Aspect Ratio Detector: Seitenverhältnis erkennen, jetzt auch mit Tiny Media Manager

  • Ah ok alles klar. Wobei die kostenfreie 4.x dann aber etwas abgespeckt ist.

    :sbier:

    Das stimmt. Betrifft allerdings wie gesagt nicht die ARD-Funktionen. Die bleiben in der freien Version.

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Die 3.x wird nicht mehr aktiv weiterentwickelt, sondern bekommst höchstens noch Bugfixes.

    Das ist jedenfalls die offizielle Aussage für die offizielle Version.


    Von unserer Seite können wir es auch nicht leisten, die ARD Funktionen noch in die 3.x zu übernehmen, da das ganze rein aus "Spass an der Freud'" gemacht wurde. Der eventuell anfallende Support für zwei Versionen wäre da zuviel.

    Denn um das vielleicht auch mal explizit zu sagen... wir sind nicht irgendwie finanziell am TMM beteiligt und wollen hier auch nicht für irgendwelche Lizenzen werben.

    Die Entwicklung ist nur passiert, weil All-Ex und ich dachten, dass die Kombination aus TMM und ARD eine gute und praktische Sache wäre.

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Der Aspect Ratio Detector ist nun im Tiny Media Manager integriert


    Eine Beta-Version des Tiny Media Managers 4 (TMM, http://www.tinymediamanager.org) ist nun fertig, wo als zusätzliches Feature die automatische Erkennung des Seitenverhältnisses eingebaut ist. Das, was der "Aspect Ratio Detector" macht, ist damit Teil des TMM. Damit dürften sich viele Workflows vereinfachen! :thumbup:


    Tausend Dank an icebaer, der die Integration in TMM entwickelt hat. Das ist viel Arbeit gewesen. Die Zusammenarbeit hat mir viel Spaß gemacht und ich hab einiges über Open Source Entwicklung und Java gelernt. Das Ergebnis ist (glaub ich zumindest :zwinker2:) prima :sbier:


    Wir freuen uns, wenn möglichst viele die Beta ausprobieren und Feedback hier ins Forum schreiben.


    So geht das:

    1. Ladet die Beta hier herunter (verfügbar für Windows, Mac, Linux und ARM): https://www.mediafire.com/folder/078b3omkvzb5k/tmm
    2. Die Installation funktioniert wie hier bei "Clean v4 installation" beschrieben: https://www.tinymediamanager.org/docs/upgrade-v4 (Download aber bei der Adresse bei 1.)
    3. Nach dem Start fragt TMM nach einem Update. Das Update bitte nicht installieren, denn damit würdet ihr zur offiziellen Version wechseln, die das Feature noch nicht hat.
    4. Aktiviert das FFmpeg-Addon bei Einstellungen / Allgemein / Systemeinstellungen

    Nun könnt ihr bei Einstellungen / Allgemein / Sonstige Einstellungen die Erkennungsoptionen konfigurieren:


    Bei Bearbeiten im Reiter Mediandateien startet ihr die Erkennung mit dem neuen Button oben rechts:


    Für mehrere Filme geht das am besten über das Kontextmenü:


    Bei vielen Filmen dauert das eine ganze Weile, abbrechen kann man es unten rechts.


    Viel Spaß von icebaer und mir :byebye:

  • Hallo Alex, ich hatte leider wenig Zeit aber sitze gerade dran. Sehe ich das richtig, dass 2.4:1 nicht einzeln einzustellen geht? Ich würde gern auch 2.39:1 auf 2.4:1 aufrunden.


    Edit: weiterhin ist mir aufgefallen, dass die ermittelte Auflösung nicht in den Header der MKV übertragen wird, wie es mit dem Tool vorher der Fall war. Sprich ich erkenne das Format mit tmm v4.1.3, aber wenn ich mit v3 gegenprüfe bleibt das original von 1920x1080 erhalten in den Medieninformationen, obwohl v4.1.3 1920x804 erkannt hat. Aktuell nutze ich v3 noch, da iMDb nur bei der Pro-Version verfügbar ist.


    Edit2: Die Implementierung finde ich fernab dessen aber wirklich erstklassig. Auch wenn es euch in der Summe wahrscheinlich nichts bringt, sind mir einige Features, aber vor allem dieses auch mittlerweile wert, die 4 pro zu kaufen, sobald dieses integriert ist. Good Job Jungs, vielen Dank.

  • Hi Moe, danke das du einen Blick in die neue Version riskiert hast :)

    Sehe ich das richtig, dass 2.4:1 nicht einzeln einzustellen geht? Ich würde gern auch 2.39:1 auf 2.4:1 aufrunden.

    TMM-Intern wird 2.39:1 und 2.4:1 gleich behandelt. Das sieht man bspw. wenn man im Editieren-Dialog 2.39:1 im ausgeklappten Zustand der Seitenverhältnisse auswählt, dann aber 2.4:1 als Wert drin steht.
    In den Einstellungen des ARD gibt es nur 2.39:1. Letztlich geschrieben wird jedoch 2.4:1.

    An der Stelle ist das in der Tat etwas missverständlich und sollte wohl in der Doku erwähnt werden.

    Dein Fall ist jedenfalls schon abgedeckt damit.

    Edit: weiterhin ist mir aufgefallen, dass die ermittelte Auflösung nicht in den Header der MKV übertragen wird, wie es mit dem Tool vorher der Fall war. Sprich ich erkenne das Format mit tmm v4.1.3, aber wenn ich mit v3 gegenprüfe bleibt das original von 1920x1080 erhalten in den Medieninformationen, obwohl v4.1.3 1920x804 erkannt hat. Aktuell nutze ich v3 noch, da iMDb nur bei der Pro-Version verfügbar ist.

    Ja, das Feature ist leider weggefallen.
    Anfangs wollten wir das auch integrieren. Leider war Manuel dagegegen, da im TMM die Devise gilt, dass Filmdateien nicht modifiziert werden - auch nicht deren Metadaten.
    Was aber weiterhin geht, ist das AR in den Filenamen zu schreiben.

    Edit2: Die Implementierung finde ich fernab dessen aber wirklich erstklassig. Auch wenn es euch in der Summe wahrscheinlich nichts bringt, sind mir einige Features, aber vor allem dieses auch mittlerweile wert, die 4 pro zu kaufen, sobald dieses integriert ist. Good Job Jungs, vielen Dank.

    Danke dir:sbier:

    Wir werden auch demnächst dem TMM unsere Änderungen zur Verfügung stellen, um sie in die offizielle Version einfliessen zu lassen.

    Sobald es eine erste Nighlty oder Release damit gibt, geben wir natürlich Bescheid.

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Ja ich denke die Notwendigkeit ist bei Dauernutzung von 4 Pro eh evtl. hinfällig. Dazu muss ich nur noch einmal schauen, ob das Umschreiben der filmrelevanten Auflösung zu einem Verschieben der Untertitel in den Bildbereich führt. Falls dieses nicht der Fall ist, ist dann Feature für mich dann eh obsolet. Dass ich das AR bei TMM 4 mit in den Namen übernehmen kann, habe ich gestern schon bemerkt, das funktionierte bei der 3er noch nicht (ich habe es zumindest nicht hinbekommen). Auch das nun die Namen der Tonspuren mit angezeigt werden, finde ich toll.


    Dass gestern immer ein 2.4:1 erzeugt wurde, trotz 1920x806 z.B. ist mir auch aufgefallen. Supi :respect:

  • Dass ich das AR bei TMM 4 mit in den Namen übernehmen kann, habe ich gestern schon bemerkt, das funktionierte bei der 3er noch nicht (ich habe es zumindest nicht hinbekommen).

    Das geht erst sei 4.1.2

    War meine erste Änderung am TMM, vor dem Einau des ARD :zwinker2:


    Mit dem TMM lassen sich so eben auch viele andere Attribute im Dateinamen unterbringen, wie bspw. HDR. Das hatte mir vorher am ARD gefehlt.

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • All-Ex

    Hat den Titel des Themas von „Aspect Ratio Detector: Seitenverhältnis erkennen“ zu „Aspect Ratio Detector: Seitenverhältnis erkennen, jetzt auch mit Tiny Media Manager“ geändert.
  • Ich habe jetzt endlich mal mein ganzes Archiv durch den Aspect Ratio Detector gejagt. Das hat gar nicht so lange gedauert, wie ich befürchtet hatte. Dabei hat er euch ein paar Fehler entdeckt, die ich vorher an meine Metadaten geschrieben habe. :)


    Folgendes ist mir allerdings aufgefallen:


    • 2,55:1 fehlt als Standardseitenverhältnis ("Dornröschen", "La La Land")
    • 1,19:1 fehlt ("Der Leuchtturm"), ist aber extrem exotisch
    • Bei "Dunkirk" hat er das breite Seitenverhältnis 2,2:1 nicht erwischt (mit mehr Stichproben klappt es bestimmt)
    • Bei Filmen mit zu hohem Schwarzwert wurden die Balken nicht erkannt ("The Expandables 3", "Vampire Nation"). Der Schwarzwert liegt hier bei RGB 10 bzw. 11.


    Ansonsten: sehr nützliches Programm! :sbier:

  • 2,55:1 fehlt als Standardseitenverhältnis ("Dornröschen", "La La Land")
    1,19:1 fehlt ("Der Leuchtturm"), ist aber extrem exotisch

    Ja, die gibt es im Tiny Media Manager nicht. Wir könnten die aber einbauen.


    Bei "Dunkirk" hat er das breite Seitenverhältnis 2,2:1 nicht erwischt (mit mehr Stichproben klappt es bestimmt)

    Hast du da die genaue Erkennungsmethode (siehe Einstellungen) benutzt? Dann werden mehr Stichproben verwendet und bei mir wird der Film korrekt erkannt. Da bei Dunkirk aber 60% im 16:9 Format sind, wird das breite Format nur erkannt, wenn in den Einstellungen "nehme das breitere Seitenverhältnis" gewählt ist.


    Bei Filmen mit zu hohem Schwarzwert wurden die Balken nicht erkannt ("The Expandables 3", "Vampire Nation"). Der Schwarzwert liegt hier bei RGB 10 bzw. 11.

    Meinst du den Schwarzwert der Balken oder des Bildinhaltes? Kannst du mir dazu bitte mal den Log-Ausschnitt senden? Den findest du im TMM-Ordner unter logs/trace.log
    Und wenn es geht ein paar Sekunden der Videos (die kannst du mit https://github.com/mifi/lossless-cut rausschneiden).


    Danke fürs testen!

  • Hast du da die genaue Erkennungsmethode (siehe Einstellungen) benutzt?

    Ich hatte folgende Einstellung benutzt:


    Wenn ich die "Minimum Number of samples per video" auf 10 stelle, trifft er auch Szenen mit 2,22:1. Ist eben Zufall, ob ein Treffer dabei ist oder nicht. Die anderen Wechselformatfilme haben anscheinend mehr breitformatige Szenen und diese werden dementsprechend schneller getroffen.


    Meinst du den Schwarzwert der Balken oder des Bildinhaltes? Kannst du mir dazu bitte mal den Log-Ausschnitt senden?

    Der Balken. Du hast gleich eine PN. :)

  • Im Aspect Ratio Detector kannst du fehlende Formate einfach selber hinzufügen in die Liste (round detected aspect ratio to).


    Für eine Multiformat-Erkennung sollten es mindesten 30 Samples sein, sonst hängt es zu sehr vom Zufall ab, ob die richtigen Stellen erwischt werden. 30 Samples werden im TMM bei der genauen Erkennungsmethode verwendet.


    Bei "The Expandables 3" ist wohl etwas beim Mastering schief gegangen ist, die Balken sind viel zu hell. Der Algorithmus (sowohl im originalen ARD, als auch im Tiny Media Manager) bewertet alles unterhalb von 7% Helligkeit als schwarz (sowohl bei SDR als auch bei HDR). Bei dem Film müssten das 12% sein, damit die grauen Balken als schwarz durchgehen.


    Wenn wir auf 12% gehen, wird dein Film zwar richtig erkannt, aber in anderen Filmen werden reguläre dunkelgraue Bildinhalte am Rand (z.B. Nachtszene) evtl. als Balken erkannt. Dann würde es ggf. Falscherkennungen geben.


    Um das zu lösen, bräuchten wir eine aufwändigere Bildverarbeitung. Mit den ffmpeg Bordmitteln habe ich es nicht hinbekommen.

  • Es gibt eine neue Beta-Version des Tiny Media Managers mit der automatischen Erkennung des Seitverhältnisses. icebaer und ich haben folgendes ergänzt:

    • Das Seitenverhältnis kann jetzt direkt nach dem Scrapen automatisch erkannt werden (Einstellungen / Filme bzw. TV-Serien):
    • Videos mit hohem Schwarzwert werden jetzt korrekt erkannt, ohne dass die Erkennung von anderen Videos schlechter wird ( FoLLgoTT könntest du deine Videos mit der neuen TMM-Version mal testen?)
    • Deutlich schnellere Erkennung des Seitenverhältnisses
    • Bugfixes

    Bitte die neue Version hier herunterladen: https://www.mediafire.com/folder/078b3omkvzb5k/tmm


    Wir freuen uns über jeden, der testet :)


    Wenn soweit alles passt, werden wir schauen, dass das Ganze in die offizielle Version aufgenommen wird.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!