Beiträge von Michael_SBG

    Dazu habe ich ca. ges. 200 lfm 10 mm Gummimaterial in 12 cm Streifen schneiden lassen.

    Solltest Du noch mehr brauchen: Sowas gibt es fertig in Streifen - Such mal nach Ladungssicherung. (Paletten / LKW)



    Ich sagt nochmal: Einfach nur geil was Du da baust.


    Das verdient den Titel: Craziest Project Alive


    :sbier:

    - 'echte' 2300lumen im 'spielfertigen' Zustand - damit kann man imo doch arbeiten..

    Und durch die 25k für das Top-Gerät aus der Consumer-Reihe ist ja der Abstand zu den Lichtkanonen der Pro-Reihe deutlich geschrumpft :respect:


    Für 25K wäre ne Pro Kiste mit Envy/Lumagen auch drin. Nur mal rechnerisch. Und dann wird´s deutlich heller, Auflösung außen vor. :zwinker2: Übrigens gibt´s von der Konkurrenz 5000L (VW5000) für ein bisschen mehr.

    Die Ergebnisse scheinen ja gravierend zu schwanken. Zwischen 2300L und dem was GL gemessen hat ist doch ein großer Unterschied. :think:


    So wie ich das sehe wird erst nächstes Jahr klar sein, was die Geräte in der Serie können. Solange nur Testgeräte herum schwirren und es keinen gleichen Testaufbau gibt (was auch nicht sein kann) sind die Werte halt ein paar Zahlen.

    Morgen,


    die Trinnov ist ganz ein anderes Kaliber als die NAD und mMn nicht zu vergleichen. Weder Preis noch Leistung. Dein Kino wird auf jeden Fall profitieren und 2, 3, 4 ...... Setups sind einfach zu realisieren.


    Bei dir würde auch ein Altitude 16 reichen. Somit hast Du 16 Kanäle, bald 20 Kanäle - mit Software Update. Bei einer AL32/8 hättest Du nur 8 Kanäle. Es geht bei Trinnov immer um die Processing-kanäle. Das kann DIr der Fachhändler auch genau aufzeigen bzw durch rechnen was für Dich passt. AL16 vs AL32 usw...



    Bei welchen österreichischen Händeln hab Ihr eure Trinnov gekauft?

    Habt ihre eine vorort- Kalibrierung dazubekommen?

    Auf die Schnelle fällt mir da die Heimkinowelt ein. Der Distributor für Deutschland / Österreich ist Medialantic. Da kannst Du auch nachfragen wer noch in Frage kommt. Dann gibt´s auch noch die bekannten Händler hier im Forum, die zwar nicht ums Eck sind, Dir sicher per Teamviewer und Zoom weiterhelfen können.

    Die einzig relevanten Daten sind doch:



    Wie wird sich das in der Serie verhalten?

    Ob der NZ9 im unbrauchbaren Zustand 3600L hat, es ein Golden Sample war oder ein Messfehler vorliegt kann doch maximal eine Randnotiz sein. Natürlich kann man sich auch über alles aufregen oder die Sache gelassen betrachten. :sbier:

    Ich denke der Punkt ist dass bei den Altitudes und Neukauf eine vorOrt Einmessung inkludiert ist und nicht kostenpflichtig onTop kommt.

    So war das zumindest als ich mich damals informiert habe.

    Das ist dann ein Angebot Deines Händlers.

    Grundsätzlich gibt es einen Preis für die Hardware. Die Serviceleistung ist da auch nicht inkludiert.

    Installation, Setup des AL und Automatisierung unterscheiden sich teilweise zeitlich erheblich.

    Na ja, die AL32 wird nächstes Jahr schon 7 Jahre alt. Da würde ich mir schon ein Update der Recheneinheit wünschen.

    Das gibt es doch eh: 5-YEAR WARRANTY EXTENSION PROGRAM FOR ALTITUDE32


    Soll es auch für die AL16 dann geben wenn die ersten 5 Jahre alt werden.


    Oder willst einen i9 rein haben?


    Meine AL16 steht im Rack und ich gehe immer dran vorbei ohne sie auch nur eines Blickes zu würdigen.

    Ich weiß, bin grausam, aber ich schau lieber Filme. :big_smile:

    Warum auch noch Rec709 und nicht nur ein Preset im JVC nutzen und eine DCI-P3 Lut die in madVR/Envy sowohl für Bluray wie auch für UHD Wiedergabe hinterlegt ist und somit das Quellmaterial "umgerechnet" an den JVC geschickt wird? :think:

    Das Ergebnis hat Suke beschrieben. Einen Farbraum einfach durch umrechnen zu vergrößern klappt nicht.

    Ein komplettes Remastering incl Colorgrading müsste da gemacht werden. Wie man aus SDR Quellmaterial HDR machen kann wird grad in den Videoschnittforen diskutiert und ist alles Andere als trivial. Eine AI die das automatisch und fehlerfrei macht, mal so nebenbei, gibt es aktuell nicht. Genaueres findest Du auch unter "Inverse tone mapping" zB von Dolby. HDR Content in SDR umzurechnen ist hingegen gängige Praxis. Es ist auch kein Aufwand 2 Luts zu erstellen und dem Projektor richtig zuzuspielen. Wenn ich mich richtig erinnere gibts auch einen Quick Guide vom Envy für den Betrieb mit dem JVC. Da passt dann auch alles zusammen wie es soll. :sbier:

    suke: Glückwunsch :sbier:


    Die ersten Schritte waren doch schon erfolgreich.

    Der Farbraum bei BD passt sicher nicht. Du brauchst die Rec 709 Lut.

    Deine Messung in Displaycall sollte mit dem größt möglichen Farbraum und der max Helligkeit erfolgen. Das wird beim JVC ein Kompromiss gerade bei HDR - mit Filter vs. ohne Filter. Ich persönlich gebe immer dem helleren Bild den Vorzug und verzichte auf ein wenig Farbraumabdeckung.

    Deshalb machst Du im ersten Schritt ja den Weißabgleich. Dann wird der Ist-Zustand des Projektors gemessen und aus dem Ergebnis erzeugst Du Lut´s für DCI P3 und Rec 709. Das sollte der N7 dann auch automatisch richtig umstellen. Hast Du mit oder Ohne Filter gemessen?