Mein Einliegerkino

  • Heute hab ich das erste mal in dem Raum einen Lautstärkecheck gemacht, um zu hören, was der Rest vom Haus so mitbekommt.


    Dabei hab bei 85 db(A) am geplanten Hörplatz Seeed laufen lassen :woohoo:. Wie zu erwarten wurde das Badezimmer obendrüber über die Abwasserrohre ordentlich mitbeschallt. Aber auch durch die normale Zimmertür ging noch einiges an Sound in den Flur und von da durch ne Glastür ins Treppenhaus. Leider ist es im Kinderzimmer noch (relativ leise) hörbar. Ich hab schon mal angeregt, dass unsere Tochter ihr Zimmer mit dem Hobbyzimmer meiner Göttergattin tauscht, worauf ich nur böse Blicke geerntet habe :big_smile:.


    Das heißt zum einen muss auf jeden Fall eine Schallschutztür her und zum anderen werde ich versuchen die Rohre so gut es geht abzukoffern.


    Lando: Könnte sein, dass ich gehört habe, was du mit "nerven" bei den Teufeln meinst... aber der Raum ist auch noch völlig nackig.

  • Lando: Könnte sein, dass ich gehört habe, was du mit "nerven" bei den Teufeln meinst... aber der Raum ist auch noch völlig nackig.

    Das wird sich mit der Akustik tatsächlich etwas legen, aber bringt die LP auch wieder mehr an Ihre grenzen, da du diese dann mehr aufdrehen musst, um den gleichen PEgel zu erreichen.

    Für einen akustisch optimierten Raum sind LP mit Reserven durchaus hilfreich :zwinker2:

  • Guten Abend zusammen,


    heute will ich mal wieder ein Update zu meinem Kinoprojekt geben.


    Zum Einen sind die größten "Abbrucharbeiten" beendet, d.h. das Styrodur an der Decke habe ich im Bereich der Trennwand bzw. der vorderen und hinteren Holzständerwerke von der Decke gerissen. Was für ein Dreck! Insgesamt sind mehrer Umzugskartons voll mit Styrodurbrocken, die ich noch zum Wertstoffhof bringen muss. Außerdem müssen an der Betondecke noch ein paar Feinarbeiten gemacht werden, damit ich das Fermacell-Holzständersystem ordendlich an der Decke befestigen kann. Beplankt wird zum Kino hin 3x (OSB, 2x Gipsplatten), zur Technikkammer hin mit OSB+Gipsplatte. Insgesamt wird die Wand 13 cm stark. Ich bin gespannt wie lange der Bau dauert :think:Achja, warum Trockenbau? Weil gemauerte Mauern zu lange zum Trocknen brauchen. Das merke ich gerade an meinem zugemauerten Garagentor...




    Das zugemauerte Tor ist inzwischen fertig verputzt. Leider trocknet die Mauer nur langsam, weshalb ich die Baffle-Wall wahrscheinlich nur Teilweise mit Dämmwolle stopfen kann. Aber das sehe ich dann wenn es so weit ist. Zumindest die Ecken kann ich füllen, damit wenigstens das DBA etwas zusätzlich bedämpft wird.



  • Bei meinen Lautsprechern hat sich auch was getan. Auf Rat von Lando2081 habe ich mir die EV ELX 112 zum Testen besorgt. Was für Trümmer! Leider bin ich noch nicht zum Einmessen gekommen. Beim ersten Hören mit den Audyssey-Einstellungen für meine Elacs (Hintergrund) wirkten die ELX etwas bauchig, aber ganz angenehm.



    Dank eine YouTube Videos konnte ich sogar die Speakon-Stecker zusammenbauen. Eigentlich ein komfortables Steckersystem.


    Ich freue mich schon auf die Hörproben nach der Einmessung und mal richtig Gas zu geben :woohoo::woohoo::woohoo:

  • Deine frisch verputze Wand auf keinen Fall mit Dämmung zu machen bevor se nicht richtig trocken ist! Das gammelt garantiert.

    Gut heizen und regelmäßig lüften ist hier angesagt.


    An deiner Stelle hätte ich ne 11,5er Kalksandsteinwand hochgezogen, das ganze geklebt und ne dünne Lage Kalkzementputz drauf. Sollte auch in 3-4 Wochen trocken sein.

  • Die Wand werde ich sicher richtig trocknen lassen. Zum Glück hab ich ein Messgerät.


    Eine Kalksandsteinwand wäre der Königsweg, aber das dauert mir zu lange. Außerdem sind andere hier im Forum auch im Trockenbau unterwegs. Die Mauer muss bis Version 2 oder 3 warten.

  • Ob die Mauer schneller ist weiß ich nicht. Die Maurer haben beim Garagentor inkl. verputzen auch 3 Tage gebraucht. Dazu kommt ja noch die von dir geschätzte 4 wöchige Trockenzeit, in der ich die hintere Bafflewall dann auch komplett offen lassen müsste. Das entfällt für den Trockenbau nahezu.


    WIe lange ich für die Trockenbauwand brauche werde ich dann im Laufe der Woche sehen. Ich bin sehr gespannt :big_smile:

  • Danke für die Wünsche! Ein wichtiger Punkt ist, dass ich die Boxen nicht bauen muss und die daraus resultierende Zeitersparnis. Wie ich eingangs schrieb würde ich gerne Weihnachten mit allem ferig sein. Ganz nebenbei bin ich handwerklich ziemlich unbedarft, d.h. der Bau selbst wird mich schon ordentlich fordern. Da bin ich froh um jeden Punkt hinter den ich einen Haken setzen kann.


    Alternativ hatte ich z.B. auch an die Jamos D500/600 gedacht, aber diese Serien wurden eingestampft. Klipsch Regalboxen wären noch eine Idee gewesen, aber die sind deutlich tiefer als die Teufel.


    Hast du noch Fertigboxen im Bereich 200€, die du als besser geeignet empfehlen kannst?

    Hallo Chomper

    Schön was du da vor hast, ich selber bin ja leider noch bei der Planung/Kauf...

    Bezüglich der Jamo D600 kann ich dir sagen, dass du die noch kaufen kannst.

    Siehe hier: https://www.elektrowelt24.eu/s…THX:::11_22_516_1101.html

    Ich selber habe das System und kann nur gutes davon berichten, meiner Meinung nach besser als das

    Teufel System.

    Viel Erfolg noch bei deinem Heimkino!!!:sbier:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!