • Das Abalon Vorhangsystem scheint recht beliebt zu sein. Hat jemand schon eine Lösung gefunden, das Ganze über ZigBee, Harmony oder LightAir Manager (Mini) zu steuern?

    Hallo Frederick,


    Ich habe das Abalon Vorhangsystem und ich steuere es auch mittels LightManager AIR (und genau dieser muss es auch sein wegen der Funkfrequenz : der Light-Manager Mini arbeitet nur auf 433,92 MHz) über die Harmony, ich habe noch eine Zweite Leinwand mit Adamantium beklebt und diese fährt auch noch bei Bedarf vor oder auch nicht als Maskierung.


    Bei Fragen helfe ich gerne aus, kompliziert ist das an sich nicht, Du brauchst aber den LM AIR.

    Grüße,

    Viktor

  • Du kannst den Vorhangmotor ohne Ziggbee und co. kaufen. einfach mit offenen Kabelenden. An diese kannst du dann dein Wunsch Aktor schrauben. Je nach Steuerungs Konzept kannst du auch die Harmony in deine Zentrale einbinden. Dann kannst du das ganze Haus steuern.

    Ist das dann noch eine Abalon Version? Ich finde nämlich sogut wie keine elektrischen Vorhangmotoren, ausser irgendein china xiamoi oder abalon zeugs... Am liebsten wäre mir tatsächlich ein System bie den ich einfach ein Zigbee oder Funkaktor an den Motor anschließen kann. Dann bin ich da unabhängiger.

    Viktor, danke für die Nachricht. Ich habe nur den Light Manager Mini und will für die eine Sache jetzt nich aufrüsten, eig wollte ich sowieso vom Air Manager weg und alles via Zigbee / IoBroker steuern. Das Einzige das noch über den Light Manager lief war meine alte Leinwandmaskierung mit einem Funkaktor. diesen würde ich auch einfach durch ZigBee Aktor ersetzen...

  • Ich habe meine vom Aliexpress, was draufsteht ist recht egal. Denn wenn du die Teil mal genauer anschaust, sind insgesamt 2 oder 3 Versionen auf dem Markt. Die meisten sind nur Umgelabelt.


    Wenn du lange Schienen und schwere Vorhäge benötigst dann achte auf die Zugkraft. Sonst ist es so gut wie egal. Wenn du etwas Geduld hast, kann ich die suchen die ich gekauft habe.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!