Neues Kellerkino in Bau - Deckenhöhe 1,95m

  • Hallo,


    ich lese seit einiger Zeit hier und in anderen Foren mit.
    Nun möchte ich die Pläne weiter konkretisieren.


    Ich habe derzeit ein Kino in Kombination mit meinem Büro, möchte aber das Kino in einen eigenen Raum im Keller umziehen.
    Der Raum hat die Maße: 4,62m x 3,6m x 1,95m und eine doofe Ecke (Kamin)


    Hier zwei Varianten die ich derzeit verfolge:


    Variante 1:


    Variante 2:



    Welche Variante sollte ich weiter verfolgen, oder habt ihr noch weitere Ideen?


    Viele Grüße
    Kristopher

  • Hallo Kristopher und Willkommen im Forum, stell dich doch im Vorstellungsthread kurz vor.
    Edit: grade gesehen, hast du schon gemacht ;-)
    Mit der Deckenhöhe wird auf jeden Fall spannend, bei mir habe ich auch bloß 2,02 und mit 5,38m x 3,80m sogar relativ ähnliche Maße.
    Mit deiner Ausrichtung kann ich dir leider nicht weiterhelfen, bei mir gucke ich auf die kurze Wand, wie sich das bei dir mit dem Kamin verhält kann ich aber nicht beurteilen.
    Ich kann mir nur vorstellen, dass wenn sich dein Sitzabstand nur auf 2,5m beläuft du relativ wenig Spielraum mit deiner Leinwand hast.
    Selbst wenn du diese direkt an der Wand befestigst ist diese bei einem Verhältnis von 1:1 (wohin im Moment der Trend geht) halt auch "nur" 2,5m breit.
    Bei Längsausrichtung hättest du die Möglichkeit einer breiteren Leinwand und eventuell auch einer Akustisch transparenten Leinwand / Baffle Wall etc.
    SBA / DBA könnte natürlich schwer werden mit der Tür.


    Gruß Jan

  • Hallo Kristopher


    ich würde Variante 2 wählen. Zum einen Sitzt Du bei Variante 1 direkt an der Wand im Druckmaximum und durch den geringen Sitzabstand von 2,50 fällt die Leinwand auch kleiner aus als bei Variante 2.
    Ich finde man könnte bei Variante 2 folgendes tun.
    Die Nische vorne z.B. mit einer Schiebetür zumachen auf der man Absorber für die Erstreflexion bekämpft. Die Niesche könnte dann z.B. als BlueRay Regal genutzt werden.
    Eine schalldurchlässige Leinwand installieren, damit die vollen 3 Meter Raumbreite nutzen und die Lautsprecher hinter die Leinwand verschwinden lassen.


    Die hintere Niesche würde ich z.B. mit einem Vorhang verkleiden oder wenn es etwas verrückt sein darf, die komplette Nische als Infra Woofer nutzen der unterhalb der 1. Raummode ankoppelt, so wie es z.B. die Cinemike Jungs gemacht haben ;)


    Das tolle an Variante 2 ist zudem, dass man ein perfektes Stereodreieck realisieren kann was ich bei Variante 2 bezweifle.
    WICHTIG: IMMER einen Referenzplatz haben, d.h. ich würde eine 3er Reihe stellen.


    Also ich find den Raum gut. Man kann was draus machen.


    VG Jochen

  • Der Jochen hat eigentlich schon alles gesagt, wobei ich den einen Satz nicht ganz verstehe. :byebye:


    Zitat

    Das tolle an Variante 2 ist zudem, dass man ein perfektes Stereodreieck realisieren kann was ich bei Variante 2 bezweifle.


    Die Surround würde ich dann als klassische 5.1 Anordnung in die Ecken packen. Von der Raumlänge würde ich noch ca. 30 cm opfern Folienschwinger zu installieren. Da lässt sich dann auch der Beamer intergrieren.

  • Zitat

    Der Jochen hat eigentlich schon alles gesagt, wobei ich den einen Satz nicht ganz verstehe. :byebye:


    Bei Variante 1 sitzt man press an der Wand, d.h. man müßte die Couch etwas nach vorne ziehen, damit man die Moden bekämpfen kann. Dadurch paßt aber dann die Schenkellänge des Dreiecks nicht mehr.
    So wie die Couch Momentan steht ergibt sich folgende Rechnung:
    Abstand Lautsprecher ca. 2,80 m zueinander (geschätzt)
    Abstand zum Sitzplatz ca. 2,50m
    Dadurch ergibt sich eine Hypotenuse von 2,85 des Dreiecks mit Ankathete 2,50 und Gegenkathete 1,40


    Und ohne Bekämpfung der Längsmoden wird dann Stereo sehr schwierig was das Vorziehen bedingen würde.
    Daher die Zweifel


    Ok, war zugegebenermaßen umständlich/uneindeutig formuliert.


    VG Jochen

  • Hallo,


    danke für die Antworten, ich melde mich wieder zu Wort mit einigen Änderungen bezüglich des Vorgehens.


    1. Neuer Beamer
    2. Neue Leinwand
    3. Neuer Zeitrahmen
    4. Neuer Plan


    Zu 1: Ich habe mir einen neuen Epson EH TW 7300 gekauft. Welcher nun im Büro erst einmal seine Dienste verrichten wird.



    Zu 2: Wegen der neuen Möglichkeit des Lens Memory habe ich mir eine neue Leinwand gekauft. Framestar 230 im 21:9 Format. (230 x 99cm)


    Zu 3: Da ich gerne nächstes Jahr im Winter mein Heimkino im Keller einweihen möchte, passen der neue Beamer und die Leinwand ersteinmal super in mein Büro. Hier ein Bild vom derzeitigen Büro mit 16:9 Eigenbau Leinwand



    Nach dem ich eure Tips und Antworten durchgelesen habe, ergibt sich ein neuer Plan.


    Zu 4:
    Ich werde die Tür zum Kino in eine andere Wand versetzen und das Kino von Variante 2 um 180° drehen, damit mir mein Kellerfenster erhalten bleibt,
    welches sonst hinter der Leinwand verschwunden wäre.
    Ebenfalls wird es nun auch einen Referenzplatz geben. Da ich genug Abstand zur Rückwand haben werde, wird es auch 6.1 oder 7.1 werden.
    Mein Plan ist ja ein Auro / DTS:X Setup, ich weiß aber nicht so recht mit der Deckenhöhe.




    Ich werde mich im nächsten Schritt mit der Aufstellung der Lautsprecher befassen und mir auch schon die Bereiche für die Erstreflexionen berechnen.


    Ich freue mich weiter auf Ideen und Anregungen.


    Gruß Kristopher

  • So mittlerweile sind fast 2 Jahre seit meinem letzten Post vergangen.

    Es hat sich in der Zeit viel getan. Die Planung wurde verfeinert, teils geändert, neue Hardware hat Einzug gehalten. Ich fange mal kurz an alles aufzuzählen.


    Thema Hardware:


    Verstärker:

    Denon AVR X2000 > Denon AVR X2200 > Denon AVR X5200 inkl Auro 3D


    Lautsprecher:

    2x Heco Victa 701

    1x Canton GLE 455.2 (der Heco Center war zu schwach)

    2x Canton Plus XL als Sourrund


    Canton GLE 455.2 als Center, Canton GLE 436.2 als Front, Canton GLE 417.2 als Rear + 4x Canton Plus XL als Auro 3D Deckenlautsprecher


    Aktuell wieder ein Nubert AW 443 als Sub. Zwischenzeitlich mal einen Nubert 993 als Test (dieser war aber nicht passend für meinen Raum).


    Beamer:

    Epson EH TW7300 musste einem JVC DLA X5000 weichen.


    Zuspieler:

    Panasonic DP UB424


    Derzeit befindet sich das Kino noch im Büro mit Integriert.

    Dort haben einige akustische und Bild optimierende Maßnahmen stattgefunden die mir die letzten 2 Jahre angenehm gemacht haben.


    21:9 Leinwand



    Deckensegel 10cm stark + Extra Rahmen um die Leinwand



    Upgrade auf Auro 3D



    Alle Komponenten ziehen so mit in das Kellerkino.


    ----------------------------------------------------------------




    Nun beginnt der Umbau im Keller:


    Der störende Kamin aus meiner aller ersten Planung hat nun auch das Zeitliche gesegnet.



    Die Einkaufstour beginnt:


     


    Die Planung folgt im nächsten Post.


    Gruß Kristopher

  • So hier die Planung:


    Inspiriert durch das Video

    von Grobi kam ich auf die Idee, dies auch so bei mir zu realisieren aufgrund der Deckenhöhe von 1,95m.

    Die erste Sitzreihe wird 30cm nach unten gelegt.


      


    Ein DBA wird, wie im Beitrag vorher zu sehen, Einzug halten.


    Die neuen Kinositze sind auch schon beschafft wurden.



    Im Laufe der nächsten Tage wird der Betonboden eingeschnitten und die Bodenplatte entfernt.

    Weiter Bilder folgen.


    Gruß Kristopher

  • Hallo Kristopher,


    hoffentlich ist der Grundwasserstand bei euch niedrig.


    Ich habe einen Kellerraum neben meinem Kino ( gottseidank vor dem Kinobau) auch um 30 cm vertieft. Seitdem habe ich ( in den letzten 10 Jahren) schon zweimal das Grundwasser im Keller stehen gehabt.


    Gut, das mir dies vor dem Kinobau passiert ist - nicht auszudenken, wenn hier das Grundwasser stehen würde...

    Unsere Altvorderen wussten schon, wie tief man die Baugruben aushebt.


    LG


    Uwe

  • Hallo Kristopher,


    hört sich auf jeden Fall gut an, vor allem die "Versenkung" der ersten Sitzreihe, genial:respect:

    Ist der abgebildete Raum mit den blauen Wänden deiner? Weil du etwas von Canton Lautsprecher schriebst, da hängen aber Teufel:think:

    Der Raum ist nicht meiner, die Sitze habe ich am Wochenende geholt, sie liegen zerlegt eingelagert. Sie waren in dem blauen Raum verbaut.


    Zitat von Opa Uwe

    hoffentlich ist der Grundwasserstand bei euch niedrig.


    Ja das passt.


    Gruß Kristopher

  • Hey Kristopher, du warst also der derjenige der mir das DBA auf Kleinanzeigen weggeschnappt hat ;)
    Nein Spaß bei Seite war ein echt gutes Angebot und ich bin gespannt wie sich die Subwoofer in deinem Kino machen.

    Ich habe schon geahnt das es den ein oder anderen gibt der auch daran Interesse hat. Ich werde berichten.

    Genauso könnte es auch bei den Kinostühlen gewesen sein.

  • Hey, ich klinke mich hier auch mal ein.


    Na da hat sich in den zwei Jahren noch einiges am Konzept geändert - super interessant zu sehen. Da hat dir wohl auch das Filmeschauen im Büro so viel Spaß gemacht, dass du ernst machen willst. :)


    Hast du die Tür an die Stelle des Kamins gesetzt? Wohlmöglich, dass du mehr Platz für das DBA hast? Und kann man sich fertige Subwoofer fürs DBA kaufen oder hast du die selber gebaut?


    Die Lösung für die zwei Sitzreihen ist natürlich genial, Hut ab! :sbier:


    LG Reinhard

  • Ja in den 2 Jahren hat sich der Gedanke sehr gefestigt. An die Stelle des Kamins wird nicht die Tür kommen, da ich sonst immer durch die Werkstatt gehen muss. Sie wird hinten rechts im Raum sein. Das DBA habe ich gebraucht von ebay Kleinanzeigen erworben.


    Das DBA stammt ursprünglich aus diesem Kino:



    Dort sind die hinteren zu sehen, später die vorderen.


    Die hinteren werden dann auf 1/4 Raumbreite und 3/4 Raumbreite (-10cm Versatz wegen der Tür) stehen,

    ich denke das sollte noch nichts ausmachen.


    Oder täusche ich mich da?


    Gruß Kristopher

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!